Wikipedia:Kandidaturen von Artikeln, Listen und Portalen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Wikipedia:KEA)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:KALP, WP:KEA
Autorenportal > Bewertungen > Kandidaturen von Artikeln, Listen und Portalen

Auf dieser Seite werden Artikel nominiert und diskutiert, die möglicherweise exzellent oder lesenswert sind, sowie Listen oder Portale, die möglicherweise informativ sind. Während einer Kandidatur wird entschieden, ob sie eine entsprechende Auszeichnung verdienen.

Die Auszeichnungen sollen qualitativ hochwertiges Schreiben kennzeichnen und belohnen. Durch Nominierung und Abstimmung sollen Seiten gesammelt werden, die Leser leicht als überdurchschnittlich oder hervorragend identifizieren und Autoren sich zum Vorbild nehmen können. Sie sollen Mitarbeiter motivieren, auch noch den letzten Schritt zur Verbesserung eines Artikels, einer Liste oder eines Portals zu gehen, und ihnen dafür eine kleine Anerkennung der Community zukommen lassen. Bitte beachte beim Ausarbeiten von Kritik den Kritik-Knigge. Beachte ihn auch, wenn du auf Kritik antworten willst.

Artikel, die gezielt für lesenswert kandidieren, können auch unter Wikipedia:Kandidaten für lesenswerte Artikel eingetragen werden. Das Verfahren ist dort beschrieben.

Kandidaturen für exzellente Bilder finden sich unter Wikipedia:Kandidaten für exzellente Bilder.

Vorgehen

Jeder kann einen Kandidaten zur Wahl stellen und sich an der Bewertung beteiligen. Wie du dafür vorgehst, erfährst du hier im Detail. Ein Review vor der Kandidatur ist empfehlenswert.

Bereits ausgezeichnete Artikel, Listen und Portale können zur Überprüfung des Auszeichnungsstatus erneut zur Wahl bzw. zur Abwahl gestellt werden. In letzterem Fall versuche bitte zuvor, die Seite selbst zu verbessern, Änderungen auf der Diskussionsseite oder in einem Review anzuregen und die Hauptautoren sowie das zuständige Portal auf Mängel hinzuweisen und eine angemessene Zeit auf eine Reaktion der selbigen zu warten. Wenn du eine bereits ausgezeichnete Seite nicht gut genug für ihre Auszeichnung findest, sollten auf der entsprechenden Diskussionsseite seit mehreren Wochen die Mängel genannt sein, die gegen eine bestehende Auszeichnung sprechen, bevor du hier die Aberkennung einer Auszeichnung vorschlägst.

Alle Benutzer, auch unangemeldete (IP-Benutzer), sind stimmberechtigt. Jeder hat ein Votum. Man stimmt ab, indem man seinen Diskussionsbeitrag auf dieser Seite mit einer der Bewertungen „keine Auszeichnung“, „lesenswert“ oder „exzellent“ (für Artikel) oder „informativ“ (für Listen und Portale) kennzeichnet. Die Kennzeichnungen „abwartend“ und „neutral“ sind auch möglich. Die Begründung seines Votums hinsichtlich der Qualitäten der bewerteten Seite wird empfohlen, damit der Auswerter die Entscheidungen nachvollziehen und der Autor die Kritikpunkte aufgreifen kann. Es existieren folgende unverbindliche Vorlagen zur Stimmabgabe:

 Informativ  Lesenswert  Exzellent  keine Auszeichnung  Neutral  Abwartend
{{BE|i}} {{BE|l}} {{BE|e}} {{BE|k}} {{BE|n}} {{BE|a}}
Kriterien

Alle Kandidaten müssen fachlich korrekt sein und dürfen keine gravierenden Fehler enthalten. Artikel mit Lücken in Kernbereichen sind auch dann nicht auszeichnungswürdig, wenn die Lücken auf nicht existierende Literatur zurückzuführen sind. Alle vorgeschlagenen Seiten halten sich an Wikipedia-Richtlinien und -Standards für gute Artikel, Listen oder Portale. Eine detaillierte Darstellung der unterschiedlichen Bewertungsstufen findet sich in der Kriteriendarstellung, folgende Tabelle gibt einen Überblick über die wichtigsten Punkte.

Informative Listen und Portale
  • decken ihren Informationsbereich gut strukturiert und im Wesentlichen vollständig ab
  • sind optisch und sprachlich ansprechend sowie übersichtlich und nicht überladen
  • Listen haben zudem eine Einleitung
  • Portale haben ein passendes Layout, regen zur Mitarbeit an und werden aktiv betreut
Lesenswerte Artikel
  • sind Artikel überdurchschnittlicher Qualität
  • besitzen eine verständliche Einleitung, können jedoch aufgrund tolerierter Fachsprache im Detail für Laien unverständlich sein,
  • können inhaltliche Lücken außerhalb der Kernbereiche aufweisen
Exzellente Artikel
  • sind besonders herausragende Artikel
  • sind hervorragend geschrieben und angemessen illustriert
  • behandeln ihr Thema vollständig ohne gravierende Auslassungen
  • wirken weder einschläfernd noch anbiedernd
Auswertung

Die Kandidatur wird frühestens am 10. Tag (für exzellent am 20. Tag) nach dem Einstellungsdatum ab 0:00 Uhr ausgewertet (d. h. bei einer Nominierung am 7. kann am 17. ab 0:00 Uhr ausgewertet werden, für exzellent am 27. ab 0:00 Uhr). Abgegebene Stimmen zählen bis zum Zeitpunkt der Auswertung.

Die Auswertung erfolgt primär durch eine Gewichtung und Wertung der für oder gegen die Auszeichnung vorgebrachten Argumente. Sollten keine gravierenden Mängel festgestellt worden sein, gilt folgendes Auswertungsschema: Ein Artikel ist mit einer „Lesenswert“-Auszeichnung auszuwerten, wenn die Summe aus „Exzellent“- und „Lesenswert“-Stimmen mindestens drei Stimmen mehr ergibt als die Zahl der Stimmen „keine Auszeichnung“.

Machen am 10. Tag die Exzellent-Stimmen sogar mehr als die Hälfte aller Stimmen aus, so wird die Kandidatur zur Überprüfung des Exzellent-Status um 10 auf insgesamt 20 Tage verlängert. Hat der Artikel am 20. Tag insgesamt mindestens fünf „Exzellent“-Stimmen und mindestens doppelt so viele „Exzellent“-Stimmen wie „Lesenswert“-Stimmen und „Keine Auszeichnung“-Stimmen zusammengenommen, dann gilt er als „exzellent“.

Als vorzeitig exzellent können Kandidaturen ausgewertet werden, die nach 10 Tagen mindestens zehn Exzellent-Stimmen und keine einzige „Keine Auszeichnung“-Stimme erhalten (wenn es zugleich mindestens doppelt so viele „Exzellent“-Stimmen wie „Lesenswert“-Stimmen gibt).

Eine Liste oder ein Portal ist nach 10 Tagen als „informativ“ auszuwerten, wenn bis dahin mindestens drei „Informativ“-Stimmen mehr als „Keine Auszeichnung“-Stimmen abgegeben wurden.

Enthält eine Seite auch nur einen nachgewiesenen gravierenden inhaltlichen Fehler, so ist sie unabhängig vom Abstimmungsergebnis nicht oder nur mit einem begründeten niedrigeren Status auszuzeichnen.

Wahlen mit geringer Beteiligung oder uneindeutigem Votum werden als „ergebnislos“ gewertet, so dass der Status vor der Kandidatur bestehen bleibt.

Offensichtliche Unsinnskandidaten können sofort entfernt werden.

Weist eine Kandidatur ab 24 Stunden nach Beginn fünf Voten „ohne Auszeichnung“ mehr als Auszeichnungsstimmen auf, ist die Kandidatur sofort gescheitert.

Weitere Details siehe unter Wahlmodus und Auswertung. Technische Hinweise für den Auswertenden gibt es hier.

Review des Tages

Kandidaturen sind erfolgreicher, wenn die Artikel vorher ein Review durchlaufen. Dieses bedarf aber der Mitarbeit von Wikipedianern, die sich Zeit dafür nehmen. Beteilige dich zum Beispiel am Review des Tages:


Lage von Bauchspeicheldrüse, Leber, Gallenblase und Magen

Die Bauchspeicheldrüse – in der medizinischen Fachsprache: das Pankreas (griech.: pánkreas, pán für „alles“, kréas für „Fleisch“) – ist ein quer im Oberbauch liegendes Drüsenorgan der Wirbeltiere. Die von ihr gebildeten Verdauungsenzyme werden in den Zwölffingerdarm abgegeben. Sie ist daher eine exokrine Drüse (exokrin „nach außen abgebend“; in diesem Falle in den Verdauungstrakt). Diese Verdauungsenzyme spalten Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette der Nahrung im Darm in eine von der Darmschleimhaut aufnehmbare (aufnehmbare) Form. Darüber hinaus werden in der Bauchspeicheldrüse Hormone gebildet, die direkt in das Blut überführt werden. Damit ist sie gleichzeitig auch eine endokrine Drüse (endokrin „nach innen abgebend“).

30. November[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 10. Dezember/20. Dezember.

Tazacorte[Bearbeiten]

Tazacorte (offiziell Villa y Puerto de Tazacorte) ist eine der 14 Gemeinden der zu Spanien gehörenden Kanarischen Insel La Palma. Aus dem ältesten spanischen Ort der Insel ging die jüngste (seit 1925 selbständig) und flächenmäßig kleinste Gemeinde La Palmas hervor. Sie reicht vom Ende des Barranco de Las Angustias im Gemeindeteil El Puerto im Norden bis La Bombilla im Gemeindeteil La Costa im Süden.

 Exzellent Der Artikel über den kanarischen Ort ist jetzt sehr übersichtlich aufgebaut und äußerst informativ geschrieben. Hier ist weit mehr über Tazacorte zu lesen, als in der üblichen Literatur (bis hin zur Schul- und zur Zeitungsgeschichte). Seit dem Review hat auch der historische Teil des Artikels noch einmal deutlich gewonnen; die vorhandenen historischen Studien über Tazacorte wurden geschickt ausgewertet.--Engelbaet (Diskussion) 09:48, 30. Nov. 2014 (CET)

Erster Blick: An vielen Stellen fehlen Einzelnachweise und etlich Weiteren fehlt die Formatierung des Einzelnachweises. --M ister     Eiskalt
¡Hola M ister     Eiskalt! Wir haben mehr als ein Dutzend Bücher über Tazacorte, und dazu etliche Internetquellen, es sollte daher kein Problem sein, alles zu belegen. Kannst du mal ein paar Stellen konkret nennen, an denen dir die EN fehlen? HeicoH me llamo Quique ¡dime! 11:12, 30. Nov. 2014 (CET) PS. Was meinst du mit "Formatierung"?
Bei allen Absätzen ohne Einzelnachweisen. Übrigens solltet du bei allen Einzelnachweisen entweder Vorlage:Literatur bzw. Vorlage:Internetquelle verwenden (oder es selbst entsprechend einheitlich formatieren). --M ister     Eiskalt 12:33, 30. Nov. 2014 (CET)
Danke für die Hinweise. Ich werde es "flicken". -- HeicoH me llamo Quique ¡dime! 12:36, 30. Nov. 2014 (CET)
Was mein Vorredner mit Formatierung meint ist, dass es a) uneinheitlich zitiert worden ist und b) vielfach Autorenangaben oder Abrufdaten fehlen. Bitte aber nicht die umstrittene Vorlage für die Literaturangaben verwenden. Die Literaturtitel sind zu heterogen um sie in eine Vorlage zu pressen. Zum Format siehe WP:L#Format. Mir fiel auf, dass mehrmals auf Museo Historia del Platano Tazacorte: Aufzeichnungen über die Geschichte der Bananenanpflanzungen in Tazacorte (deutsch). verwiesen wird. Was soll das sein? Eine Tafel im Museum? Die mehr als ein Dutzend Bücher, die verwendet worden sein sollen, finde ich bei den References aber nicht so wirklich wieder. --Armin (Diskussion) 12:40, 30. Nov. 2014 (CET)
@ Armin: Danke, a) ich werde es vereinheitlichen, ohne Vorlage, b) mit den Daten. Zum Museum: ja, so ähnlich. Das ist das, was das Museum vor Ort vorhält. Zu der Anzahl Bücher: die ist vorhanden, aber nicht alle haben wir genutzt. Insbesondere die Teile, die wir nicht oder nur wenig umgeschrieben haben, sind daher wohl noch zu wenig bequellt, aber das holen wir nach. -- HeicoH me llamo Quique ¡dime! 12:46, 30. Nov. 2014 (CET)
Die Museumstafel sollte durch Literatur (oder zumindest durch Webseiten) ersetzt werden. Was, wenn die Tafel morgen abgebaut wird oder nicht mehr auffindbar ist? Wer soll diese Informationen nachprüfen? Die Informationen, die ein Musuem vor Ort für den Besucher bereit hält, sind in der Regel auch verschriftlicht (Musuemsführer oä). --Armin (Diskussion) 12:53, 30. Nov. 2014 (CET)
Die Informationen sind im "Museumsarchiv" (wenn man das so nennen darf) vorhanden. Ich schau mal, ob ich so was wie einen Museumsführer bekommen kann. Eher nicht, befürchte ich. @Hapebalf:, du bist näher dran, kannst du auch noch mal schauen bitte? -- HeicoH me llamo Quique ¡dime! 12:57, 30. Nov. 2014 (CET)
Das Dokument „Museo Historia del Platano Tazacorte: Aufzeichnungen über die Geschichte der Bananenanpflanzungen in Tazacorte (deutsch)“ wird im Bananenmuseum dem Besucher zum Lesen ausgehändigt und stellt eine Ergänzung zu den vielen Informationstafeln im Museum dar, es ist chronologisch geordnet und enthält weiterführende Informationen. Das Dokument besteht aus 57 DIN A4-Seiten, wobei jede Seite das Logo des Museums mit der Unterschrift „Museo Historia del Platano Tazacorte“ trägt.--Hapebalf (Diskussion) 14:36, 30. Nov. 2014 (CET)
Ich habe jetzt alle Absätze mit Refs versehen, bis auf einige wenige im Abschnitt Geographie, bei denen m. E. Quellen nicht notwendig sind (z. B. angrenzende Gemeinden). Das Format der Refs habe ich vereinheitlicht und bei den Webquellen das Abrufdatum (am 30.11. und 01.12. alle noch mal überprüft) hinzugefügt. Armin, bitte noch mal drüberschauen, ob das so in Ordnung geht. Vielen Dank im voraus. -- HeicoH me llamo Quique ¡dime! 00:42, 2. Dez. 2014 (CET)
Rolf Goetz: La Palma Aktivurlaub, Peter Meyer Reiseführer, 5. Auflage, 2000. Wo finde ich die Informationen im Reiseführer? Konkrete Seitenangaben für die jeweilige Behauptung fehlen. Die konkreten Seitenangaben gehören ans Ende der Literaturangabe. Warum muss man eine ASIN (Amazon Standard Identification Number), also eine händlerspezifische Produktidentifikationsnummer, im Literaturnachweis angeben? Braucht der Leser um die Behauptung nachprüfen zu können? Sieht mir eher nach Schleichwerbung aus. Salvador Gonález Vázques: Historia de Tazacorte 1492–1975, Seiten 186 bis 296, Graficolor Ediciones, Villa y Puerto de Tazacorte 2000, ASIN B00J0MAUYA. --Armin (Diskussion) 13:44, 2. Dez. 2014 (CET)
Goetz: Seitenzahlen folgen. ASIN: weil ich keine ISBN gefunden habe, dachte ich, dies könnte als Ersatz dienen. Sollte keine Schleichwerbung sein. Ist raus. -- HeicoH me llamo Quique ¡dime! 13:47, 2. Dez. 2014 (CET)
Hier die ISBN 3-922057-32-2 zu Rolf Goetz: La Palma Aktivurlaub, Peter Meyer Reiseführer, 5. Auflage, 2000. Gruß --Hapebalf (Diskussion) 16:35, 2. Dez. 2014 (CET)
Seitenzahlen und ISBN ergänzt. -- HeicoH me llamo Quique ¡dime! 18:46, 2. Dez. 2014 (CET)
 Abwartend Von Exzellent noch weit entfernt. Es fehlt die politische Geschichte komplett. Bisher nur Reiseführer Abklatsch. Ebenfalls, Dorada (spanisch) ist ein Goldbrasse die dort gezüchtet wird und keine Meerbrasse wie im Artikel steht. --Score Player (Diskussion) 13:31, 4. Dez. 2014 (CET) Socken sind eher nicht um ihre Meinung gefragt --Wassertraeger Fish icon grey.svg 10:25, 5. Dez. 2014 (CET) - Hinweis: "Score Player" wurde als Cronista-Socke ("keine Besserung erkennbar") inzwischen gesperrt. --HeicoH me llamo Quique ¡dime! 15:57, 5. Dez. 2014 (CET)
Nur aus Pedanterie: Goldbrasse ist eine Art die der Familie der Meerbrassen angehört. So wie ein Asiatischer Elefant zur Fa. der Elefanten gehört. -- Gerold (Diskussion) 19:58, 4. Dez. 2014 (CET)
Geändert, danke. --HeicoH me llamo Quique ¡dime! 15:42, 5. Dez. 2014 (CET)
Die Socke hat nicht ganz Unrecht. Ein "exzellent" scheint mir in der Beurteilung recht hoch gegriffen zu sein. Die Einleitung (= Artikelzusammenfassung) ist recht dünne. Ganz ehrlich: Verleitet diese zum weiteren Lesen des Artikels? Auch geht mir der Artikel zu wenig in "die Tiefe", etwa hier: Nach starkem Bevölkerungswachstum besonders in den 1970er und 1980er Jahren (1990: 7049 Einwohner) setzte in den 1990er Jahren ein Bevölkerungsrückgang ein, der bis 2013 (4911 Einwohner) anhielt Ja und? Welche Gründe wurden für den Bevölkerungsrückgang angeführt? Diese Aussage ist nur deskriptiv, also beschreibend. Es wurde aber nicht analysiert warum dies so ist. Fußnote 11 ist Kraut und Rüben die Seitenangaben kommen ans Ende des Literaturtitels und nicht irgendwo dazwischen. Salvador Gonález Vázques: Historia de Tazacorte 1492–1975, Seiten 12,13, 186 bis 296, Graficolor Ediciones, Villa y Puerto de Tazacorte 2000, ISBN 84-89692-20-3; siehe Wikipedia:Literatur#Format. Bei einer spanischen Gemeinde / Ortschaft müsste es doch auch spanische Studien, also Fachliteratur geben? Positiv ist zumindest das spanische Webseiten herangezogen worden. Ich verbleibe ohne Votum. --Armin (Diskussion) 18:47, 8. Dez. 2014 (CET)
An der Einleitung werde ich noch tüfteln, das mit den Seitenzahlen bringe ich in Ordnung.
Zu den Bevölkerungszahlen: die gehören ja offenbar in jeden Gemeindeartikel, aber am liebsten würde ich den Abschnitt ganz herausnehmen. Du hast völlig recht: das sind die nüchternen Zahlen des INE, die offiziellen Zahlen also. Diese Zahlen werden sich von 2013 auf 2014 wie folgt entwickeln: Tazacorte wird ca. 600 Einwohner verlieren, das sind etwa 12 %, so was geht eigentlich gar nicht. Warum ist das so? Eine Mitarbeiterin des Rathauses hat die amtlichen Zahlen nach gründlicher Prüfung den tatsächlichen Zahlen angepasst. Das ist nur ein Beispiel für die "schlampige" Verwaltung der Einwohnerzahlen auf La Palma, in andern Gemeinden sieht das nicht anders aus. Ca. 85.000 Einwohner hat die gesamte Insel offiziell, Schätzungen der tatsächlichen Zahlen liegen zwischen 45.000 und 60.000. Studien / Fachliteratur zum Thema Bevölkerungsentwicklung bzw. der Diskrepanz zwischen offiziellen und geschätzten tatsächlichen Zahlen sind mir nicht bekannt, wohl aber einige Zeitungsartikel. Die sind mir jedoch allesamt, je nach politischer Richtung der Zeitung, zu spekulativ bzw. zu sehr vom lokalen Wahlkampf geprägt, als dass ich das in den Artikel würde aufnehmen wollen.
--HeicoH me llamo Quique ¡dime! 20:01, 8. Dez. 2014 (CET)
Man merkt, dass du bzw. ihr beide gut im Thema drine seid und auch vor Ort anscheinend lebt oder euch zumindest auskennt. rgendwie bin ich aber von der Qualität nicht ganz überzeugt, kann dies aber nicht ausreichend begründen und lass es daher lieber mit einem Votum. Mich würde an dieser Stelle interesseren, warum es über 20 Jahre diesen Bevölkerungsrückgang gegeben hat. Geht den Artikel vielleicht nochmals durch. Es geht doch vor allem auch um eine Anlayse und nicht nur um eine reine Faktenbeschreibung. --Armin (Diskussion) 22:59, 8. Dez. 2014 (CET)
Ich werde noch mal schauen, ob ich Studien über den Bevölkerungsrückgang in den ländlichen Gebieten der Kanarischen Inseln im allgemeinen finde (das könnte man übertragen), ich fürchte aber, dass nicht. Ich kann's ja erklären, das ist ein offenes Geheimnis - die Jugend hält nichts mehr "auf dem Dorf", Bananenarbeiter ist ein ziemlich unattraktiver Beruf, man zieht dann halt in die Stadt - ich kann es halt nur nicht belegen. Wäre denn es für den Fall, dass ich nichts finde, besser bzw. zulässig, den Abschnitt rauszunehmen? --HeicoH me llamo Quique ¡dime! 23:43, 8. Dez. 2014 (CET)
Nein, da bin ich missverstanden worden. Die Angaben zu den Bevölkerungszahlen sind elementar und sollten (dürfen) nicht gelöscht werden. Wenn man die Gründe nicht belegen kann, muss es natürlich draußen bleiben. Aber irgendetwas wird es doch dazu geben? Vielleicht ist es hilfreich Informationsquellen über die Regionen (also die nächst größere geografische Einheit) auch zu berücksichtigen? Denn was die Region betrifft, hat ja auch Auswirkungen auf die Gemeinde. --Armin (Diskussion) 22:31, 15. Dez. 2014 (CET)
Ich habe auf den Seiten des INE leider nichts finden können, staatliche Untersuchungen scheint es offenbar nicht zu geben, oder sie sind nicht veröffentlicht, aber Hapebalf hat Informationen aus einer Studie der Universidad de La Laguna zur Entwicklung Tazacortes ergänzt. Vielen Dank dafür. Mehr scheint leider nicht verfügbar zu sein. --HeicoH me llamo Quique ¡dime! 20:47, 11. Dez. 2014 (CET)

Tazacorte ist ein kleiner Ort abseits der Fronten der großen Politik. Kein Wunder , dass es kaum aktuelle Literatur in hoher Auflage aus großen Verlagen darüber gibt. Sollte dies implizierte Mindestanforderung für Exzellenz sein, hat dieser Artikel, wie viele andere über 'kleine' Themen, keine Chance. Solange es genügt, ein Thema aus vorhandenen Quellen hinreichend abzudecken und das Thema hervorragend beim Leser ankommen zu lassen, hat der Artikel dies meiner Meinung nach erreicht. Deshalb  Exzellent. --Den man tau (Diskussion) 15:18, 7. Dez. 2014 (CET)

Angaben zu den Bevölkerungszahlen und ihre zeitliche Entwicklung sind aus meiner Sicht elementar für eine Ortsbeschreibung und ihre Entwicklung (ist Teil der Geschichte des Ortes) und sollte daher im Artikel auch erhalten bleiben. Ich werde meine Unterlagen bezüglich der Ursachen für die einerseits stetige Zunahme und dann die stetige Abnahme auch noch einmal durchsehen und soweit fündig, ergänzen. -- Hapebalf (Diskussion) 17:26, 9. Dez. 2014 (CET)
Antwort zu den Bevölkerungszahlen siehe weiter oben. --Armin (Diskussion) 22:31, 15. Dez. 2014 (CET)

 Exzellent Politische Geschichte gut und angenehm knapp dargestellt. Auch sonst ist alle grundlegende Literatur eingearbeitet. Bei den Statistiken zu Bevölkerungsentwicklung könnte man vielleicht noch nachbessern, ich glaube aber nicht, dass das sinnvoll ist, weil in früheren Zeiten jahre- und jahrzehntelang 'Karteileichen' mitgezählt wurden. Von daher sind die Wachstumszahlen bis zur Bereinigung sowieso mit Vorsicht zu geniessen. Die fehlende versorgungs- und erwerbswirtschaftliche, soziale, kulturelle, professionelle (vgl. die älteren und neueren Straßenbenennungen nach professionellen Frauen Tazacortes) und politische Geschichte der Frauen von Tazacorte und der entsprechenden Geschichte der gesellschaftlichen Geschlechterverhälnisse (Gender) sind nicht dem Artikel, sondern der sehr schlechten Forschungs- und Literaturlage über La Palma insgesamt zuzuschreiben. Aus diesen verschiedenen Gründen: exzellent. Annamarie Ursula (Diskussion) 16:27, 10. Dez. 2014 (CET)

 Exzellent Auch von mir gibt es die Bestnote, mir ist nichts mehr aufgefallen, aber meine Vorredner haben ja auch schon gute Verbesserungsvorschläge gemacht. Gute Arbeit, @HeicoH! --Filterkaffee (Diskussion) 15:45, 12. Dez. 2014 (CET)

Danke, aber das Lob gebührt nicht mir, sondern vor allem Hapebalf. --HeicoH me llamo Quique ¡dime! 05:27, 15. Dez. 2014 (CET)

Dem Vorschlag von HeicoH me llamo Quique, den Artikel in die Kandidatenliste einzubringen, hatte ich spontan zugestimmt. Da ich seit einigen Jahren für einige Monate im Jahr in Tazacorte lebe, war es mein besonderes Interesse, über den geschichtsträchtigen Ort mehr zu erfahren, wozu ich dann auch reichlich Gelegenheit hatte. Es war daher ein geeigneter Anlass und Ansporn, diese Erfahrung in den Artikel einzubringen. Dabei haben auch die Anregungen, Hinweise und Kritiken in diesem Bewertungsprozess deutlich beigetragen; den Bewertern dafür vielen Dank. Der Artikel in seiner jetzigen Form und mit einer - noch ausstehenden - Auszeichnung würdigt auch das historische Gut des Ortes Tazacorte und das seiner Einwohner. Er möge auch einen Beitrag zur Erhaltung dieses Gutes sein. Gruß --Hapebalf (Diskussion) 15:17, 18. Dez. 2014 (CET)

1. Dezember[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 11. Dezember/21. Dezember.

Bucciali TAV 12[Bearbeiten]

Bucciali TAV 12
Der Bucciali TAV 12 (alternativ auch: 8-32 oder Type 7) ist das letzte Modell des französischen Automobilherstellers Bucciali. Der 1931 vorgestellte TAV 12, dessen Entstehungsgeschichte und Besonderheiten nicht vollständig geklärt sind, gilt als „sagenumwoben.“ Er war, für die damalige Zeit außergewöhnlich, frontgetrieben und hatte Aufsehen erregende Aufbauten, deren flache und lange Limousinenversion auch la flèche d'or (der goldene Pfeil) genannt wird. Das Auto, von dem nur ein Exemplar bekannt ist, wurde noch vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs in Einzelteile zerlegt. 40 Jahre später ließ es ein Sammler wieder aufbauen. Seit den frühen 1990-er Jahren ist der TAV 12 wieder fahrbereit und wird von Zeit zu Zeit auf Ausstellungen öffentlich gezeigt.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, ich stelle hier einen (eigenen Artikel) zur Kandidatur, der ein ebenso exotisches wie legendäres Fahrzeug aus einer Zeit behandelt, die man gelegentlich schwärmerisch das „Goldene Zeitalter des Automobilbaus“ nennt. Die Erwähnung des Autos mag zwar heute keine Breitenwirkung mehr entfalten; wer sich allerdings ein wenig mit der Thematik auskennt, für den dürfte auch dieser Name durchaus ein Begriff sein. Ein paar Worte zur Erläuterung vorweg:

  • Der Abschnitt "Hintergrund" ist nicht kurz. Das ist mir bewusst. Ich halte ihn allerdings grundsätzlich und darüber hinaus auch in dieser Form für notwendig. Ein Artikel ist nur dann vollständig, wenn er sich im Ganzen aus sich selbst heraus erklärt. Das bedingt, dass gewisse Randinformationen mitgeliefert werden müssen. Da reicht es nicht, per Blaulink auf den (längeren!) Unternehmensartikel zu verweisen; vielmehr sollte auch der Einzelartikel zu diesem Auto die wesentlichen Eckdaten des Unternehmens mitliefern, damit der Leser das konkret beschriebene Automobil richtig einordnen kann, ohne von einer Seite zur nächsten zu springen. Und da der Leser, wie ich unterstellen darf, bezüglich dieser konkreten Marke meistenteils keine fundierte Kenntnis mitbringen dürfte, erscheint mir der Hintergrundabschnitt hier angebracht. Er ist im Übrigen so angelegt, dass einige Informationen aus ihm in späteren Abschnitten wieder aufgegriffen und vertieft werden.
  • Die Quellenlage ist vergleichsweise dünn. Es gibt eine mehrteilige Zeitungsdokumentation aus Deutschland von 1989, ferner zwei französische Dokumentationen, die jeweils gut zehn Jahre jünger ist. Aus UK liegt mir nichts Verwertbares vor. Daneben gibt es einzelne Internet-Veröffentlichungen, von denen die von Simon Kidston zweifelsfrei die beste ist. Kidston war Jahrzehnte lag Oldtimerhändler und hat lange bei Brooks bzw. Bonhams hochpreisige Klassiker bewertet und verkauft. Er kennt sich ohne Zweifel mit der Materie aus. Eines noch zur Klarstellung: Es gibt eine Markenbiografie, die Christian Huet 2004 im Eigenverlag herausgebracht hat. Nach allem, was man hört, ist sie exzellent. Ich habe sie nicht. Sie ist vergriffen und kostet antiquarisch einen mittleren dreistelligen Eurobetrag. Ich habe darauf verzichtet, das Buch im Hinblick auf diesen Artikel anzuschaffen. Ich dachte, vielleicht geht es auch so.
  • Eine Reihe von tatsächlichen Details sind nicht zweifelsfrei geklärt. Das liegt an dem Alter der Sache - wir reden von Vorgängen, die mehr als 80 Jahre zurückliegen - und an dem Umstand, dass es die Bucciali-Brüder seinerzeit mit der Akkuratesse nicht allzu genau genommen haben. Wo es gar keine Informationen gibt, habe ich dies entweder explizit dargestellt oder offensiv eine Lücke gelassen. Zu anderen Details gibt es unterschiedliche Darstellungen. In diesen Fällen habe ich jeweils beide (oder besser: alle) Ansätze wiedergegeben, ohne sie im Text zu werten. Das ist, so glaube ich, der wohlverstandene Ansatz unseres berichtenden, nicht wertenden Arbeitsauftrags. Lediglich in einem Einzelfall habe ich mir den Hinweis erlaubt, dass es für eine Einzelquelle keinerlei anderweitige Belege gibt.

In der Sache bin ich für jede Anregung dankbar und bitte um konstruktive Voten. Beste Grüße.--Matthias v.d. Elbe (Diskussion) 12:24, 1. Dez. 2014 (CET)

  • Ich habe mich mit dem Flèche d'Or auch schon auseinandergesetzt, zuletzt am Rande in Saoutchik. Zwei Schwierigkeiten hat der Autor erwähnt: Einerseits eine nicht üppige Quellenlage und andererseits Unklarheiten, die von den Bucciali-Brüdern selber herrühren. Wie dieser Artikel den Stoff aufarbeitet, verdient aus meiner Sicht ein Exzellent, und das deutlich. Vielleicht finden sich nun noch weitere und bessere Fotos zu diesem Fahrzeug. Das wäre dann das Sahnehäubchen auf einem sehr wohlschmeckenden Kuchen.--Chief tin cloud (Diskussion) 13:00, r1. Dez. 2014 (CET)
  • Für mich ist das ein exzellenter Artikel über ein ganz seltenes Fahrzeug, intensiv recherchiert und hervorragend geschrieben. Frila (Diskussion) 13:19, 1. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent. Sehr viel Interessantes über ein seltenes, mir bislang unbekanntes Auto – sorgfältig recherchiert, angenehm zu lesen. -- Lothar Spurzem (Diskussion) 13:33, 1. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent Schliesse mich den Vorrednern vollumfänglich an. --Porrohman (Diskussion) 19:04, 1. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent Sehr schön recherchiert und geschrieben, auch wenn (ich sollte eher schreiben: trotz der Tatsache, dass) die Quellenlage das dem Autor nicht ganz einfach gemacht hat. Ich würde mir auch ein Foto wünschen, auf dem die Karosserie besser zu erkennen ist, aber das ist sicherlich nicht die Schuld von Matthias v.d. Elbe (und man findet solche Bilder ja auch in den Weblinks).  TRN 3.svg • hugarheimur 12:13, 2. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent Nie davon gehört, tolles Auto und toller Artikel. -- Beademung (Diskussion) 16:38, 2. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent Glückwunsch zu diesem hervorragenden Artikel, den ich mit Interesse und Freude gelesen habe.--CHK46 (Diskussion) 12:29, 6. Dez. 2014 (CET)

Eigentlich möchte ich mich nicht an der Abstimmung beteiligen, sondern nur eine Anmerkung zur Motorleistung einbringen:

  • in der Infobox werden 132 kW angegeben,
  • im Abschnitt "Technik" sind es je nach Quelle 132 kW oder 88 kW und
  • in der Tabelle "Technische Daten" sind es je nach Quelle 132 kW oder 132 kW.

Bei Letzterem ist das "oder" unnötig, da beide Angaben identisch sind. Hier standen zuvor wie im Abschnitt "Technik" 132 kW oder 88 kW, was aber bei hierbei geändert worden ist. Das sollte noch einmal überprüft werden. Wünschenswert wäre, auch in der Infobox auf beide Möglichkeiten hinzuweisen. --217.227.100.187 13:36, 14. Dez. 2014 (CET)

Danke für den Hinweis. Irgendwie waren die 88 kW verschwunden. 120 PS dürfte wohl die realistische Leistung für einen Schiebermotor dieser Größe gewesen sein. -- Beademung (Diskussion) 14:09, 14. Dez. 2014 (CET)
Danke. Inzwischen ist es auch in der Infobox korrigiert.--Matthias v.d. Elbe (Diskussion) 14:35, 14. Dez. 2014 (CET)

NB: Ein Profilbild des Autos ist jetzt vorhanden. Es ist in den Artikel eingebunden. Vielleicht deckt das wenigstens einen Teil des Informationsbedürfnisses ab.--Matthias v.d. Elbe (Diskussion) 20:05, 16. Dez. 2014 (CET)

Ich hab mal ne Idiotenfrage: Was macht denn ein Auto zu einem Auto? Wenn ich von unterschiedlichen Karosserien eines Autos lese, muss ich dann davon ausgehen, dass das ganze Blechzeugs austauschbar ist und der "Rest" das eigentlich Auto ist? Aber den Motor könnte man doch auch austauschen ohne dass es ein anderes Auto wird? Ebenso Getriebe, Achsen und Reifen, nicht? Also welche Teile müssen denn in Oldtimer-Kreisen Original sein, damit man von einer Kontinuität des Exemplars ausgehen kann? Die Bodenplatte? --Krächz (Diskussion) 22:17, 16. Dez. 2014 (CET)
Danke für die Nachfrage. Wahrscheinlich werde ich da ein wenig ausholen müssen. Grundsätzlich ist die Lage heute anders als sie früher war. Grobe Trennlinie ist der Zweite Weltkrieg. Bis dahin war es weitestgehend üblich, Fahrgestell und Karosserie separat zu fertigen und beides an irgendeinem Zeitpunkt des Produktionsprozesses miteinander zu verbinden. Das Fahrgestell war jedenfalls theoretisch allein fahrbereit, d.h. man konnte mit so einem Chassis ohne jede Karosserie durch die Gegend fahren (technisch; praktisch hat das natürlich keiner gemacht). Die Karosserien wurden seinerzeit vielfach von unabhängigen Karosseriebaubetrieben gefertigt, entweder in Serie nach einheitlichem Muster oder - wie hier - individuell nach Kundenwunsch. Die individuellen Aufbauten waren natürlich weit teurer als die standardisierten Aufbauten. Bei diesen getrennten Produktionsprozessen war es jedenfalls im hochpreisigen Segment durchaus üblich, im Laufe der Jahre eine Karosserie durch eine andere, vielleicht modernere zu ersetzen. Dabei blieb dann das Fahrgestell im Regelfall unverändert. Von diesem Geschäftsmodell lebten vor allem in Großbritannien und Italien zahlreiche Betriebe (WP hat dazu eine schöne Liste und auch einige schöne Einzelartikel). All dies geht heute schon aus technischen Gründen nahezu nicht mehr. Die selbsttragende Karosserie, die nach dem Weltkrieg zum Standardverfahren der Automobilproduktion wurde, lässt derartige Änderungen nicht mehr - oder jedenfalls nur noch sehr eingeschränkt - zu. Selbst Rolls-Royce/Bentley, die bis dahin den Bedarf nach separaten Chassis und individuellen Aufbauten sehr nachhaltig befriedigt haben, stellten mit der Einführung des Silver Shadow/T1 1966 auf selbsttragende Karosserien um. Der letzte Hersteller, der konsequent Chassis und Karosserie trennte, war Bristol Cars in UK. Hier waren Karosseriewechsel noch in den ersten Jahren des 21. Jahrhunderts machbar und kamen durchaus vor. Bristol fiel 2011 in Insolvenz.
So viel zu den Grundlagen. Und jetzt die Frage: Wie lange ist ein Auto noch dasselbe Auto? Schwierige Frage; das kann man nicht pauschal beantworten. Da gibt es insbesondere bei hochpreisigen Klassikern immer wieder Probleme. Dabei wird üblicherweise auf das Fahrgestell abgestellt: Das sollte schon mehr oder weniger original sein. In der Praxis ist die Grenze allerdings fließend; alles, was die Fantasie hergibt, gibt es auch in der Realität: die klassische Restaurierung unter Beibehaltung möglichst vieler Originalteile, die Beibehaltung des Chassis mit komplett neuer Karosserie (am Original orientiert oder neu gestaltet) oder auch ein neues Chassis für eine vorhandene Karosserie (selten; kam aber vor). Häufig orientiert man sich dabei an Fahrgestellnummern; aber selbst die helfen nicht immer. In Italien war es durchaus üblich, beispielsweise ein Unfallauto mit einer neuen Karosserie zu versehen, das Chassis beizubehalten, dem Ganzen aber eine neue Fahrgestellnummer zu geben. Auch Monteverdi in der Schweiz beherrschte dieses Spiel gut. Damit spiegelt man einerseits eine größere Produktion vor als tatsächlich gegeben; andererseits bringt man Chronisten an den Rand des Wahnsinns. Ein Extrem ist da sicher der sogenannte "Lindner Lightweight", ein spezieller Jaguar E-Type, der 1964 individuell für den deutschen Rennfahrer Peter Lindner hergestellt wurde. Lindner verunglückte mit dem Fahrzeug tödlich, das Auto war ein Wrack. Ein Spezialist fertigte in den 1970er-Jahren unter Verwendung möglichst vieler baugleicher Teile und möglicherweise eines baugleichen Chassis einen Nachbau, der der Welt als "Lindner Lightweight" präsentiert wurde. Daneben gab es zu Beginn des 21. Jahrhunderts ein ambitioniertes Projekt, das den Wiederaufbau des Original-Wracks zum Gegenstand hatte. Dabei wurden teilweise die alten Blechteile des Wracks geglättet und mit einigen Neuteilen verbunden. Hier ging es dann um größtmögliche Substanzidentität. Ich erzähle das, um zu illustrieren, dass im Bereich der Unikate wirklich alles möglich ist.
Tut mir leid, wenn ich da keine eindeutige Antwort geben kann. Bei Serien- oder Standardmodellen wäre das sicher einfacher gewesen, aber bei hochpreisigen Unikaten ist die Lage in der Tat teilweise unübersichtlich. Das liegt auch daran, dass man in diesem Bereich der Liebhaberei viel Geld verdienen kann. Ich hoffe, das hat zur Klärung beigetragen.--Matthias v.d. Elbe (Diskussion) 08:23, 17. Dez. 2014 (CET)
Nachsatz: Entscheidend für die Seriosität ist immer, dass bei jedem Verkauf die Besonderheiten deutlich offengelegt werden. Das ist leider nicht immer der Fall; und manche Käufer wollen vielleicht auch die Details gar nicht so genau wissen. Der von mir verlinkte Artikel von Simon Kidston ist, was dieses spezielle Auto angeht, sehr aufrichtig.--Matthias v.d. Elbe (Diskussion) 08:25, 17. Dez. 2014 (CET)
Hallo Matthias, danke für die ausführliche Antwort, die in der Tat zur Klärung beiträgt. Ich hatte gar nicht erwartet, dass ich mit meiner Frage tatsächlich ein klassisches Auto-Sammler-Restauratoren-Chronisten-Problem anreiße. Ich sammele zB Schallplatten und da kann ich mich mit Sammlerfreunden auch ellenlang darüber austauschen, welche Ausgabenserien in welcher Aufmachung als "Original" zu bewerten sind und wie diese dann preislich zu bewerten sind. Das macht meines Erachtens den Reiz einer Liebhaberei aus, dass nicht alles nach Schema F zu klassifizieren ist. Eigentlich wollte ich ein positiv-anerkennendes "Lesenswert" für den schönen Artikel in Ermangelung an eigener Fach-Sicherheit für ein E-Votum vergeben, aber nach deinen Ausführungen, bin ich mir nun sehr sicher, dass du weißt, wovon du schreibst, daher ein Laien- Exzellent von mir. --Krächz (Diskussion) 10:03, 17. Dez. 2014 (CET)
Ja, das sind wirklich umfassende Informationen. Bei Fahrzeugen, die mit wenigen originalen oder originalgetreuen Teilen auskommen müssen, spricht man auch von Rekreationen. Bekannte Beispiele sind etwa der Bugatti T41 "Royale" Esders der Kollektion Schlumpf in Mulhouse oder der Bugatti T57SC Atlantic im ZeitHaus in Wolfsburg.--Chief tin cloud (Diskussion) 10:53, 18. Dez. 2014 (CET)

Transall C-160[Bearbeiten]

„Die Transall C-160 ist ein von zwei Propellerturbinen angetriebenes Transportflugzeug und wird von den Luftstreitkräften Deutschlands, Frankreichs und der Türkei eingesetzt. Entwickelt und gebaut wurde der Schulterdecker in den 1960er-Jahren vom deutsch-französischen Konsortium Transporter Allianz, dem die Transall ihren Namen verdankt. Bekannt wurde das für militärische Einsätze entworfene Flugzeug unter anderem durch Hilfsflüge, welche die Luftwaffe insbesondere in den 1970er- und 1980er-Jahren nach Afrika durchführte. In kleinerem Umfang wurde das Flugzeug auch zivil eingesetzt. Als Nachfolger ist bei den Luftstreitkräften der drei Nutzerstaaten der Airbus A400M vorgesehen.“

Hallo zusammen, ich stelle nach abgeschlossenem Review dieses Lemma zur Abstimmung. Der Umfang des Artikels hat sich seit 2011 fast verdreifacht und wurde, sofern vorhanden, mit Daten auch der aktuellen Einsätze versehen. Eine erste Kandidatur vor drei Jahren führte leider zu keiner Auszeichung, die bei der Abstimmung eigebrachten Tipps sind aber ebenfalls in die Verbesserung des Artikels eingegangen. Mittlerweile ist meiner Meinung nach ein Lemma entstanden, das der guten alten Trall „würdig“ ist – und hoffentlich auch würdig für eine Auszeichung! Als Hauptautor  Neutral --Filterkaffee (Diskussion) 18:34, 1. Dez. 2014 (CET)

i Info: Bitte Review-Baustein im Artikel durch Kandidatur-Baustein ersetzen (ggf. Review noch beenden?!). MfG--Krib (Diskussion) 18:40, 1. Dez. 2014 (CET)
Danke, hat @HeicoH schon erledigt; die Review ist von ihm auch schon vor einiger Zeit auf die Artikeldisk verschoben worden. --Filterkaffee (Diskussion) 18:47, 1. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent Auch von mir ein grünes Bapperl. Durch das Review ist der Artikel m.M.n absolut auszeichnungswürdig! --Amsi887 (Diskussion) 13:31, 5. Dez. 2014 (CET)
  •  Abwartend Interessanter Artikel. Für „Exzellent“ sollte aber sprachlich noch am Text gearbeitet werden. In den ersten Absätzen habe ich bereits einiges geändert, unter anderem „vor den Kopf stoßen“ durch „brüskieren“ ersetzt; die „Ungnade in Bonn“ zum Beispiel ist aber noch drin. Auffallend sind weiterhin das Indefinitpronomen „man“ und das beliebte „aufgrund“ (sechsmal), die sich bestimmt durch eine andere Formulierung vermeiden lassen. Gruß -- Lothar Spurzem (Diskussion) 12:14, 6. Dez. 2014 (CET)
@Spurzem: Kein „man“ und „aufgrund“ mehr im Text, die anderen Formulierungen habe ich auch überarbeitet, magst du nochmal über den Artikel schauen? --Filterkaffee (Diskussion) 15:15, 12. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent Super Teamarbeit mit einem exzellenten Artikel am Ende glass  --MBurch (Diskussion) 16:52, 6. Dez. 2014 (CET)

 Lesenswert Auf jeden Fall lesenswert, für exzellent müssen noch paar Sachen geglättet werden. Im Einzelnen:

  1. Entwicklung: Die politischen Hintergründe einer gemeinsamen Beschaffung durch Deutschland und Frankreich sollten besser beleuchtet werden. Es liest sich bischen so, als sei gemeinsames Vorgehen selbstverständlich was es aber nicht ist, siehe z. B. Eurofighter Typhoon. Über die politischen Entscheidungen in Frankreich steht fast nichts.
  2. .... Montiert und eingeflogen wurden die einzelnen Segmente und Flugzeuge von den drei Herstellern. Den Satz verstehe ich nicht wirklich. Will der Satz sagen, dass jeder der 3 Hersteller die nicht von ihm gefertigten Komonenten bezog, es also 3 Endproduktionen gab? Wenn ja, wie viele Flugzeuge hat wer montiert, wenn nein, wo war die Endmontage? Verständlich ist es allerdings für die Nouvelle Generation beschrieben.
  3. Hilfsaggregat: ich vemute, das Hilfsaggregat hat keinen eigenen Treibstoff.
  4. Bei Temperaturen unter −30 °C können unter Zuhilfenahme eines Gerätesatzes beide Triebwerke mittels GTG-Zapfluft vorgewärmt werden. Bedeutet unter Zuhilfenahme eines Gerätesatzes, dass das Flugzeug erst dafür umgerüstet werden muss?
  5. Südafrika: hat Südafrika einen Nachfolger?
  6. Aufgaben: ist mir etwas zu wenig, zumindest auf den Abschnitt Laderaum verweisen, zudem steht in Ausblick auch einiges.
  7. An diesem Tag startete um 8:53 Uhr die Transall 51+09 des LTG 63 in Hohn mit acht Tonnen Hilfsgütern über Zagreb nach Sarajevo. Meiner Meinung nach ein unwichtiges Detail
  8. Bosnien: verwirrend, hier wird ein von einem israelischen Abwehrsystem gesprochen, im Abschnitt Selbstschutzanlage beschriebenen AN/AAR-54 wird Israel aber nicht erwähnt.
  9. Die Einsätze beziehen sich primär auf Bundeswehr, Armée de l’air wird kaum erwähnt obwohl ich vermute dass die Franzosen mehr Einsätze hatten.
  10. MedEvac: verwirrend, vom Prinzip würde ich den Abschnitt unter Aufgaben erwarten und den ISAF relevanten Teil in Afghanistan erwähnen.
  11. Technische Daten: wäre es nicht konsequenter C-160A und C-160NG zu vergleichen?

--Avron (Diskussion) 12:37, 7. Dez. 2014 (CET)

Erst einmal vielen Dank für dein gutes Feedback! Ich habe mir erlaubt, deine Fragen durchzunummerieren, damit man meine Antworten besser zuordnen kann. Ich kümmere mich heute oder in den nächsten Tagen um die Umsetzung im Artikel:
  1. Ich werde da nochmal in meine Quellen schauen, wie das ausgeführt ist. Fakt ist aber, dass die Entwicklung an sich nicht wirklich problematisch waren. Beim Eurofighter war ja die gesamte Beschaffung zeitweise in Frage gestellt wegen des Kalten Krieges, die Beschaffung eines neuen Transporters aber schon Ende der 1950er Jahre bei Einführung der Noratlas klar.
  2. Ja, die drei Hersteller (zwei deutsche, VFW und HFB sowie Nord auf französischer Seite) haben jeweils eigene Großkomponenten gefertigt und gegenseitig „ausgetauscht“, zudem hatten alle drei Standorte Endmontagen und haben die von ihnen produzierten Maschinen eingeflogen.
  3. Ich weiß nicht, ob ich dich richtig verstehe, aber das Hilfsaggregat (= eine kleine Radialturbine) wird aus den gleichen Tankgruppen versorgt wie die Triebwerke.
  4. Das Flugzeug wird nicht umgerüstet, man schließt den Satz an das Hilfsaggregat an und wärmt dann die Triebwerke.
  5. Südafrika fliegt derzeit C-130 und ist aus der A400M-Beschaffung ausgestiegen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob die Nachfolge hier unbedingt erwähnt werden muss, weil die Transall dort schon seit geraumer Zeit nicht mehr fliegt.
  6. Werde ich recherchieren.
  7. Da stimme ich dir zu, werde ich korrigieren.
  8. Werde ich ebenfalls recherchieren.
  9. Ja, da kommt leider die aus deutscher Sicht schlechtere Quellenlage für die französischen Einsätze zum tragen… Ich werde aber auch da nochmal „in die Bücher schauen“.
  10. Denke ich drüber nach.
  11. Nein, die in Serie produzierten Maschinen der ersten Baureihe sind nicht C-160A, sondern C-160D/F, von daher passt der Vergleich D/F gegen NG schon.
Falls noch weitere Fragen offen sind, bitte hier stellen! --Filterkaffee (Diskussion) 16:45, 8. Dez. 2014 (CET)
  1. OK, kommt im Artikel nicht so verständlich rüber. Dann wäre interessant wer vieviel produziert hat
  2. verstanden, macht es Sinn es zu erwähnen?
  3. Man schliesst platt gesprochen einen Schlauch vom Hilfsaggregat an die Triebwerke an. Aber nur am Boden. Habe ich das so richtig verstanden?
  4. aber irgendwann habe sie ja auf C-130 umgestellt
noch was. ich habe mir die alte Kandidatur angeschaut. Es fehlt mir ein Abschnitt zur Konstruktion so wie bei Boeing_747#Konstruktion--Avron (Diskussion) 10:38, 10. Dez. 2014 (CET)
  1. Ist eingebaut
  2. Ja, genau so läuft das in etwa.
  3. Dazu habe ich leider keine Quelle gefunden, sodass ich nicht genau sagen kann, wann das der Fall war. Halte ich bei diesem Artikel aber auch nicht unbedingt für so wichtig.
Um den Rest versuche ich mich jetzt mal zu kümmern. --Filterkaffee (Diskussion) 15:42, 12. Dez. 2014 (CET)
@Avron: Würdest du nochmal über den Artikel drüberschauen? Danke! --Filterkaffee (Diskussion) 17:47, 14. Dez. 2014 (CET)

Mir ist da soeben noch was aufgefallen: Die Rampe kann nach dem vorherigen Öffnen des Ladetors, das in den Rumpf nach oben eingezogen wird, bis zum Boden abgesenkt werden. Ich verstehe nicht wirklich warum man erst das seitliche Ladetor aufmachen muss, um die hintere Laderampe herunterzulassen. Im Bild File:50+41 Aerospatiale - VFW Transall German Air Force (8413511273).jpg ist auch eine deutsche Transall mit geöffneter Laderampe aber geschlossenem Ladetor zu sehen.--Avron (Diskussion) 17:40, 17. Dez. 2014 (CET)

Hast recht, das muss ich noch präzisieren, das vordere Ladetor muss natürlich nicht geöffnet sein, wenn die Laderampe geöffnet werden soll, das hintere schon. Die Bezeichnung von beiden ist aber „Ladetor“ mit dem Zusatz „vorderes“ oder „hinteres“. --Filterkaffee (Diskussion) 17:51, 17. Dez. 2014 (CET)
Jetzt macht das einen Sinn!--Avron (Diskussion) 20:42, 17. Dez. 2014 (CET)

Noch was zum Abschnitt "Rumpf". Einiges von dort würde besser zu Aufgaben und Verfahren passen. Es geht um den Absatz Der Laderaum selbst .. Den ersten Satz masst natürlich zu Rumpf, auch dass der Laderaum mit Sitzplätzen u. ä. bestückt werden kann, gehört dorthin. Den Rest könnte man verlagern. Es ist nämlich verwirrend später noch mal von MedEvac zu lesen, aber in anscheinend in anderer Konfiguration. Lasten bis 8000 kg können abgeworfen werden. Die maximale Zuladung ist aber doppelt so groß. Ich kann mir das nur so erklären, dass sonst die Maschine zu "unruhig" wird. Ist das so? Beim Absetzen von Freifallern können alle Plätze genutzt werden. Macht bei den Freifallern ohne automatische Fallschirmen das Sprunggepäck nichts aus? --Avron (Diskussion) 20:42, 17. Dez. 2014 (CET)

Das Sprunggepäck ist bei Freifallern weniger als bei Automatik-Springern. Das Absetzen von maximal 8 to liegt u. a. in der Verschiebung des Schwerpunktes beim Absetzen, der in einem gewissen Rahmen bleiben muss. Den Rest habe ich entsprechend deiner Idee geändert. 16 Tonnen maximale Last ist auch ein theoretischer Wert. Bei einem Leergewicht von 31–32 to, 16 to Fracht und einem maximalen Startgewicht von 49,1 to kannst du dir denken, wie viel Sprit noch getankt werden kann und wie weit man dann damit noch kommt… --Filterkaffee (Diskussion) 21:29, 17. Dez. 2014 (CET)
Was ist eigentlich Sprunggepäck? Ich verstehe darunter Gepäck, welches der Springer zusätzlich zu seiner Sprungausrüstung hat. So macht die Aussage bei automatischen Fallschirmen Sinn: 58 Springer mit Sprunggepäck oder 77 Springer ohne Sprunggepäck. Jetzt kann ein Freifaller nicht weniger Sprunggepäck haben als ein auto-Springer ohne Sprunggepäck. Kann man das mit dem Schwerpunkt noch erwähnen? Ich finde das eine plausible Erklärung. Ich hätte zwar einiges aus dem Abschnitt "Rumpf" nach unten verlagert, aber es ist nur eine Meinung.--Avron (Diskussion) 09:43, 18. Dez. 2014 (CET)
Ist als Anmerkung hinzugefügt. --Filterkaffee (Diskussion) 15:35, 18. Dez. 2014 (CET)
Bei Airbus A400M werden für die Transall die Angaben Frachtfläche und Frachtvolumen angezeigt. Deise für ein Transportflug wichtige Angaben fehlen noch.--Avron (Diskussion) 20:51, 17. Dez. 2014 (CET)
Hinzugefügt. --Filterkaffee (Diskussion) 21:29, 17. Dez. 2014 (CET)
Da fällt mir noch was auf: Die Höhe der NG wird um beachtliche 71 cm kleiner als der D-Version angegeben. Stimmt das? Im Text lese ich keine Erklärung dafür.--Avron (Diskussion) 21:20, 17. Dez. 2014 (CET)
Dafür habe ich keine Erklärung. --Filterkaffee (Diskussion) 21:29, 17. Dez. 2014 (CET)
Ein Versuch einer Erklärung, die ich trotz Recherche noch nicht belegen kann: die 12,36 Meter bei der D Transall sind auf jedenfall korrekt. Was ich in Literatur bezüglich Prototypen-Beschreibung samt Zeichnungen dazu gefunden habe ist die Höhe von 11,64 Meter. Mmmhhh...? Fakt ist das nach der Prototypenerprobung am Disign sich noch einiges geändert hat. Zum Beispiel ein Zusätzlicher Spand im vorderen Bereich um Hecklastigkeit auszugleichen. Evtl ist auch am Leitwerk etwas geändert worden. Fragt sich nur wie sich so eine offensichtlich falsche Angabe bis in die WEB-Seite der armee del Air einschleichen kann. wie gesagt, nur ne Vermutung. Aber ein Ansatz um vielleicht die Unklarheiten aufzudecken.--Amsi887 (Diskussion) 20:32, 18. Dez. 2014 (CET)
Habe mir dazu vor Jahren erzählen lassen, dass die Franzosen die Maße ihrer Maschinen (bei 'Ouessant') mit maximal entlastetem Bugfahrwerk angeben. --Den man tau (Diskussion) 21:13, 18. Dez. 2014 (CET)
Die Höhe in den deutschen Vorschriften spricht auch von einer maximalen Höhe (abhängig vom Rüstsatz). Aber das macht nur ein paar cm aus. Selbst das Absenken des Hauptfahrwerkes zwecks Beladung macht nur ca 30 cm aus. Daran kanns wohl nicht liegen. --188.194.250.159 21:24, 18. Dez. 2014 (CET) sorry, war ausgelockt --Amsi887 (Diskussion) 21:42, 18. Dez. 2014 (CET)

Noch eine Frage: Die Zuladung wird beschrieben als 93 Soldaten (73 bei Flügen über See). Warum dürfen bei Flügen über See weniger Soldaten an Bord?--Avron (Diskussion) 01:11, 20. Dez. 2014 (CET)

  •  Exzellent bin definitiv (als stiller mitleser) für eine auszeichnung der transall, das hat sie sich in jedem falle verdient! die kritikpunkte mögen berechtigt sein, fallen aus meiner sicht aber nicht so sehr ins gewicht. (nicht signierter Beitrag von 2003:70:4f26:8a00:1983:419:e393:890b (Diskussion | Beiträge) 12:17, 12. Dez. 2014‎)
Ich bin eher zufällig auf diese Kandidatur gestoßen, neugierig geworden und möchte nun auch ein  Exzellent loswerden. Besser geht immer, aberdafür reicht es aber allemal.--Chief tin cloud (Diskussion) 17:20, 12. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent Interessanter Artikel mit sehr vielen Einzelnachweisen, die eine Prüfung der Richtigkeit zulassen. Angenehm zu lesen, gut bebildert. Die zunächst kritisierten sprachlichen Mängel sind inzwischen (bis auf kleine Ausnahmen vielleicht) beseitigt. -- Lothar Spurzem (Diskussion) 22:01, 12. Dez. 2014 (CET)

 Abwartend Die Gliederung muss auf jeden Fall noch überarbeitet werden. Die Gliederung ist bislang nicht "rund". Zweimal gibt es nur einen Unterpunkt. Wenn Unterpunkte, dann immer mindestens zwei davon. --Armin (Diskussion) 17:50, 14. Dez. 2014 (CET)

In der Tat: die Gliederung sah zu Beginn der Kandidatur anders aus und hat mir zu diesem Zeitpunkt besser gefallen. @ Filterkaffee, Vorschlag: a) den Text unter "Aufgaben" sozusagen als Einleitungssatz für den Abschnitt "Einsätze" verwenden, für den Satz zu "MedEvac" braucht es keinen eigenen Unterabschnitt. b) "Steilanflug" stand vorher unter "Konstruktion", da kann es m. E. als Punkt 2.8 auch wieder hin. Das entsprechende Bild ist inzwischen auch "verrutscht", das sollte wieder in die Nähe des Textes. --HeicoH me llamo Quique ¡dime! 05:23, 15. Dez. 2014 (CET)
Ich kümmere mich morgen darum, danke für deine Antwort! --Filterkaffee (Diskussion) 20:14, 15. Dez. 2014 (CET)
Ich habe deinen ersten Vorschlag umgesetzt, was (b) betrifft, habe ich so meine Probleme damit, ein fliegerisches Verfahren, was zudem nicht nur von der Transall geflogen wird, unter Konstruktion zu packen – mit der Konstruktion des Flugzeugs hat der Steilanflug ja nichts zu tun. Stattdessen habe ich jetzt einen gemeinsamen Abschnitt Aufgaben, Verfahren und Einsätze geschaffen, weil sich aus den Aufgaben die Verfahren ergeben, die dann in den Einsätzen angewandt wurden bzw. werden. Passt meiner Meinung nach kausal besser, aber wenn jemand noch einen anderen Einfall hat, gerne her damit! Um das Inhaltsverzeichnis weiter aufzuräumen könnte man auch
  • den Abschnitt Evolution der Versionen, der ja einen zeitlichen Verlauf darstellt, unter Geschichte packen und
  • evtl. Vergleichbare Typen als Unterpunkt von Technische Daten eingliedern.
Die Anzahl der Verzeichniseinträge ändert sich dadurch allerdings nicht. Die Entscheidung fällt also zwischen übersichtlichem Inhaltsverzeichnis und leichter Erreichbarkeit diverser kleinerer Aspekte des Artikels. Viele Grüße --Filterkaffee (Diskussion) 17:45, 16. Dez. 2014 (CET)
Ist schon ganz gut so. Es geht ja auch nicht darum, möglichst wenig Einträge im Inhaltsverzeichnis zu haben, sondern diese ordentlich zu strukturieren (also z. B. kein "einsamer" Unterabschnitt). Den Steinanflug in diesen Abschnitt zu packen ist gut. Ich mache jetzt noch eine kleine Änderung, schau mal, ob sie dir gefällt. --HeicoH me llamo Quique ¡dime! 17:52, 16. Dez. 2014 (CET)
Ja passt, ich wollte gerade auch das Bild direkt unter den Abschnittstitel setzen, da warst du aber schneller… :D . --Filterkaffee (Diskussion) 17:56, 16. Dez. 2014 (CET)
Kann man die Positionskarten skalieren, so dass sie alle so breit sind wie die Bilder? --HeicoH me llamo Quique ¡dime! 18:02, 16. Dez. 2014 (CET)
Hab's schon gefunden, wie es geht. Bei Nichtgefallen einfach wieder zurücksetzen. --HeicoH me llamo Quique ¡dime! 18:08, 16. Dez. 2014 (CET)
Afrika-Verfahren ist jetzt doppelt drin (auch unter "Humanitäre Einsaätze". Wo passt es besser? --HeicoH me llamo Quique ¡dime! 18:13, 16. Dez. 2014 (CET)
Diesmal warst du schneller zwinker  --HeicoH me llamo Quique ¡dime! 18:14, 16. Dez. 2014 (CET)
Steht jetzt unter der Hauptüberschrift. @Armin P.: Schaust du nochmal über den Artikel? --Filterkaffee (Diskussion) 19:49, 16. Dez. 2014 (CET)
Merkwürdigerweise bin ich über das Nachrichtenystem gar nicht von deinem Ping informiert worden. So ganz fehlerfrei scheint dies noch nicht zu sein. Die Gliederung ist jetzt deutlich besser und macht einen runden in sich abgeschlossenen Eindruck. Zum Inhalt selbst habe ich keine Meinung (bzw. mir nicht durchgelesen). Ich streiche mein abwartend aber dennoch einmal durch. --Armin (Diskussion) 12:25, 17. Dez. 2014 (CET)

Auf jeden Fall  Exzellent - allerdings ist für mich eine Sache noch etwas "unrund": In der Einleitung heisst es: Als Nachfolger ist bei den Luftstreitkräften der drei Nutzerstaaten der Airbus A400M vorgesehen. Im Abschnitt der militärischen Nutzerstaaten taucht dann aber (neben den drei in der Einleitung gemeinten) auch noch - also als vierter militärischer Nutzerstaat - Südafrika auf. Beim Lesen des Südafrika-Abschnitts wird zwar klar, warum in der Einleitung nur noch von drei mil. Nutzerstaaten die Rede ist (eben weil in SA ab 1996 alle Maschinen außer Dienst gestellt wurden), aber etwas verwirrend ist es m.E. trotzdem. Ist zwar Kleinkram, aber ich wollte es zumindest mal erwähnen. --Porrohman (Diskussion) 20:23, 18. Dez. 2014 (CET)

Ich habe "aktuellen" bei vor "Nutzerstaaten" eingefügt, so passt es dann. --HeicoH me llamo Quique ¡dime! 20:29, 18. Dez. 2014 (CET)

Nachdem der Artikel in der Kandidatur gute Ergänzungen und wieder sein Format gefunden hat, hier auch mein  Exzellent. --Den man tau (Diskussion) 21:00, 18. Dez. 2014 (CET)

Keine Frage, dass der Artikel auszeichnungswürdig ist. Ich würde aber trotzdem gerne den Abschnitt Geschichte->Entwicklung noch etwas ergänzen und die Vorgeschichte zumindest anreißen. So finde ich es zum Beispiel erstaunlich, dass man sich mit derart unterschiedlichen Zielvorstellungen (Frankreich wollte eigentlich strategischen Transporter, Deutschland taktischer Transporter) dann doch zusammengerauft hat. Ebenfalls nicht uninteressant imo, aus welchen verschiedenen Konzepten (ähnlich dem Vorgehen beim Eurofighter) man schließlich die Transall zusammengesetzt hat. Oder gibt es besondere Gründe diesen Teil so kurz zu halten? Ansonsten würde ich da in den nächsten Tagen zur Tat schreiten. Gruß --Quezon Diskussion 09:21, 19. Dez. 2014 (CET)
Sehr gerne, ich bitte sogar darum! --Filterkaffee (Diskussion) 10:31, 19. Dez. 2014 (CET)

4. Dezember[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 14. Dezember/24. Dezember.

Super Mario Bros.[Bearbeiten]

Super Mario Bros. (jap. スーパーマリオブラザーズ, Sūpā Mario Burazāzu) ist ein Jump-’n’-Run-Videospiel des japanischen Unternehmens Nintendo. In Japan erschien es am 13. September 1985 für die Heimkonsole Famicom. Bis 1987 kam das Spiel auch im Westen für das Famicom-Pendant Nintendo Entertainment System (NES) auf den Markt.

Bei Super Mario Bros. handelt es sich um eines der erfolgreichsten, bekanntesten und einflussreichsten Videospiele. Trotzdem hatten wir bis 2009 keinen eigenen Artikel zum Spiel. Nach mehreren Reviews und Kandidaturen wurde dieser Artikel schließlich im Mai 2011 als lesenswert ausgezeichnet. Da die ausgezeichnete Artikelversion längst nicht mehr aktuell war und überdies viele Mängel aufwies, begann ich im Februar dieses Jahres mit einer Neufassung des Artikels. Diese ist inzwischen abgeschlossen und der Artikel durchlief bereits ein Review.

An dieser Stelle vielen Dank an all die vielen Personen, die im Laufe der letzten fünf Jahre zum Artikel beigetragen haben, sei es durch Beteiligung in den vielen Reviews und Kandidaturen, Artikeländerungen und -Korrekturen, Diskussionsbeiträgen, Buchquellenscans, Bildmaterial, und, und, und. Besonderer Dank gelte Benutzer:Chewbacca2205, Benutzer:Krächz und Benutzer:Stegosaurus Rex für die ausführliche Beteiligung im letzten Review.

Leider ist die Quellenlage weitaus schlechter, als man bei einem Werk von dieser Bedeutung annehmen würde. Beispielsweise ist nicht mal bekannt, wann genau das Spiel in Nordamerika und Europa erschien. Genaue Informationen über die damalige Rezeption des Spiels in Deutschland gibt es ebenfalls nicht, abgesehen von einer einzigen Besprechung. Dafür ist jedoch insbesondere der Entstehungsprozess des Spiels außergewöhnlich gut dokumentiert. Dies bitte ich bei der Bewertung zu berücksichtigen.

Das Ziel der Kandidatur soll eine Exzellent-Auszeichnung sein. Als Hauptautor verbleibe ich  Neutral und freue mich auf konstruktive Rückmeldungen. Viele Grüße, Nintendo-Nerd 16:43, 4. Dez. 2014 (CET)

  •  Exzellent --Krächz (Diskussion) 16:54, 4. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent --MGChecker (Diskussion) 17:22, 4. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent, eindeutig. Einfach ein sehr guter Artikel! Besonders die Entwicklungsgeschichte gefällt mir. Falls du die Vorlage:Wertungsspiegel einbauen magst: Um zeitgenössische von moderner Kritik zu trennen, könntest du sie zweimal verwenden, einmal in jedem dazugehörigen Abschnitt. MfG Chewbacca2205 Gamepad.svg 20:16, 4. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent --Morten Haan 🎅 Wikipedia ist für Leser da 14:22, 5. Dez. 2014 (CET)

Die Literaturnachweise sollten bei einem ausgezeichneten Artikel wenigstens das nach WP:EN#Literaturbelege geforderte Mindestmaß enthalten: „Autornachname: Titel. Erscheinungsjahr, S. xy.“ Wenn die vollständige Literaturangabe einmal verloren geht, ist der Nachweis kaum bis gar nicht mehr für den Leser nachprüfbar. --Armin (Diskussion) 14:25, 5. Dez. 2014 (CET)

Vielen Dank für die bisherigen Voten! @Armin: Das ist mir ehrlich neu, ich bin mir sicher, dass die derzeit verwendete Kurzform auch mal von den Richtlinien unterstützt wurde. Ist die Regelung geändert worden, oder hab ich das einfach falsch im Kopf? Jedenfalls danke für den Hinweis. Im Artikel habe ich das jetzt korrigiert und werde es künftig zu berücksichtigen versuchen. @Chewbacca2205: Die Vorlage halte ich hier nicht für sinnvoll. Die Wertungen erstrecken sich ja über einen Zeitraum von fast 30 Jahren und eine Trennung wäre da nicht zielführend. Außerdem ist hier die Angabe des Datums sowie der getesteten Version sehr wichtig, die über die Vorlage nicht eingebunden werden können. Nintendo-Nerd 14:59, 5. Dez. 2014 (CET)
Das steht schon "ewig" (hier eine Fassung aus dem Jahr 2009) und auch aus gutem Grund auf der Regelseite. --Armin (Diskussion) 18:08, 5. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent --BigMcDuck (Diskussion) 11:58, 7. Dez. 2014 (CET) gefällt mir sehr gut, informativ und interessant

Sprachlich liegt noch einiges im Argen. Dazu einige willkürlich herausgegriffene Böcke:

* Um ein Item aus einem Block zu befreien, muss die Spielfigur gegen ihn springen,
* Die letzte Gegnerrasse greift die Spielfigur aktiv an,
* Die erste Technik ist der Kopfsprung, bei dem die Spielfigur auf den verwundbaren Kopf des Gegners springt.,
* Der Erfolg dieser Spiele ermöglichte Nintendo 1983 mit dem Famicom den Einstieg in den Heimkonsolenmarkt. Später führte der Konzern die Konsole als Nintendo Entertainment System (NES) auch in die westlichen Märkten ein,
* legten darauf basierend das Fundament der Handlung fest,
* Die Idee, dass die Spielfigur problemlos in den Himmel reisen solle, konnte das Team nicht wie ursprünglich geplant umsetzen.,
* bevor eigens für das Spiel erstellte Töne parat standen.

Und so zieht sich das durch den gesamten Artikel. Dazu kommen ganze Passagen wie beispielsweise der erste Abschnitt der Spielbeschreibung, die für Laien nur schwer oder gar nicht verständlich sind:

* Super Mario Bros. stellt das Spielgeschehen zweidimensional im seitlichen Querschnitt dar. Der Spieler hat die Aufgabe, die Spielfigur von links nach rechts durch die Spielwelt zu manövrieren. Diese geht über die Grenzen eines einzelnen Bildschirminhaltes hinaus. Daher scrollt das Bild horizontal weiter, wenn die Spielfigur nach rechts läuft („Side-Scrolling“), sodass der Eindruck von Fortbewegung entsteht. Der Ausschnitt kann weder nach links noch vertikal scrollen.

Die gesamte Sprache ist viel zu wenig enzyklopädisch und in weiten Bereichen bestenfalls als umgangssprachlich zu bezeichnen. Das erschwert den Lesefluss ungemein, weil man alle Nase lang über sprachliche Ungereimtheiten und Kauderwelsch wie neben horizontalem auch vertikalen Levelfortschritt stolpert. Das geht sogar soweit, dass man mitten im Artikel die Lust am Weiterlesen verliert. Das hat der gut recherchierte Inhalt des Artikels nicht verdient. Aus meiner Sicht bleibt noch einiges zu tun, bevor man den Artikel als exzellent bezeichnen kann. Daher von mir nur ein  Lesenswert. Viele Grüße, 87.151.29.133 12:12, 12. Dez. 2014 (CET)

Du stellst zwar Behauptungen auf, es fehlen aber die Argumente. Weshalb etwa ist der zitierte Absatz schwer verständlich? Inhaltlich sagt er kaum mehr aus als „Super Mario Bros. ist ein Side-Scrolling-Jump-'n'-Run“. Ist die knappe Variante besser verständlich? Nintendo-Nerd 13:59, 12. Dez. 2014 (CET)
Bei den Argumenten beschränke ich mich auf den oben angeführten Absatz:
* zweidimensional im seitlichen Querschnitt Querschnitt wovon? -> in Seitenansicht einer Plattformwelt
* Daher scrollt das Bild horizontal weiter, wenn die Spielfigur nach rechts läuft Das hängt von der Position der Spielfigur ab. Es liest sich momentan so, als ob eine Bewegung des Spielers nach rechts _immer_ auch eine Bewegung des Spieleweltausschnitts (Bildschirm) nach sich zöge. Das stimmt so aber nicht.
* sodass der Eindruck von Fortbewegung entsteht Völlig unverständlich: Die Spielfigur bewegt sich tatsächlich, der Bildschirminhalt wird tatsächlich verschoben - wieso also "Eindruck"?
Das sollte reichen. Liebe Grüße 91.46.203.231 18:22, 12. Dez. 2014 (CET)

Die IP hat völlig recht: Die Sprache des Artikels ist an vielen Stellen unenzyklopädisch, umgangssprachlich sowie von widersprüchlichen, unprofessionellen Formulierungen geprägt. An manchen Stellen fragt man sich wirklich, ob man einen Lexikonartikel vor sich hat oder eine Parodie. Beispiel: indem sie ihre vielen Ideen für das Projekt je einem der beiden Spiele zuteilten. Ich habe im Review unter Aufwendung vieler Stunden schon soviel allein zu Veröffentlichung, Rezeption und Adaptionen angemerkt, dass ich gehofft hatte, davon würde auch der restliche Artikel profitieren, aber dem war nicht so. Wie ich schon im Review schrieb: Man hat wirklich den Eindruck, als seien viele Passagen geschrieben worden, ohne sie vor dem Speichern oder später nochmals durchzulesen. Das zeigt sich unter anderem an dem von dir geradezu inflationär (und auch in der Einleitung) gebrauchten Ausdruck "westlich" (oder "im Westen"), was offenbar für Gegenden westlich von Japan steht, aber den Leser darüber im Unklaren lässt. Der fragt sich dann, ob Westdeutschland, die westliche Welt oder alles westlich von Japan gemeint ist. Diesbezügliche Hinweise habe ich sowohl in diesem als auch schon in früheren Reviews gegeben, und auch die IP hat es erwähnt. Doch das ist nur ein Beispiel für missachtete Beanstandungen der Sprache von Artikeln, die du verfasst hast, aus früheren Reviews und Kandidaturen. Ich rate dazu, beim Schreiben von Artikeln, die mal für exzellent kandidieren sollen, auf wesentlich mehr Genauigkeit, Widerspruchsfreiheit und Objektivität zu achten sowie die Hinweise aus früheren Reviews und Kandidaturen ernst zu nehmen und das nicht nur bezogen auf die beispielhaft genannten Textstellen, sondern generell für alle ähnlichen Stellen. Da ich mich mit dem Spiel wie auch generell mit Videospielen inhaltlich nicht bzw. kaum auskenne, kann ich den Inhalt des Artikels nicht beurteilen, weshalb ich mit  Neutral stimme. Hinsichtlich des sprachlichen Ausdrucks verdient der Artikel im gegenwärtigen Zustand, wenn überhaupt, allenfalls lesenswert als Auszeichnung.--Stegosaurus Rex (Diskussion) 15:14, 13. Dez. 2014 (CET)

Die Aufteilung in Japan und Übersee/Westen (also Europa, Nordamerika und Australien) ist im Gebiet der japanischen Videospiele völlig üblig. Von einem „inflationär[en]“ Gebrauch kann wohl kaum die Rede sein, wenn der Ausdruck in einem 30-seitigen Artikel nur dreimal vorkommt.
Zur wiederholten Kritik an der Sprache kann ich nur sagen, dass ich die Rückmeldungen natürlich nicht missachtet habe. Ich habe unzählige Stunden am Artikel gearbeitet und dabei so gut auf die Sprache geachtet, wie es mir möglich war. Und ich kann dir versichern, den gesamten Artikel mehrfach Korrektur gelesen zu haben. Daher ist die Unterstellung, die Texte seien nicht durchgelesen worden, wenig angebracht. Mit der pauschalen Behauptung, die Sprache sei unenzyklopädisch, kann ich also einfach nichts anfangen, weil sie für mich persönlich nicht nachvollziehbar ist. Nintendo-Nerd 11:19, 14. Dez. 2014 (CET)
Die Kritik, wonach die Sprache unenzyklopädisch sei, ist nicht pauschal, denn sie ist anhand von Beispielen belegt. Und ein solches Beispiel ist auch das Problem mit dem Ausdruck Westen. Dein Versuch, diese Formulierung mit der Üblichkeit „im Gebiet der japanischen Videospiele“ zu rechtfertigen, ist gescheitert, denn du kannst nicht erwarten, dass der Leser das weiß, weil sich der Artikel ja nicht nur an Leser mit diesem Hintergrundwissen richtet. Generell nimmst du es mit Ortsangaben viel zu ungenau, was sich auch im Abschnitt Veröffentlichung gleich mehrfach zeigt. Da steht drin, dass die Konsole in „ganz Amerika“ erschien, doch ist damit nicht vielleicht nur die USA gemeint? Ganz Amerika schließt auch Kuba ein und allerlei Inseln. Bezeichnend ist auch, dass sich dieser Ausdruck (sowie Angaben zur Markteinführung in Australien!) unter einer Überschrift befindet, die sich eben nicht auf (ganz) Amerika, sondern auf Nordamerika und Europa bezieht. Und gleich danach ist noch von einer „nationalen Markteinführung“ die Rede, ohne dass die Nation benannt wird – das ist nur einer von vielen Punkten, an dem sich der Leser fragt, was da eigentlich gemeint ist. Nachdem ich derlei Punkte schon seitenweise aufgezählt habe, habe ich wenig Lust, die Liste fortzusetzen.--Stegosaurus Rex (Diskussion) 08:30, 15. Dez. 2014 (CET)
Der Abschnitt trägt seinen jetzigen Namen, weil du mit „Westliche Markteinführung“ unzufrieden warst. Das habe ich jetzt wieder rückgängig gemacht. Zum einen, weil es so nicht mehr falsch ist. Und zum anderen, weil „Westen“ ein im Bereich der Videospiele absolut üblicher und allgegenwärtiger Begriff ist. Es ist doch Mumpitz, dass du zugibst, dich inhaltlich nicht auszukennen, aber dann Fachvokabular als falsch darstellst. Das ist eine Anmaßung. Natürlich schreiben wir für die Allgemeinheit, aber das heißt nicht, dass wir in Artikeln auf Fachvokabular verzichten müssen – und nicht nur naturwissenschaftliche Fächer haben ihre spezifischen Begriffe. Nintendo-Nerd 15:03, 15. Dez. 2014 (CET)
Dieses Fachvokabular ist aber ungenau und irreführend, ebenso wie es viele andere Ausdrücke in deinen Artikeln sind. Dazu habe ich nun hier und im Review schon so viel gesagt, dass ich keine Lust mehr habe, noch mehr dazu zu schreiben.--Stegosaurus Rex (Diskussion) 15:36, 15. Dez. 2014 (CET)
Noch ein paar Stolpersteine, die sich mir sofort präsentieren: "Er bricht auf ein Abenteuer auf", "Szenerien in der Optik von Höhlen", "Die Anordnung dieser Herausforderungen kreiert einen", "Genreführung", "in Serien wie die Action- oder die Arcade-Serie unterteilt", "Jene Titel sollten handlungsbetonter als vorherige sein", "nonlinear", "in dem eine doppelt so große Spielfigur wie in Mario Bros. umhersprang", "unterschrieb Miyamoto die finalen Spezifikationen des Projektes", "gingen Ideen aus den Vorgängerspielen in das Projekt ein", "Zunächst war angedacht gewesen", "verwarfen die Entwickler die Shoot-'em-up-Abschnitte, gestaltete die", "zum Abschießen von Feuerbällen", "Sobald die Funktionen des Spiels feststanden, bestimmten Miyamoto und Tezuka die dazu passenden Formen" (?), "die Spielfigur in einen größeren Zustand verwandeln zu können, legten jedoch erst später fest, welche Form dieses Element annehmen solle" (?) ... Gerade bei Videospielen, die ohne Bilder des Geschehens auskommen müssen, ist eine präzise Sprache umso wichtiger und damit neben dem Inhalt ein wichtiges Kriterium für Exzellenz. Liebe Grüße, 91.46.218.186 19:48, 17. Dez. 2014 (CET)

8. Dezember[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 18. Dezember/28. Dezember.

Atlantis[Bearbeiten]

 keine Auszeichnung Dieser Artikel der 2006 als "exzellent" "ausgezeichnet" wurde, erfüllt in keiner Weise mehr die Kriterien für einen exzellenten Artikel im Jahre 2014. Das ist ein oberflächlicher Artikel, mit nicht verarbeiteter Primär- und Sekundärliteratur vollgestopft, erfüllt keinerlei seriösen wissenschaftlichen Ansprüche (links auf BoD, obskure Webseiten und sonstige Aussenseitermeinungen), inhaltlich nicht mal lesenswert. Gruß --Korrekturen (Diskussion) 21:44, 8. Dez. 2014 (CET)

 keine Auszeichnung Neufassung erforderlich. --Armin (Diskussion) 22:46, 8. Dez. 2014 (CET)

  • Zitat Eingangstext:
    Bereits ausgezeichnete Artikel, Listen und Portale können zur Überprüfung des Auszeichnungsstatus erneut zur Wahl bzw. zur Abwahl gestellt werden. In letzterem Fall versuche bitte zuvor, die Seite selbst zu verbessern, Änderungen auf der Diskussionsseite oder in einem Review anzuregen und die Hauptautoren sowie das zuständige Portal auf Mängel hinzuweisen und eine angemessene Zeit auf eine Reaktion der selbigen zu warten. Wenn du eine bereits ausgezeichnete Seite nicht gut genug für ihre Auszeichnung findest, sollten auf der entsprechenden Diskussionsseite seit mehreren Wochen die Mängel genannt sein, die gegen eine bestehende Auszeichnung sprechen, bevor du hier die Aberkennung einer Auszeichnung vorschlägst.
    Ich kann nicht erkennen, dass ein Review erfolgt oder Hinweise zur Verbesserung des Artikels auf der Diskussionsseite genannt sind. --Oltau 23:53, 8. Dez. 2014 (CET)
Formale Ablenkung, der Inhalt ist nicht exzellent, da hilft nur Abwahl, die Verbesserung würde bei der heutigen Komplexität des Themas Monate dauern. Die "Auszeichung" gaukelt vor, dass sich der Leser auf den Inhalt nach dem heutigen Stand der Wissenschaft verlassen kann. --Korrekturen (Diskussion) 10:48, 9. Dez. 2014 (CET)
Was soll denn bitte „formale Ablenkung“ heißen? Auch du hast dich hier an die internen Regeln zu halten. Ich bin kaum beteiligt am Inhalt des Artikels. --Oltau 11:08, 9. Dez. 2014 (CET)
Oltau hat mit seiner Kritik schon Recht. Ich hatte bei einem vorherigen Artikel auch darauf verwiesen. Nur weiß ich, der u.a. im Themenbereich Altertum arbeitet, das auch im Review niemand eine Neufassung / größere Überarbeitung dieses Schwergewichtes durchführen wird. Vielleicht ist das aber ein Thema für Benutzer:Nwabueze? --Armin (Diskussion) 13:52, 9. Dez. 2014 (CET)
Vielleicht könnte man auch H-stt mit ins Boot holen, er hatte immer ein Auge auf dem Artikel. Sprichst du sie an? Gruß, --Oltau 14:36, 9. Dez. 2014 (CET)
Er ist bereits durch deine Nennung benachrichtigt worden. Schon damals hat es übrigens erhebliche Querelen um die exzellent-Auszeichnung gegeben. --Armin (Diskussion) 16:04, 9. Dez. 2014 (CET)

 keine Auszeichnung Wie Korrekturen und Armin. Allerdings sollte man die Hauptautoren etc. (sofern noch aktiv) informieren und ihnen die Chance zum Nachbessern geben. --Filterkaffee (Diskussion) 10:52, 9. Dez. 2014 (CET)

Danke @Korrekturen für den Hinweis, aber ich bin seit 2010 nur noch in der englischen Wikipedia aktiv. --Bender235 (Diskussion) 14:40, 9. Dez. 2014 (CET)

 keine Auszeichnung In dem früher sehr umstrittenen Artikel steckt zwar viel Arbeit, aber er entspricht tatsächlich nicht den heutigen Anforderungen. Entscheidend fällt für die Abwahl ins Gewicht, dass eine Überarbeitung in absehbarer Zukunft nicht in Sicht ist, ebensowenig eine anschließende kontinuierliche Betreuung durch einen qualifizierten Hauptautor. Das ist zumal bei einem Thema, das so viel Beachtung findet, fatal. Die Aufgabe, den Artikel nach heutigem Maßstab exzellent zu machen, ist sehr aufwendig und auch schwierig: Einerseits sollten Außenseitermeinungen, wenn sie in der nichtwissenschaftlichen Öffentlichkeit rezipiert werden, wegen dieser Rezeption durchaus relativ breit dargestellt werden, andererseits fehlt oft eine wikitaugliche Grundlage für die inhaltliche Auseinandersetzung mit Außenseiterargumenten, da diese in der Forschung kaum Beachtung finden. Manches kann nach Lokalisierungshypothesen zu Atlantis ausgelagert werden, aber von einem exzellenten Artikel über den Mythos selbst wird doch eine abgerundete Darstellung der ganzen Thematik erwartet. Eine solche zu verfassen stellt hinsichtlich der Neutralität und vor allem der Gewichtung sehr hohe Anforderungen. Nwabueze 15:52, 9. Dez. 2014 (CET)

Abbruch der Kandidatur weil unzulässig und damit weiterhin exzellent. Rein formal: Es wurde keine inhaltliche und konkrete Kritik geltend gemacht, dazu müssten auf der Disk die (von mir gerne eingeräumten) Probleme benannt werden und dann eine angemessene Zeit zur Diskussion und Verbesserung abgewartet werden. Minimum wäre wohl ein Monat. Vor Ablauf ist eine Abwahlkandidatur nicht zulässig und muss sofort abgebrochen werden. Zudem: Der Artikel ist auch heute noch weit besser als die Kritiker hier angeben. Er erfüllt die inhaltlichen Anforderungen an einen Wikipediaartikel vorbildhaft. Mein herzlicher Dank dafür geht an Bender. Formal sieht das anders aus. Der Artikel müsste mit aktueller, angesehener Literatur durchgearbeitet werden. Dabei würden sich natürlich eine Menge Änderungen ergeben, Belege würden nachgetragen oder durch bessere ersetzt. Die Struktur der Artikels und sein Inhalt würden sich dabei aber kaum ändern müssen. Daher kann der Artikel mit gutem Gewissen während der Diskussion- und Überarbeitungsphase das Bapperl tragen, so dass ich weiterhin für einen Abbruch dieser Kandidatur plädiere und alle inhaltlich Interessierten, und ausdrücklich auch @Bender235: darum bitte, auf der Disk eine Zusammenarbeit an der Verbesserung des Artikels zB im Laufe des Winters zu besprechen. Grüße --h-stt !? 16:42, 9. Dez. 2014 (CET)
+1: Vor einer Abwahl muss zuerst (durch Disk, Portale, Ansprache des Hauptautors, Eigeninitiative) geschaut werden, wie der Artikel verbessert werden kann. Erst wenn all das nicht geholfen hat und TEIFTIGE Abwahlgründe (wie z.B. Fehler; hier nicht der Fall) vorliegen, kann ein Artikel zur Abwahl kandidiert werden. --M ister     Eiskalt 17:11, 9. Dez. 2014 (CET)
Veränderte Qualitätsmaßstäbe interessieren wohl nicht? "Formalismus" geht über alles? Ein solcher Artikel mit "exzellent" von 2006 ist keine Zierde von WP und nach heutigen Maßstäben definitiv nicht mehr exzellent, das ist so keine Zierde von WP. Ansprache ist erfolgt (auch der "Hauptautor" Bender235 hat anscheinend nichts gegen die Abwahl, s.o.). Da ist nichts zu "verbessern", da hilft nur eine gründliche Überarbeitung. Gruß --Korrekturen (Diskussion) 17:48, 9. Dez. 2014 (CET)
Ganz direkt ausgesprochen: Review hin oder her. Es ist unter Berücksichtigung unserer dünnen Personaldecke im Bereich Altertum (Geschichte) niemand da, der diese Mammutaufgabe übernehmen wird. Mal ganz abgesehen davon, dass der Artikel äußerst umstritten ist (und es schon in WP-Urzeiten war). Eine Überarbeitung ist daher sehr aufwendig und komplex. --Armin (Diskussion) 00:02, 10. Dez. 2014 (CET)
Vielleicht wäre es ein Anfang, wenn Korrekturen oder auch andere die Kritikpunkte auf der Artikeldiskussionsseite auflisten würden. Auf die pauschale Kritik kann ja keiner reagieren, weder die bisherigen Autoren noch zukünftige. Bei einer Auflistung könnten sich auch verschiedene Mitarbeiter mit unterschiedlichen Punkten beschäftigen. Das würde zwar erst einmal keinen Artikel aus einem Guss geben, doch kann man das sicher irgendwann koordinieren. --Oltau 00:15, 10. Dez. 2014 (CET)
Ich verstehe. Aber der Artikel ist von vorne bis hinten unsauber geschrieben bzw. überarbeitungsbedürftig. Es wird im Raum rum spekuliert und man weiß nicht wer was beauptet. Freudig werden Theorien und Hypothesen ausgebreitet. Mal mit Namensnennung und dann wieder ohne. Bei der Nennung des Urhebers fehlt ein Beleg oder der Nachweis ist durch unsaubere Zitierweise unbrauchbar. Belege bekommt man vielfach keine. Bei Nesselrath fehlen durchweg die Seitenzahlen. Viel Fachliteratur angegeben, kaum bis nichts von herangezogen. Zitate unbelegt. John V. Luce wird referiert als Angabe bekomme ich die Kurzzitierweise von Edwin S. Ramage (Hrsg.): Atlantis. Mythos, Rätsel, Wirklichkeit? Umschau, Frankfurt am Main 1979. Hier herrscht ein heilloses Durcheinander. --Armin (Diskussion) 00:28, 10. Dez. 2014 (CET)
Es würde in der Tat keinen Artikel aus einem Guss ergeben, aber gerade das ist - besonders in diesem Fall - eine Hauptvoraussetzung für Auszeichnungswürdigkeit, auch schon für Lesenswert. Aus heterogenem Material nachträglich eine stimmige Gesamtdarstellung zu machen ist schwieriger als ein Neuanfang von Grund auf. Das heißt: Ein Einzelner muss entweder die Überarbeitung allein besorgen oder zumindest die Federführung in einem Team übernehmen. Das Erstellen einer langen Liste von Verbesserungsvorschlägen auf der Diskussionsseite ist nur dann sinnvoll, wenn jemand sich vorher definitiv bereiterklärt, diese auch umzusetzen. - Nesselraths ältere Arbeiten sind zwar berücksichtigt, nicht aber sein 2006 erschienener großer, grundlegender Kritias-Kommentar. Die Namen von Gelehrten, die zu den führenden Spezialisten zählen, wie Brisson und Pradeau, kommen im Artikel gar nicht vor, ebensowenig wie die Beiträge im Sammelband Interpreting the ‚Timaeus-Critias‘. Auch die Beiträge von Harold Tarrant und Alan Cameron sucht man vergebens. Unerwähnt sind auch wichtige antike Rezipienten wie Theophrast und Numenios. Und so weiter. Das soll keine Kritik an den damaligen Autoren sein, die sich redlich bemüht und 2006 einen für damalige Verhältnisse beachtlichen Artikel geschrieben haben. Es geht nicht darum, den Artikel schlechtzumachen und den Autoren am Zeug zu flicken. Aber zu Exzellenz gehört 2014 ganz eindeutig wesentlich mehr als der Artikel in seinem gegenwärtigen Zustand zu bieten hat. Nwabueze 01:21, 10. Dez. 2014 (CET)
Wir haben Richtlinien, auch formale, damit wesentliche Aspekte grundsätzlich angewandt werden. Also lasst uns die Richtlinien auch einhalten. Ich bewerte den Artikel auch völlig anders als du, @Armin P.:. Freihändiges "Rumspekulieren" sehe ich nicht. Die Zuweisung der Positionen zu den Autoren war zum Zeitpunkt der Ausweisung des Artikels noch nicht üblich und kam erst mit dem systematischen Einsatz der Einzelnachweise. Ich sehe auch nicht, dass eine Überarbeitung so viel Aufwand machen würde, dass man den Artikel gleich neu schreiben könnte. Im Gegenteil, die Struktur des Artikels ist solide und es gibt brauchbare, aktuelle Literatur. Wir müssten die wirklich problematischen Aspekte auf der Disk sammeln. Dann könnte man den Artikel so wie er ist mit einem Buch in der Hand durchgehen und Einzelnachweise verteilen. Anschließend macht ein Kollege das gleiche mit einem zweiten Buch und erst für die dann noch offenen Probleme müsste man tiefer in die Recherche einsteigen. Das könnten drei oder vier von uns im Laufe des Winters bewältigen. Klar ist es Arbeit, aber ich denke doch, dass dieses Lemma etwas Arbeit wert ist. Ich lege aber Wert darauf, dass die Kritiker des Artikels ihre Kritik ausformulieren und damit erst die Voraussetzungen für eine Verbesserung schaffen. Unspezifische Kritik hilft dem Artikel nicht weiter. Grüße --h-stt !? 12:31, 10. Dez. 2014 (CET)
Na dann sind wir uns einig, dass wir uns in diesem Fall uneinig sind:-) Ich halte den Arbeitsaufwand in diesem Fall für beträchtlich. Siehe sonst auch der Hinweis von Nwabueze auf zahlreiche Forschungsmeinungen, die bislang überhaupt nicht berücksichtigt worden sind. Grüße --Armin (Diskussion) 12:36, 10. Dez. 2014 (CET)
Ach und Armin, das ist überhaupt kein Artikel aus dem Themenfeld Altertum (Geschichte), sondern einer aus der Philologie. Dieses Missverständnis zieht sich durch diese ganze Diskussion hier. Grüße --h-stt !? 17:01, 10. Dez. 2014 (CET)
(zwischenquetsch und um der sichtbarkeit rausrück) Hallo h-stt, würdest du dich hier und jetzt zum kommenden Hauptkümmerer des Artikels erklären, der ihn, wie von dir angeklungen, verbessert? So z.b. bis Ostern? Das ist mMn Zeit genug für Verbesserungen, Zeit genug als Vorlauf für eine (regelgerecht angekündigte) Abwahl und wir hätten einen neuen Kümmerer für einen ausgezeichneten Artikel. Bin gespannt auf deine antwort. --Jbergner (Diskussion) 13:52, 10. Dez. 2014 (CET)
Wenn du mit "Hauptkümmerer" jemanden meinst, der zwar nicht alles selbst machen muss, aber darauf achtet, dass alles nötige gemacht wird, dann ja. Ich kann auch einen der von mir oben beschriebenen Durchgänge übernehmen, die Bayerische Staatsbibliothek besorgt mir sicher gerne jedes in Frage kommende Buch. Aber um es nochmal zu wiederholen: Die Kritiker des Artikels müssen erst ihre Kritik konkretisieren. Sonst gibt es keine Grundlage für eine Verbesserung des Artikels. Grüße --h-stt !? 14:03, 10. Dez. 2014 (CET)
Also du trägst die Verantwortung ("darauf achtet, dass alles nötige gemacht wird") und andere sollen die ganze Arbeit machen? So verstehe ich deine Ausführungen jedenfalls. Die Kritik wurde bereits nicht nur von mir präzisiert. Jeden Abschnitt mit einer Kritik ins kleinste Detail liste ich hier jedenfalls nicht auf. Arbeite(t) das Ganze erst einmal ab was hier (vor allem von Nwabueze aber auch von mir und anderen) genannt worden ist. Das ist genug Arbeit. --Armin (Diskussion) 14:10, 10. Dez. 2014 (CET)
(doppelte BK) das klingt für mich erst einmal nicht danach, dass dir der artikel und sein inhalt ein herzensbedürfnis wären. korrigiere mich gern, wenn das bei mir falsch angekommen ist. würdest du denn auf der disku zum artikel jetzt während dieser diskussion hier aktivitäten zur verbesserung des artikels lostreten, sodass wir zum zeitpunkt der auswertung (20 Tage bei E-Kandidaten) eine entscheidungsgrundlage haben, uns den artikel zu Ostern noch einmal anzusehen (zeitraum wie bei ankündigung einer abwahl)? --Jbergner (Diskussion) 14:21, 10. Dez. 2014 (CET)
Ist das eine Antwort auf mich? Wärst du so nett, und würdest meine Sig in die Suchmaske des Disk-Archivs zum Artikel eingeben? Wer von den Kollegen, die sich hier mit Abwahlwünschen zu Wort melden, hat denn seit 2006 den Artikel auf Beobachten und antwortet seitdem jedes Mal speziell zu Qualitätsdiskussionen? Wer von den Kritikern hat denn seine Kritik in den Tagen seit wir hier darüber reden konkretisiert, worum ich seit meiner ersten Wortmeldung gebeten habe? Wie kommst du auf die Idee, mein Engagement bewerten zu wollen? Grüße --h-stt !? 16:26, 10. Dez. 2014 (CET)
Da ich an der Arbeit am Artikel nicht beteiligt bin, steht es mir nicht zu, den dortigen Autoren zu sagen, was sie zu tun haben. Ich möchte nur als Autor von Kritias (Platon) und Timaios meine Meinung zur Vorgehensweise bei diesem Thema äußern, also zum Vorschlag Dann könnte man den Artikel so wie er ist mit einem Buch in der Hand durchgehen und Einzelnachweise verteilen. Anschließend macht ein Kollege das gleiche mit einem zweiten Buch und erst für die dann noch offenen Probleme müsste man tiefer in die Recherche einsteigen. Das würde bei einem "normalen" Artikel funktionieren, aber bei Anspruch auf Exzellenzstatus nicht. Bei einem Artikel über so ein Thema, das sowohl im wissenschaftlichen Diskurs als auch in der nichtwissenschaftlichen Öffentlichkeit traditionell starke Beachtung findet, ist die Auswahl und Gewichtung des zu berücksichtigenden Materials eine der Hauptaufgaben und stellt eine große Herausforderung dar. Die Problematik des neutralen Umgangs mit wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Außenseiterpositionen ist heikel. Das läßt sich nicht auf die vorgeschlagene Weise von ein paar Leuten machen, von denen jeder vor sich hin werkelt mit einem Buch, das er gerade zur Hand hat. Der Artikel braucht für Exzellenz jemand, der für die Vollständigkeit der Literaturerfassung, für eine gut begründete Gewichtung und für die Einheit von Stil und Konzept sorgt. Also einen Hauptautor (oder wie auch immer diejenigen, die diesen Begriff verabscheuen, die beschriebene Funktion lieber bezeichnen mögen). Nwabueze 17:28, 10. Dez. 2014 (CET)

 keine Auszeichnung, wie Armin und Nwabueze. Eine Überarbeitung, wie von einigen gefordert, ist nicht zu leisten, ohne das Rad neu zu erfinden, was in absehbarer Zeit nicht passieren wird. Als Alternative bleibt also, den Artikel exzellent zu belassen aufrund projekteigener Formalitäten. Damit ist niemandem gedient, nicht dem Leser und nicht dem potentiellen Neuschreiber. --Lumpeseggl (Diskussion) 01:09, 10. Dez. 2014 (CET)

 keine Auszeichnung, wie oben. Die zunehmende Verwissenschaftlichung von Wikipedia ist für Laien und Liebhaber - zu denen auch ich gehöre - mitunter deprimierend, weil sie fachlich nicht mehr mithalten können, aber für ein ernsthaftes Enzyklopädieprojekt absolut notwendig. Vielleicht wird sich diese Einsicht eines Tages auch auf die Wortwahl in den Lemma-Diskursen niederschlagen, zumindest bei Usern mit Vorbildfunktion. --Muesse (Diskussion) 14:12, 10. Dez. 2014 (CET)

 Lesenswert Kriterien für Lesenswert sind meines Erachtens erfüllt. Wäre vielleicht auch eine Ermutigung, den Artikel zu verbessern. -- Gerold (Diskussion) 17:36, 10. Dez. 2014 (CET)

 Lesenswert Lesenswert ist er doch mindestens, auch wenn es für exzellent nicht mehr reicht.-- ··· DISK. 20:32, 10. Dez. 2014 (CET)

Ach ja: Zitat: Lesenswerte Artikel "sind Artikel überdurchschnittlicher Qualität". Wo versteckt sich diese "überdurchschnittliche Qualität" im Artikel bei den oben vorgetragenen Problemen mit dem Artikel? --Korrekturen (Diskussion) 15:39, 11. Dez. 2014 (CET)
@Korrekturen: vor meinem Votum habe ich die "oben vorgetragene[n] Probleme[n]" gelesen und dort auch Sätze wie "Der Artikel ist auch heute noch weit besser als die Kritiker hier angeben. Er erfüllt die inhaltlichen Anforderungen an einen Wikipediaartikel vorbildhaft." gefunden. Letztendlich ist es eine Ernessenssache (sonst bräuchten wir keine Voten und eine Person könnte das Auszeichnen allein übernehmen). Ich akzeptiere dein Votum - tu du das bitte auch. -- Gerold (Diskussion) 19:06, 11. Dez. 2014 (CET)

 Exzellent Besser geht immer. Aber viel besser als so mancher ausgezeichneter Artikel über eine Person oder Künstler AAABBC (Diskussion) 09:07, 13. Dez. 2014 (CET)

Ob es schlechtere Artikel mit "Auszeichnungen" gibt, ist kein Grund, diesen hier für "exzellent" zu halten. Siehe den Rest der Diskussion, er entspricht einfach nicht mehr den Standarts von 2014. --Korrekturen (Diskussion) 17:29, 17. Dez. 2014 (CET)

 Exzellent Aber hoppla! Mal ins Archiv geguckt? Wahrscheinlich nicht. Exzellenz-Kandidatur 2006. Zur Erinnerung: das war ein unglaublich umstrittener Artikel, die Exzellenz-Version war das Ergebnis sehr umfangeicher Diskussionen und viel Arbeit. Das ist ein Kompromis in dem nicht nur die Mühe der Autoren steckt sondern auch die der moderierenden Admins (ein Dutzend Sperren allein in 2006). Das muss man jetzt nicht vom Tisch fegen. Ohne Review ist das Vorgehen sowieso inkorrekt und nicht akzeptabel. In diesem Sinne auch Zustimmung zu h-stt. -- Andreas Werle (Diskussion) 10:40, 13. Dez. 2014 (CET)

Der Streit von Usern im Jahr 2006 und der Umstand, dass diese umständlich eine Kompromisslösung aushandelten, indiziert nicht die Einhaltung wissenschaftlicher Standards. Zudem geht es hier nicht um einen Löschantrag, der natürlich abwegig wäre. Wurde denn damals zumindest die deutschsprachige aktuelle Fachliteratur ausgewertet? Für Thomas A. Szlezák findet man z.B. nur eine einzige schwammige Fußnote, scheinbar oberflächlich generiert, ohne dass das einschlägige Werk wirklich durchgearbeitet worden wäre. Zudem fällt auf, dass bei sehr vielen Fußnoten die Seitenangaben völlig fehlen und damit die Prüfbarkeit entfällt; gelinde gesagt ist das ziemlich unseriös. Ich schlage vor, dass Benutzer Nwabueze das Literaturverzeichnis an den aktuellen Stand der Forschung anpasst. Er allein scheint die Fachliteratur hinreichend zu überblicken. Dann bestünde eine gesunde Basis für die Weiterentwicklung des Artikels, die ohne Kenntnis der aktuellen Fachliteratur nicht gelingen kann.--Muesse (Diskussion) 13:52, 14. Dez. 2014 (CET)
Darum geht es nicht. Das Vorgehen von Benutzer Korrekturen ist nicht regelkonform, wie mans macht steht ausdrücklich oben im Intro. Auf diese Weise kann dem Artikel der Exzellenz-Status nicht aberkannt werden. Ich erinnere auch daran, dass das Bapperl eine gute Reputation hat, denn es gab damals 17 Pro-Stimmen für den E-Status, durchweg von sehr angesehenen Autoren wie Uwe Gille, Marcus Cyron, Benowar usw. Die waren damals ja wohl kaum mit Blindheit geschlagen. Die Auszeichnung dieses Artikels ist auch ein Unterschied zu Kandidaturen, wo Artikel mit drei Pro-Stimmen lesenswert wurden wie der hier: Diskussion:Schizophrenie/Archiv/1#Schizophrenie. Ich schlage deshalb vor, das hier abzubrechen; ein Review anzustreben und nach einer Remedur in angemessener Frist die Sache erneut zu verhandeln. Wenns dann immer noch schlecht ist wehre ich mich auch nicht mehr gegen eine Abwahl. -- Andreas Werle (Diskussion) 14:31, 14. Dez. 2014 (CET)
+1 Hatte das oben schon angemerkt. Die Einzelnachweise habe ich seitdem mal vervollständigt. Bei vielen Angaben fehlen allerdings die Seitenangaben (bei einigen nicht erforderlich, da nur wenige Seiten an Umfang oder als zusammenfassende Bewertung angeführt). Vielleicht könnten einige der damaligen Autoren noch mal in die Bücher schauen und die Seitenangaben ergänzen. H-stt wollte dafür auch noch mal in die Bibliothek. Zur Aktualierung des Artikels ist natürlich ein Review sinnvoll. --Oltau 14:55, 14. Dez. 2014 (CET)
Mit den Begriffen "versuche bitte" und "sollte" werden lediglich unverbindliche Empfehlungen für das Abwahlverfahren ausgesprochen und keine zwingend einzuhaltenden Regeln aufgestellt. Eine Regelverletzung durch Benutzer Korrekturen liegt meines Erachtens nicht vor. Zudem braucht der damalige Hauptautor Benutzer:Bender235 schon deshalb nicht angesprochen zu werden, weil er sich in der deutschsprachigen WP deaktiviert hat, ein anderer Hauptautor ist nicht ersichtlich. Solange sich niemand als Thronprätendent bewirbt - um einen umstritten Begriff des Benutzers Barnos schmunzelnd aufzugreifen - braucht man auf selbigen auch keine Rücksicht zu nehmen. Sollten die Benutzer Oltau und H-stt sich tatsächlich bereit erklären, die aktuelle Fachliteratur mit Seitenzahlen einzuarbeiten, wäre darauf natürlich kollegial Rücksicht zu nehmen und das Verfahren auszusetzen. Besteht tatsächlich die Bereitschaft dazu, diesen Zeitaufwand zu leisten? Auf die Literaturempfehlungen und Anregungen Nwabuezes sollte aber unter keinen Umständen verzichtet werden, er ist weit und breit der einzige ausgewiesene Fachmann mit einer thematischen Nähe zum Lemma - und ich möchte auch gerne sagen: mit professoralem Niveau.--Muesse (Diskussion) 15:56, 14. Dez. 2014 (CET)
Danke an Benutzer:Oltau für die Korrekturen in den Literaturbelegen. Jetzt müssten nur noch bei zahlreichen Angaben die Seitenzahlen beigefügt werden. Wenn sich einer tatsächlich bereit erklärt die ganzen Punkte hier abzuarbeiten bzw. den Artikel anhand der üppigen Fachliteratur zu überarbeiten, käme bei einer Aussetzung dieser Abwahl nur eine Wiedervorlage des Artikels zu Ostern 2015 in Betracht. Das müsste man dann auch schriftlich hier fest halten. Denn: Versprechen kann man ja hier viel und am Ende bleibt leider dann doch vieles beim Alten. --Armin (Diskussion) 16:13, 14. Dez. 2014 (CET)
Die Seitenzahlen sind wieder drin, sie waren lediglich bei einer technischen Umstellung (Abschaffung der Vorlage:Ref2) verloren gegangen, aber in den alten Sourcen noch vorhanden. --Tusculum (Diskussion) 22:08, 18. Dez. 2014 (CET)
"Nesselraths ältere Arbeiten sind zwar berücksichtigt, nicht aber sein 2006 erschienener großer, grundlegender Kritias-Kommentar. Die Namen von Gelehrten, die zu den führenden Spezialisten zählen, wie Brisson und Pradeau, kommen im Artikel gar nicht vor, ebensowenig wie die Beiträge im Sammelband Interpreting the ‚Timaeus-Critias‘. Auch die Beiträge von Harold Tarrant und Alan Cameron sucht man vergebens. Unerwähnt sind auch wichtige antike Rezipienten wie Theophrast und Numenios." (Nwabueze oben bereits vor vier Tagen am 10.12.2014) - fehlt alles noch immer im Literaturverzeichnis: Üppigkeit und wissenschaftliche Relevanz sind zwei Paar Stiefel.--Muesse (Diskussion) 16:29, 14. Dez. 2014 (CET)
Danke für die Klarstellung. Mir ist aber schon klar, dass auch das Literaturverzeichnis überarbeitet und an WP:L#Auswahl angepasst werden muss. Der Link gibt trotzdem einen Eindruck wie viele Veröffentlichungen es zu Atlantis gibt. --Armin (Diskussion) 16:35, 14. Dez. 2014 (CET)

Relevante Fachliteratur siehe auch hier bei philpapers--Muesse (Diskussion) 17:17, 14. Dez. 2014 (CET)

 Lesenswert Einiges an der Kritik ist zwar nachvollziehbar, aber für Lesenswert reicht es nach meiner Einschätzung allemal. Die Struktur ist gut, die Bebilderung auch, der Text liest sich flüssig und hat wohl auch keine groben Fehler. Schwächen bei den Belegen sehe ich nicht als so problematisch, dass ich eine völlige Abwahl vertreten möchte. --Wdd (Diskussion) 16:24, 17. Dez. 2014 (CET)

Da gibt es einen merkwürdigen Satz bei der Literatur "im Artikel verwendete Literatur, die nicht direkt mit Atlantis zu tun hat:" und dann folgen drei Titel. Die werden im Text nirgendwo zitiert, kein Zusammenhang mit dem Artikel ersichtlich. Es stellt sich überhaupt die Frage, was ist da eigentlich verwendet worden, wofür stehen da etwa Zeitungsartikel unter "Sekundärliteratur", wenn es doch zahlreiche überaus seriöse Literatur gibt, die nicht zitiert wurde. Gruß --Korrekturen (Diskussion) 17:29, 17. Dez. 2014 (CET)

Der Satz (und das damit verbundene Gliederungskonzept eines Teils des Literaturabschnitts) ist in der Tat merkwürdig und wird bei den Lesern, die das zur Kenntnis nehmen, Kopfschütteln auslösen. Was das eigentlich soll, kann nur ein Wikipedia-Insider verstehen. Der Gedanke ist ungefähr folgender: In Wikipedia soll "eigentlich" alles belegt werden. Es kann aber nicht lückenlos jedes einzelne Wort im Fließtext durch entsprechende Fußnoten, sog. "Einzelnachweise", belegt werden. Jedenfalls ist das im Artikel Atlantis nicht der Fall. Also versucht der Autor, quasi als Ersatz für die fehlenden einzelnen Belege, so etwas wie einen "Kollektivbeleg" oder "unspezifischen Beleg" zu bieten, und dieser "Beleg" soll die Literaturliste sein. Es wird also (etwa im Jahr 2006) eine Literaturliste erstellt, die jede Publikation umfasst, die zu diesem Zeitpunkt den damaligen Hauptautor beim Verfassen des Artikels irgendwie beeinflusst hat. Darunter auch Bücher, die "nicht direkt mit Atlantis zu tun" haben. Damit wird dem Leser gewissermaßen mitgeteilt: "Wenn du diese gesamte Literatur Seite für Seite durcharbeitest, kannst du herausfinden, dass alles, was im Artikel steht, einer dieser Publikationen entnommen ist. Und das ist der Beweis dafür, dass ich keine Theoriefindung getrieben habe. Lies die gesamte Literatur sorgfältig durch, alle 34 Bücher, dann hast du den Beweis, dass hier alles mit rechten Dingen zugegangen ist." Hierzu zwei Bemerkungen:
1. Wenn ich also als Leser, zwecks Verifikation des "unspezifischen Belegs", in wochenlanger Arbeit die gesamte genannte Sekundärliteratur (bei Atlantis 34 Publikationen) beschaffe und durchlese, um zu überprüfen, ob alles sauber "belegt" ist, dann habe ich am Ende dieser Arbeit immer noch keine Gewissheit, dass alles durch die Literaturliste korrekt "belegt" ist. Denn es kann ja gut sein, dass zwischen 2006 und 2014 Angaben eingefügt wurden, die anderen Informationsquellen entnommen wurden. Oder morgen können solche Angaben eingefügt werden. Was "belegt" also die Literaturliste? Schlicht und ergreifend: Notwendigerweise absolut nichts (außer einer gewissen Weltfremdheit derjenigen, die allen Ernstes meinen, Listen von "verwendeter Literatur" seien so etwas wie Belege und das sei für Leser irgendwie interessant und relevant und nachprüfbar).
2. Frage: Wie viele Leser im Jahr 2014 oder 2015 interessieren sich brennend dafür, welche Bücher ein inzwischen längst ausgeschiedener Wikipedianer im Jahr 2006 gelesen hat, als er die damalige Version des Artikels schrieb? Darunter Bücher, die "nicht direkt mit Atlantis zu tun haben"?
Wenn wir eine Behörde wären, würde ich sagen: Da wiehert der Amtsschimmel. Da wir Wikipedia sind, sage ich es so: Das ist er, der Wikipedia-Elfenbeinturm. In solchen Sätzen wie "im Artikel verwendete Literatur, die nicht direkt mit Atlantis zu tun hat" kann man ihn besichtigen. Gänzlich ohne Kontakt zu real life, zu dem was Leser brauchen und wollen. Leser, die sich für Atlantis interessieren und nicht für das Bücherbrett eines anonymen Wikipedianers im Jahr 2006.
Mein Senf dazu: Auflistungen mit der Überschrift "Im Artikel verwendete Literatur" (oder ähnlich) sind Pseudo-Belege, und Pseudo-Belege sind schlimmer als gar keine Belege. Pseudo-Belege sind ein Schwindel. Nwabueze 03:39, 18. Dez. 2014 (CET)
Volle Zustimmung zum Vorredner. Allerdings steht bereits in WP:L drin: Die Werke müssen sich mit dem Thema des Lemmas selbst befassen und nicht mit verwandten, allgemeineren oder spezielleren Themen. Entsprechend hat "im Artikel verwendete Literatur, die nicht direkt mit Atlantis zu tun hat" dort gar nichts zu suchen. Sie ist zu entfernen. --Armin (Diskussion) 11:20, 18. Dez. 2014 (CET)

 Exzellent Kurzform der bisherigen Diskussion:

  • Das ist ein oberflächlicher Artikel, mit nicht verarbeiteter Primär- und Sekundärliteratur vollgestopft
  • Es wird im Raum rum spekuliert und man weiß nicht wer was beauptet.
  • Also versucht der Autor, quasi als Ersatz für die fehlenden einzelnen Belege, so etwas wie einen "Kollektivbeleg" oder "unspezifischen Beleg" zu bieten, und dieser "Beleg" soll die Literaturliste sein.

Inhaltlich konnte bislang, wenn ich das richtig sehe, und ich ich habe mir reichlich Zeit genommen, bislang noch keiner einen schwerwiegenden Einwand gegen den Artikelinhalt erheben. Ein Großteil der Diskussion dreht sich vielmehr um das Problem der nicht nachvollziehbaren Belegsituation. Dieses Problem hat sich aber zu 95% als ein Problem der gewandelten Technik, die im Hintergrund unserer ach so geliebten Artikel läuft, herausgestellt und kann in einigen Jahren auch die bewundernswerten Artikel von Nwabueze und Armin treffen, wenn ... ja, wenn man nicht aufpasst. Also habt ein Auge drauf :-) Was ist geschehen? Im Jahr hat man – obgleich damals schon als Auslaufmodell gekennzeichnet – für die Referenzierung in der Tat eine Kombination aus Einzelnachweis und Literaturverzeichnis gewählt. Dies wurde mit der Vorlage:Ref2 verwirklicht und ermöglichte es bei einmaliger Nennung des Gesamtwerkes – in dem Fall im Literaturverzeichnis – auf einzelne Seiten zu verweisen. Mit der Abschaffung der Vorlage ging diese Information in der Darstellung verloren. Irgendjemand hat dann in Unkenntnis der alten Technik die Ref2-Inhalte zu ref name="" gewandelt, wodurch der Charakter des Einzelnachweises verloren ging. Ich habe mir gestern die alte Quelltextversion vorgeknöpft und alle alten Einzelnachweise im neuen ref-System wiederhergestellt, so dass also diesem Punkt wohl für einen 2006-er Artikel genüge getan sein sollte. Bleibt die Aussage, der Artikel sei oberflächlich und mit nicht verarbeiteter Primär- und Sekundärliteratur vollgestopft. Also ehrlich: Wenn man sich nicht die Mühe macht, Probleme wirklich herauszuarbeiten und zunächst auf der Artikel-Disk zur Diskussion zu stellen, dann erwarte ich wenigstens, dass man sich mit der Artikel-Historie auseinandersetzt und herauszufinden versucht, wer die Autoren waren, wie deren Vorgehensweise zu beurteilen ist und was das über die Qualität des Artikels aussagt. Und da kann ich nur sagen, der Antragsteller hier kennt nicht einen Bruchteil der Literatur, die in der Diskussion für den Artikel hin und her gewendet wurde und bei deren Verwertung für den Artikel um jedes Wort, jede Nuance der möglichen Konnotation gerungen wurde. Das Ergebnis halte ich angesichts des Themas immer noch für erfreulich POV-frei und weitgehend für auf der Höhe der Zeit befindlich, die Artikelveränderungen der letzten acht Jahre halten sich in Grenzen und haben nicht zu einer signifikanten Verschlechterung geführt, nicht zuletzt, weil der Artikel ein paar versierte Aufpasser hatte. Natürlich kann man jedes Thema auf vielerlei Arten strukturieren, gewichten und sprachlich gestalten. Und sollte jemand den neuen Ansatz in der Darstellung vermissen oder der Meinung sein, Gewichte hätten sich dramatisch verschoben, dann sollte er dies auf der Disk äußern und an der Bereinigung mitwirken. Aber so lange hier nicht ein einziges konkretes Argument genannt wird, sehe ich keinen Anlass den Status exzellent abzuerkennen. Und Studierstubenwerke aus einem Guss und der Feder eines Einzelnen können nicht der alleinige Maßstab für das Schaffen und dessen Bewertung in einem kollaborativen Vorhaben wie der Wikipedia sein. --Tusculum (Diskussion) 11:26, 19. Dez. 2014 (CET)

Bei der Beurteilung von um 2006 exzellent gewordenen Artikeln aus heutiger Perspektive droht immer die Gefahr einer Unfairness gegenüber der Leistung der damaligen Autoren (zu einer Zeit, als Belegung im heutigen Sinn noch weitgehend unüblich war). Wikipedianer sind sich dieses Hintergrunds bewusst und daher fairnesshalber zu Nachsicht gegenüber solchen Artikeln geneigt. Allerdings ist auch zu beachten, dass die Leser diesen Hintergrund nicht kennen und sich nicht dafür interessieren. Für die Leser sind die verschieden alten Bapperl alle gleichermaßen Ausdruck eines aktuellen und vorbehaltlosen Bekenntnisses der Community zur Tadellosigkeit und Vorbildlichkeit der Artikel, und das ist für uns dann in manchen Fällen nicht schmeichelhaft. Inzwischen sind gravierende Mängel wie "verwendete Literatur" dankenswerterweise behoben. Nwabueze 13:21, 19. Dez. 2014 (CET)
Daher mein Hinweis, Belegsituationen könnten sich plötzlich allein dadurch ändern, dass die Engine im Hintergrund Belege „ausschaltet“, wie im vorliegenden Fall und wie es irgendwann z. B. auch Deine Artikel treffen könnte. Sonst steht der beleglose Timaios hier vielleicht in ein paar Jahren ebenfalls zur Abwahl :-) Die Einzelnachweise sind jetzt wieder zu 95% mit konkreten Seitenzahlen versehen, was ich ebenfalls für die Beseitigung eines gravierenden Mangels halte. --Tusculum (Diskussion) 15:53, 19. Dez. 2014 (CET)
Noch ein Nachtrag: Dass das BoD von Benutzer:Thorwald C. Franke wieder im aufgeräumten Literaturverzeichnis zu finden ist, geht 1. auf das Konto von Benutzer:Oltau und ist 2. durch eine überaus wohlwollende Nennung in einer Vidal-Rezension durch Nesselrath in der Bryn Mawr Classical Review gedeckt (Hinweis durch Oltau). --Tusculum (Diskussion) 16:00, 19. Dez. 2014 (CET)
Anmerkung: Ich habe das Buch erst jetzt nach Absprache eingefügt. --Oltau 16:17, 19. Dez. 2014 (CET)

 Lesenswert „inhaltlich nicht mal lesenswert“, behauptet Benutzer:Korrekturen in seiner Abwahlbegründung – und genau das ist falsch. Man kann dem Artikel eine nicht mehr für heutige Exzellent-Artikel entsprechende Belegepraxis ankreiden, auch die Angabe eines BoD-Buches (wobei es auch hier auf die jeweilige Rezeption im Einzelfall ankommt). Originell und gut geschrieben ist der Artikel. Viele Leser werden ihre Freude daran haben. Und die Frage der Einzelreferenzen wurde bei dieser Kandidatur (Tusculum sei Dank) deutlich verbessert; also keine gravierenden Mängel, die den Absturz des Artikels um zwei Stufen (von exzellent auf null/k.A.) rechtfertigen würden . Vielleicht nicht (mehr) exzellent – lesenswert ist der Artikel auf jeden Fall. -- Miraki (Diskussion) 16:48, 19. Dez. 2014 (CET)

12. Dezember[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 22. Dezember/1. Januar.

Barium[Bearbeiten]

Der Artikel Barium wurde am 22. September 2004 als exzellent ausgezeichnet. Auch wenn im Laufe der Zeit zahlreiche Veränderungen und Anpassungen erfolgt sind, so ist dieser Auszeichnungsstand derzeit nicht mehr vertretbar. Zudem ist er weniger ausführlich und ausgearbeitet als der im Jahr 2011 als lesenswert ausgezeichnete Artikel Strontium. Da Strontium wie auch Barium Erdalkalimetalle sind, hat man einen guten Vergleich. Es ist jedoch denkbar, Barium in naher Zukunft wieder auf lesenswert zu bringen. Die Angelegenheit wurde bereits in der WP:Redaktion Chemie besprochen. Daher derzeit:  keine Auszeichnung. --JWBE (Diskussion) 11:09, 12. Dez. 2014 (CET)

  •  keine Auszeichnung Artikel qualitativ zu dünn für die höchste Auszeichnung. Ich vertraue ansonsten als Laie auf die Kompetenz des Vorschlagenden. --Armin (Diskussion) 13:07, 12. Dez. 2014 (CET)
  • Hm, immerhin Portaldiskussion (3 Tage alt). Hauptautor verständigt? Kritik auf der Diskussion hinterlassen und angemessene Zeit gewartet? --Der-Wir-Ing (Diskussion) 14:30, 12. Dez. 2014 (CET)
Ja und? Wer soll dich denn dort noch äußern? Der Benutzer beackert derzeit den Bereich alleine und so wie ich das einschätze wird das auch so bleiben. Also sollte man (=wir) ihm keine unnötigen Hürden in Formalismus und Bürokratie auch noch setzen. --Armin (Diskussion) 18:12, 12. Dez. 2014 (CET)

 keine Auszeichnung -- Linksfuss (Diskussion) 20:56, 12. Dez. 2014 (CET)

 keine Auszeichnung -- Gerold (Diskussion) 21:20, 12. Dez. 2014 (CET)

 Exzellent Besser geht immer. Aber viel besser als so mancher ausgezeichneter Artikel über eine Person oder Künstler AAABBC (Diskussion) 09:07, 13. Dez. 2014 (CET)

@AAABBC: Bist du sicher, dass es erfolgversprechend ist, unter fast jede Kandidatur genau die selbe Begründung, nämlich «  Exzellent Besser geht immer. Aber viel besser als so mancher ausgezeichneter Artikel über eine Person oder Künstler AAABBC (Diskussion) » zu schreiben? Ich merke schon, du hast etwas gegen Artikel über Personen. >Das macht deine Voten doch nur lächerlich, wenn du wirklich ernst genommen werden willst ist das nicht zielführend. Außerdem zeichenen sich Exzllente Artikel gerade dadurch aus, dass es so gut wie keine Dinge gibt, die man noch verbessern könnte. (nicht signierter Beitrag von MGChecker (Diskussion | Beiträge) 13:17, 13. Dez. 2014‎)
Wenn man hier irgendwelches Kommentar zur Beurteilung schreibt wird man als Bewertender nur kritisiert. So habe ich jetzt den Vergleich geschrieben, dass dies besser als so mancher Personen- oder Künstlerartikel ist, und schon wird mir vorgeworfen, dass ich was gegen Artikel von Personen und Künstler hab. Ich meine das aber ernst, dass der Artikel besser ist als so manch ausgezeichneter Artikel über Personen und Künstler. Und deshalb bin ich noch immer der Ansicht  Exzellent. Als Bewertender werde ich auch deshalb nie mehr kritische Hinweise schreiben, weil man immer angegriffen wird. Das dürfte von manchen Wiki-Leuten der neue Stil sein, aber Gottseidank ist das nur eine kleine Zahl an Personen und trifft natürlich überhaupt garnicht auf Sie zu! AAABBC (Diskussion) 15:20, 14. Dez. 2014 (CET)
Wenn du in der selben Minute zu drei verschiedenen Artikel das selbe Votum Votum mit dem selben Kommentar abgibst, halte ich durchaus diese Zweifel (den du als "Angriff" bezeichnest) für Gerechtfertigt. Hast du die Artikel überhaupt schon einmal gesehen? --M ister     Eiskalt 15:52, 14. Dez. 2014 (CET)
Dir ist aber schon bewusst, dass dein Pauschal-Exzellent in dieser Form wohl von keinem Auswertenden berücksichtigt werden wird? Außerdem würde mich einmal ein Beispiel für einen solchen augezeichneten Persoenen-Artikel interessieren. Die Entscheidung E/L/kA hat außerdem nicht direkt mit dem Umfang des Artikels zu tun, sondern damit, wie viel von der zu diesem Lemma höchstmöglichen Qualität erreicht wurde - einen Artikel über eine Peron, über die man vielleicht gar nicht so viel schreiben kann, lässt sich nicht direkt mit Artikeln über ein Chemisches Element vergleichen. Wenn du mir an einem Beispiel für einen schlechten Personen-Artikel deine Meinung zeigst, kann ich dir möglicherweise sogar zustimmmen und eine Abwahl für diesen Artikel einleiten. Der Artikel ist aber schlechter als der von Strontium, und der ist nur lesenswert. Trotzdem akzeptiere ich natürlich dein Votum. Ich möchte dich doch nur darauf hinweisen, dass du auf diese Weise und mit dieser Begründung deine Meinung wohl kaum durchsetzen können wirst. Ich will nur meine Kritik an deinem Votum äußern, nicht dich direkt angreifen. Ich bin nämlich der Meinung, dass Kritik nichts schlechtes ist, wenn sie konstruktiv gehalten ist. --MGChecker (Diskussion) 15:56, 14. Dez. 2014 (CET)
Die Auswertung erfolgt primär durch eine Gewichtung und Wertung der für oder gegen die Auszeichnung vorgebrachten Argumente. Die, die sich gegen eine Auszeichnung ausgesprochen haben, haben ihre Entscheidungen gut begründet. Wenn du entschieden anderer Ansicht bist als die anderen, würde es helfen, wenn du erklärst, warum du anderer Ansicht bist. Ein Vergleich wäre - wenn überhaupt - nur mit einem anderen Element-Artikel sinnvoll. MfG Chewbacca2205 Gamepad.svg 22:22, 14. Dez. 2014 (CET)

 keine Auszeichnung -- Tönjes 16:43, 13. Dez. 2014 (CET)

Die Infobox gibt einen Fehler für die Variable Gamma_1 aus. Linksfuss, kannst du als Fachkundiger das Feld füllen? MfG Chewbacca2205 Gamepad.svg 16:56, 13. Dez. 2014 (CET)

vorläufig erledigt. -- Linksfuss (Diskussion) 17:11, 13. Dez. 2014 (CET)

Ach ja, jetzt gebe mische ich mich hier auch noch amla thematisch rein. Nach dem Vergleich mit Strontium, was Lesenswert ist, bin ich der Meinung: Der Artikel ist in den meisten Bereichen schlechter als Strontium, von da her schließe ich mich dem allgemeinen Konens an, würde aber auch ein Lesenswert akzeptieren. --MGChecker (Diskussion) 20:26, 13. Dez. 2014 (CET)
Also keine Auszeichnung oder Lesenswert - ich denke etwas unter Lesenswert. --MGChecker (Diskussion) 00:41, 14. Dez. 2014 (CET)

Ich denke aber, der Artikel könnte mit nur relativ wenig Arbeit wieder auf ein lesenswertes Niveau gebracht werden (Review?), von daher  Abwartend. Hierzu müssten mehr Informationen in die Einleitung aufgenommen werden, der Abschnitt Vorkommen an den von Strontium angepasst werden, ob man die Abschnitte Isotope und Verwendung ausbauen kann, hängt natürlich von Strontium ab. Toxikologie kann ich nicht wirklich einschätzen, Eigenschaften müssten auch angepasst werden. An einem Review würde ich mich höcchstwahrscheinlich beteiligen. --MGChecker (Diskussion) 15:56, 14. Dez. 2014 (CET)
Ich denke, dass ich frühestens zu Mitte 2015 den Artikel wieder in einen vernünftigen Zustand bringen kann. --JWBE (Diskussion) 11:10, 15. Dez. 2014 (CET)

14. Dezember[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 24. Dezember/3. Januar.

Bernard Dietz[Bearbeiten]

Bernard Dietz (Spitzname Enatz bzw. Ennatz; * 22. März 1948 in Bockum-Hövel) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und -trainer.

Ich habe diesen Artikel über einen Nationalspieler der 1970er- und beginnenden 1980er-Jahre erheblich erweitert. Durch ein Review (5.11. bis 14.12.) sowie weitere Feinarbeit auf der Diskussionsseite des Artikels wurde zudem an seiner Qualität gearbeitet. Der Artikel arbeitet seine Spielerzeit, seine Trainerstationen und seine aktuelle Tätigkeit hinter den Kulissen des MSV Duisburg ab und geht auf Höhepunkte seiner Laufbahn entsprechend ein. Nach der geleisteten Arbeit, vor allem der großartigen Unterstützung durch andere Autoren, sehe ich nun den Zeitpunkt zur Kandidatur gekommen. Als Hauptautor bin ich selbstverständlich  Neutral --Fußballfan1993 (Diskussion) 11:20, 14. Dez. 2014 (CET)

  • laien-pro für  Exzellent: ein liebevoll verfasster, umfangreich recherchierter und gut gegliederter artikel, der mich vor allem auch durch die ausgewogene behandlung auch der zeit nach der profi-fussballer-zeit sowie übergreifender themen überzeugt.--poupou review? 20:42, 15. Dez. 2014 (CET)
Danke für das Feedback und auch für Deine sinnvolle Anmerkung im Artikel. Ich habe den Satz zum Führerschein im Abschnitt zum Privatleben untergebracht, weil er m.E. durchaus etwas über ihn aussagt (ich bestehe aber auch nicht darauf, sollte es da andere Ansichten geben). Grüße --Fußballfan1993 (Diskussion) 21:34, 15. Dez. 2014 (CET)
dass er heimatverbunden war ist sicher erwähnenswert. dass er aber führerschein machte und einen käfer fuhr ist in dieser generation imho quasi standard gewesen und sagt nicht so viel aus. lg,--poupou review? 21:47, 15. Dez. 2014 (CET)

Ein schöner Artikel! Aber bei den Belegen nennst du immer das Buch mit Autoren, Verlag, ISBN etc. Das macht die Belegliste ziemlich lang. Besser wäre es, die Bücher einmalig in einem Abschnitt Literatur mit allen Angaben zu nennen und auf diese Bücher als Belege in verkürzter Form zu verweisen. Ein aktuelles Beispiel dafür findest du hier. MfG Chewbacca2205 Gamepad.svg 22:14, 15. Dez. 2014 (CET)

Ich habe es nun auf die Tatsache beschränkt, dass er in Bockum-Hövel geblieben ist - ist das besser? Chewbacca2205, danke Dir für den Hinweis - ich arbeite dran! Grüße --Fußballfan1993 (Diskussion) 22:56, 15. Dez. 2014 (CET)
Schon erledigt Erledigt, nach bestem Wissen und Gewissen --Fußballfan1993 (Diskussion) 23:32, 15. Dez. 2014 (CET)
  • Ich finde zunächst mal höchst beeindruckend, dass der Artikel in den letzten Wochen von 76 auf 64 kB abgespeckt wurde. Jeder, der schon mal voller Herzblut einen größeren Artikel verfasst hat, weiß, wie schwer es einem manchmal schon fällt, bloß drei Sätze zu streichen. Außerdem hat der Artikel auch sprachlich zahlreiche Überputzungen erfahren, die ihm durchaus gut getan haben.
    Dies als (m)ein erster Eindruck. Ein detaillierter, fachlich-inhaltlicher Verriss mitsamt Bewertung folgt in Kürze. --Wwwurm 15:44, 18. Dez. 2014 (CET) Da bin ich mal gespannt! Grüße --Fußballfan1993 (Diskussion) 10:51, 20. Dez. 2014 (CET)

 Lesenswert gefällt mir gut, allerdings manchmal hart am Fansprech (...darf sich Dietz ... als größte Legende in der ... Geschichte des Klubs bezeichnen). Weniger wäre teilweise mehr. -- Linksfuss (Diskussion) 20:05, 19. Dez. 2014 (CET)

Danke für Dein Feedback! Den konkreten Punkt habe ich versachlicht. Im Review war die Sachlichkeit und Darstellungsweise ein Hauptarbeitspunkt, entsprechend hat sich da schon viel getan. Bezieht sich Deine Kritik auf den gesamten Artikel oder siehst Du nur einzelne Stellen/Absätze als auf diese Weise formuliert an? Grüße --Fußballfan1993 (Diskussion) 10:48, 20. Dez. 2014 (CET)
Imo zieht sich das durch den gesamten Artikel, von den Details um den Spitznamen bis zur lebenslangen Dauerkarte (ich bin schon mehrfach auf dieses Problem bei meinen eigenen Fußballartikeln hingewiesen worden, bin also selbst nicht immun dagegen; wie Wwwurm richtig feststellte, ist das Kürzen manchmal nicht so einfach...;-)) -- Linksfuss (Diskussion) 12:35, 20. Dez. 2014 (CET)

15. Dezember[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 25. Dezember/4. Januar.

Impfung[Bearbeiten]

Die Impfung, auch Schutzimpfung oder Vakzination genannt, ist eine vorbeugende Maßnahme gegen Infektionskrankheiten.

Der Artikel wurde 2006 als exzellent ausgezeichnet. Er ist sehr ausführlich, aber nach meinem Dafürhalten sehr suggestiv formuliert insbesondere der Absatz Impfung#Impfkritik, siehe Diskussion:Impfung#Wiederwahl. --Siehe-auch-Löscher (Diskussion) 09:54, 15. Dez. 2014 (CET)

Sicherlich ist der Abschnitt zur Impfkritik nicht neutral im Sinne von WP:NPOV, aber das ist ja das Problem, über das seit Jahren auf der Diskussionsseite in ellenlangen Kommentaren gerungen wird. Die medizinisch-wissenschaftliche Fachliteratur ist sich da einig in der durchaus abwertenden Beurteilung der Impfkritiker, wie dies ja auch im Artikel ausreichend belegt ist. Der Stand der Fachdiskussion ist entsprechend gut wiedergegeben, er könnte allenfalls noch durch Artikel ergänzt werden, die zu der Frage Stellung beziehen, wie man mit den religiös-fundamentalistischen Impfgegnern umgeht und trotzdem und möglichst ohne Impfzwang eine ausreichende Impfrate hinbekommt, wie dies zuletzt ja auch das Robert-Koch-Institut in seinem Epidemiologischen Bulletin zum Masernausbruch an der Erftstädter Waldorfschule vorgemacht hat: Aktuelle Epidemiologie und Impfquoten – Wer erkrankt in Deutschland an Masern?. Der Artikel ist exzellent und sollte es auch bleiben, gerade weil er umfangreich und differenziert zum Punkt Impfgegner Stellung bezieht und dies aus der anerkannten medizinischen Fachsicht. Viele Grüße, --Goris (Diskussion) 10:46, 15. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent Als Mitautor des fraglichen Lemmas ziemt es sich eigentlich nicht, hier vorzupreschen. Ich tue dies trotzdem, weil ich Goris in einem entscheidenden Punkt widerspreche: der strittige Absatz zu den Impfkritikern beherzigt NPOV. Er gibt die Meinung aller maßgeblichen Wissenschaftler des Fachgebiets wider, und vermeidet die Relativierung wissenschaftlicher Erkenntnisse durch bloße Aneinanderreihung verschiedener Meinungen. Andernfalls entstünde eine unangemessen gewichtete Darstellung von Positionen und ein verzerrtes Bild des Forschungsstands. Falls jemandem die letzten beiden Sätze irgendwie bekannt vorkommen: es handelt sich um ein Zitat unserer Regel WP:NPOV#Ausgewogene Darstellung der Standpunkte, und in deren Sinn ist der Absatz Impfkritik neutral gehalten. Gruß, --Lämpel schnacken 13:39, 15. Dez. 2014 (CET)
Du hast natürlich völlig recht, und mir auch nicht widersprochen. Vielmehr zielte ich auf das übliche "NPOV"-Argument ab, weshalb es nett von Dir ist, dass Du gleich hier nochmals schön klargestellt hast, was NPOV eigentlich meint, und was nicht. Danke, --Goris (Diskussion) 21:06, 15. Dez. 2014 (CET)
Hallo Goris, alles gut. Gruß, --Lämpel schnacken 21:15, 15. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent IMHO wird hier der Versuch unternommen, eine lange, kontroverse und ungelöste Diskussion auf der Disk des Lemmas Impfung über eine Aberkennung des Exzellentstatus auf die KALP zu verlagern. Der Artikel ist unverändert exzellent. "Meinungen" von Impfgegnern bzw. Impfskeptikern können nicht gleichgewichtig neben die wissenschaftlichen Erkenntnisse gestellt werden. Wenn die Impfgegner wissenschaftliche Untersuchungen dagegen stellen können - sofern es sie gäbe - mögen sie es im Artikel tun. Der Artikel ist neutral im Sinne der NPOV. Er wird nicht dadurch "neutraler", dass man Kritikern mehr Raum gibt. Impfgegner lassen sich sowieso nicht überzeugen, ebenso wie die Zweifler an der Mondlandung. --Partynia RM 14:15, 15. Dez. 2014 (CET)
Nachtrag: Ich habe den Gliederungspunkt "Impfgegner" raus, da im Artikel keine klare Abgrenzung zwischen „Impfgegnern“ und „Impfskeptikern“ erfolgt, da sich beide überschneiden.--Partynia RM 20:58, 15. Dez. 2014 (CET)
  • Ich sehe durchaus Verbesserungsmöglichkeiten im Detail. Beispielsweise wenn der Abschnitt 4.Impfkritik zwischen Gegnern und Skeptikern unterscheidet, es einen Unterabschnitt 4.1 Gegner dann auch gibt, aber keinen entsprechenden 4.2 zu Skeptikern. Ob der (inhaltlich fraglos richtige) Satz Die empfohlene Masernimpfung bietet einen sicheren und sehr gut verträglichen Schutz, aber ohne das Risiko einer Lungen- oder Hirnentzündung. in diesem Abschnitt erforderlich ist könnte man diskutieren (ich sehe durchaus auch Argumente dafür), aber all das rechtfertigt in meinen Augen keine Abwahl. "Sehr suggestive Formulierungen" kann ich da nicht erkennen, in der Hinsicht bin ich ganz bei Lämpel. Einem Abwahlantrag, der sich also im Wesentlichen auf als tendenziös empfundene Äußerungen im Abschnitt Impfkritik begründet kann ich nicht zustimmen, daher mein Votum für Erhalt von  Exzellent. d65sag's mir 14:56, 15. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent Verbessert werden kann der Artikel immer, aber ich kenne keinen ähnlich umfassenden und ausgewogenen Artikel zum Thema in deutscher Sprache. --MBq Disk 16:32, 15. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent Artikel ist bestens. Dass ein solcher Aritikel den asozialen Impfskeptikern und Impfgegnern nicht schmeckt, ist wurscht. Wir legen nicht deren Kriterien an, sondern die dieser Enzyklopädie. Atomiccocktail (Diskussion) 16:58, 15. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent Der Artikel ist ein Musterbeispiel dafür, wie toll die Wikipedia manchmal funktioniert. Der Absatz zu den Impfkritikern bildet den derzeitigen Stand der Wissenschaft ab und entspricht NPOV voll und ganz. Das schmeckt nicht jedem, ist aber kein Grund für eine Änderung. --EH (Diskussion) 19:32, 15. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent hervorragender Artikel. Besser geht immer, das ist aber kein Abwahlgrund. -- Andreas Werle (Diskussion) 19:35, 15. Dez. 2014 (CET)
  • Weiterhin  Exzellent. Einziger Kritikpunkt ist die Kapitelstruktur: Nach 4.1 sollte eigentlich 4.2 folgen und nicht 5. --Voyager (Diskussion) 20:09, 15. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent. gliederungsstruktur habe ich repariert.--poupou review? 20:19, 15. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent Auch ein Abwahl- bzw. Neubewertungsantrag sollte solide begründet sein. Dieser ist es nicht. -- Cymothoa 20:53, 15. Dez. 2014 (CET)

Der Antragssteller ist leider nach wie vor nicht in der Lage einen vernünftigen und stichhaltigen Abwahlantrag zu formulieren und dabei ist es mir gleich, ob es auf Bequemlichkeit oder Unvermögen zurück zu führen ist. Diesmal sollte die Kandidatur aber durchlaufen und der exzellent-Status dann im Artikel aktualisiert werden. --Armin (Diskussion) 22:25, 15. Dez. 2014 (CET)

Wenn, wie sich gerade zeigt, die von mir kritisierten Mängel von der Mehrheit nicht so gesehen werden, besteht ja auch keine Möglichkeit ihn zu verbessern. Meine Kritikpunkte habe ich unter Diskussion:Impfung#Wiederwahl genannt. Eine Anerkennung der Abstimmung vom Ergebnis abhängig zu machen scheint mir nicht üblich, daher bitte klar für Abbruch oder Durchführung plädieren. --Siehe-auch-Löscher (Diskussion) 09:00, 16. Dez. 2014 (CET)
Deine Kritikpunkte werden bislang von einer großen Mehrheit nicht geteilt. Vielleicht solltest du dich damit also abfinden. C'est la vie. Entsprechend hat auch das Bausteinchenschubsen fortan zu unterbleiben. --Armin (Diskussion) 10:50, 16. Dez. 2014 (CET)
Das war genau das Ansinnen dieses Wiederwahlantrags, zu sehen, ob meine Kritikpunkte geteilt werden. Und ich finde mich auch mit dem Ergebnis ab. Ich wollte nur die Diskussion außerhalb der Artikeldiskussion führen, da ja die Außenstehende einen unbefangeren Blick haben. --Siehe-auch-Löscher (Diskussion) 12:55, 16. Dez. 2014 (CET)
Du bestätigtest meine oben geäußerte Vermutung. Ich sehe das als Missbrauch der KALP. --Partynia RM 14:09, 16. Dez. 2014 (CET)
Wieso ist es ein Missbrauch, wenn man nach 8 Jahren in Frage stellt, ob der Artikel noch exzellent ist? Wie beschireben halte ich ihn nicht für exzellent, aber damit bin ich in der Minderheit. Und wenn es ein Missbrauch ist, sollte es abgebrochen werden und nicht vom Ergebnis abhängig gemacht werden. --Siehe-auch-Löscher (Diskussion) 14:20, 16. Dez. 2014 (CET)
Nein, Kandidatur bis zum Ende durchlaufen lassen und ordnungsgemäß auswerten, dann auf der Disku archivieren und den Auszeichnungs-Status aktualisieren. Sonst ist der Artikel in paar Wochen wieder hier. --Armin (Diskussion) 14:25, 16. Dez. 2014 (CET)
Na ja, unter Diskussion:Impfung#Wiederwahl finde ich ehrlich gesagt auch nicht viel Substanz. Da sind einerseits Verweise auf das Diskussionsarchiv - Ich fände schon, dass man bei einem Abwahlantrag die wichigsten Punkte im Antrag benennen sollte, und nicht mit Verweisen auf Verweise. Andererseits kritisierst Du dort Aussagen, die im Artikel mit Einzelnachweisen belegt sind. Wenn Du belegbare Aussagen nicht im Artikel haben willst, dann weiß ich auch nicht. Was dann unter Diskussion:Impfung#Wiederwahl noch bleibt sind der Vorwurf der suggestiven Bilder (sehe ich nicht so) und eine allgemeine Bemerkung zu wirtschaftlichen Interessen, die nach meinem Empfinden, wie soll ich sagen, eher nicht so nachvollziehbar ist, und vor allem auch keinen konkreten Artikelinhalt kritisiert. Eine Aussage, dass niemand wirtschaftliche Interessen habe und Pharmafirmen nur aus Altruismus kann ich im Artikel jedenfalls nicht finden. Von daher ist es schon nachvollziehbar, wenn der Abwahlantrag als 'nicht stichhaltig' empfunden wird. d65sag's mir 09:55, 16. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent Der Artikel ist up to date, umfassend und die aus der Literatur entnommende vorsichtige Relativierung der Impfkritiker halte ich für angemessen. Uwe G. ¿⇔? RM 16:03, 16. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent Es ist auch für mich keinerlei Grund für eine Abwahl zu erkennen. --Hic et nunc disk WP:RM 16:07, 16. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent Eine kleine Lücke (tierische Immunseren) musste ich füllen. Diese bezog sich aber nur auf die Zeit vor 1965, so dass der Artikel immer noch exzellent ist. --Slartibartfass (Diskussion) 21:53, 16. Dez. 2014 (CET)
  •  Exzellent Sehr ausführlich und informativ. Ein Lob den Autoren! Wie immer, es gibt weitere Verbesserungsmöglichkeiten. Das Folgende ist also nicht ein Versuch die positive Bewertung zu sabotieren, sondern als nicht bindende Hinweise zu verstehen, noch besser zu werden. Meiner Meinung hat die fortlaufende Möglichkeit der WP, Artikel zu verbessern, systematische Konsequenzen auf Struktur und Komplexität der Texte, die bedacht werden sollten. Einige Beispiele:
  1. Gegenüber der 2006 ausgezeichneten Version ist die Einleitung länger und blauer geworden, sie würde gewinnen, wenn ein paar weniger wichtige Punkte an dieser Stelle weggelassen würden. Auch die Strukturierung des Artikels könnte noch verbessert werden.
  2. Obwohl es so empfohlen wird, halte ich es für nicht zielführend, mit dem Abschnitt zur Geschichte zu beginnen. Das führt dazu, dass man zu Beginn auch auf veraltete und obsolete Aspekte eingehen muss, die gerne weiter hinten im Artikel abgehandelt würden. (Aus der Überlegung heraus, dass der Nutzer etwas über Impfung heute erfahren will und sich nicht in erster Linie für die Geschichte interessiert.)
  3. Der Abschnittstitel Impfprogramme ist nicht treffend, es geht hier doch um Krankheiten, für die es eine Impfung gibt, die dann beschrieben wird. Der Abschnitt gehört eher hinter den zur Wirkungsweise und Wirksamkeit, der an erster Stelle stehen sollte (und den Kern der exzelenz ausmacht.) Vorschlag: Krankheiten und ihre Impfung im Einzelnen.
  4. Die Abschnitte Impfmüdigkeit und Werbemassnahmen könnte man evtl. zusammenlegen unter dem Titel Impfmüdigkeit und Gegenmassnahmen.
Zusammenfassender Vorschlag für Artikelstruktur: 1. Wirkungsweise und Wirksamkeit, 2. Krankheiten und ihre Impfung im Einzelnen, 3. Empfohlene Impfungen, 4. Impfkritik, 5. Impfmüdigkeit und Gegenmassnahmen, 6. Geschichte der Impfung, 7. Impfungen bei Tieren. --Chrisandres (Diskussion) 12:20, 20. Dez. 2014 (CET)

17. Dezember[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 27. Dezember/6. Januar.

Ameisensäure[Bearbeiten]

Der Artikel Ameisensäure wurde am 5. August 2005 als lesenswert ausgezeichnet. Dieser Auszeichnungsstand ist derzeit nicht mehr vertretbar. Vergleichbar ist der Artikel mit Essigsäure, der auch nicht lesenswert ist. Die Angelegenheit wurde bereits in der WP:Redaktion Chemie#‎Nicht mehr lesenswerte bzw. exzellente Artikel besprochen. Daher derzeit:  keine Auszeichnung. --JWBE (Diskussion) 12:21, 17. Dez. 2014 (CET)

 Exzellent Hab jetzt alle drei Artikel gelesen, sind gut. Übersichtlich und sinnvoll sowohl dargestellt als auch ausgearbeitet. Dadurch, dass ich bereits vor sehr langer Zeit in Naturwissenschaften promoviert wurde kann ich in fachlicher Hinsicht dies hervorragdend begutachten. AAABBC (Diskussion) 20:55, 19. Dez. 2014 (CET)

Ethen[Bearbeiten]

Der Artikel Ethen wurde am 5. November 2004 als exzellent ausgezeichnet. Dieser Auszeichnungsstand ist derzeit nicht mehr vertretbar. Vergleichend liegt der Artikel irgendwo zwischen Ethan und Ethin, die auch nicht lesenswert sind. Er ist eher ein etwas ausführlicherer Artikel zu einem sehr bekannten Grundstoff der Chemie. Die Angelegenheit wurde bereits in der WP:Redaktion Chemie#‎Nicht mehr lesenswerte bzw. exzellente Artikel besprochen. Daher derzeit:  keine Auszeichnung. --JWBE (Diskussion) 12:21, 17. Dez. 2014 (CET)

 Exzellent Hab jetzt alle drei Artikel gelesen, sind gut. Übersichtlich und sinnvoll sowohl dargestellt als auch ausgearbeitet. Dadurch, dass ich bereits vor sehr langer Zeit in Naturwissenschaften promoviert wurde kann ich fachlich mit hoher Qualität das begutachten und weiters hatte ich später auch mal eine physikalische Fraktionierung von Äthylen verfahrenstechnisch ausgearbeitet. AAABBC (Diskussion) 20:55, 19. Dez. 2014 (CET)

Styrol[Bearbeiten]

Der Artikel Styrol wurde am 20. August 2005 als lesenswert ausgezeichnet. Dieser Auszeichnungsstand ist derzeit nicht mehr vertretbar. Vergleichbar ist der Artikel mit Phenol, Toluol, Anilin, usw., die allesamt nicht lesenswert sind. Die Angelegenheit wurde bereits in der WP:Redaktion Chemie#‎Nicht mehr lesenswerte bzw. exzellente Artikel besprochen. Daher derzeit:  keine Auszeichnung. --JWBE (Diskussion) 12:21, 17. Dez. 2014 (CET)

 Exzellent Hab jetzt alle drei Artikel gelesen, sind gut. Übersichtlich und sinnvoll sowohl dargestellt als auch ausgearbeitet. Dadurch, dass ich bereits vor sehr langer Zeit in Naturwissenschaften promoviert wurde kann ich in fachlich dies exzellent begutachten. Habe später dann auch biologische Abbauprozesse von Styrol untersucht AAABBC (Diskussion) 20:55, 19. Dez. 2014 (CET)

Zu allen drei Artikeln[Bearbeiten]

@JWBE: Ich halte es nicht für sehr sinnvoll, alle Artikel auf einmal und mit leicht modifiziert Wörtern zur Abwahl zu stellen. Anstelle von Copy-Paste wäre es vielleicht sinnvoller zu schreiben, was dich genau zur Abwahl motiviert und wieso (statt der Abwahl) nicht einfach die verglichenen Artikel auch mit lesenswert ausgezeichnet werden sollen. Ja, ich sehe in den Artikeln auch keine Auszeichnungen mehr, allerdings erinnert dein Verhalten bisschen wie eine Fließbandarbeit, bisschen mehr Mühe darf es doch bitte schon sein! --M ister     Eiskalt 13:14, 17. Dez. 2014 (CET)
Mir missfällt diese Massenabwahl, da mMn eine Abwahl auch mit einer detalierten Mängelbeschreibung einhergehen sollte. Die verlinkte Disk ist da sehr dürftig und auf den Artikeldisks ist auch nichts zu finden?! MfG--Krib (Diskussion) 13:20, 17. Dez. 2014 (CET)
Es wäre doch schon sehr hilfreich, wenn bei einem Abwahlantrag konkrete Mängel benannt werden. (Was fehlt, was ist ggf. falsch?) Schon damit jemand, der sich der Sache annehmen will überhaupt eine Chance hat, diese auch abzustellen. Diese minimale Anforderung sollte m.E. bei einem Abwahlantrag erfüllt sein. "Der andere Artikel ist auch nicht ausgezeichnet" hilft da wenig, vielleicht hat ja der Autor des anderen bloß keine Lust auf eine Kandidatur gehabt, soll's ja geben. Und in der verlinkten Diskussion findet sich auch nichts inhaltliches. d65sag's mir 12:03, 18. Dez. 2014 (CET)
Da ich schon öfters Artikel zur Kandidatur gebracht habe, habe ich mir die "ältesten Bestände" angesehen und überlegt, ob sich da etwas machen lässt. Ergebnis war fast immer, dass ein Durchrenovieren einer Neubearbeitung gleichkommt. Und wenn einen der fragliche Artikel zu dem Zeitpunkt nicht so sehr interessiert, passiert halt nichts. Und einem Review ist unter den Umständen wenig Erfolg zu prognostizieren. Die Vergleiche sind durchaus treffend, da sie auf die nächsten verwandten Stoffe verweisen, deren Artikel vom Umfang ähnlich groß sind. Bei den drei Abwahlkandidaten wie auch bei den Vergleichsartikeln handelt es sich ausnahmslos um Stoffe, die man "Grundsubstanzen" mit einem ziemlich hohen Bekanntheitsgrad ansehen kann. Demzufolge sind ihre Eigenschaften vielfältig dokumentiert und es gibt eine breite Anwendung. Als Beispiel möchte ich hier den Artikel Methanol aufzeigen, dessen Aufarbeitung einen enormen Aufwand darstellte, inzwischen ist er exzellent.
Würde der Abwahlantrag von dritter Seite kommen, wäre ebensowenig in einem spontanen Review etwas zu erreichen. Bei Benzol hat das einmal geklappt.
Bezüglich Qualität kann man so ziemlich alles anführen: zu wenig Einzelnachweise, unausgewogener Inhalt, der Artikel ist schlichtweg zu alt.
Und ich beziehe mich auf das Zitat von Leyo: "Ich bin ebenfalls der Meinung, dass uns Artikel mit Auszeichnung, welche diese nicht verdienen, schlecht anstehen". Wenn also nichts mehr zu machen ist, dann sollte man auch den Mut haben, zu entrümpeln und in diesem Fall die Abwahl entsprechend aktiv anzugehen. Außerdem gibt es noch weitere Abwahlkandidaten.
Viele Grüße --JWBE (Diskussion) 14:47, 18. Dez. 2014 (CET)
  • Oben in Styrol wird vom Antragsteller behauptet: "Die Angelegenheit wurde bereits in der WP:Redaktion Chemie#‎Nicht mehr lesenswerte bzw. exzellente Artikel besprochen." mMn wurde die angelegenheit dort nicht besprochen, sondern bisher nur angesprochen. Es wurde vor allem nicht durch die Redaktionsmitglieder entschieden, dass die artikel nicht mehr Ausgezeichnet wären, sondern Benutzer:Leyo sagte lediglich, dass du, Benutzer:JWBE, derzeit wohl der einzige Fachmann zum Thema der Elementartikel seiest. Wenn aber die näher am Thema stehenden Kollegen der Chemieredaktion nicht mal die Entscheidung treffen wollen, dass die Artikel abzuwählen seien, um sie dann hier mit ihrer Entscheidung einzubringen, und gleichzeitig unsere Regularien auch nicht eingehalten sind, wie sollen denn dann wir Laien die Entscheidung zur Abwahl treffen? VG --Jbergner (Diskussion) 15:27, 18. Dez. 2014 (CET)
  • In die gleiche Richtung: JWBE, jetzt erwähnst Du zumindest mal zwei Gründe, allerdings in sehr allgemeiner, also wenig konkreter Form (Alter an sich kann ich nicht als Mangel sehen. Liegt vielleicht an meinem Alter). Du darfst in diesem Forum bitte nicht erwarten, dass jeder einem Artikel über eine chemische Substanz gleich ansieht, wenn da Mängel sind. Einen unausgewogenen Inhalt erkennt man vielleicht nicht ohne Fachkenntnisse, weil man dann ja nicht bemerkt was fehlt. Du hast die Fachkenntnis, daher ein weiteres Mal die Bitte, die wesentlichen Mängel der Artikel konkret (!) zu benennen. Wenn es so viele gibt kann das doch nicht so schwer sein. Dann kann man mit der Liste im Kopf durch den Artikel durchgehen und schauen, ob man sich Deiner Meinung anschließt oder nicht. Ohne eine konkrete Aufzählung verlangst Du quasi von jedem er solle, Fachkenntnisse hin oder her, doch bitte selber die Probleme finden. Bischen viel verlangt, oder? Ich habe jedenfalls keine Lust mich ohne nähere Begründung mit einer Abwahl auseinanderzusetzen. Du hast ja sicher auch bemerkt, dass sich die Kritik bisher nicht auf einen Abwahlantrag an sich bezogen hat (es hat jedenfalls bisher auch keiner für eine Auszeichnung gestimmt) sondern an der Art und Weise, wie dieser gestellt wurde. Wenn jetzt schon vier Leute inhaltlich 'Bitte konkretere Gründe benennen' sagen, ich hoffe das ist dann ausreichend Grund für Dich dem nachzukommen. d65sag's mir 17:16, 18. Dez. 2014 (CET)
    Meine von zwei Benutzern unterstützte Bitte wurde leider nicht beachtet. --Leyo 01:44, 19. Dez. 2014 (CET)

 Exzellent Hab jetzt alle drei Artikel gelesen, sind gut. Übersichtlich und sinnvoll sowohl dargestellt als auch ausgearbeitet. Dadurch, dass ich vor bereits sehr langer Zeit in Naturwissenschaften promoviert wurde kann ich in fachlich hoher Qualität das begutachten. AAABBC (Diskussion) 20:55, 19. Dez. 2014 (CET)

@AAABBC: Dir ist hoffentlich bewusst, dass spammen ein Vandalismus ist, wofür man gesperrt werden kann. Wenn nicht, will ich dich hiermit freundlich darauf hinweisen. --M ister     Eiskalt 21:29, 19. Dez. 2014 (CET)

Bauchspeicheldrüse[Bearbeiten]

Die Bauchspeicheldrüse – in der medizinischen Fachsprache: das Pankreas (griech.: pánkreas, pán für „alles“, kréas für „Fleisch“) – ist ein quer im Oberbauch liegendes Drüsenorgan der Wirbeltiere. Die von ihr gebildeten Verdauungsenzyme werden in den Zwölffingerdarm abgegeben. Sie ist daher eine exokrine Drüse (exokrin „nach außen abgebend“; in diesem Falle in den Verdauungstrakt). Diese Verdauungsenzyme spalten Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette der Nahrung im Darm in eine von der Darmschleimhaut aufnehmbare Form. Darüber hinaus werden in der Bauchspeicheldrüse Hormone gebildet, die direkt in das Blut überführt werden…

Dieser Artikel wurde im Juni 2009 als lesenswert gekürt. im Rahmen des Projekts Pankreas und Diabetes mellitus habe ich den Artikel noch mal stark erweitert, mit Einzelnachweisen versehen und auch noch ein paar Randartikel „gebläut“. Im anschließendem dreimonatigen Review habe ich noch ein paar Kleinigkeiten verbesert und denke, er ist jetzt auf einem ganz guten Niveau. --Uwe G. ¿⇔? RM 13:42, 17. Dez. 2014 (CET)

  •  Exzellent Artikel lässt keine Fragen offen und ist vor allem OMA tauglich, was bei medizinischen Fachartikeln nicht einfach ist. Habe einige Syntaxfehler und Quellen korrigiert. Die Überarbeitung hat sich zweifellos gelohnt und den Artikel hochgehievt! --Partynia RM 22:42, 17. Dez. 2014 (CET)

 Exzellent. Für mich als Nichtmediziner ein anspruchsvoller, ebenso gut strukturierter wie informativer und verständlich lesbarer Artikel – mit einem aufschlussreichen Kapitel zur Forschungsgeschichte abgerundet. -- Miraki (Diskussion) 09:17, 19. Dez. 2014 (CET)

20. Dezember[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 30. Dezember/9. Januar.