Winfried Albiez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spieltisch der Albiez-Orgel in Langenargen (1978)

Winfried Albiez (* 12. Mai 1938 in Stuttgart; † 27. Oktober 1984 in Lindau (Bodensee)) war ein deutscher Orgelbauer.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Winfried Albiez stammte aus einer traditionsreichen Orgelbauerfamilie. Er wurde Schüler der Orgelbaufirma Walcker; darüber hinaus arbeitete er bei den Firmen Rieger (Schwarzach/Vorarlberg) und bei der niederländischen Orgelbaufirma Verschueren in Heythuysen (Provinz Limburg). Nach seiner Meisterprüfung im Jahr 1969 machte er sich in Lindau selbständig. Innerhalb von 15 Jahren erreichte die Werkstatt mit etwa 18 Mitarbeitern im deutschen Orgelbau der 1970er Jahre einen qualifizierten Platz. Aus dieser Werkstatt stammen über 60 vielbeachtete Orgelwerke, vor allem für katholische Kirchen in Süddeutschland. Zu den Eigenarten seiner Instrumente zählen das Koppelmanual, die «atmende Windversorgung» und eine Klang- und Prospektgestaltung, die den damaligen Zeitgeschmack treffend zum Ausdruck brachte. Albiez entwickelte das Konzept einer Modellorgel, die es durch verschiedenartige Kombination vorkonstruierter Module ermöglichte, Instrumente mit 10 bis 20 Registern zu einem deutlich reduzierten Preis anzubieten. Nach dem Freitod des Inhabers stand die Firma vor der Auflösung und wurde 1985 von Orgelbau Vleugels übernommen.

Werkliste (Auszug)[Bearbeiten]

Jahr Opus Ort Gebäude Bild Manuale Register Bemerkungen
1971 2 Rottenburg am Neckar-Ergenzingen Krönungskirche auf der Liebfrauenhöhe[1] II/P 25 Orgel
1972 Fridingen St. Martinus II/P 24
1972 Nürtingen II/P 27
1973 Lindau-Reutin Evangelische Kirche St. Verena
Lindau-Reutin St Verena 10.jpg
II/P 19 Orgel
1973 Lindau-Aeschach Evangelische Christuskirche II/P 23 Orgel
1974 Pfullendorf St. Jakob Pfullendorf Stadtkirche Orgel.jpg III/P 42 Orgel
1974 Krauchenwies II/P 27
1975 Aalen Salvatorkirche[2] III/P 43 Orgel
1975 15 Untermarchtal Mutterhauskirche St. Vinzent[3] III/P 41 Orgel
1976 Munderkingen St. Dionysius III/P 38
1976 21 Berg St. Peter und Paul
Berg bei RV Pfarrkirche Orgel.jpg
II/P 24
1976 Rottenburg am Neckar St. Moriz III/P 47 OrgelOrgel
1977 Utsunomija (Japan) kath. Kirche II/P 24
1978 Langenargen St. Martin Langenargen Pfarrkirche Orgelprospekt.jpg III/P 48 Orgel
1979 Kempen St.-Marien-Kirche III/P 45 Orgel
1980 Freising Dom Freisinger Dom Orgel.jpg III/P 52 Gehäuse von Hans Lechner aus dem Jahre 1624.
Orgel
1982 Aalen Salvatorkirche III/P 57 Orgel
1982 Stuttgart Domkirche St. Eberhard, Hauptorgel[4] III/P 56
Orgel
1983 Frankfurt-Niederrad Mutter zum guten Rat 54 III/P 57 Orgel
1984 München-Schwabing St. Ursula
Muenchen St Ursula Chororgel.jpg
III/P 45 OrgelOrgel

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Winfried Albiez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://liebfrauenhoehe.de/lh_Kirchenmusik.htm
  2. http://www.katholische-kirche-aalen.de/salvator/front_content.php?idcat=37
  3. http://www.ulmer-orgeln.de/untermarchtal-mutterhaus.htm – mit Klangbeispiel
  4. http://www.dommusik-stuttgart.de/domorgel/domorgel_inhalt.html