Wikipedia:Kandidaturen von Artikeln, Listen und Portalen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Wikipedia:KEA)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:KALP, WP:KEA
Autorenportal > Bewertungen > Kandidaturen von Artikeln, Listen und Portalen

Auf dieser Seite werden Artikel nominiert und diskutiert, die möglicherweise exzellent oder lesenswert sind, sowie Listen oder Portale, die möglicherweise informativ sind. Während einer Kandidatur wird entschieden, ob sie eine entsprechende Auszeichnung verdienen.

Die Auszeichnungen sollen qualitativ hochwertiges Schreiben kennzeichnen und belohnen. Durch Nominierung und Abstimmung sollen Seiten gesammelt werden, die Leser leicht als überdurchschnittlich oder hervorragend identifizieren und Autoren sich zum Vorbild nehmen können. Sie sollen Mitarbeiter motivieren, auch noch den letzten Schritt zur Verbesserung eines Artikels, einer Liste oder eines Portals zu gehen, und ihnen dafür eine kleine Anerkennung der Community zukommen lassen. Bitte beachte beim Ausarbeiten von Kritik den Kritik-Knigge. Beachte ihn auch, wenn du auf Kritik antworten willst.

Artikel, die gezielt für lesenswert kandidieren, können auch unter Wikipedia:Kandidaten für lesenswerte Artikel eingetragen werden. Das Verfahren ist dort beschrieben.

Kandidaturen für exzellente Bilder finden sich unter Wikipedia:Kandidaten für exzellente Bilder.

Vorgehen

Jeder kann einen Kandidaten zur Wahl stellen und sich an der Bewertung beteiligen. Wie du dafür vorgehst, erfährst du hier im Detail. Ein Review vor der Kandidatur ist empfehlenswert.

Bereits ausgezeichnete Artikel, Listen und Portale können zur Überprüfung des Auszeichnungsstatus erneut zur Wahl bzw. zur Abwahl gestellt werden. In letzterem Fall versuche bitte zuvor, die Seite selbst zu verbessern, Änderungen auf der Diskussionsseite oder in einem Review anzuregen und die Hauptautoren sowie das zuständige Portal auf Mängel hinzuweisen und eine angemessene Zeit auf eine Reaktion der selbigen zu warten. Wenn du eine bereits ausgezeichnete Seite nicht gut genug für ihre Auszeichnung findest, sollten auf der entsprechenden Diskussionsseite seit mehreren Wochen die Mängel genannt sein, die gegen eine bestehende Auszeichnung sprechen, bevor du hier die Aberkennung einer Auszeichnung vorschlägst.

Alle Benutzer, auch unangemeldete (IP-Benutzer), sind stimmberechtigt. Jeder hat ein Votum. Man stimmt ab, indem man seinen Diskussionsbeitrag auf dieser Seite mit einer der Bewertungen „keine Auszeichnung“, „lesenswert“ oder „exzellent“ (für Artikel) oder „informativ“ (für Listen und Portale) kennzeichnet. Die Kennzeichnungen „abwartend“ und „neutral“ sind auch möglich. Die Begründung seines Votums hinsichtlich der Qualitäten der bewerteten Seite wird empfohlen, damit der Auswerter die Entscheidungen nachvollziehen und der Autor die Kritikpunkte aufgreifen kann. Es existieren folgende unverbindliche Vorlagen zur Stimmabgabe:

 Informativ  Lesenswert  Exzellent  keine Auszeichnung  Neutral  Abwartend
{{BE|i}} {{BE|l}} {{BE|e}} {{BE|k}} {{BE|n}} {{BE|a}}
Kriterien

Alle Kandidaten müssen fachlich korrekt sein und dürfen keine gravierenden Fehler enthalten. Artikel mit Lücken in Kernbereichen sind auch dann nicht auszeichnungswürdig, wenn die Lücken auf nicht existierende Literatur zurückzuführen sind. Alle vorgeschlagenen Seiten halten sich an Wikipedia-Richtlinien und -Standards für gute Artikel, Listen oder Portale. Eine detaillierte Darstellung der unterschiedlichen Bewertungsstufen findet sich in der Kriteriendarstellung, folgende Tabelle gibt einen Überblick über die wichtigsten Punkte.

Informative Listen und Portale
  • decken ihren Informationsbereich gut strukturiert und im Wesentlichen vollständig ab
  • sind optisch und sprachlich ansprechend sowie übersichtlich und nicht überladen
  • Listen haben zudem eine Einleitung
  • Portale haben ein passendes Layout, regen zur Mitarbeit an und werden aktiv betreut
Lesenswerte Artikel
  • sind Artikel überdurchschnittlicher Qualität
  • besitzen eine verständliche Einleitung, können jedoch aufgrund tolerierter Fachsprache im Detail für Laien unverständlich sein,
  • können inhaltliche Lücken außerhalb der Kernbereiche aufweisen
Exzellente Artikel
  • sind besonders herausragende Artikel
  • sind hervorragend geschrieben und angemessen illustriert
  • behandeln ihr Thema vollständig ohne gravierende Auslassungen
  • wirken weder einschläfernd noch anbiedernd
Auswertung

Die Kandidatur wird frühestens am 10. Tag (für exzellent am 20. Tag) nach dem Einstellungsdatum ab 0:00 Uhr ausgewertet (d. h. bei einer Nominierung am 7. kann am 17. ab 0:00 Uhr ausgewertet werden, für exzellent am 27. ab 0:00 Uhr). Abgegebene Stimmen zählen bis zum Zeitpunkt der Auswertung.

Die Auswertung erfolgt primär durch eine Gewichtung und Wertung der für oder gegen die Auszeichnung vorgebrachten Argumente. Sollten keine gravierenden Mängel festgestellt worden sein, gilt folgendes Auswertungsschema: Ein Artikel ist mit einer „Lesenswert“-Auszeichnung auszuwerten, wenn die Summe aus „Exzellent“- und „Lesenswert“-Stimmen mindestens drei Stimmen mehr ergibt als die Zahl der Stimmen „keine Auszeichnung“.

Machen am 10. Tag die Exzellent-Stimmen sogar mehr als die Hälfte aller Stimmen aus, so wird die Kandidatur zur Überprüfung des Exzellent-Status um 10 auf insgesamt 20 Tage verlängert. Hat der Artikel am 20. Tag insgesamt mindestens fünf „Exzellent“-Stimmen und mindestens doppelt so viele „Exzellent“-Stimmen wie „Lesenswert“-Stimmen und „Keine Auszeichnung“-Stimmen zusammengenommen, dann gilt er als „exzellent“.

Als vorzeitig exzellent können Kandidaturen ausgewertet werden, die nach 10 Tagen mindestens zehn Exzellent-Stimmen und keine einzige „Keine Auszeichnung“-Stimme erhalten (wenn es zugleich mindestens doppelt so viele „Exzellent“-Stimmen wie „Lesenswert“-Stimmen gibt).

Eine Liste oder ein Portal ist nach 10 Tagen als „informativ“ auszuwerten, wenn bis dahin mindestens drei „Informativ“-Stimmen mehr als „Keine Auszeichnung“-Stimmen abgegeben wurden.

Enthält eine Seite auch nur einen nachgewiesenen gravierenden inhaltlichen Fehler, so ist sie unabhängig vom Abstimmungsergebnis nicht oder nur mit einem begründeten niedrigeren Status auszuzeichnen.

Wahlen mit geringer Beteiligung oder uneindeutigem Votum werden als „ergebnislos“ gewertet, so dass der Status vor der Kandidatur bestehen bleibt.

Offensichtliche Unsinnskandidaten können sofort entfernt werden.

Weist eine Kandidatur ab 24 Stunden nach Beginn fünf Voten „ohne Auszeichnung“ mehr als Auszeichnungsstimmen auf, ist die Kandidatur sofort gescheitert.

Weitere Details siehe unter Wahlmodus und Auswertung. Technische Hinweise für den Auswertenden gibt es hier.

Review des Tages

Kandidaturen sind erfolgreicher, wenn die Artikel vorher ein Review durchlaufen. Dieses bedarf aber der Mitarbeit von Wikipedianern, die sich Zeit dafür nehmen. Beteilige dich zum Beispiel am Review des Tages:


Die Barbarine am Pfaffenstein, erstbestiegen 1905, Kletterverbot seit 1975

Die Sächsische Schweiz ist eines der bekanntesten Klettergebiete Deutschlands. Das Gebiet deckt sich räumlich weitgehend mit dem gleichnamigen Naturraum der Sächsischen Schweiz, reicht allerdings weit über das Gebiet des dortigen Nationalparks hinaus. Es erstreckt sich über den westlichen Teil des Elbsandsteingebirges und ist das älteste außeralpine Klettergebiet Deutschlands. Als Geburtsstunde wird meist die erste neuzeitliche Besteigung des Falkensteins im Jahr 1864 durch Bad Schandauer Turner angesehen. Insgesamt sind derzeit über 1.100 Gipfel mit über 20.000 Kletterwegen in der Sächsischen Schweiz zu finden.

1. Juli[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 11. Juli/21. Juli.

Bahnstrecke Landau–Rohrbach[Bearbeiten]

Die Bahnstrecke Landau–Rohrbach ist eine Hauptbahn, die von Landau in der Pfalz nach Rohrbach (Saar) führt und die seit 1895 in ihrer jetzigen Form besteht. Sie entstand teilweise aus bereits bestehenden Strecken. Das Teilstück Einöd–Zweibrücken entstand 1857, der Abschnitt Bierbach–Würzbach folgte im Jahr 1866. Der bedeutendste Abschnitt Landau–Zweibrücken ging am 25. November 1875 in Betrieb. Der Abschnitt Einöd–Bierbach entstand 1879 als Teil der damals von Zweibrücken bis nach Saargemünd verlaufenden Bliestalbahn. Die Teilstrecke Würzbach–Rohrbach entstand im Zuge einer Neutrassierung der Würzbachbahn, die damals einen Teil der Verbindung Homburg–St. Ingbert darstellte. Teilabschnitte der Strecken werden wahlweise als Südpfalzbahn (Landau–Zweibrücken), Queichtalbahn (Landau–Pirmasens Nord) oder Schwarzbachtalbahn (Pirmasens Nord–Rohrbach) bezeichnet. Während die Strecke früher im Güterverkehr Teil einer bedeutenden Ost-West-Magistrale vom Saargebiet nach Süddeutschland war und von Fernverkehrszügen beispielsweise der Relation Saarbrücken – München befahren wurde, dient sie seit Ende der 1980er Jahre nur noch dem Personennahverkehr. Seit 1994 ist die Strecke im Kursbuch der Deutschen Bahn (DB) in zwei getrennte Kursbuchstrecken Saarbrücken–Pirmasens und Landau–Pirmasens geteilt. Gleichzeitig entfiel der durchgehende Verkehr zwischen Landau und Saarbrücken weitgehend zugunsten von Direktverbindungen nach Pirmasens.

Ein Artikel mit einer wechselvollen Geschichte. 2006 lesenswert geworden, im April 2012 abgewählt worden, im August selben Jahres wurde er dann wieder lesenswert. In den letzten 12 Monaten habe ich ihn nochmals kontinuierlich erweitert, sodass ich denke, dass jetzt langsam exzellent drin ist. Als Hauptautor Symbol neutral vote.svg Neutral AF666 (Diskussion) 10:05, 1. Jul. 2014 (CEST)

 keine Auszeichnung Falscher Streckenzuschnitt. Sie beginnt eigentlich in Germersheim. --89.204.138.40 18:21, 2. Jul. 2014 (CEST)

Merkwürdig... Ich dachte immer, wenn die Bahnstrecken schon Landau-Rohrbach heißt, wird sie auch von Landau nach Rohrbach gehen. Oder wird sie nur so genannt, um die Menschen, die Wikipedia, die literarischen Werke darüber und wohl sogar die Besitzer selbst zu verwirren und auszuzricksen? Dann bräuchte man aber noch eine seriöse Quelle dazu, sonst ist deine These als falsch zu bewerten. --M ister     Eiskalt 19:12, 2. Jul. 2014 (CEST)
Die IP meinte bestimmt Bahnstrecke Germersheim–Landau. Gruss, Linksfuss (Diskussion) 20:34, 2. Jul. 2014 (CEST)
Das sind bauhistorisch 2 unterschiedliche Strecken, die zeitweise - vor allem im Frnverkehr - eine betriebliche Einheit bildeten. Letzteres trifft seit dem Ende des 2. Weltkriegs nicht mehr zu, von daher ist es sinnvoll sie in unterschiedlichen Artikeln zu behandeln AF666 (Diskussion) 21:20, 2. Jul. 2014 (CEST)
@Linksfuss: Hab ich schon bemerkt. Ich wollte ein wenig sarkastisch sein. Vielleicht komme ich am Wochendende selbst zu eine Bewertung, jetzt hab ich wieder bisschen Zeit. --M ister     Eiskalt 21:31, 2. Jul. 2014 (CEST)
Vielleicht wirfst Du dann ja auch einen Blick auf die Kandidatur eins drüber? Gruss, Linksfuss (Diskussion) 19:12, 3. Jul. 2014 (CEST)

Hallo AF666, schöner Artikel, gut bebildert, und, zugegeben, das ist der erste längere Eisenbahnartikel, denn ich komplett gelesen habe - und bin beeindruckt von den vielen Details, die Du zusammengetragen hast (inkl. Loriot!). Ein paar Kritikpunkte bzw. Fragen habe ich aber doch: warum sind im Geschichtsteil nicht der Personen- und Güterverkehr sowie die eingesetzten Schienenfahrzeuge integriert? In der jetzigen Form geht man mehrmals durch die Geschichte. Die Abschnitte zu den Bahnhöfen/Haltestellen sind teilweise nicht sehr aussagekräftig (Der Haltepunkt Höhmühlbach wurde in den Jahren 2008 und 2009 ausgebaut.), vielleicht kann man die kleinen Haltepunkte zusammenfassen? Oder auch nach größeren Streckenabschnitten (zB Einöd bis Rohrnach). Die Hauptartikel könnte man dann weglassen und einfach die Begriffe im Fließtext bläuen. Die Bahnhöfe im Text nochmal fett zu schreiben, finde ich eigentlich überflüssig. Gruss, Linksfuss (Diskussion) 22:22, 3. Jul. 2014 (CEST)

Danke für die Blumen. Das mit Loriot hat aber jmd. anders eingefügt. Dass der Personen- und Güterverkehr einen separaten Abschnitt haben, hat schon seinen Sinn (ist übrigens bei anderen WP-Artikeln über Eisenbahnen so), um die Übersicht zu behalten, zumal der Einsatz bestimmer Fahrzeuge ja mehrere Epochen überschnitt. Der Geschichtsteil ist dazu da, um die groben Rahmenbedingungen auszuzeigen. Bezgl. der Bahnhalte ist das so ne Sache: zu denjenigen, die bereits im 19. Jahrhundert existierten, lässt sich i.d.R. deutlich mehr rausholen als zu dneen, die erst nach dem 2. Weltkrieg entstanden. Lägen zu letzteren mehr Infos vor hätt ich sie schon längst eingebaut AF666 (Diskussion) 09:58, 4. Jul. 2014 (CEST)
Bleibt noch die Frage, ob man den Güter- und Personenverkehr in den Geschichtsteil nimmt und ob die 36 Kapitel Bahnhöfe und Haltepunkte auf die Strecken von Bahnhof zu Bahnhof eindampft und die Haltepunkte darunter einsortiert. Ansonsten meines Erachtens  Exzellent. Gruss, Linksfuss (Diskussion) 17:38, 4. Jul. 2014 (CEST)

Paar Bemerkungen:

  • Schon früh gab es Bestrebungen, eine Strecke von Zweibrücken bis nach Landau zu errichten, für die sich vor allem die Orte im Queichtal einsetzten. - Ich hab versucht, Queichtal zu verlinken. Da es aber nicht möglich war, bitte näher erläutern, was das Queichtal ist oder (besser, aber aufwändiger) einen eigenen Artikel dazu anlegen und verlinken.✔ Ok
Siehe Queich#Verlauf und Zuflüsse, MfG--Krib (Diskussion) 21:39, 5. Jul. 2014 (CEST)
  • So fuhren ab 1890 auf der Magistrale unter anderem Fernzüge der Verbindung München–Stuttgart–Bruchsal–Germersheim–Landau–Biebermühle (seit 1936 Pirmasens Nord)–Zweibrücken–St. Ingbert–Saarbrücken. - München und Saarbrücken waren doch schon in der Einleitung verlinkt, oder willst du es einfach stilistisch so belassen? Dann müsste aber Zweibrücken widerum noch verlinkt werden.✔ Ok
  • Nach Beginn des Ersten Weltkriegs 1914, fuhren zwischen dem 9. und 16. August pro Tag 50 von Germersheim kommende Militärzüge zwischen Landau und Zweibrücken; Zwar kann man davon ausgehen, dass 1914 eine Jahreszahl ist, aber um das ganze Deppensicher zu machen, würde ich noch die Wörter im Jahr ergänzen.✔ Ok
  • Nachdem der Erste Weltkrieg verloren gegangen war - Hört sich bisschen nach einer Romanerzählung an. Außerdem ist es nur Deutschlandbezogen. Besser Nachdem Deutschland den Ersten Weltkrieg verlor.✔ Ok
  • Die Kampfhandlungen führten außerdem dazu, dass mehrere Teilabschnitte zerstört waren - Demnach führten die Kampfhandlungen also dazu, dass bereits zerstörte Bahnstrecken weiterhin zerstört blieben oder wie?✔ Ok
  • Zudem wurde der westliche Abschnitt abermals dem fortan Saarland genannten und erneut abgetrennten Gebiet zugeteilt. Für ihn waren fortan die Saarländischen Eisenbahnen (SEB) beziehungsweise ab 1951 die Eisenbahnen des Saarlandes (EdS) zuständig - 2x fortan klingt nicht schön.✔ Ok
  • Vor allem im Abschnitt Kaiserslautern–Neustadt führten diese Arbeiten wegen der schwierigen topographischen Situation (Tunnelstrecke) zeitweilig zu eingleisiger Streckenführung und Geschwindigkeitsbeschränkungen, so dass die Kapazität der Strecke stark eingeschränkt war. - Ich bin ohnehin kein Fan von Klammersetzungen, aber hier das Wort Tunnelstrecke einzubauen halte ich für unpassend. Es wirkt so, als wären die topografische Situation ein Geheimnis, das mit dem Lesen der Klammer beantwortet wird. Vorschlag: Vor allem im Abschnitt Kaiserslautern–Neustadt führten diese Arbeiten wegen der schwierigen topographischen Situation durch eine Tunnelstrecke/Tunnelstrecken zeitweilig zu eingleisiger Streckenführung und Geschwindigkeitsbeschränkungen, so dass die Kapazität der Strecke stark eingeschränkt war.✔ Ok
  • Aus diesem Grund wurde im genannten Zeitraum verstärkt Güterverkehr über die Bahnstrecke Landau–Rohrbach umgeleitet, - Man kann vieles geschickt umschreiben, um sich Wiederholungen zu ersparen. im genannten Zeitraum gehört jedoch nicht dazu. Besser wäre in jenem Zeitraum.✔ Ok
  • Dies brachte ihr Kritik ein. - von wem?
Der Autor der quelle beschreibt den akt als "überflüssige show". Ich geh mal sehr stark davon aus, dass er nicht der einzige war, der diese DB-Aktion, die im Grunde ja nur heiße Luft war, kritisiert hat AF666 (Diskussion) 13:25, 6. Jul. 2014 (CEST)
  • Immer wieder diskutiert wird die Einführung schneller Regionalexpress-Züge der Relation Saarbrücken–Karlsruhe. Ich weiß nicht, ob es grammatikalisch richtig ist, aber gut klingen tut es nicht. Besser wäre: Es wird immer wieder über die Einführung schneller Regionalexpress-Züge der Relation Saarbrücken–Karlsruhe diskutiert.✔ Ok
  • Bis Landau bediente er alle Unterwegshalte und fuhr bis Hinterweidenthal als Eilzug; Was ist ein Eilzug? Link oder erläutern.
  • Bisschen störend sind im allgemeinen alleinstehende Zahlen und Buchsatben. Zaheln von 0-99 und Namen, die ein St. davor haben würde ich immer mit einem geschützten Leerzeichen schreiben.✔ Ok
  • Das Schnellzugpaar zwischen Saarbrücken und Bruchsal wurde dagegen ausschließlich von Saarbrücker 1B-Personenzugloks der KED Cöln (linksrheinisch) gefahren - linksrheinisch ist für Laien unverständlich.✔ Ok
  • Diese Einsätze endeten spätestens mit der Stationierung der Landauer Fahrzeuge in Kaiserslautern im Jahr 1926. - wieso spätestens?✔ Ok
  • Ähnliches gilt für den westlichen Teil der Strecke. 2000 übernahm die Baureihe 643 zwischen Pirmasens Nord und Saarbrücken die Zugleistungen. Seit 2008 sind auf diesem Streckenabschnitt ebenfalls moderne Dieseltriebwagen der Baureihe 642 im Einsatz. Im Westpfalz-Netz sind ab 19 Uhr alle Züge mit Zugbegleitern besetzt.

    Seit der Sommersaison 2010 verkehren planmäßige Personenzüge eines privaten Betreibers, der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG), auf der Queichtalbahn. Sie bedienen samstags, sowie an Sonn- und Feiertagen von Mai bis Oktober mit einem historischen Esslinger Triebwagen den „Felsenland-Express“ Karlsruhe – Bundenthal-Rumbach.
    - In beiden Abscnitten fehlen Belege.
  • Wieso hast du die Pfälzische Hauptwasserscheide unterquert. Anschließend verläuft die Bahnstrecke, der Rodalb folgend, durch Münchweiler an der Rodalb sowie nach Passieren des Neuhof-Tunnel kursiv geschrieben?✔ Ok
  • In vielen Kurven schlängelt sie sich durch das von sanften Hügeln eingerahmte, namensgebende Schwarzbachtal, dessen Talboden meist zur Grünlandbewirtschaftung genutzt wird, während seine Hänge bewaldet sind.[82] Kurz vor der Mündung des Schwarzbaches in die Blies passiert sie den früheren Knotenpunkt Zweibrücken Hbf, überquert anschließend bei Homburg-Einöd die Landesgrenze zum Saarland und durchquert den Saarpfalz-Kreis.

    Zwischen Einöd und Blieskastel-Lautzkirchen verläuft sie durch die breite Talniederung der Blies, die hauptsächlich von Wiesen und Weiden bedeckt ist. Ab Lautzkirchen nutzt sie das waldreiche Würzbachtal. Sie passiert das Naherholungsgebiet am Würzbacher Weiher und mündet schließlich zwischen Hassel und Rohrbach in die von Homburg kommende Trasse der Bahnstrecke Mannheim–Saarbrücken, auf der nach wenigen Kilometern St. Ingbert erreicht wird.
    - Hier umschreibst du zu viel mit sie. Vielleicht nennst du einmal wieder, wer mit sie gemeint ist.✔ Ok

Das wars fürs erste von mir. Den Abschnitt Bahnhöfe und Haltepunkte werde ich auch noch unter die Lupe nehmen. Derzeit jedenfalls auch ohne diesem Abschnitt  Abwartend. --M ister     Eiskalt 21:33, 5. Jul. 2014 (CEST)

Weiter geht’s:

  • Er entstand 1855 im Zuge der Errichtung der Pfälzischen Maximiliansbahn Neustadt–Wissembourg, die - Das ist irgendwie Doppelgemoppelt: Besser wäre doch Er entstand 1855 im Zuge der Errichtung der von Neustadt nach Wissembourg führenden Pfälzischen Maximiliansbahn, die...✔ Ok
  • Da das zweite Bahnhofsgebäude im Zweiten Weltkrieg zerstört worden war, wurde das derzeitig noch existierende 1962 in Betrieb genommen - Auch Zweiter Weltkrieg wurde bereits verlinkt. Wieso auch hier nochmal? Wahrscheinlich fange ich nicht alle Doppelverlinkungen ein, wo sie mir auffallen gebe ich aber bescheid.✔ Ok
  • Die einst umfangreichen Gütergleise wurden ab 1990 abgebaut (siehe auch Abschnitt Güterverkehr). - Braucht man hier nicht extra zu verweisen, da man davon ausgehen kann, dass man nicht nur diesen Abschnitt liest, wenn man den vollständigen Artikel liest, zumal der Hauptbahnhof einen eigenen Artikel hat.✔ Ok
  • Die einst umfangreichen Gütergleise wurden ab 1990 abgebaut (siehe auch Abschnitt Güterverkehr). Der Rangierbahnhof sowie das nahe Bahnbetriebswerk wurden während dieser Zeit ebenfalls stillgelegt und abgebaut.

    Seit 2010 wird der Bahnhof und sein Umfeld grundlegend renoviert und barrierefrei ausgebaut. Abschluss aller Baumaßnahmen und feierliche Eröffnung wird im Laufe des Jahres 2014 sein.
    - Belege fehlen
  • Wohnpark „Am Ebenberg“ eine attraktive Nahverkehrsanbindung bieten - attraktiv ist wertend. → raus✔ Ok
  • Da die Eröffnung der Gartenschau von 2014 auf 2015 verschoben wurde, ging der Haltepunkt vor seiner Nutzung als „Landesgartenschau-Haltepunkt“ zum turnusgemäßen Fahrplanwechsel 2013/2014 am 15. Dezember 2013 in Betrieb. - Beleg fehlt✔ Ok
  • aufgrund der Verwechslungsgefahr mit dem ebenfalls in Landau beheimateten Kreiskrankenhaus trägt er jedoch nicht den Namen „Krankenhaus“ - Beleg fehlt✔ Ok
  • Auf diesem Terrain entstand eine Park-and-Ride-Anlage. Park-an-Raide kannst du bereits hier verlinken: Auch in Landau West gab es einst umfangreiche Gütergleise, die komplett zurückgebaut wurden und auf deren Trasse Park-and-Ride Plätze entstanden sind.✔ Ok
  • Albersweiler (Haltepunkt und Bahnhof) Was das genau ist, sollte im Fließtext und nicht in der Überschrift genannt werden.✔ Ok
  • Der 1874 eröffnete Bahnhof Annweiler am Trifels war die ersten 14 Monate seines Bestehens Endpunkt der Strecke, ... Dier Haltepunkt Annweiler West soll zukünftig in der Nähe des Freibads am Bahnübergang zur August-Bebel-Straße entstehen. ... Der Halt Annweiler-Sarnstall liegt in Sarnstall südöstlich des Bahnüberganges zur Wasgaustraße. Wieso sind hier die Haltenamen fett geschrieben statt kursiv wie üblich und bei den anderen Bahnhöfen?[[ok}}
  • Er ist zwischen Landau und Pirmasens Nord der Unterwegsbahnhof mit der größten Bedeutung. - Was ist ein Unterwegsbahnhof?✔ Ok
  • Erster Spatenstich war im April 2012, die Inbetriebnahme erfolgte am 9. Dezember 2012. - Dass ein Spatenstich als Erstes war, liegt doch im Wort...✔ Ok
  • Die Anlage des neuen Haltepunktes im relativ kleinen Sarnstall (etwa 220 Einwohner) war nach der Eröffnung des Haltepunktes „Hauenstein Mitte“ der letzte wichtige Schritt zur Umsetzung des neuen Zug-Bus-Systems im Queichtal, mit Inbetriebnahme wurde der ehemals stündliche bahnparallele Busverkehr zwischen Landau und Hauenstein bis auf wenige Schulbusse eingestellt, um mit den „freiwerdenden Buskilometern“ ohne signifikante Zusatzkosten Orte abseits der Bahnstrecke an den ÖPNV anzubinden. Hier muss irgendwo im Satz ein Punkt rein. Mein Vorschlag: Die Anlage des neuen Haltepunktes im relativ kleinen Sarnstall (etwa 220 Einwohner) war nach der Eröffnung des Haltepunktes „Hauenstein Mitte“ der letzte wichtige Schritt zur Umsetzung des neuen Zug-Bus-Systems im Queichtal. Mit Inbetriebnahme wurde der ehemals stündliche bahnparallele Busverkehr zwischen Landau und Hauenstein bis auf wenige Schulbusse eingestellt, um mit den „freiwerdenden Buskilometern“ ohne signifikante Zusatzkosten Orte abseits der Bahnstrecke an den ÖPNV anzubinden.
  • Zwischen Annweiler und Hinterweidenthal Ost ist er zudem die einzige Station, in der noch Zugkreuzungen möglich sind, wenngleich sie selten stattfinden. - 1.: Was ist eine Zugkreuzung, 2.: Ist die Aussage streckenweit, deutschlandweit, europaweit oder weltweit gemeint?✔ Ok
  • 2010 wurde der Bahnsteig modernisiert. Am 6. Juli 2013 erhielt der Bahnhof Wilgartswiesen als mittlerweile 6. Bahnstation in Rheinland-Pfalz das Prädikat „Wanderbahnhof“ 1.: Selbe Sache wie vorhergegangenes 2., 2.: Zahlen von 1-12 werden üblischerweise ausgeschrieben, vgl. Schreibweise von Zahlen.✔ Ok
  • Als allerersten Bahnstation in Rheinland-Pfalz wurde dem Haltepunkt ein Jahr nach dessen Eröffnung das Prädikat „Wanderbahnhof“ verliehen. - Grammatikalisch nix gut :-) ✔ Ok
  • Der zwischenzeitlich stark zurückgebaute Bahnhof Hinterweidenthal Ost befindet sich rund zwei - Wieso ist hier der Name wieder fett geschrieben?✔ Ok
  • Er entstand erst im Zuge des Baus der Wieslauterbahn und diente ausschließlich dem Umstieg zur Anschlussstrecke. - War doch bereits verlinkt...✔ Ok
  • Gibt es über Höhmühlbach, Contwig-Stambach, Dellfeld Ort und so echt nur so wenig zu sagen?✔ Ok
Die Halte hatten eine eher untergeordnete Bedeutung bzw. entstanden ersdt nach dem 2. Weltkrieg. Von daher lässt sich nicht so viel rausholen wie bei denjenigen, die bereits im 19. Jahrhundert existierten AF666 (Diskussion) 13:25, 6. Jul. 2014 (CEST)
  • Wieso werden Dellfeld, Höhmühlbach und so nicht verlinkt?✔ Ok
  • Im gesamten Abschnitt gibt es sich wiederholende Formulierungen wie Reaktivierung des Bahnhalts oder auf längere Sicht angestrebt zu einzelnen Bahnhöfen. Es mag zwar zeigen, dass manche ein ähnliches Schicksal haben, aber ist sehr ermüdend zum lesen.✔ Ok
  • Er machte eine ähnliche Entwicklung wie der Landauer Hauptbahnhof durch. - Hört sich sehr emotional und menschlich an. Besser Seine Entwicklung war ähnlich wie...✔ Ok
  • Seither findet kein Güterverkehr mehr statt, - Merkwürdig, ich meine doch erst gestern einen Güterzug an mir vorbeifahren gesehen zu haben...✔ Ok
  • Von 13 Gleisen wurde er auf insgesamt vier reduziert. - In dem Fall muss man streng genommen vier gemäß Schreibweise von Zahlen ausschreiben.
  • Einzelnachweis(e) für den Abschnitt Bierbach fehlen!✔ Ok
  • Außerdem ist er seit Stilllegung der Bliestalbahn im Jahr 1991 der nächstgelegene Bahnhof zur Kernstadt von Blieskastel. Auch hier, wie so oft, nicht ausreichend verlinkt. In dem Fall Blieskastel, aber auch hierkonnte ich sicher nicht alle erwischen.✔ Ok
  • Im Zuge der Neutrassierung der Würzbachbahn im Jahr 1895 und der damit einhergehenden Umfahrung des Hasseler Tunnels wurde der bisherige Bahnhof Hassel am südlichen Ortsrand aufgegeben. Stattdessen erhielt der Ort einen neuen Bahnhof am östlichen Ortstand. - Belege fehlen!
  • Der Bahnhof Rohrbach (Saar) befindet sich am südwestlichen Ortsrand von Rohrbach (Saar) und gehört der Bahnhofskategorie 6 an. Er entstand 1895 als Teil der Umgehungsstrecke der 1867 eröffneten Würzbachbahn Schwarzenacker–St. Ingbert Nochmal so ein Doppelgemoppel wie oben irgendwo. Hab ich auch an noch irgendeiner Textstelle gesehen, aber ich weiß nicht mehr wo.✔ Ok
  • Loriot kommentierte den Fahrplan der Bahnstrecke Landau–Rohrbach – gemeinsam mit der Bahnstrecke Germersheim–Landau – im Rahmen seiner Rezension des DB-Kursbuchs. - Wie es aussieht hat der Bahnhof es sicherlich auch in Literatur geschafft, in die Rezeption zu kommen. Dieser Abschnitt als solches ist nicht tragbar mit diesem 1-Satz-Kapitel, zumal es sicherlich wichtiigere Rezeptionen gab. Vorschlag: Als Weblink verlinken und Absatz löschen.✔ Ok

Hab noch eine weitere Rezeption ergänzt. AF666 (Diskussion) 13:25, 6. Jul. 2014 (CEST)

  • [149][150][151] - Ich weiß nicht, was diese Einzelnachweisaneinanderreihung bringen soll.✔ Ok

Insgesamt sehe ich noch Potenzial nach oben und ich muss mir noch überlegen, ob der Artikel tatsächlich, auch wenn die genannten Punkte erledigt sind, exzellent ist. Ich empfehle den Artikel nochmal 2-3 Mal gründlich durchzulesen und die Fehler und Ungenauigkeiten, die du findest, verbessert werden. --M ister     Eiskalt 02:08, 6. Jul. 2014 (CEST)

Hab deine Einwände jetzt größtenteils abgearbeitet. Zufrieden? AF666 (Diskussion) 02:46, 6. Jul. 2014 (CEST)
Ich schwanke grad zwischen l und e mit Tendenz zu letzterem. Gib mir aber bitte noch einwenig Zeit zum Nachdenken. --M ister     Eiskalt 22:33, 6. Jul. 2014 (CEST)
Also: Zwar gibt es noch einige Schwächen (Abschnitte sehr kurz, teilw. spärlich EWs, paar Formulierungskosmetiken sind nötig), allerdings besteht der Artikel aus über 100.000 Zeichen, was das wieder wett macht. Positiv muss man auch anrechnen, dass der Artikel gut bebildert ist, die Quellen solide gewählt sind und die Struktur (trotz 36 einzelne Bahnhofs- und Haltepunktabschnitte sowie paar sehr kurz geratene Kapitel) gelungen ist. Nach der Abarbeitung meiner Punkte kann ich daher mit gutem Gefühl ein knappes  Exzellent-Votum vergeben. --M ister     Eiskalt 17:23, 7. Jul. 2014 (CEST)

Nach den umfangreichen – auch teils hier im Rahmen der Kandidatur erfolgten – Erweiterungen/Änderungen jetzt ein knappes  Exzellent. Gruß --Cvf-psDisk+/− 09:27, 14. Jul. 2014 (CEST)

Schließe mich an, schon allein als Ausgleich für das erste Votum der IP:  Exzellent --Grauer Elefant (Diskussion) 21:23, 14. Jul. 2014 (CEST)

 Exzellent: sehr schöner und Umfangreicher Bahnstreckenbeitrag, da hat sich wirklich jemand Mühe gemacht. Die Sprache ist manchmal noch ein wenig holprig, halte das trotzdem für Exzellent. ECP.data (Diskussion) 20:48, 15. Jul. 2014 (CEST)

 Abwartend. Ich wollte mich eigentlich komplett durcharbeiten... Inhaltlich ist der Artikel soweit okay, mit Abstrichen. Was mich stört sind die teils romantisch anmutenden Satzkonstruktionen, die mitunter sehr langatmig sein können. Ich geb zu, ich fasse mich selbst auch nicht kurz, aber unwichtige Nebensächlichkeiten sollten nichts im Artikel verloren haben. Mal ein Beispiel: Schon früh gab es Bestrebungen, eine Strecke von Zweibrücken bis nach Landau zu errichten, für die sich vor allem die Orte entlang der Queich einsetzten. Abgesehen davon, dass ich nicht weiß, was schon früh ist (1750?), könnte man doch kurz und knackig schreiben: Schon früh (Zeitpunkt!) setzten sich die Orte entlang der Queich für den Bau eine Strecke von Zweibrücken nach Landau ein.✔ Ok

Das zieht sich durch den ganzen Artikel durch, garniert mit Füllwörtern wie schon, jedoch, allerdings etc., hinzu kommen nicht lockerlassende Gemeinden etc. Ich lese außerdem öfter mal was von zwischenzeitlich und inzwischen. Darf ich mir den Zeitraum dann selber festlegen? Mit der Literatur, die dir vorliegt, solltest du doch eigentlich in der Lage sein, auf einen festen Zeitraum (und wenn's zur Not 20 Jahre und mehr sind) zu begrenzen. Mein absoluter Liebling beim Überflug ist übrigens dieser Satz: Das Empfangsgebäude sowie das Toilettenhäuschen existieren bis heute, wenngleich beide für den Bahnbetrieb keine Bedeutung mehr besitzen.✔ Ok

Im entfernteren Sinne mag das stimmen, aber ein Toilettenhäuschen mit Einfluss auf den Bahnbetrieb wäre mir sonst nicht bekannt. Alles in allem ist der Artikel zwar umfangreicher als noch vor zwei Jahren, stilistisch würde das in meinen Augen allerdings wenn überhaupt nur zu Lesenswert reichen. -- Platte ∪∩∨∃∪ 15:47, 16. Jul. 2014 (CEST)

 keine Auszeichnung. Um mich jetzt auch festzulegen... Der Artikel sollte in der Tat sprachlich überarbeitet werden, zudem wären da noch einige inhaltliche Fragen. Mal wahllos herausgegriffen: Zur Streckeneröffnung Homburg-Zweibrücken heißt es, dass die Gemeinden aus verschiedenen Gründen Bedenken äußerten. Kurz darauf kam ein Ingenieur, bescheinigte die Rentabilität der Strecke und auf einmal ging's los? Hat sich die Geschichte mit der Rußbelästigung dann in Rauch aufgelöst? Anderes Beispiel aus der Bundesbahnzeit: Es gab Bemühungen, hier IRs langfahren zu lassen. Wer bemühte sich denn darum? DB, die Gemeinden, das Land oder irgendwelche Privatpersonen? Ich halte es letztlich im Laufe der Kandidatur für nicht möglich, diese und andere Punkte abzuarbeiten und möchte hier nochmal ein Review empfehlen. Ja, die Dinger ziehen sich hin und ja es meldet sich da eh kaum einer, aber diese Geduld muss man nunmal aufbringen, will man ordentliche Artikel hinbekommen. Wenn du drei oder vier Artikel gleichzeitig reviewen lässt, ist mir das gleich, in den zig Wochen, die zwischen zwei Antworten vergehen, kann man durchaus einiges anderes zustande bringen. Im Laufe einer Kandidatur sollten allerdings größere Arbeiten vermieden werden. -- Platte ∪∩∨∃∪ 17:04, 22. Jul. 2014 (CEST)
Ein Review hat es vor der Kandidatur gegeben. Da hättet ihr alle eure Einwände vortragen können, dann hättei ch sie bereits im Vorfeld abarbeiten können! AF666 (Diskussion) 18:23, 22. Jul. 2014 (CEST)
  • ohne Wertung - mir ist der Artikel schlicht überreferenziert. Die ständigen Fußnoten stören den Lesefluß, zumal ich kaum irgendwelche Aussagen entdecken kann, die vielleicht umstritten wären. --Pölkky 09:31, 21. Jul. 2014 (CEST)

 keine Auszeichnung die Einleitung soll zwar zusammenfassen, geht aber deutlich zu sehr ins Detail. Ein kurzer überblick würde hier reichen. Sehr stringente Gliederung, welche aber im Nachhinein (nach vollständigem lesen) dem Text nicht geholfen hat.

  • sehr ausführlicher Geschichtsteil, welcher aber gefühlt im darauf folgenden Abschnitt zum Verkehr schon wieder wiederholt wird.
Ich habe mich bereits vorher bemüht, Redundanzen so weit wie möflich zu reduzieren. In Gänze vermeidbar sind sie leider nicht.
  • die Beschreibung der Strecke ist eine Aneinanderreihung von Sätzen, ohne einen Lesefluss zu ermöglichen. Hier wäre ein etwas weiter gefasster Blick an manchen Stellen zur leseerleichterung besser. ✔ Ok
Den Abschnitt hab ich jetzt überarbeitet. Gefällt er dir nun besser?
  • die in einem eigenen Abschnitt zusammengefasstes Stationen unterscheiden sich in ihrer jeweiligen Länge deutlich. Warum ausgerechnet diejenigen mit einem eigenen Artikel am längsten sein müssen erschließt sich nicht.
Es ist so, diejenigen mit nem eigenen Artikel haben in den allermeisten Fällen eine ereignisrtichere Geschichte gehabt als diejenigen ohne. Von daher ist es zB. gerechtfertigt, über den Zweibrücker Hauptbahnhof mehr zu schriebne als über die Bf. Münchweiler und Rodalben AF666 (Diskussion) 21:12, 21. Jul. 2014 (CEST)

insgesamt sehr bewundernswerte Arbeit, aber mit Details überfrachtet, welche den gesamtlesefluss deutlich erschweren. -- Radschläger sprich mit mir 10:39, 21. Jul. 2014 (CEST)

 Abwartend Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Viel Material, aber nicht lesegerecht aufbereitet.

  • Das fängt schon in der Einleitung an: Bedeutung im Güterverkehr und Fernverkehrszüge xxx , da muss das Gehirn erst einmal schalten, das keine Güterfernzüge sondern Personenzüge gemeint sind. Auch im Güterverkehr gab/gibt es ja Nah- und Fernverkehr.✔ Ok
Hab das mal abgeändert. Der Güterverkehr wird in der Einleitung zuerst erwähnt, weil die Strecke anfagns primär als Abfuhrstrecke für saarkohle diente. Der Fernverkehr kam erst hinzu, als ab 1879 Zugführungen bis nach Saarbrücken ohne Kopfmachen möglich waren.
  • Gestolpert bin ich auch darüber, dass vor 1890 Signale nach der Regel für bayrische Hauptbahnen eingeführt werden, aber erst 1909 das ganze zur Bayrischen Staatsbahn kommt.
Das ist ja kein Widerspruch. Auch wenn das Eisenbahnnetz der Pfalz erst 1909 verstaatlicht worden ist, war die Strecke ja eine bayerische Hauptbahn die eben privat betrieben wurde.
  • Oder der Bahnhof Hinterweidenthal Ost, der für den Ausflugsverkehr "reaktiviert" wird. Wird er wieder betrieblich zu Bahnhof oder bezieht sich das nur auf das Halten von Zügen? ✔ Ok
  • Die Planung war anscheinend recht gewalttätig, da wird immer wieder Druck ausgeübt.Vielleicht gab es ja auch Argumente.✔ Ok

Es finden sich solche Formulierungen, die mehr Fragen aufwerfen als Antworten geben noch mehr. Irritiert bin ich auch durch diverse Xtalbahnen, ich orientiere mich mehr an großen Orten als an Nebengewässern. Für den lokal Vertrauten sicher kein Problem, für den Auswärtigen aber eine zusätzliche Leseerschwernis.✔ Ok Die Namen sind nun mal - z.T. seit Jahrzehnten im Umlauf und da können sie im Artikel ja auch erwähnt werden. Wenn ein Bahnfan mal was von der "Queichtalbahn" gehört hat, dann weiß er dass es sich um die vorliegende strecke handelt AF666 (Diskussion) 21:12, 21. Jul. 2014 (CEST)

Lesenswert aufgrund des Materials wohl, aber exzellent keineswegs.--Köhl1 (Diskussion) 16:03, 21. Jul. 2014 (CEST)

 keine Auszeichnung Ich finde es nach wie vor bemerkenswert, wie Benutzer:AF mit Ausdauer Artikel um Artikel in die Auszeichnungsdiskussion schießt. Das Ergebnis ist immer das selbe: Kritik wird weggebügelt, bestenfalls schlägt sie sich in einigen kosmetischen Änderungen wieder. Und wenn er Glück hat, kommen ein paar Freunde, und hieven das Ding trotzdem auf "exzellent". Ich halte diese Verfahrensweise für einen Schlag ins Gesicht aller Autoren, die sich wirklich tiefgründig um Inhalte bemühen, die teils jahrelang an ihren Artikeln recherchieren.

Nochwas zum Inhaltlichen: Ich habe es wohl schon oft gesagt, dass es uns nicht zusteht, Wissen zu manipulieren. Der Artikel beschreibt einen Teilaspekt der Strecke 3450 Rheinsheim–Rohrbach (Saar). Warum allerdings nur dieser eine Teilaspekt beschrieben wird und nicht die Strecke als Ganzes, bleibt das Geheimnis des Autors. Für mich ist genau das Manipulation des Wissens. --Rolf-Dresden (Diskussion) 21:06, 21. Jul. 2014 (CEST)

also wenn du bei mir mal für was anderes als kA votieren würdest, das wär n Wunder. Rheinsheim ist ein Unterwegshalt derBruhrainbahn. Es wäre lächerlich, den lasöstlichen Ausgangspunkt der strecke zu betrachten, zumal dazwischen die mittlerweile stillgelegte Bahnstrecke Germersheim–Landau liegt AF666 (Diskussion) 21:21, 21. Jul. 2014 (CEST)
Warum sollte ich? Klar ist das Stück stillgelegt, so wie bei dutzenden anderen Strecken in Deutschland auch. Nur werden die nicht künstlich in betriebene und stillgelegte Abschnitte aufgedröselt. --Rolf-Dresden (Diskussion) 21:34, 21. Jul. 2014 (CEST)

 Lesenswert Weiterhin lesenswert, für Exzellenz reicht es aus den oben u.a. von Platte und Köhl1 genannten Gründen nicht. Das Lemma ist hingegen für mich kein Problem, die Streckennummer ist zwar in der Regel (siehe Wikipedia:NK#Eisenbahnstrecken), aber eben nicht in 100% der Fälle als Abgrenzung heranzuziehen. Abweichungen sind möglich und m.E. besonders dann sinnvoll, wenn eine Strecke in der Öffentlichkeit (bspw. aufgrund des Kursbuchzuschnitts oder der Nennung in einschlägiger Literatur) überwiegend in einer anderen Abgrenzung bekannt ist. --Wdd (Diskussion) 18:17, 22. Jul. 2014 (CEST)

Nur dumm, dass hier eine frühere Ost-West-Magistrale beschrieben wird, die erst nach dem Zweiten Weltkrieg amputiert wurde. Ein Hinweis darauf findet sich nicht mal in der Einleitung. Erst im Text taucht es dann mal so nebenbei auf. --Rolf-Dresden (Diskussion) 06:27, 23. Jul. 2014 (CEST)
Eine Trennung an der Rheinbrücke bei Rheinsheim rein nach der Streckennummer wäre aber auch absurd. Im übrigen verlor die Strecke östlich von Landau ihre Fernzüge bereits vor dem Krieg, nachdem die feste Rheinbrücke Maxau 1938 fertiggestellt war (zuvor wäre das "dank" der vorherigen Pontonbrücke ziemlich sinnlos gewesen). --Wdd (Diskussion) 12:46, 23. Jul. 2014 (CEST)
Absurd mag das sein, was bei der Bahn üblich ist. Eine Wertung steht uns aber nicht zu. Hier zählen nur die Fakten. Ansonsten verstehe ich dein Statement eher als Argument, dass es eben doch alles zusammengehört. --Rolf-Dresden (Diskussion) 21:43, 23. Jul. 2014 (CEST)

6. Juli[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 16. Juli/26. Juli.

Keramik im Alten Ägypten[Bearbeiten]

Unter der Keramik im Alten Ägypten fasst man alle Gegenstände aus gebranntem Ton aus dem Alten Ägypten zusammen. Die Mehrheit der Keramikgefäße diente sicherlich als Haushaltsware und stand im Zusammenhang mit Lagerung, Zubereitung, Transport und Verzehr von Lebensmitteln und Rohstoffen. Dazu zählen Bier- und Weinkrüge, Wasserbehälter, aber auch noch die vielfach im Haushalt benutzten Brotbackformen, Feuerbecken, Lampen und Ständer, auf die man rundbodige Gefäße abstellen konnte. Andere Typen wiederum dienten rituellen Zwecken. Vielfach wurde Keramik auch als Grabbeigaben in Gräbern gefunden.

Der Artikel existiert nun schon seit bald zwei Jahren. In dieser Zeit gab es immer wieder kleinere Verbesserungen. Nun sollte er reif sein für eine Kandidatur. Ich freue mich über eine rege Beteiligung! LG --Didia (Diskussion) 12:54, 6. Jul. 2014 (CEST)

Laien- Exzellent. Ich habe nichts auszusetzen und Kleinigkeiten habe ich gleich selbst korrigiert. Einige Anmerkungen bzw. Vorschläge:

  • Text[Anmerkung X] ist mMn ein wenig lag und stört den Lesefluß. Evtl. wäre Text[Anm. X] ausreichend?!
  • Was evtl. später mal angedacht werden könnte, wäre die Erstellung und Auslagerung von Wiener System (habe mir erlaubt eine Redirect zu erzeugen).
  • MMn wären Inter-Artikel-Wikilinks nicht schlecht, da die Materie für Laien sehr umfangreich und komplex ist (so könnte man bei Bedarf im Artikel schnell zu der entsp. Stelle springen).
  • Bei den Literaturangaben wird überall auf die Nennung des Verlages verzichtet, warum? (entgegen dem empfohlenem Format: WP:LIT)

MfG--Krib (Diskussion) 18:30, 7. Jul. 2014 (CEST)

Hi Krib, danke für Voting, Korrekturen und Anmerkungen.

  • Ich denke mit Anm. hast du Recht. Ich werde das entsprechend ändern.
  • Das mit dem Wiener System ist eine sehr gute Idee. Was für einen separaten Artikel mMn fehlt ist das Bildmaterial. Ich denke, hier bräuchte es für jede Keramik-Kategorie mindestens ein Bild zur Veranschaulichung. Dazu bräuchte es vor allem Fotos von entsprechenden Scherben, was nicht ganz einfach aufzutreiben ist. Vielleicht kann ich bei entsprechender Ausgrabungstätigkeit was organisieren. Die Museen haben halt meistens nur die sehr schönen Exemplare ausgestellt, die in die Kategorien Nile A und Marl A fallen. Um die Alltagskeramik ist es da etwas schlechter bestellt.
  • Die Idee mit den Inter-Wiki-Links finde ich nicht schlecht. Diesbezüglich wurde ich aber auch schon kritisiert, dass das nicht so Wiki-üblich ist... Ausserdem wäre hier ein Ausbau des Artikels Naqada-Kultur wünschenswert, dann könnte man auch direkt verlinken. Das dauert aber...
  • Das mit den Verlagen war mir bisher nicht bewusst. Ich dachte, im Portal Ägyptologie war es bisher üblich, nur Verlagsort anzugeben. Das lässt sich aber natürlich leicht ergänzen.

LG --Didia (Diskussion) 19:14, 7. Jul. 2014 (CEST)

Zu den Literaturangaben unter "Literatur" und in Einzelnachweisen: WP baut darauf, dass auch und besonders der nicht fachkompetente Leser - an den WP sich ja in aller erster Linie richten will - alle Aussagenbelege zur Aussageüberprüfung leicht und verwechslungsfrei nachvollziehen kann. Deshalb reicht es im Grunde nicht, bei einer Publikation nur ein Erscheinungsjahr alleine oder mit Erscheinungsort anzugeben, da es auch Beispiele dafür gibt, dass eine Publikation in ein und dem selben Jahr und am selben Ort, aber von unterschiedlichen Verlagen veröffentlicht wurde. Was irgendwann einmal wo so üblich war, ist mittlerweile nicht mehr von Bedeutung. Aus guten Gründen sind mittlerweile mit viel Mühen WP:Lit und WP:ZR entstanden und daran solle sich jeder Mitarbeiter bei WP auch orientieren, selbst wenn es deutlich mehr Arbeit macht ;-]. LG -- Muck (Diskussion) 22:41, 7. Jul. 2014 (CEST)

 Exzellent Sehr ausführlich und umfangreich. Einzig "störend" finde ich, dass der Artikel -im Gesamtbild betrachtet- sich etwas ZU sehr in Richtung Gebrauchsanweisung und Lehrmodul für Töpferei neigt und dabei das Thema der ägyptischen Epochen vernachlässigt. Aber das soll jetzt nur eine auf persönlichem Geschmack fußende Meinung darstellen. LG;--Nephiliskos (Diskussion) 11:11, 9. Jul. 2014 (CEST)

Hi Nephiliskos, danke für dein Voting. Deinen Einwand kann ich verstehen. Das liegt aber auch ein wenig in der Natur der Sache (Forschung) begründet. Es gibt noch keine wirkliche umfassende historische Darstellung der Karamik-Entwicklung in der Ägyptologie. Dies liegt wohl auch daran, dass für das Alte Ägypten mit einer guten historischen Chronologie lange Zeit die Keramik-Seriation etwas vernachlässigt wurde. Es hätte den Rahmen der WP wohl gesprengt, wenn ich das hier gemacht hätte. Abgesehen davon soll hier ja nur der Forschungsstand abgebildet werden. Aber wer weiss, was die Zukunft bringt... LG --Didia (Diskussion) 22:30, 13. Jul. 2014 (CEST)

Hatte zwar zum Schluss eher formal, aber umfangreich selbst am Artikel mitgearbeitet (Literaturangaben), erlaube mir trotzdem hier ein Urteil. Schon in der aktuellen Form ist für mich der Artikel  Exzellent. -- Muck (Diskussion) 19:16, 10. Jul. 2014 (CEST)

Hi Muck, danke für dein Voting. Ich weiss auch deine formalen Arbeiten zu schätzen. Es ist mir klar, dass ich hier nicht immer ganz vorbildlich bin. Ich lerne aber immer wieder dazu. Das mit den Verlagen wusste ich beispielsweise nicht. Abgesehen davon verwende ich anfangs beim Schreiben eine verkürzte Zitierweise um den Schreibfluss nicht zu stören und ergänze dann die Fussnoten im Nachhinein. Da können natürlich auch Ausrutscher passieren. Die Nachweise sollen für den Laien natürlich so verständlich wie möglich sein. Nicht zuletzt ist ein Gemeinschaftsprojekt dazu da, dass man einander mit den eigenen Stärken hilft. LG --Didia (Diskussion) 22:38, 13. Jul. 2014 (CEST)

Vergebe ein  Exzellent für diese Arbeit. Habe anfangs ähnlich wie Nephiliskos empfunden - allerdings werden so die Möglichkeiten und der Kenntnisstand der Verarbeitung der Materialien der jeweiligen Zeiten berücksichtigt. Eines möchte ich anmerken mit der Bitte um Änderung/Prüfung: Im Abschnitt Ökonomischer Kontext der Produktion heißt es im ersten Punkt zu Töpferöfen: „Bis jetzt (Jahr 2000) ...“ Wir haben 2014. Gibt es seitdem keine neueren Erkenntnisse durch Grabungen, müsste das "Jetzt" weg. Gibt es neuere - einsetzen. LG --Sat Ra (Diskussion) 22:01, 19. Jul. 2014 (CEST)

Hi Sat Ra, danke auch für dein Voting. Ich habe den Satz entsprechend angepasst: Es konnten 15 Ofenkomplexe nachgewiesen werden. Ich hoffe natürlich auch, dass es irgendwann eine gute historische Darstellung der ägyptischen Keramik gibt. Bis dahin heisst es wohl abwarten... LG --Didia (Diskussion) 07:47, 20. Jul. 2014 (CEST)

 Exzellent schöner Artikel. Zwei kleine Anmerkungen von mir: Die Arbeiten von Seidlmayer fallen vollkommen unter den Tisch (Gräberfelder, aber auch Zwischen Staatswirtschaft und Massenkonsum: zu Technologie und Ökonomie in Ägypten vom Alten zum Mittleren Reich [1]). Ich dachte dass wurde schon woanders diskutiert: Einzelnachweise und Anmerkungen in einem Artikel ist doch doch wohl ein NOGO und verwirrt nur den Leser und ist ansonten sehr unüblich. Gruss -- Udimu (Diskussion) 09:30, 20. Jul. 2014 (CEST)

Also ich bin nicht verwirrt und von NOGO kann nicht die Rede sein. Unter Hilfe:Einzelnachweise ist nur was von Die Einzelheiten zur Nutzung der Gruppenfunktion, der konkreten Gruppenbezeichnung und dem Inhalt der so gruppierten Elemente sind umstritten. zu lesen. MfG--Krib (Diskussion) 09:58, 20. Jul. 2014 (CEST)
@Krib: die Sache wurde schonmal hier diskutiert: [2]] - Gruss -- Udimu (Diskussion) 11:04, 20. Jul. 2014 (CEST)
Einige sind da halt gegen eine generelle Trennung und so ganz Unrecht hat er in den beründeten Fällen ja auch nicht, aber wenn es angebracht ist und zum Lesefluss beträgt bzw. es sich nichts verlinken lässt ist es in Maßen akzeptierbar, was nicht bedeutet, dass es ohne Trennung nicht möglich wäre. MfG--Krib (Diskussion) 11:49, 20. Jul. 2014 (CEST) PS: Evtl. ließe sich noch eine Quelle im Anmerkungsabschnitt angeben (eine für den ganzen Abschnitt!), womit das Hauptgegenargument auch entkräftet wäre.
Einleitung - Verzehr von Rohstoffen? Welche Rohstoffe haben die alten Ägypter denn vertilgt? :-))Fiddle (Diskussion) 16:12, 21. Jul. 2014 (CEST)
Vielleicht mal den ganzen Satz lesen: Die Mehrheit der Keramikgefäße diente als Haushaltsware und stand im Zusammenhang mit Lagerung, Zubereitung, Transport und Verzehr von Lebensmitteln und Rohstoffen. Aber um deine Frage zu beantworten: Alle natürlichen Ressourcen, die direkt konsumiert werden (und keine weiteren Bearbeitung erfahren). Z.B. Wasser, Früchte... --Didia (Diskussion) 16:21, 23. Jul. 2014 (CEST)
@Udimu: Danke für dein Voting. Die Arbeiten von Seidlmayer sind tatsächlich untergegangen. Ich habe dies nun aber entsprechend ergänzt im Artikel. Zu den Anmerkungen im Artikel: Ich halte sie in diesem Fall tatsächlich für sinnvoll. So kann der Leser schon beim Lesen unterscheiden, ob zu einer Literaturangabe geführt wird oder zu Arklärungen der Fachbegriffe. Im Gegensatz dazu ist es in einem Buch mit Fussnoten ja oft auf den ersten Blick ersichtlich, worum es sich handelt (oder zumindest bei einem kurzen Umblättern...). Begriffe wie "White-Cross-lined-Keramik" müssen für den Laien sicherlich erklärt werden, allerdings würde es den Lesefluss stören, wenn dies jedes Mal direkt im Abschnitt passieren würde. Der Idealfall wäre natürlich, wenn man die Begriffe direkt verlinken könnte, das wird aber wohl dauern, bis entsprechende Artikel bestehen. So gesehen halte ich in diesem Fall, wie gesagt, die Lösung mit den Anmerkungen für die vernünftigste. LG --Didia (Diskussion) 16:32, 23. Jul. 2014 (CEST)

12. Juli[Bearbeiten]

Diese Kandidatur läuft mindestens bis zum 1. August.

Tour de France[Bearbeiten]

Ein zentraler Abschnitt dieses ausgezeichneten Artikel ist Theoriefindung ohne Belege und auch eher ein Essay als ein enzyklopädischer Artikel. Das Problem wurde im November auf der Artikeldisk angesprochen.


Der ganze Abschnitt Tour_de_France#Strategie_und_Taktiken_der_Teams kommt mit einem einzigen Einzelnachweis aus. Er liest sich so, als habe jemand seine Erkenntnisse irgendwo abgeschrieben ohne zu zitieren oder er hat sich das alles selbst ausgedacht. Beides hat in einer Enzyklopädie nichts zu suchen. Daher der Quellen-Baustein. Wie ein Artikel mit diesem Mangel ausgezeichnet wurde ist mir nicht begreiflich. Auch sonst passt der ganze Abschnitt nicht: Es ist so, als wolle man die Fußballtaktik nicht im Artikel Fußball erläutern, sondern im Artikel Fußball-WM. Die Tour ist das wichtigste Radrennen, aber nicht das einzige.--Rik VII. my2cts Kölner sprinter farbig.svg  21:56, 15. Nov. 2013 (CET)


Seitdem keine Reaktion. Weder im Artikel noch auf der Disk. Nach meinem persönlichen Geschmack kann der ganze Abschnitt entfernt werden. Dafür dürfte aber kaum Konsens bestehen. Ein ausgezeichneter Artikel kann aber kaum einer mit Wartungsbaustein sein. Allerhöchstens Lesenswert (wegen des Rests).--Rik VII. my2cts Kölner sprinter farbig.svg  08:19, 12. Jul. 2014 (CEST)

Selbstverständlich kann der mängelbehaftete Abschnitt problemlos entfernt werden, wenn keine Reaktion kommt. Welchen Sinn sollte sonst der Baustein mit dem Hinweis "demnächst gelöscht werden" denn sonst haben? --Armin (Diskussion) 09:39, 12. Jul. 2014 (CEST)
Derartige Abschnitte haben bei uns durchaus Verteidiger. Aber natürlich hast Du recht. Wenn sich in den nächsten Stunden keine Einwände finden, entferne ich den Abschnitt und breche die Überprüfung der Auszeichnung ab.--Rik VII. my2cts Kölner sprinter farbig.svg  10:31, 12. Jul. 2014 (CEST)

Unabhängig vom Baustein halte ich den Artikel aber auch nicht für exzellent. Schwache und zugleich unsaubere Belegung. Wenig bis keine Fachliteratur herangezogen. Nach zehn Jahren wäre eine Überprüfung des Status sehr angebracht. --Armin (Diskussion) 11:31, 12. Jul. 2014 (CEST)

Ok, Überprüfung bleibt drin.--Rik VII. my2cts Kölner sprinter farbig.svg  14:13, 12. Jul. 2014 (CEST)

weil ich davon keine große ahnung habe: müsste der artikel zur neubewertung nicht hierhin oder gibt es sowas für exzellente artikel einfach nicht extra? Haster (Diskussion) 18:09, 17. Jul. 2014 (CEST)

Nein, KLA ist ausschließlich für lesenswerte Artikel gedacht. Alles, was Exzellente betrifft, gehört hierhin. MfG Chewbacca2205 (Diskussion) Flag of Germany.svg 1954 - 1974 - 1990 - 2014 Flag of Germany.svg 19:32, 17. Jul. 2014 (CEST)

Allenfalls  Lesenswert. Keine Auswertung der angegebenen Literatur und beim Lesen sehe ich viele Aussagen (Zahlenangaben u.a), die zwingend belegt werden müssen. So ist das nicht hinnehmbar. --Armin (Diskussion) 13:32, 19. Jul. 2014 (CEST)

Nach dem unten stehenden IP-Kommentar ist Lesenswert bei zahlreichen Fehlern und überholten Informationen ausgeschlossen. Geändert in  keine Auszeichnung. --Armin (Diskussion) 22:08, 19. Jul. 2014 (CEST)
Der Artikel stellt das Lemma umfassend dar, ist frei von Unrichtigkeiten und gut lesbar. Die Bequellung hält damit nicht mit, was wohl auch der Tatsache geschuldet ist, dass die Auszeichnung aus einer Zeit stammt, zu der Belege als nicht so wichtig galten. Leider führen die Belege wie so oft zu einer OR- und POV-Neigung, auch wen nach und nach -s.o.- das gröbste rausgenommen wurde. Lesenswert--Rik VII. my2cts Kölner sprinter farbig.svg  14:21, 19. Jul. 2014 (CEST)
  • exzellent, es steht nichts Falsches drin und alle strittigen Fakten sind ausreichend bequellt. Nicht ausufernd, keine Quellomanie - also exc. --Pölkky 19:30, 19. Jul. 2014 (CEST)

Inhaltliche Fehler oder Unklarheiten:

  • "Seit 1967 beginnt die Tour de France gewöhnlich mit dem so genannten Prolog." – Würde ich so nicht stehen lassen. Prologe sind ein wenig "aus der Mode gekommen". Zwischen 2008 und 2014 fanden lediglich zwei Prologe statt (2010 und 2012).
  • "Überschreitet das Eröffnungs-Zeitfahren die vom Weltradsportverband UCI festgelegte Maximaldistanz von derzeit acht Kilometern (Quelle: UCI Cycling Regulations. Part 2 Road Races. Version vom 27.03.2014. Artikel 2.6.006.), so wird es als erste Etappe bezeichnet." – Anscheinend nicht zwingend: der 8,9 km lange Prolog der TDF 2010 galt offiziell als Prolog. (Warum?)
  • "2008, 2011 und 2013 verzichtete die Rennleitung sogar ganz auf ein Zeitfahren zu Beginn und begann die Tour de France, wie bis in die 1960er-Jahre üblich, mit einer regulären Etappe über knapp 200 Kilometer." – 2014 fehlt.
  • "Vereinzelt wird das erste Zeitfahren nicht als Einzelzeitfahren, sondern als Bergzeitfahren (zuletzt 2004) oder als Mannschaftszeitfahren (zuletzt 2011) ausgetragen." – Als Mannschaftszeitfahren zuletzt 2013.
  • "Paris ist der mit Abstand meist frequentierte Etappenort, bis einschließlich 2010 war die Tour 135-mal an der Seine zu Gast. An zweiter Stelle folgt Bordeaux, wo die Tour 80-mal gastierte, an dritter Stelle Pau, das 62-mal Etappenort war." – Aktualisieren auf Stand 2014. Bezieht sich der Stand 2010 auch auf Bordeaux und Pau?
  • "Die zehn am häufigsten angefahrenen Pässe sind (...)." – Welcher Stand? Gegebenenfalls aktualisieren auf Stand 2014.
  • "Derzeit werden jährlich 21 bis 22 Profimannschaften mit je neun Fahrern zur Tour de France eingeladen." – Zwischen 2010 und 2014 waren es durchgängig 22 Teams. 21 waren es zuletzt 2007. "21 bis" würde ich daher streichen.
  • "Die meisten Teilnahmen an der Tour de France haben der Amerikaner George Hincapie und der Australier Stuart O'Grady aufzuweisen. Beide bestritten die Tour 17 mal (...)." – Jens Voigt fehlt.
  • "Jens Voigt hält mit 16 Teilnahmen den deutschen Rekord (...)." – Inzwischen sind es 17 Teilnahmen.
  • "Die markante Stimme für den Tour-Kommentar liefert Daniel Mangeas." – Im Auge behalten. Er kündigte an, nach der TDF 2014 zurückzutreten.
  • "Bei der Tour de France 2004 schütteten die Organisatoren insgesamt rund drei Millionen Euro aus, davon allein rund 400.000 Euro für den Gesamtsieger." – Kann stimmen, besser wäre aber, das 2014er Preisgeld zu nennen. Laut Reglement werden 2014 2.035.000 € Preisgeld ausgeschüttet (kalkuliert mit 160 Finishers), für den Gesamtsieger 450.000 €.
  • "So erhielt jeder Etappensieger bis zur Tour 2008 eine Zeitgutschrift (...)." – Zeitgutschriften gab es nur bis zur TDF 2007; 2008 waren sie bereits entfallen.
  • "Diese Zeitgutschriften sind entfallen." – Um für Klarheit zu sorgen, könnte man hier noch ein "2008" einfügen.
  • "(..) während der Letzte des Klassements rund drei bis vier Stunden Rückstand aufweist." – Eher noch ein wenig mehr. In den letzten Jahren immer zwischen knapp 4 und knapp 4,5 Stunden.
  • "Gepunktetes Trikot (Bergwertung)" – Was macht dort der Verweis auf Liste der höchstgelegenen Bergwertungen der Tour de France? Den Verweis fände ich im Abschnitt "Berge" sinnvoller untergebracht.
  • Abschnitt "Reglement": der Abschnitt "Klassements" könnte hier hinein integriert werden, da ja auch die Klassements ein Teil des Reglements sind.
  • "Das Limit schwankt dementsprechend zwischen 103 und 120 Prozent (...) der Zeit des Etappensiegers." – Laut Reglement 2014, Artikel 22 zwischen 103 und 122 Prozent.
  • "Dies sind aktuell die Großbank Crédit Lyonnais beim gelben Trikot (...)." – Der Sponsor heißt inzwischen LCL.
  • "(...) die Supermarktkette Champion beim Gepunkteten Trikot (...)." – Der Sponsor ist laut letour.fr inzwischen Carrefour.

Mehrere Weblinks funktionieren nicht mehr und müssten (gegebenenfalls durch archivierte Versionen) ersetzt werden. Die Einzelnachweise sind uneinheitlich formatiert, wichtige Angaben wie Herausgeber und Stand der Websites fehlen. Ohnehin sind Einzelnachweise im gesamten Artikel nur sehr spärlich vorhanden.  Abwartend --217.227.117.224 20:44, 19. Jul. 2014 (CEST)

@IP: Danke für die Hinweise. Im Wesentlichen handelt es sich um Aktualisierungen, die allerdings aus meiner Sicht den Informationswert des Artikels nicht wesentlich beeinträchtigen. Vorzuziehen wäre aus meiner Sicht anzugeben, welchen Stand eine Information hat. Nicht zielführend ist dagegen mE zB wie von Dir gefordert das verteilte Preisgeld jedes Jahr anzupassen: Viel Arbeit, wenig Ertrag. Bei der Prologlänge bin ich dezidiert anderer Auffassung: Du zitierst selbst das Regelwrk aktuelle Fassung und danach sind 8km das Maximum. In den vergangen Jahrzehnetn waren Prologe oft längger, da waren aber auch die Regeln anders. Im von Dir gewählten Beispiel eines 8,9 km langen Prologs ist das Problem ein anderes. Die UCI hat zT eigentümliche Auslegungen der eigenen Regeln. Danac sind 8,9 eben nicht mehr als 8, sondern weniger als 9. Die 0,9 fallen unter den Tisch, bzw. man macht bei derart minimalen Abweichungen eine Ausnahme. Soll ein Artikel über ein - wenn auch das wichtigste - Radrennen auch noch das Regelverständnis eines Weltsportverbands beleuchten? Wegen 900 Metern? Im Übrigen zeigen ua die vnn Dir aufgezeigten Punkte, dass dieser Artikel nicht ausgezeichnet ist.--Rik VII. my2cts Kölner sprinter farbig.svg  09:59, 20. Jul. 2014 (CEST)

14. Juli[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 24. Juli/3. August.

Beetzseeheide[Bearbeiten]

Beetzseeheide ist eine Gemeinde mit etwas mehr als 650 Einwohnern im Landkreis Potsdam-Mittelmark in Brandenburg. Sie entstand 2002 durch den freiwilligen Zusammenschluss der Gemeinden Butzow, Gortz und Ketzür im Vorfeld der geplanten brandenburgischen Gemeindegebietsreform 2003 und gehört zum Amt Beetzsee. Ein Besiedlung des Raums um den Beetzsee ist bereits für die Steinzeit belegt. Die erste Erwähnung eines zur Gemeinde gehörenden Ortes stammt aus dem Jahr 1161, als Mötzow dem Domkapitel Brandenburg überschrieben wurde. Namensgeber für die Gemeinde waren der zur Stadt Brandenburg an der Havel gehörende Rinnensee Beetzsee, an dessen Ufern sie liegt und die bewaldete Heidelandschaft im Norden. Die Landschaften Beetzseeheides wie die Beetzseerinne, Feuchtgebiete und Hochflächen sind in erster Linie eiszeitlich geprägt. Weite Flächen sind als Naturpark, Landschafts- oder Naturschutzgebiet, mehrere historische Gebäude als Baudenkmale unter Schutz gestellt.

hallo, mein nächster artikel. diesmal über die mit etwas über 600 einwohnern aus vier orten bestehende doch sehr kleine gemeinde beetzseeheide nördlich der stadt brandenburg. ein review brachte leider nichts. ich denke aber dennoch, dass er für eine kandidatur taugt. mir persönlich gefällt der artikel sogar besser als der über die gemeinde beetzsee. wahrscheinlich weil sich, obwohl beetzseeheide so klein ist, dennoch irgendwie mehr interessante informationen fanden, die man verarbeiten konnte, worüber der artikel auch etwas umfangreicher wurde. wenn euch fehler (vor allem was die rechtschreibung und grammatik betrifft) auffallen, sagt bescheid. wird sofort berichtigt. Haster (Diskussion) 12:25, 14. Jul. 2014 (CEST)

Der Artikel ist umfangreich und gut belegt, sehr löblich. Allerdings hast du die Weblinks nicht mit der Vorlage: Internetquelle formatiert, das wäre gut gewesen, da sie es unterstützt, noch weitere Angaben zu den Internetquellen zu machen. Inhaltlich halte ich den Artikel für sehr gut, stimmte daher insgesamt mit  Exzellent. Allerdings würde ich den Abschnitt Wappen auflösen, der eine Satz passt besser in die Einleitung. MfG Chewbacca2205 (Diskussion) Flag of Germany.svg 1954 - 1974 - 1990 - 2014 Flag of Germany.svg 16:46, 17. Jul. 2014 (CEST)
danke. das mit der vorlage für internetquellen kannte ich noch gar nicht. ich habe versucht, es immer einheitlich mit allen nötigen angaben zu gestalten. kann ich aber natürlich noch umschreiben. deine eine änderung der eisrandlage 2 habe ich im text wieder zurückgeschrieben, da es sich dabei um einen feststehenden begriff handelt. sozusagen ein eigenname. der eine satz mit dem wappen gefällt mir tatsächlich auch nicht. ich kann den satz natürlich in die einleitung einarbeiten. Haster (Diskussion) 16:56, 17. Jul. 2014 (CEST)
jetzt weiß ich, was du mit der vorlage meinst... weblinks... ja. ich habe gerade geschaut und mich gewundert, dass sich die refs damit ja gar nicht listen lassen. ok, weblinks... mache ich. ;-) Haster (Diskussion) 17:34, 17. Jul. 2014 (CEST)
Was meinst du mit listen lassen? MfG Chewbacca2205 (Diskussion) Flag of Germany.svg 1954 - 1974 - 1990 - 2014 Flag of Germany.svg 19:00, 20. Jul. 2014 (CEST)
ich meinte die ref.-liste. weil auf der seite der vorlage nichts von ref stand. wunderte mich bloß, wie man schweifklammern quellen so belegen soll, dass die unten in den referenzen auftauchen... nichts desto trotz ist es mit der vorlage schon einiges umständlicher bzw. zeitintensiver, als die quellenangabe selbst zu schreiben, habe ich festgestellt. der vorteil ist aber, dass man, falls irgendwann mal ein link tot fällt, dies nun kenntlich machen und die ref. dennoch belassen kann. sind jetzt jedenfalls alle an die vorlage angepasst. Haster (Diskussion) 22:56, 20. Jul. 2014 (CEST)

Der Artikel ist gut geschrieben, mit vielen Belegen ausgestattet und schön bebildert. Ich wüsste nicht, was man bei einer Gemeinde mit 600 Einwohnern noch hinzufügen könnte! Daher eindeutig  Exzellent. MfG,--Grauer Elefant (Diskussion) 19:16, 20. Jul. 2014 (CEST)

danke. Haster (Diskussion) 22:56, 20. Jul. 2014 (CEST)

 Exzellent Prima Artikel, Hut ab vor dem überdurchschnittlichen Kapitel Geologie, das meist stiefmütterlich behandelt wird. Sehr schöne Ausführungen auch zur Frühgeschichte. Nur eine kleine Anmerkung: ich hätte mir ncoh zur Abrundung ein schönes Bild beim Kapitel "Naturpark" und ggf. Tourismus gewünscht. Geolina mente et malleo 09:14, 21. Jul. 2014 (CEST)

danke dir. was die fotos betrifft, habe ich verwendet, was ich derzeit zur hand habe. ich hätte gerne noch an einigen stellen mehr beziehungsweise andere fotos eingearbeitet. und ich werde auch ganz bestimmt nochmal los. habe mir schon eine liste zusammengestellt, was ich so alles "brauche". leider bin ich derzeit nicht in europa, dass ich da kurzfristig nichts machen kann. aber kommt. Haster (Diskussion) 09:43, 21. Jul. 2014 (CEST)
Wie schon an anderer Stelle mal geschrieben, ich dachte ich kenne mich in der Gegend etwas aus. Dachte ich! Ein Artikel der nichts offen lässt und in der gewohnten Form vom Autor sehr gründlich recherchiert wurde und auch die notwendige Bequellung wurde eingefügt. Ein Artikel den ich sehr gerne gelesen habe und darum für mich zweifelsfrei  Exzellent Gruß -- Biberbaer (Diskussion) 11:51, 22. Jul. 2014 (CEST)
danke sehr. Haster (Diskussion) 12:30, 22. Jul. 2014 (CEST)
Ähm sorry, beim nochmaligen lesen ist mir der erste Satz in Mittelalter aufgefallen. Irgendwie passt das mit den Jahreszahlen nicht, oder ich verstehe es nur falsch. Hast Du eine bessere Idee? Nachdem die vorher slawische Burg Brandenburg 20 Jahre zuvor von Heinrich I. erobert worden war, errichtete Kaiser Otto I. im Jahre 948 das Bistum Brandenburg. Gruß -- Biberbaer (Diskussion) 22:37, 22. Jul. 2014 (CEST)
also die zeitangaben stimmen. die burg wurde 928/29 von Heinrich I. (Ostfrankenreich) erobert. 948, zwanzig jahre nach der eroberung gründete Otto I. (HRR) das bistum. aber die formulierung mit "vorher" und "zuvor" gefällt mir gerade gar nicht. ich lösche mal das vorher. Haster (Diskussion) 23:17, 22. Jul. 2014 (CEST)
Ok und Gruß -- Biberbaer (Diskussion) 07:55, 23. Jul. 2014 (CEST)

 Exzellent Da kann man nicht meckern... Sehr schöner und gut referenzierter Artikel, besonders positiv fallen die grafischen Darstellungen auf. Lediglich bei der Verkehrsanbindung wüsste zumindest ich noch gerne, wie oft denn die "bedeutendste Linie" nun so an Werktagen fährt (die Zahl der Fahrtenpaare werktags und an Wochenenden würde schon reichen). --Wdd (Diskussion) 12:57, 23. Jul. 2014 (CEST)

danke dir. die fahrpläne habe ich unter den quellen angegeben. für die linie 569[3] wäre für das wochenende eine konkrete aussage zu treffen kein problem. da wird sie jeweils dreimal tägich pro richtung bedient. für wochentage ist das aber schon schwieriger, da es jeweils verbindungen gibt, die entweder nur an schultagen oder nur in den ferien (aus richtung päwesin) oder unabhängig von der schule bedient werden. dann verkehrt eine verbindung laut fahrplan auch nur montag, mittwoch und freitag. und des wird auch nicht bei jeder fahrt jede haltestelle bedient. das aufzudröseln hielt ich für die wikipedia jetzt nicht für sinnvoll, gerade weil sich der fahrplan ja meist eh halbjährlich ändert, sodass man solche aussage immer wieder anpassen müsste. Haster (Diskussion) 17:06, 23. Jul. 2014 (CEST)
ich habe mal den satz "Sie wird an Wochentagen mindestens achtmal, an Schultagen häufiger und an Wochenend- und Feiertagen dreimal täglich je Richtung bedient" eingefügt und zusätzlich erwähnt, dass beetzseeheide im verkehrverbund liegt. Haster (Diskussion) 17:20, 23. Jul. 2014 (CEST)

24. Juli[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 3. August/13. August.