Wikipedia:Kandidaturen von Artikeln, Listen und Portalen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Wikipedia:KEA)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:KALP, WP:KEA
Autorenportal > Bewertungen > Kandidaturen von Artikeln, Listen und Portalen

Auf dieser Seite werden Artikel nominiert und diskutiert, die möglicherweise exzellent oder lesenswert sind, sowie Listen oder Portale, die möglicherweise informativ sind. Während einer Kandidatur wird entschieden, ob sie eine entsprechende Auszeichnung verdienen.

Die Auszeichnungen sollen qualitativ hochwertiges Schreiben kennzeichnen und belohnen. Durch Nominierung und Abstimmung sollen Seiten gesammelt werden, die Leser leicht als überdurchschnittlich oder hervorragend identifizieren und Autoren sich zum Vorbild nehmen können. Sie sollen Mitarbeiter motivieren, auch noch den letzten Schritt zur Verbesserung eines Artikels, einer Liste oder eines Portals zu gehen, und ihnen dafür eine kleine Anerkennung der Community zukommen lassen. Bitte beachte beim Ausarbeiten von Kritik den Kritik-Knigge. Beachte ihn auch, wenn du auf Kritik antworten willst.

Artikel, die gezielt für lesenswert kandidieren, können auch unter Wikipedia:Kandidaten für lesenswerte Artikel eingetragen werden. Das Verfahren ist dort beschrieben.

Kandidaturen für exzellente Bilder finden sich unter Wikipedia:Kandidaten für exzellente Bilder.

Vorgehen

Jeder kann einen Kandidaten zur Wahl stellen und sich an der Bewertung beteiligen. Wie du dafür vorgehst, erfährst du hier im Detail. Ein Review vor der Kandidatur ist empfehlenswert.

Bereits ausgezeichnete Artikel, Listen und Portale können zur Überprüfung des Auszeichnungsstatus erneut zur Wahl bzw. zur Abwahl gestellt werden. In letzterem Fall versuche bitte zuvor, die Seite selbst zu verbessern, Änderungen auf der Diskussionsseite oder in einem Review anzuregen und die Hauptautoren sowie das zuständige Portal auf Mängel hinzuweisen und eine angemessene Zeit auf eine Reaktion der selbigen zu warten. Wenn du eine bereits ausgezeichnete Seite nicht gut genug für ihre Auszeichnung findest, sollten auf der entsprechenden Diskussionsseite seit mehreren Wochen die Mängel genannt sein, die gegen eine bestehende Auszeichnung sprechen, bevor du hier die Aberkennung einer Auszeichnung vorschlägst.

Alle Benutzer, auch unangemeldete (IP-Benutzer), sind stimmberechtigt. Jeder hat ein Votum. Man stimmt ab, indem man seinen Diskussionsbeitrag auf dieser Seite mit einer der Bewertungen „keine Auszeichnung“, „lesenswert“ oder „exzellent“ (für Artikel) oder „informativ“ (für Listen und Portale) kennzeichnet. Die Kennzeichnungen „abwartend“ und „neutral“ sind auch möglich. Die Begründung seines Votums hinsichtlich der Qualitäten der bewerteten Seite wird empfohlen, damit der Auswerter die Entscheidungen nachvollziehen und der Autor die Kritikpunkte aufgreifen kann. Es existieren folgende unverbindliche Vorlagen zur Stimmabgabe:

 Informativ  Lesenswert  Exzellent  keine Auszeichnung  Neutral  Abwartend
{{BE|i}} {{BE|l}} {{BE|e}} {{BE|k}} {{BE|n}} {{BE|a}}
Kriterien

Alle Kandidaten müssen fachlich korrekt sein und dürfen keine gravierenden Fehler enthalten. Artikel mit Lücken in Kernbereichen sind auch dann nicht auszeichnungswürdig, wenn die Lücken auf nicht existierende Literatur zurückzuführen sind. Alle vorgeschlagenen Seiten halten sich an Wikipedia-Richtlinien und -Standards für gute Artikel, Listen oder Portale. Eine detaillierte Darstellung der unterschiedlichen Bewertungsstufen findet sich in der Kriteriendarstellung, folgende Tabelle gibt einen Überblick über die wichtigsten Punkte.

Informative Listen und Portale
  • decken ihren Informationsbereich gut strukturiert und im Wesentlichen vollständig ab
  • sind optisch und sprachlich ansprechend sowie übersichtlich und nicht überladen
  • Listen haben zudem eine Einleitung
  • Portale haben ein passendes Layout, regen zur Mitarbeit an und werden aktiv betreut
Lesenswerte Artikel
  • sind Artikel überdurchschnittlicher Qualität
  • besitzen eine verständliche Einleitung, können jedoch aufgrund tolerierter Fachsprache im Detail für Laien unverständlich sein,
  • können inhaltliche Lücken außerhalb der Kernbereiche aufweisen
Exzellente Artikel
  • sind besonders herausragende Artikel
  • sind hervorragend geschrieben und angemessen illustriert
  • behandeln ihr Thema vollständig ohne gravierende Auslassungen
  • wirken weder einschläfernd noch anbiedernd
Auswertung

Die Kandidatur wird frühestens am 10. Tag (für exzellent am 20. Tag) nach dem Einstellungsdatum ab 0:00 Uhr ausgewertet (d. h. bei einer Nominierung am 7. kann am 17. ab 0:00 Uhr ausgewertet werden, für exzellent am 27. ab 0:00 Uhr). Abgegebene Stimmen zählen bis zum Zeitpunkt der Auswertung.

Die Auswertung erfolgt primär durch eine Gewichtung und Wertung der für oder gegen die Auszeichnung vorgebrachten Argumente. Sollten keine gravierenden Mängel festgestellt worden sein, gilt folgendes Auswertungsschema: Ein Artikel ist mit einer „Lesenswert“-Auszeichnung auszuwerten, wenn die Summe aus „Exzellent“- und „Lesenswert“-Stimmen mindestens drei Stimmen mehr ergibt als die Zahl der Stimmen „keine Auszeichnung“.

Machen am 10. Tag die Exzellent-Stimmen sogar mehr als die Hälfte aller Stimmen aus, so wird die Kandidatur zur Überprüfung des Exzellent-Status um 10 auf insgesamt 20 Tage verlängert. Hat der Artikel am 20. Tag insgesamt mindestens fünf „Exzellent“-Stimmen und mindestens doppelt so viele „Exzellent“-Stimmen wie „Lesenswert“-Stimmen und „Keine Auszeichnung“-Stimmen zusammengenommen, dann gilt er als „exzellent“.

Als vorzeitig exzellent können Kandidaturen ausgewertet werden, die nach 10 Tagen mindestens zehn Exzellent-Stimmen und keine einzige „Keine Auszeichnung“-Stimme erhalten (wenn es zugleich mindestens doppelt so viele „Exzellent“-Stimmen wie „Lesenswert“-Stimmen gibt).

Eine Liste oder ein Portal ist nach 10 Tagen als „informativ“ auszuwerten, wenn bis dahin mindestens drei „Informativ“-Stimmen mehr als „Keine Auszeichnung“-Stimmen abgegeben wurden.

Enthält eine Seite auch nur einen nachgewiesenen gravierenden inhaltlichen Fehler, so ist sie unabhängig vom Abstimmungsergebnis nicht oder nur mit einem begründeten niedrigeren Status auszuzeichnen.

Wahlen mit geringer Beteiligung oder uneindeutigem Votum werden als „ergebnislos“ gewertet, so dass der Status vor der Kandidatur bestehen bleibt.

Offensichtliche Unsinnskandidaten können sofort entfernt werden.

Weist eine Kandidatur ab 24 Stunden nach Beginn fünf Voten „ohne Auszeichnung“ mehr als Auszeichnungsstimmen auf, ist die Kandidatur sofort gescheitert.

Weitere Details siehe unter Wahlmodus und Auswertung. Technische Hinweise für den Auswertenden gibt es hier.

Review des Tages

Kandidaturen sind erfolgreicher, wenn die Artikel vorher ein Review durchlaufen. Dieses bedarf aber der Mitarbeit von Wikipedianern, die sich Zeit dafür nehmen. Beteilige dich zum Beispiel am Review des Tages:


Festung Marienberg in Würzburg

Franken (auch Frankenland genannt) ist eine Region in Deutschland. Die Region zeichnet sich durch kulturelle und sprachliche Eigenheiten aus und kann in etwa mit dem Gebiet gleichgesetzt werden, in dem die ostfränkische Dialektgruppe (umgangssprachlich fränkisch) vorherrscht. Zu Franken gehören demnach im Wesentlichen die Bezirke Oberfranken, Unterfranken und Mittelfranken in Bayern sowie der nordöstliche Bereich der Region Heilbronn-Franken in Baden-Württemberg sowie das ebenfalls ostfränkischsprachige Gebiet Südthüringen und kleinere Teile Hessens, eine offiziell festgelegte, räumliche Eingrenzung Frankens gibt es jedoch nicht. Der Begriff Franken bezeichnet ebenso die Volksgruppe, die im Wesentlichen in dieser Region zu finden ist.

3. August[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 13. August/23. August.

Lactobacillsäure[Bearbeiten]

Vorschlag der Strukturformel von Lacto­bacill­säure (1953)

Die Lactobacillsäure (englisch lactobacillic acid), wissenschaftlich 10-(2-Hexylcyclopropyl)­decansäure, ist eine natürlich vorkommende chemische Verbindung aus der Gruppe der Fettsäuren. Als weitere Synonyme finden sich unter anderem Lactobacillussäure und Phytomonsäure. Die Salze heißen Lactobacillate. Eine Besonderheit ist der Cyclopropanring in der Kohlenstoffkette. Außerdem gehört die Lactobacillsäure mit 19 Kohlenstoffatomen zu den Fettsäuren mit einer ungeraden Anzahl an C-Atomen. Die Fettsäure wurde in den 1950er Jahren in Bakterien der Gattung Lactobacillus nachgewiesen, kommt allerdings auch bei zahlreichen anderen Bakterienarten vor. Bisherige Untersuchungen zeigen, dass die Biosynthese und Einlagerung der Lactobacillsäure in der Zellmembran mit einer schützenden Wirkung für die Bakterienzellen verbunden ist, ohne dass der genaue Mechanismus abschließend geklärt ist.

Bevor der nächste Schreibwettbewerb startet, möchte ich gerne diesen Beitrag zum 20. SW hier als Kandidaten vorstellen. Der Artikel beinhaltet sowohl chemische wie mikrobiologische Aspekte und ich hoffe, dass er sowohl Fachleute wie auch Laien interessiert und trotz der naturwissenschaftlichen Inhalte verständlich genug ist. Einige Punkte, die von der Jury angemerkt wurden, sowie Anmerkungen von Linksfuss und Rückmeldungen aus der Redaktion Chemie habe ich in den letzten Wochen noch eingearbeitet. Aus meiner Sicht ist nun alles Wesentliche zum Thema enthalten. Seht ihr noch Punkte, die ergänzt werden sollten, was lässt sich eurer Meinung nach noch daran verbessern? Vielen Dank vorab für jede Rückmeldung. Viele Grüße, --A doubt (Diskussion) 11:54, 3. Aug. 2014 (CEST)

Gefällt mir sehr gut. Vielleicht ist der Hinweis auf Lactobacillus acidophilus noch relevant, das das zweithäufigste karieserzeugende Bakterium ist: Karies: Wissenschaft und Klinische Praxis. Georg Thieme Verlag, 5 September 2012, ISBN 978-3-13-169321-1, S. 15–. Grüße --Partynia RM 22:15, 3. Aug. 2014 (CEST)
Hallo Partynia, danke für den Hinweis. Allerdings denke ich, dass solche weiterführenden Informationen besser in den Artikel über Lactobacillus acidophilus passen. Viele Grüße, --A doubt (Diskussion) 00:15, 4. Aug. 2014 (CEST)
Auch OK, obwohl es diese Säure ist, die (u.a.) den kariösen Defekt verursacht. Grüße --Partynia RM 00:23, 4. Aug. 2014 (CEST)
Mmh, vielleicht habe ich nicht weit genug in dem von dir verlinkten Buch gelesen? Dagegen spricht m.M.n., dass Lactobacillsäure in den Phospholipiden der Zellmembran enthalten ist und nicht aus der Bakterienzelle abgegeben wird, wie das beispielsweise bei der Milchsäure als Stoffwechselprodukt der Fall ist. Ich werde noch weiter in der von dir angegebenen Literaturquelle lesen. Viele Grüße, --A doubt (Diskussion) 00:42, 4. Aug. 2014 (CEST)
Vielleicht hast Du recht und es sollte eher in den Lactobacillus Artikel. Jedenfalls  Exzellent. --Partynia RM 06:49, 4. Aug. 2014 (CEST)
  • exzellent - hätte ich auch direkt nach dem SW bereits gegeben, dort war er mein Favorit in der Sektion. Durch die Überarbeitungen hat der Artikel weiter gewonnen und ich sehe eigentlich nichts, was gegen eine Auszeichnung spricht. -- Achim Raschka (Diskussion) 08:44, 4. Aug. 2014 (CEST)
  •  Exzellent ausführlicher Artikel zu einer doch speziellen chemischen Verbindung. Alle Aspekte der Herstellung, Verwendung und Identifizierung sind sehr gut dargestellt. -- Linksfuss (Diskussion) 08:52, 4. Aug. 2014 (CEST)
  • Laien- Exzellent.--Berita (Diskussion) 10:03, 4. Aug. 2014 (CEST)
  •  Exzellent Toller Artikel. Nur eine kleine Anmerkung: Im Unterkapitel Strukturaufklärung springst du ziemlich zwischen Präteritum und Prsäses hin und her. Speziell im ersten Satz ( Die Lipide unterschieden sich) kommt mM nach Präsens, aber ich kann mich auch irren. Grüße --Josef Papi (Diskussion) 07:06, 5. Aug. 2014 (CEST)
Erst einmal Danke für die bisher erfolgten Bewertungen.
Josef, ich danke dir für diesen Hinweis. Ich weiß noch genau, dass ich beim Schreiben oft über die passende Zeitform gegrübelt habe (und vorher auch schon bei anderen Artikeln). Ich stelle das hier gerne zur Diskussion, da mich andere Meinungen interessieren. Gerade nachgelesen: Generelles Präsens wird bei der Beschreibung genereller zeitloser Sachverhalte verwendet (das trifft u. a. auf den ersten Satz zu). Resultatives Präsens wird für in die Gegenwart hineinreichende Ereignisse und Zustände aus der Vergangenheit verwendet (dafür lassen sich auch Bsp. in dem Abschnitt finden).
Ich fand das Präsens nicht passend, wenn es um Schlussfolgerungen/Vorschläge etc. geht, die mit dem Zeitpunkt der Untersuchung verknüft sind, wie z. B. Die Untersuchungsergebnisse der neu entdeckten Fettsäure ergaben, … oder Basierend auf den Ergebnissen […] wurde als Struktur eine gesättigte Fettsäure vorgeschlagen,… Weitere Beispiele für die Verwendung des Präteritums sind im Abschnitt Entdeckung enthalten. Aber wie gesagt, da ist Hilfe/Korrektur willkommen. Viele Grüße, --A doubt (Diskussion) 13:28, 5. Aug. 2014 (CEST)

Ein paar Anmerkungen:

  • "in einem halbsynthetischen Nährmedium" - was bedeutet hier halbsynthetisch?
Ein halbsynthetisches Nährmedium liegt zwischen „synthetisch“ und „komplex“ (siehe Nährmedium#nach Inhaltsstoffen), da werde ich noch einen Wikilink oder eine kurze Erklärung ergänzen.
  • "das Vorhandensein von C16-, C18- und C19-Estern" - hm, hierbei wird natürlich die C-haltige Estergruppe nicht berücksichtigt. Sollte evtl. anders formuliert werden.
Darüber wurde auf der Artikel-Disk. beratschlagt, wie wäre es mit: wurde das Vorhandensein von Estern der C16-, C18- und C19-Fettsäuren erwartet?
Finde ich unmissverständlicher und daher besser.--Mabschaaf 10:49, 9. Aug. 2014 (CEST)
  • Warum wird in File:Lactobacillic acid 3 hydrogenation.svg mit x und y gearbeitet? Für Lactobacillsäure sind das konkrete Werte, auch die Produkte 3 und 4 können hinsichtlich der Stellung der Methylgruppe konkret benannt werden
Die Grafik wurde nach K. Hofmann, R. A. Lucas, S. M. Sax (1952) erstellt, damals war die Lage des Cyclopropanrings noch nicht geklärt. Erst 1953 wurde der Vorschlag als 11,12-Methylen­octadecan­säure gemacht.
Hm. Historisch mag das in Ordnung gehen, mir wäre es nur an der Stelle nicht aufgefallen, dass Du hier auch noch die Entdeckungsgeschichte herausstellen willst. Insofern sei es Dir als Autor unbenommen, Dich für das eine oder andere zu entscheiden.--Mabschaaf 10:49, 9. Aug. 2014 (CEST)
  • File:Dimethylcyclopropane.png - hier wäre mM eine Abbildung besser geeignet, bei der die Methylengruppe (wie in den anderen Abbildungen auch) oben steht und die Länge der Kohlenstoffketten am Cyclopropanring mit -(CH2)x-CH3 unpräzise gehalten werden kann.
Das ist eine gute Idee, ich werde mal bei Commons suchen. Erst einmal war ich froh, eine Abbildung zur Erklärung der cis-trans-Isomerie bei Cyclopropan gefunden zu haben.
Wenn Du bei Commons nichts findest, gibt es WP:RC/BW. Das gilt natürlich auch ggf. für den Punkt eins weiter oben. Und damit meine Kommentare nicht untergehen: @A doubt: --Mabschaaf 10:49, 9. Aug. 2014 (CEST)

Alles in allem ein schöner Artikel, den ich gerne mit  Exzellent bewerte.--Mabschaaf 19:16, 8. Aug. 2014 (CEST)

Hallo Mabschaaf, danke für die Verbesserungen und die Bewertung. Zu deinen Fragen habe ich in deinem Kommentar geantwortet und dies durch Einrücken kenntlich gemacht. Viele Grüße, --A doubt (Diskussion) 20:52, 8. Aug. 2014 (CEST)

 Exzellent Wirklich ein informativer und gut geschriebener Artikel! MfG Chewbacca2205 Gamepad.svg 23:27, 8. Aug. 2014 (CEST)

Toller Artikel, ausführlich ohne ausufernd zu sein, gut bebildert, rund geschrieben -> klar  Exzellent. Gruß --Cvf-psDisk+/− 17:34, 14. Aug. 2014 (CEST)

6. August[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 16. August/26. August.

Theaitetos[Bearbeiten]

Der Theaitetos (altgriechisch Θεαίτητος Theaítētos, latinisiert Theaetetus, eingedeutscht auch Theätet) ist ein in Dialogform verfasstes Werk des griechischen Philosophen Platon. Darin wird ein fiktives, literarisch gestaltetes Gespräch wörtlich wiedergegeben. Beteiligt sind Platons Lehrer Sokrates und zwei Mathematiker: der junge Theaitetos, nach dem der Dialog benannt ist, und dessen Lehrer Theodoros von Kyrene. Das Thema bilden Kernfragen der Erkenntnistheorie. Erörtert wird, worin Erkenntnis besteht und wie man gesichertes Wissen von wahren, aber unbewiesenen Behauptungen unterscheidet. Dabei stellt sich die Frage, ob eine solche allgemeine Unterscheidung überhaupt möglich ist und überzeugend begründet werden kann. Es soll geklärt werden, unter welchen Voraussetzungen man den Anspruch erheben kann, etwas zu wissen und darüber nachweislich wahre Aussagen zu machen. Benötigt wird ein unanfechtbares Kriterium für erwiesene Wahrheit.

Den Artikel habe ich letzten Monat komplett neu geschrieben und dafür rund 250 einschlägige Publikationen durchgesehen und teilweise ausgewertet. Nun hoffe ich auf Äußerungen der an philosophischen und altertumswissenschaftlichen Themen Interessierten. Nwabueze 19:33, 6. Aug. 2014 (CEST)

nach kompletter Durchsicht bewerte ich den Artikel - einmal mehr in einer Reihe herausragender Artikel von Nwabueze - erneut als in jeder Hinsicht vorzüglich und selbstredend nach hiesigen Maßstäben exzellent. Vielen Dank für diese Arbeit und überhaupt die anhaltende Fortsetzung des Gesamtprojekts insb. was die Artikel im Kontext Platonismus betrifft! ca$e 00:05, 7. Aug. 2014 (CEST)

 Exzellent schöner, ausführlicher Artikel. Kann mich dem Vorredner nur anschließen. -- Linksfuss (Diskussion) 16:52, 9. Aug. 2014 (CEST)

 Exzellent Begründung wie Vorredner: Da alle hier im Streik oder Sommerurlaub sind stimme ich als Laie da mal ab. --Eishöhle (Diskussion) 18:06, 13. Aug. 2014 (CEST)

 Exzellent, ich möchte mich dem Kommentar von ca$e anschließen. Die Lektüre des Artikels kann ich aus Sicht einer Naturwissenschaftlerin nur empfehlen. Viele Grüße, --A doubt (Diskussion) 12:45, 15. Aug. 2014 (CEST)

 Exzellent Ich werde es bis 26. nicht schaffen, den Artikel ganz vollständig zu lesen, bin aber wieder einmal erstaunt, wie verständlich und umfassend man über philosophische Werke schreiben kann. Danke, wirklich exzellent.--Mischa (Diskussion) 13:39, 20. Aug. 2014 (CEST)

Wenn du den Artikel nur überflogen hast, dann solltest du nicht votieren. Damit ist weder dem Autor noch dem Artikel gedient. --Armin (Diskussion) 23:15, 20. Aug. 2014 (CEST)

Ich habe den Artikel gelesen, nicht überflogen. Aber wie gesagt nicht ganz vollständig. Du kannst mein Votum ja streichen.--Mischa (Diskussion) 08:48, 21. Aug. 2014 (CEST)

Eindeutig  Exzellent. Ein paar Kleinigkeiten:

Fußnote 102 könnte man noch ändern: Ich denke, da ist derselbe Kommentar gemeint, der in FN 95 genannt wird(?), für sich genommen kann man mit der Anmerkung Die Kommentierung vom Anfang des Dialogs bis Theaitetos 158a2. wenig anfangen. Im Abschnitt „Entstehung“ verstehe ich nicht, was mit einer "eher frostige[n]" Fassung des Prologs gemeint sein soll. Bei der modernen Rezeption hätte ich mich persönlich gefreut, wenn auf Popper ein wenig genauer eingegangen würde, aber der Artikel ist sowieso schon sehr umfangreich. Ebenso hätte ich mir beim Abschnitt zur mathematischen Untersuchung gewünscht, genauer zu Erfahren, anhand welcher Kriterien die Beurteilung Theaitetos' mathematischer Leistung durch Szabo bzw. Burnyeat stattfand. Als ich den Abschnitt gelesen habe, fragte ich mich, ob die Quellenlage hier überhaupt ein Urteil zulässt, dass nicht vollkommen spekulativ ist. Auf der anderen Seite würde eine genauere Beschreibung eventuell wieder den Rahmen eines Artikels sprengen, zumal ja ohnehin auf die Orignialarbeiten verwiesen wird.

Nach der Lektüre des Artikels hatte ich große Lust, auch den kompletten Dialog zu lesen, wenn ich nur momentan nicht viel zu viele andere halbgelesene Bücher (und ein paar halbgeschriebene Wikipedia-Artikel) hätte... --RobNbaby (Diskussion) 21:35, 21. Aug. 2014 (CEST)

8. August[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 18. August/28. August.

ZX81[Bearbeiten]

Der Sinclair ZX81 (kurz ZX81) ist ein auf dem Z80-Mikroprozessor basierender Heimcomputer des britischen Herstellers Sinclair Research Ltd. Die Zahl in der Namensgebung bezieht sich auf das Jahr der Erstveröffentlichung am 5. März 1981.

Der Artikel über den Heimcomputer-Klassiker ist im April in die Liste der lesenswerten Artikel aufgenommen worden, nachdem er von Grund auf neu geschrieben wurde. Danach hat er ein Review durchlaufen, bei dem aus meiner Sicht keinerlei inhaltliche Mängel festgestellt wurden. Im Review geäußerte Wünsche sind seitdem in den Artikel eingeflossen, fehlende Nachweise wurden ergänzt und noch ausstehende Grafikarbeiten abgeschlossen. Daher möchte ich nun den Artikel zur Exzellenz-Wahl stellen. Viele Grüße vom Hauptautoren Knurrikowski (Diskussion) 13:29, 8. Aug. 2014 (CEST)

Macht inhaltlich wirklich einen guten Eindruck. Zwei Anmerkungen: Bei den Einzelnachweisen 92 und 93 fehlen noch die Seitenangaben. Und wie sieht das mit der Infobox aus? Bastelst du daraus noch eine Vorlage? MfG Chewbacca2205 Gamepad.svg 23:38, 8. Aug. 2014 (CEST)
Die Seitenangabe beim EN 92 habe ich ergänzt. Für EN 93 kann ich das leider nicht, da mir der Originaltext/Zeitschrift nicht vorliegt und niemand sonst, der ihn zitiert (oder im Text-Format vorliegen hat), die Seiten angibt. Ich habe jedoch einen Link auf den Text eingefügt, so dass sich die gemachten Angaben nachvollziehen lassen. Von Infoboxvorlagen habe ich keine Ahnung, kann also keine neue erstellen. Viele Grüße, Knurrikowski (Diskussion) 09:57, 9. Aug. 2014 (CEST)
Frag hier mal nach. Was den Artikel angeht, halte ich ein  Exzellent für angemessen. MfG Chewbacca2205 Gamepad.svg 23:30, 9. Aug. 2014 (CEST)
Für mich ein sehr gut belegter und geschriebener, umfassend bebilderter und gut strukturierter Artikel. Daher ein uneingeschränktes  Exzellent! --BKdMK (Diskussion) 12:53, 10. Aug. 2014 (CEST)

 Exzellent Absolut geeignet für das grüne Bapperl. Angenehm zu lesen, OMA tauglich, hervorragend bebildert und bequellt. --Hermannk (Diskussion) 08:07, 12. Aug. 2014 (CEST)

Alle Kriterien sind übererfüllt und hat eine relativ große Fangemeinde von 50 Lesern?/Aufrufe pro Tag →  Exzellent --Eishöhle (Diskussion) 18:16, 13. Aug. 2014 (CEST)

 Exzellent Das waren noch Zeiten als Computer noch selten waren, ich war damals der zweite Computerbesitzer an der Schule und stolz wie Oskar! Der Artikel ist sehr gut geschrieben, vollständig und perfekt bebildert. Ein Muster für viele Artikel und daher klar Symbol support vote.svg Pro --Michael Kramer (Diskussion) 09:07, 20. Aug. 2014 (CEST)

14. August[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 24. August/3. September.

Mario Lemieux[Bearbeiten]

Mario Lemieux, OC, CQ ([mærioʊ ləˈmju]; * 5. Oktober 1965 in Montréal, Québec) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler und heutiger -funktionär. Er spielte von 1984 bis 2006 in der National Hockey League (NHL) für die Pittsburgh Penguins auf der Position des Centers. Lemieux gilt gemeinhin als einer der besten Spieler aller Zeiten. In seiner insgesamt 17 Spielzeiten dauernden NHL-Karriere gewann er mit den Penguins zwei Mal den Stanley Cup, zu seinen weiteren zahlreichen individuellen Auszeichnungen zählen unter anderem die dreimalige Ernennung zum wertvollsten Spieler der NHL sowie der sechsfache Gewinn der Art Ross Trophy als bester Scorer der Liga.

Hallo zusammen, nach vielen, zu vielen Wochen habe ich den Artikel nun endlich fertiggestellt und möchte ihn nun gerne zur Auszeichnung vorschlagen. Wie üblich verzichte ich auf ein Review, da die Aktivität dort gegen 0 tendiert. Aus eigener Erfahrung weiß ich, das die Beteiligung hier bei Eishockeyartikeln leider oft zu wünschen übrig lässt und man sich hinterher oft fragt, wofür man sich die Mühe überhaupt macht, aber trotzdem hoffe ich wie immer auf rege Beteiligung und ein faire Bewertung und Einschätzung der geleisteten Arbeit. Bei Fragen oder Unklarheiten stehe ich jederzeit zur Verfügung. Lg, --Avaholic 21:02, 14. Aug. 2014 (CEST)

Macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Da ich im Sport-Bereich überhaupt nicht zuhause bin, warte ich erstmal mit der konkreten Stimme, eine Auszeichnung hat er Artikel aber imho verdient. MfG Chewbacca2205 Gamepad.svg 21:53, 14. Aug. 2014 (CEST)
Hatte heute Abend zwar ein anderes Themenprogramm und habe hier mal zufällig wieder rein gesehen und finde Mario Lemieux! Seinen Artikel hatte ich mir nach den Olympischen Winterspielen oder Eishockey-WM mal durchgelesen, weil mir die großen, alten Spieler in Erinnerung kamen. Eishockey findet nicht die Resonanz wie bspw. Fußball – leider – das ist richtig. Das trifft aber nicht nur auf Wikipedia zu. Du hast dir die Mühe gemacht, einen einzigartigen und bemerkenswerten Sportler damit zu ehren, dass du dir die Zeit genommen hast, so über ihn zu recherchieren und zu schreiben – auch wenn der Artikel im letzten Monat nur knapp über 700 Klicks hatte. Die Schwierigkeit ist vermutlich, dass ihn heute, gerade in Deutschland wohl kaum noch jemand kennt, außer Eishockey-Spielern und Fans. Abgesehen vom allgemeinen Interesse am Eishockey in unserem Land. Hatte mich im letzten Jahr schon über Wayne Gretzky in der Kandidatur gefreut. Die Zeit, den Artikel von Mario Lemieux erneut zu lesen, war es wert, weswegen ich ihn gerne bewerte.
Habe mir vorhin erlaubt, hier und da noch ein wenig nachzubessern (nicht inhaltlich – dazu habe ich kein Hintergrundwissen zur Person). Der Artikel ist angenehm zu lesen – anders als häufig in manch wissenschaftlichem Bereich, wo ich mir ein Fremdwörterlexikon neben dran legen oder mich wild durch Wikipedia klicken müsste, wenn ich totaler Laie wäre. Der Schreibstil ist verständlich. Komme hier zwar aus einem völlig anderen Themenbereich fühle mich als Eishockey-Fan aber insgesamt sehr gut informiert, zeichnet der Artikel doch alle Stationen nach und gibt zusätzlich einen detaillierten Überblick über die Leistungen, Erfolge, Ehrungen und Scorerpunkte und auch einen Kurzeinblick in das Privatleben. Die Nachweise/Belege sind in angemessener Anzahl gegeben (manchmal ist das länger als ein Artikel selbst) und nachvollziehbar. Schade, dass kein Bild von ihm im Nationaltrikot Canadas aufzutreiben ist oder er eine Website hat (sollte man ihm man antragen).
Folgendes habe ich anzumerken:
  • Abschnitt „Rettung der Pengiuns“: Paul Steigerwald beschrieb den Tiefpunkt der Penguins so, dass lediglich 3.800 Zuschauer in die Arena kamen und der Großteil die Spieler ausbuhte und mit Obszönitaten belegte; einige trugen Papiertüten über ihren Köpfen.
Wer ist Paul Steigerwald und warum ist seine Meinung an der Stelle so wichtig? Da er noch ein Rotlink ist, kann man seine Bewertung nicht wirklich einschätzen. Bitte noch ergänzen, wer er ist. Journalist?
  • Abschnitt „Tätigkeiten als Funktionär“: Hier wird Lemieux nicht erwähnt … nur in der Einleitung. Hat das einen Grund? Ansonsten müsste der Abschnitt umbenannt werden, wenn von ihm hier nichts mehr ergänzt werden kann.
  • Abschnitt „Literatur“: die ISBN-Nummern sehen zum Teil unterschiedlich und einige seltsam aus. Bitte noch mal nachbessern.
Trotz meiner „kleinen Bemängelungen“ steht einem  Lesenswert nichts im Wege, da ich darauf vertraue, dass das Dinge sind, die zu ändern nicht schwierig sind. Danke für deinen Einsatz und deine Mühen!! Vielleicht kriegst du das bei Mark Messier und Steve Yzerman auch hin :) --Sat Ra (Diskussion) 21:35, 17. Aug. 2014 (CEST)

 keine Auszeichnung Tut mir leid, dass ich dieses Urteil abgeben muss, aber z.B.: "Zu Beginn seiner Karriere rauchte er täglich eine halbe Schachtel Zigaretten." Ist das wirklich eine wikipediawürdige Handlung? Und bitte das ist nur ein Musterbeispiel aus dem Text. AAABBC (Diskussion) 11:05, 20. Aug. 2014 (CEST)

16. August[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 26. August/5. September.

Werner Forßmann[Bearbeiten]

Werner Otto Theodor Forßmann (geboren am 29. August 1904 in Berlin; gestorben am 1. Juni 1979 in Schopfheim) war ein deutscher Mediziner, der 1929 an sich selbst die erste publizierte und über ein Röntgenbild dokumentierte Rechtsherzkatheterisierung beim Menschen durchführte. Wenige Jahre später konnte er zeigen, dass Kontrastmittel im Herzen des Menschen gefahrlos angewendet werden können. Vor allem in den Nachkriegsjahren nach dem Zweiten Weltkrieg wurden seine Arbeiten von André Frédéric Cournand und anderen Medizinern aufgegriffen und bildeten die Basis der modernen Herzdiagnostik. In später Anerkennung seiner Arbeit erhielt er 1956 gemeinsam mit André Frédéric Cournand und Dickinson Woodruff Richards den Nobelpreis für Medizin für ihre Entdeckungen zur Herzkatheterisierung und zu den pathologischen Veränderungen im Kreislaufsystem. 1958 wurde Forßmann Chefarzt der Chirurgie am Evangelischen Krankenhaus Düsseldorf, wo er bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1969 tätig war.

  • Neutral als Hauptautor: An diesem Artikel werkele ich nun seit ein paar Monaten und ich denke, er ist reif für eine Kandidatur, Inhaltlich geht er über die meisten Einzel-Biographien hinaus, die sich idR allein auf den Selbstversuch zur Katheterung und den Nobelpreis konzentrieren - damit ist jedoch auch das Hauptproblem des Artikels benannt: Einige Teile und vor allem die Aktivität in der NS-Zeit und im 2. Weltkrieg sich fast ausschliesslich durch die Autobiographie Forßmanns belegt und belegbar, die natürlich persönlich gefärbt ist. Ich hoffe, auch diesen Lebensabschnitt trotz dieses Problems hinreichend neutral dargestellt zu haben - erste Rückfragen an Experten zu Medizinern in der NS-Zeit eröffnen allerdings keine Greuel und die Verleihung des Nobelpreises so knapp nach dem Ende des WK lässt auch nichts vermuten. Insofern bin ich eigentlich optimistisch, hier eine gute Lösung zu haben. Über Anmerkungen, Ergänzungen etc. freue ich mcih natürlich - ebenso wie über Kritik und Beurteilungen. Gruß -- Achim Raschka (Diskussion) 23:26, 16. Aug. 2014 (CEST)
  • Exzellent. Ich finde den Artikel durchweg flüssig geschrieben und ohne erkennbare Lücken. Besonders gelungen ist die Darstellung der Ambivalenz der Person: Ein Nobelpreisträger, den irgendwie niemand an seiner Klinik haben wollte.--Uwe G. ¿⇔? RM 08:45, 17. Aug. 2014 (CEST)
+1  Exzellent MfG Chewbacca2205 Gamepad.svg 18:33, 18. Aug. 2014 (CEST)
Zweifellos hat Achim Raschka über Monate hinweg sehr viel Arbeit in diesen Artikel über Forßmann gesteckt; das erkenne ich selbstverständlich gern an. Nach meiner Meinung ist der Beitrag aber viel zu ausführlich und detailverliebt. Ein Text muss mit der Länge nicht besser werden. Ich bin generell skeptisch, ob ein Hauptautor sich selbst für eine Auszeichnung vorschlagen soll, aber das wird nun einmal häufig getan. Mein Vorschlag: Nicht exzellent, aber lesenswert. --Johannes44 (Diskussion) 07:00, 20. Aug. 2014 (CEST)
Hallo Johannes, zur Länge und Detailtiefe hatte ich dir ja bereits vor einiger Zeit auf der Diskussionsseite geantwortet - hier haben wir offensichtlich divergierende Ansichten, was ein Enzyklopädie-Artikel leisten kann und soll. Leider hast du bisher keine konkreten Stellen benannt, die gekürzt werden sollten, damit wir das an konkreten in deinen Augen für die Biografie irrelevanten Inhalten durchgehen können.
Da ich nicht wirklich geübt in Biographien bin und ansonsten eher Artporträts schreibe, kann ich durchaus akzeptieren, wenn ich an einigen Stellen über das Ziel hinausgeschossen bin, und das auch korrigieren (lassen). Meine aktuelle Baustelle Herbert Spencer Gasser (vor ein paar Tagen noch [1]) wird wahrscheinlich aus Quellengründen bereits deutlich kürzer - vielleicht magst du paralell Daniel Nathans ausbauen?
Zum Zweiten: Es ist üblich, dass die Hauptautoren hier ihre Arbeit vorstellen und die Artikel (nicht sich selbst) für die Artikelauslage und damit letztlich auch für eine potenzielle Hauptseitenpräsentation nominieren (leider wird es für seinen 110. Geburtstag am 29. August zu knapp) - im Gegensatz zu früher werden Fremdnominierungen dagegen eher abgelehnt, vor allem, wenn sie ohne Absprache mit den Hauptautoren geschehen. Gruß und danke für deinen Kommentar, vielleicht finden wir ja noch einen gemeinsamen Weg. -- Achim Raschka (Diskussion) 08:03, 20. Aug. 2014 (CEST)

Frühe Jahre und Studium - am Anfang kurz hintereinander zwei Mal "vor allem". Mutter Hindenberg, Onkel und Großmutter Hindenburg? Einige Satzstellungen erscheinen mir komisch aber da bin ich mir nicht sicher. Eine ausführliche und runde Arbeit, in meinen Augen keineswegs zu umfangreich. exzellent. --Pölkky 09:28, 20. Aug. 2014 (CEST) "Nach dem Zweiten Weltkrieg war Forßmann Pazifist und beteiligte sich an den vor allem in den 1960er und 1970er Jahren vor allem aufgrund ..." Du liebst "vor allem" ;)

Diese Punkte sollten korrigiert bzw. eliminiert sein, danke für den genauen Blick. -- Achim Raschka (Diskussion) 22:59, 20. Aug. 2014 (CEST)

 keine Auszeichnung. Der Artikel ist im wesentlichen umfassend und gut. Das Mindestkriterium für lesenswerte Artikel, daß die Form Wikipedia-Standards einhalten sollte (hier: WP:Formatvorlage Biografie), wird allerdings nicht erfüllt. Daher kann der Artikel in dieser Fassung leider zwingend keine Auszeichnung erhalten. --Q-ßDisk. 10:14, 20. Aug. 2014 (CEST)

Wo hält der Artikel denn keine wikipedia-Standards ein? Verstehe ich nicht. --Armin (Diskussion) 10:17, 20. Aug. 2014 (CEST)
Das ist wohl der Versuch, den heiligen Krieg über Kreuz/Sternchen/geboren/gestorben nun auch in KALP zu tragen. Der Auswerter möge das kontra bitte ignorieren. -- 217.70.160.66 10:36, 20. Aug. 2014 (CEST)
+1 Atomiccocktail (Diskussion) 10:37, 20. Aug. 2014 (CEST)
Gibt es denn einen triftigen Grund, in diesem Artikel einfach mal von der Formatvorlage abzuweichen? Wenn nicht, kann der Artikel auch nicht mit lesenswert oder exzellent ausgezeichnet werden. --Q-ßDisk. 10:45, 20. Aug. 2014 (CEST)
Ob da geboren oder * steht, interessiert unsere Leser da draußen nicht. Oder meinst du irgenjemand unserer Leser zermatert sich das Hirn darüber? Geringe Abweichungen werden übrigens von der Vorlage ausdrücklich toleriert. --Armin (Diskussion) 10:50, 20. Aug. 2014 (CEST)
Zum einen: Den Leser da draußen interessiert es noch viel weniger, ob oben in der Ecke ein Bapperl prangt oder nicht. Ich habe mir die Lesenswert-Kriterien nicht ausgedacht. Zum anderen: Es ist falsch, daß geringe Abweichungen toleriert werden; Abweichungen sind lediglich dort vorgesehen, wo die Vorlage nicht sinnvoll anwendbar ist. Daß sie in diesem Fall nicht sinnvoll anwendbar ist, ist, so weit ich das überblicke, bislang noch nicht einmal behauptet worden. --Q-ßDisk. 11:04, 20. Aug. 2014 (CEST)
Es gibt keinen Grund, alle Artikel nach Schema F zu behandeln. Wikipedia hat 4 Grundprinzipien, Vorlagen gehören ganz gewiß nicht dazu. --Pölkky 10:52, 20. Aug. 2014 (CEST)
Nur kurz hierzu: Persönlich ist mir das Thema nicht allzu wichtig, wie die SG-Anfrage und das Meinungsbild jedoch ergeben haben, gibt es derzeit keine Verbindlichkeiten und die Auslegung bei der Verwendung der Formatvorlage ist unklar. Ich nutze in diesem Artikel weder die Überschrift "Schaffen" noch andere als Leitlinien ausgewiesenen Teile der Vorlage, die mitnichten einen Standard sondern nur eine Beispielbiografie vorlegt. Bezüglich der genealogischen Zeichen: Ich sehe keinen Grund, sie hier einzubauen und kenne keine Forderung nach Ausnahmebgründungen - im MB wurde wiederholt dargestellt, dass die Argumente für die Nutzung der ausgeschriebenen Formen überwiegen (für mich besonders wichtig die Vermeidung von Abkürzungen und die Verständlichkeit) und dass es auch keinen Zwang nach Religionen geben kann (MB-Befürworter betonen die nichtchristliche Bedeutung der Zeichen, also gibt es auch keinen Grund, sie für Christen verbindlich zu machen und nach Ausnahmen religiöser Natur zu fahnden; auch im Fall der christlichen Implikation sehe ich bei Forßmann keine besondere Rolle der Kirche in seiner Biografie wie das etwa bei einem Theologen der Fall wäre). Als Hauptautor sehe ich mich gezwungen die Alternativen abzuwägen und habe mich hier für die vorliegende Form entschieden - sollte es gute Argumente für eine andere gebe bin ich dafür offen, diese zu diskutieren und ggf. umzusetzen. Gruß -- Achim Raschka (Diskussion) 11:07, 20. Aug. 2014 (CEST)
„Beim Anlegen neuer Biografien sollte man sich, soweit sinnvoll anwendbar, an das hier verfasste Muster halten“. Wie Du ja offen zugibst, sind die genealogischen Zeichen hier sinnvoll anwendbar. Sie nicht zu verwenden, ist somit eine grundlose Mißachtung der Formatvorlage, sodaß eine Auszeichnung gemäß den Kriterien für lesenswerte Artikel nicht in Betracht kommt. --Q-ßDisk. 11:25, 20. Aug. 2014 (CEST)
Die Vorlage ist keinen Deut wichtiger als WP:IAR. man kann freilich auch auf Formalien herumreiten. Die Mißachtung festgefahrener Strukturen ist etwas, was längst überfällig ist. --Pölkky 12:20, 20. Aug. 2014 (CEST)
Halten wir fest: Wir divergieren bezüglich der Ansicht der Standards und der Bedeutung der Formatvorlage und werden damit auch nicht zueinanderfinden (nicht schlimm) - da von deiner Seite keine inhaltlichen Gründe für eine Veränderung abseits der mittlerweile langweiligen Herbetung von "isso, musso" kommt, können wir diese Diskussion auch beenden. Gruß -- Achim Raschka (Diskussion) 13:53, 20. Aug. 2014 (CEST)

 Abwartend Gibt es über den Abschnitt zur NS-Zeit keine Fachliteratur? Fast alle Nachweise basieren auf Selbstzeugnissen von F. Als wie zuverlässig kann man dann Aussagen nehmen wie Ein Jahr später bekam Forßmann nach eigener Darstellung massiven Ärger mit Strauß, da er entgegen einem Verbot nach den Novemberpogromen von 1938 verletzte Juden in das Krankenhaus aufnahm und gemeinsam mit arischen Deutschen behandelte.[43][6] Immerhin hatte er mehrere Jahe Berufsverbot bekommen. Überhaupt basiert ein Großteil des Artikels auf den eigenen Erinnerungen Forßmanns. Vielleicht kann Benutzer:Assayer den Artikel mal reviewen, der sich in diesem Themenkomplex (Medizin in der NS Zeit) sehr gut auskennt. --Armin (Diskussion) 10:17, 20. Aug. 2014 (CEST)

  • @Armin: Benutzer:Assayer, Benutzer:Schreiben und Benutzer:Atomiccocktail hatten sich bereits im Vorfeld auf Rückfrage zum Thema Forßmann in der NS-Zeit geäußert - es gibt tatsächlich keine wirkliche Literatur zu diesem Thema, die nicht direkt auf der Autobiografie fusst, und keine wissenschaftlichen Analysen oder ähnliches zu dieser Zeit (daher sprach ich das Thema in der Kandidatur ja direkt an). Das Berufsverbot hatte er als NSDAP-Mitglied und durch seine Wehrmachtstätigkeiten per default. Falls weitere Quellen auftauchen bin ich glücklich, ich habe leider keine identifizieren können. Gruß -- Achim Raschka (Diskussion) 10:56, 20. Aug. 2014 (CEST)
Ah, ok. Ich hatte auch nach Literatur recherchiert vorhin, aber nix finden können (was aber nix heißen muss). Deine obige Kandidaturvorstellung hatte ich leider nicht gelesen, sondern mir gleich den Artikel angesehen. --Armin (Diskussion) 11:01, 20. Aug. 2014 (CEST)

 Exzellent Gute saubere Darstellung. Da gibt es wenig zu kritisieren AAABBC (Diskussion) 10:53, 20. Aug. 2014 (CEST)

 Neutral. Mir gefällt die Angabe S. XX ff. nicht, da nicht eindeutig (Dabei bedeutet „Seite 38 f.“ so viel wie „Seiten 38 und 39“ und „Seite 38 ff.“ so viel wie „Seite 38 und mindestens Seiten 39 und 40, eventuell noch weitere darauffolgende Seiten“). Wenn ausschließlich max. S. XX+2 gemeint ist, dann S. XX-XX+2 angeben. Weiterhin gefällt mir der Weg der Einführung neuer Standards über die Auszeichnungen nicht, daher ehr +1 Q-ß (bin aber die Disk dazu leid und verbleibe neutral). MfG--Krib (Diskussion) 12:55, 20. Aug. 2014 (CEST)

Nur kurz: ich halte ff. für sinnvoll, da diese Verweise sehr häufig nicht einen Fakt sondern einen Lebensabschnitt o.ä. belegen und in der romanhaften Autobiografie entsprechend immer im Kontext stehen, eine seitengenaue Abgrenzung also nicht möglich ist. Zu den Standards: Der Artikel steht zur Diskussion und ist nach den aktuell gültigen Kriterien verfasst - er ist und soll kein Exempel sein, dafür hätte ich nicht Wochen in den Ausbau investiert. Wenn dich die zwei Wörter so sehr stören, dass du den Rest des Artikels ignorierst, ist das so - hatte ich bei dir eher nicht erwartet und finde ich schade. -- Achim Raschka (Diskussion) 13:53, 20. Aug. 2014 (CEST)
Ich bin da pro Einheitlichkeit und mir ist es schon bewusst, wenn du eine Bio schreibst und gegen */† bist, du keine andere Wahl hast. Ich muss dies bis zu einer einheitlichen Regelung aber nicht mit einer Auszeichnung unterstützen, daher neutral. MfG--Krib (Diskussion) 14:46, 20. Aug. 2014 (CEST)
Das ist ja leider einer der Fehlschlüsse der Diskussion, die schwarz-weiß-Optik: Ich bin weder für noch gegen */†, ich bin vielmehr gegen eine Verbindlichkeit formaler Eintönigkeit und denke für mich und "meine" Artikel, dass die ausgeschriebene Version die meisten Vorteile bietet. Darüber hinaus und auch wenn du nicht pro/contra stimmen magst, würde ich mich über eine inhaltliche Befassung von dir und Hinweise auf potenzielle Verbesserungsoptionen sehr freuen - im Sinne des Artikels und weil ich weiß, dass du abseits der Kinkerlitz-*/†-Debatte ein sehr gute Reviewer bist. Gruß -- Achim Raschka (Diskussion) 14:54, 20. Aug. 2014 (CEST)
Nun denn mit einem ausdrücklichen Neutral einige Anmerkungen:
  • es sollte angegeben werden aus welchem Tier der Leberextrakt gewonnen wurde (sicher nicht von toten Menschen)
  • warum die Schwester einen Spiegel bei der Röntgenaudnahme hielt wird nicht klar bzw. warum dies erwähnenswert ist
  • bei der Erwähnung der Kontaktaufnahme zu Wilhelm His und August Bier wird mir nicht so recht klar warum er dies tat bzw. warum es erwähnt werden muss, da ich mir nicht vorstellen kann, das er von der bevorstehenden Emeritierung nichts wusste bzw. dies der Grund für eine Ablehnung war?!
Mehr später. MfG--Krib (Diskussion) 15:33, 20. Aug. 2014 (CEST)
  • Der folgende Satz ist mir zu verschachtelt und doppelt hintereinander vor allem scheint mir ungünstig: Nach dem Zweiten Weltkrieg war Forßmann Pazifist und beteiligte sich an den vor allem in den 1960er und 1970er Jahren vor allem aufgrund der Aktivitäten von Terrororganisationen wie der Rote Armee Fraktion (RAF) aufkommenden Diskussionen um die mögliche Wiedereinführung der Todesstrafe in Deutschland, wobei er diese massiv ablehnte.
  • Sein Sohn Bernd Forssmann (* 1940) ist Physiker... - wurde vorher schon erwähnt
  • Seine Tochter Renate Forssmann-Falck lebt in den Vereinigte Staaten in Richmond und ist Psychiaterin. - scheint mir so flüssiger und es gibt viele Richmonds
  • Werner Forßmann erhielt als höchste Auszeichnung 1956 den Nobelpreis für Medizin [...]. Hinzu kamen weitere Ehrungen: -> Nobelpreis für Medizin, gemeinsam mit André Frédéric Cournand und Dickinson Woodruff Richards (1956) - doppelte Erwähnung
  • noch eine kl. Formalie laut WP:Lit: Autor: Titel. Verlag, Ort Jahr, ISBN, S. X–Y. - im Artikel ist die Form: Autor: Titel. Verlag, Ort Jahr; S. X–Y. ISBN. gewählt
MfG--Krib (Diskussion) 20:25, 20. Aug. 2014 (CEST)
  •  Exzellent Ich habe den Artikel nicht ganz gelesen und habe auch nicht sonderlich viel Hintergrundwissen, halte ihn aber für gelungen. Ein Kontra wegen des Datumformats finde ich nicht richtig. Ich bevorzuge auch die Symbole, es gibt aber nach dem letzten MB keine Pflicht dafür. -- Jerchel 18:30, 20. Aug. 2014 (CEST)

Es handelt sich um eine materialreiche Abhandlung, die aber einige gewichtige Probleme aufweist. Diese liegen in erster Linie in der Verwendung der Autobiographie als Quelle zur Artikelarbeit begründet. Eine Autobiographie ist immer auch eine (Selbst-)Stilisierung. Das lässt sich an dem Schlüsselabschnitt zum Selbstversuch belegen. Denn Forßmanns Publikation von 1929 (Text A) unterscheidet sich in einigen entscheidenden Punkten von seiner Darstellung 1972 (Text B).

  • Es gibt in keinem Text einen Hinweis darauf, dass Peter Romeis bei einem ersten Versuch assistierte. In Text A hilft ein namenloser Kollege bei einem ersten Versuch. In Text B wird Romeis überrascht, während Forßmann mithilfe einer Schwester Gerda Ditzen seinen Selbstversuch durchführt. (Forßman spart nicht an dramatischen Details.)
  • In Text A führt Forßmann die therapeutische Anwendung bei einer allgemein eitrigen Bauchfellentzündung im Anschluss an einen Blinddarmdurchbruch durch. In Text B heißt es: "Zur Untermauerung therapeutischer Pläne erlaubte mir Schneider die Durchführung einer Herzkatheterung bei einer Patientin mit einer Sepsis post abortum, die in den letzten Zügen lag." D.h. wir haben es mit zwei verschiedenen Falldarstellungen zu tun. In Text A legitimiert Forßmann seinen Selbstversuch therapeutisch. In Text B macht er deutlich, dass die Patientin nicht trotz der Behandlung starb, sondern an ihr wurde der Versuch durchgeführt, weil sie im Sterben lag. Das war, wie Ramona Braun darlegt, die übliche Methode, mit der Menschenversuche in der Weimarer Republik durchgeführt worden: Zuerst an Tieren, dann an Leichen und schliesslich an Sterbenden. Forßmann hat diesen Ablauf mißachtet und in seiner Darstellung 1929 z. T., wie er 1951 einräumte, vordatiert.

Die Texte A und B können folglich nicht als gemeinsame Belege einer stringenten Darstellung dienen.
Der Abschnitt Bedeutung für die medizinische Forschung greift den Fall Johann Friedrich Dieffenbachs auf. Dieser wird von Forßmann in seiner Autobiographie im Zusammenhang mit den Plagiatsvorwürfen gegen ihn aufgebracht. Jeder Streit, meint er, sei müßig wegen Dieffenbachs Pioniertat. Das gehört also zu seiner Rechtfertigungsstrategie und deshalb sollte mit Seklit. belegt werden, ob Dieffenbach wirklich der erste war, der eine Kathetirisierung durchführte.
Mich hat manches irritiert, etwa die Formulierung seine Leiche blieb auf dem Schlachtfeld zurück, während Forßmann von einem Telegramm berichtet, wonach sein Vater "auf dem Feld der Ehre geblieben war", niemand kannte sein Grab. Oder Forßmanns Doktorarbeit, die er als seinen ersten Selbstversuch beschreibt, weil er die Brühe ja nicht trinken mußte, sondern freiwillig trank.
Die Seitenangaben zur Autobiographie stimmen weit überwiegend nicht mit der zitierten Ausgabe 1972 überein (die hat überhaupt nur 384 Seiten), sodass wohl eine andere Ausgabe zitiert wurde. Das muss unbedingt überarbeitet werden. Schon aufgrund dessen kann es Stand heute  keine Auszeichnung geben. Details stimmen auch nicht. So berichtet Forßmann ausführlich, wie er bereits 1941 in Rußland eingesetzt ist. Mit Behebung der sachlichen Fehler und der Zitierfehler sehe ich einen lesenswerten Artikel. Zur Exzellenz müßten die Einzelnachweise präziser sein, statt dass man sich mit ff. behilft oder gesamte Artikel zitiert. Und es müßte das Problem der Selbststilisierung Forßmanns diskutiert werden.--Assayer (Diskussion) 21:06, 20. Aug. 2014 (CEST)

Eine beeindruckende Kritik.--Zweedorf22 (Diskussion) 21:17, 20. Aug. 2014 (CEST)

(nach Bk): @Assayer: Erstmal danke für die Kritik - die einzelnen Punkte schaue ich mir gern nochmal an und kommentiere beizeiten. Nur kurz zum letzten Punkt, da gab es tatsächlich einen handwerklichen Fehler, den ich dringend korrigieren muss: Ich hatte mit der Droste-Version begonnen und diese dann in Italien in einem Hotel verlegt - danach arbeitete ich mit einer neu gekauften anderen Version weiter (Lizenzausgabe für den Deutschen Bücherbund), ohne den Unterschied in den Seiten zu bemerken (430 Seiten mit Fotos). Doof, aber shit happens - ich werde also die erste Hälfte bezüglich der Paginierung nochmal nacharbeiten müssen. Wie soeben auf der Diskussionsseite des Artikels dargestellt kann das allerdings ein paar Tage dauern - ich muss erstmal (ungelogen und mir erst seit heute bekannt )zu einer Rechtsherzkatheterung ....
Bezüglich der Selbststilisierung: Hast du da eine Idee? Ich hatte bereits überlegt, einen einführenden Absatz zur Biografie zu schreiben, der die Quellenproblematik wie oben ja bereits dargestellt, herausstellt und die potenziellen Probleme benennt. Bei Formulierungen bist du gern eingeladen, Hand anzulegen. Gruß -- Achim Raschka (Diskussion) 21:25, 20. Aug. 2014 (CEST)
1. Nachtrag: Durch Ergänzung eines Abschnitts "Vorbemerkung zur Literaturlage" vor der Biografie habe ich versucht, die Problemlage Autobiografie darzulegen - Formulierungsänderungen und Ergänzungen sind willkommen. -- Achim Raschka (Diskussion) 22:55, 20. Aug. 2014 (CEST)
Statt einer Vorbemerkung zur Literaturlage, die eher wie eine Rechtfertigung oder auch Warnung klingt, würde ich mir lieber einen Abschnitt zum Forschungsstand über F. wünschen, indem ausgeführt wird, dass eine Biografie zu F. noch nicht vorliegt und es auch weitestgehend an Spezialstudien fehlt. Kurz die Beiträge vorstellen, die es gibt. Dort könnte man auch auf die Autobiographie als ausführlichste Informationsquelle zu F. eingehen. Zum Quellenwert von Selbstzeugnissen und der der damit verbundenen Problematik gibt es ja genug hist. Fachliteratur aus der man die zwei/drei wichtigsten Punkte raussuchen könnte. --Armin (Diskussion) 23:14, 20. Aug. 2014 (CEST)
klingt prima - aber das kann ich nicht, da fehlt mir der wissenschaftstheoretische und historische Background. Ich kann mich als Biologe ja in vieles einarbeiten, aber um hier über die eigentliche Biografie hinaus eine handfeste Analyse des Forschungsstandes zu einer historischen Person mit kritischer Betrachtung der Quellenanalyse zu liefern - sorry, dafür bin ich definitiv zu doof! -- Achim Raschka (Diskussion) 23:24, 20. Aug. 2014 (CEST)
Das mit der anderen Ausgabe hatte ich ja vermutet. Mir liegt die Ausgabe 1972 vor. Da wird es dann schwierig, Formulierungen nachzuhalten. Den Schlüsselabschnitt zum Selbstversuch sollte man m. E. aufdröseln, die Darstellung 1929 kontextualisieren und mit der Darstellung 1972 abgleichen. Das ist mit der Seklit. von Ramona Braun möglich. Es gibt auch einen Aufsatz von Michael Goerig und Karmayni Agarwal über Forßmann in Anästhesiologie Intensivmedizin Notfallmedizin Schmerztherapie 2008, S 162-165, mit dem man belegen kann, dass die darstellung des therapeutische Nutzens den Versuch rechtfertigen sollte. Über den Quellenwert von Forßmanns Einlassungen zur NS-Zeit hat sich Michael Kater geäußert.--Assayer (Diskussion) 23:49, 20. Aug. 2014 (CEST)
Eine kleine Nebenbetrachtung: Teile des Artikels in dieser Version, erkennbar an prägnanten Formulierungen, etwa zur Famile Forßmanns, finden sich in einem aktuellen Artikel in der Fachzeitschrift der Technischen Assistenten in der Medizin [2], ohne dass die Autorin Wikipedia als Quelle nennen würde. --Assayer (Diskussion) 02:36, 21. Aug. 2014 (CEST)
Moin, Ich gehe davon aus, dass mit Katers Werk dies gemeint ist? Leider liegt es mir nicht vor - vielleicht kannst du an dieser Stelle aktiv werden? Auch bei einigen Formulierungen, die dir aufstossen, kannst du gern Hand anlegen. Über den Selbstversuch werde ich nochmal drübergehen und die Differenzen in den Darstellungen 1929 und 1972 darstellen (aus genannten Gründen nicht sofort). Danke für die sehr konkrete Kritik, mit der man gut arbeiten kann. Gruß -- Achim Raschka (Diskussion) 06:58, 21. Aug. 2014 (CEST)
Bei googlebooks gibt es auch eine Vorschauversion; die entsprechende Seite von Katers Buch ist diese Wie Armin P. habe ich Vorbehalte gegenüber einer Vorbemerkung, die mir wie ein Beipackzettel vorkommt. Mit der entsprechenden Seklit kann man m. E. auch ohne allg. Quellenkritik die entsprechenden Passagen dann problematisieren, bzw. Autobiographie und Seklit. kontrastieren, wenn es thematisch entsprechend passt. Kater ist ja ziemlich konkret. Da die Kandidatur noch eine Weile läuft, schaue ich bei Gelegenheit noch mal drüber und ändere dann mein Votum bzgl. der Zitierfehler. Gruss, --Assayer (Diskussion) 16:28, 21. Aug. 2014 (CEST)

 Abwartend Erstmal vielen Dank für den informativen Artikel, ich bin nochmal oberflächlich (Wikilinks, Stil) drübergegangen. Für die Zeit des Nationalsozialismus habe ich nochmal meine themenspezifische Literatur sondiert und nichts weiterführendes gefunden, vielleicht lässt sich mit Kater noch etwas präzisieren. Das beim vorliegenden Artikel mangels themenbezogener Literatur im Wesentlichen Forßmanns Autobiografie verwendet wurde, ist der schwierigen Quellenlage geschuldet. Der Hinweis am Artikelanfang ist ungewöhnlich, aber beugt Neutralitäsbausteinen vor und lässt den Leser gleich wissen auf welchem Fundament der Artikel steht. Das Abgleichen unterschiedlicher Ausgaben, Formalien (Einzelnachweise, Seitenzahlen), Setzen von Wikilinks etc. sind reine Fleißarbeit (sollte noch vorgenommen werden). Bezüglich der genealogischen Zeichen: Die Formatvorlage wäre hier sinnvoll anwendbar, ein Ausnahmekriterium kann ich nicht erkennen. Vor dem Streit innerhalb der Community kann ich deren Nichtverwendung hier nur als äüßerst unglücklich bezeichnen. Am Stil lässt sich noch einiges optimieren:

  • Viele Sätze sind einfach zu lang, der Kontext geht so verloren.
  • Zu Beginn des Artikels wird zu oft Forßmann statt er geschrieben
  • Im Abschnitt "Karriere im Nationalsozialismus" steht z.B. "unter nationalsozialistische Leitung gestellt", gemeint ist wohl: durch einen nationalsozialistischen Arzt geleitet
  • Detailverliebtheit: Die Erläuterungen zu Rigleb (z.B. SS-Führer) sind m.E. teils zu ausufernd und daher überflüssig, insbesondere wos doch einen entsprechenden Artikel gibt
  • NSDAP ist dreimal ausgeschrieben, einmal würde reichen und dann nur noch NSDAP
  • Sprachliche Wiederholungen, z.B. im Abschnitt Nachkriegszeit: in zwei aufeinanderfoldenden Sätzen (lernte... kennen)
  • Unklarheiten: „Bereits nach kurzer Zeit kam es zu einem öffentlich ausgetragenen Streit zwischen Forßmann und dem Kuratorium sowie innerhalb der Kuratoriums, der bereits zum Ende der Probezeit nach sechs Monaten in der Kündigung Forßmanns mit einer Verlängerung der Beschäftigung zum Ende 1958 gipfelte“. > Was soll damit ausgesagt werden?

Wenn den hier auf KALP angesprochenen Mängeln abgeholfen wird, sehe ich den Artikel als Lesenswert mit Tendenz zur Exzellenz. --Schreiben Seltsam? 17:45, 21. Aug. 2014 (CEST) --Eishöhle (Diskussion) 23:03, 21. Aug. 2014 (CEST)

17. August[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 27. August/6. September.

Gouverneur von Kalifornien[Bearbeiten]

Seal of the Governor of California.png

Der Gouverneur von Kalifornien (engl. The Governor of California) ist Staats- und Regierungschef des US-Bundesstaates Kalifornien und damit der höchste Vertreter des bevölkerungsreichsten Bundesstaats der Vereinigten Staaten.

 Neutral als Hauptautor. Ich arbeite an dem Artikel, der vor ein paar Monaten noch aus drei Sätzen bestand, seit geraumer Zeit. Nach einem knapp vierwöchigen Review, von dem die Seite nochmal profitiert hat (wobei mehr Rückmeldungen wünschenswert gewesen wären), möchte ich ihn nun zur Wahl stellen, da ich ihn für recht gelungen halte. Über weitere Anmerkungen und Kritiken sowie weitere inhaltliche Ergänzungsvorschlage freue ich mich. -- Jerchel 11:30, 17. Aug. 2014 (CEST)

+1  Exzellent MfG Chewbacca2205 Gamepad.svg 18:33, 18. Aug. 2014 (CEST)

 Exzellent AAABBC (Diskussion) 10:56, 20. Aug. 2014 (CEST)

+1  Exzellent --213.55.176.224 18:30, 20. Aug. 2014 (CEST)
  • hab es nur kurz ueberflogen und sprachlich laesst sich da noch einiges verbessern. "Wie bereits beschrieben.." oder aehnliches, sowie "hingegen", "zwar" etc wuerde ich noch entfernen. --86.56.79.186 18:49, 20. Aug. 2014 (CEST)
    • Danke für die Rückmeldung. Die Füllwörter hingegen und zwar habe ich weitestgehend entfernt; sie waren in der Tat verzichtbar. "Wie bereits beschrieben" würde ich aber belassen; vielleicht gibt es Leser, die nur einen Absatz im Detail lesen (in dem vermutlich gemeinten Absatz "Beziehung zur State Legislature", letzter Textblock, habe ich den ganzen Satz entfernt). Ein kurzer Verweis scheint mir da sinnvoll, auch wenn es bei der Formulierung mehrere Optionen gibt. -- Jerchel 19:03, 20. Aug. 2014 (CEST)

 Exzellent --Eishöhle (Diskussion) 22:59, 21. Aug. 2014 (CEST)