5-cm-KwK 39

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
5-cm-KwK 39


5-cm-KwK vor Panzerspähwagen Sd.Kfz. 234

Allgemeine Angaben
Militärische Bezeichnung: 5-cm-Kampfwagenkanone
Herstellerland: Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
Entwickler/Hersteller: Rheinmetall AG
Produktionszeit: 1940 bis 1945
Waffenkategorie: Kampfwagenkanone
Technische Daten
Rohrlänge: 3000 mm
Kaliber:

5 cm

Kaliberlänge: L/60
Kadenz: 13 Schuss/min
Höhenrichtbereich: –10° bis +20° Winkelgrad
Seitenrichtbereich: 360°

Die 5-cm-KwK 39 war eine Kampfwagenkanone mit der Kaliberlänge L/60, die während des Zweiten Weltkrieges vornehmlich als Hauptbewaffnung im Panzerkampfwagen III ab 1941 zum Einsatz kam.[1]

Sie war vorgesehen für den Kampfeinsatz im Zweiten Weltkrieg vornehmlich an der Ostfront gegen die gut gepanzerten T-34- und KW-1-Panzer, erfüllte aber hier nicht die in sie gesetzten Erwartungen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Entwicklung dieser Kampfwagenkanone wurde auf wesentliche Teile der 5-cm-Panzerabwehrkanone PaK 38 zurückgegriffen, die sich vor allem im Afrikafeldzug gegen die britischen Kreuzerpanzer, aber auch die amerikanischen Panzer vom Typ M3 Stuart ausgezeichnet hatte.[2]

Im Kampfeinsatz an der Ostfront gegen die sowjetischen Panzer der Typen T-34 und KW-1 war die nunmehr entstandene 5-cm-KwK 39 erfolgversprechender als die kürzere KwK 38, aber immer noch unzulänglich. Bei Frontalbeschuss konnten die T-34 und KW-Panzer nur auf gefährlich kurze Entfernung ausgeschaltet werden.

Variationen

Auf Basis der KwK 39 wurden die nachfolgenden Waffen entwickelt:

Munitionsarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittlere Durchschlagskraft gegen homogene, gewalzte Panzerstahlplatten bei einem Auftreffwinkel von 30° zur Vertikalen des Panzerfahrzeugs.[3]

Munitionsart und Durchschlagskraft
Munition Projektilgewicht Mündungs-
geschwindigkeit

()
Durchschlagskraft nach …
100 m 500 m 1000 m 1500 m 2000 m
PzGr. 39 2,060 kg 835 m/s 69 mm 59 mm 48 mm 37 mm
PzGr. 40 0,900 kg 1,180 m/s 130 mm 72 mm 38 mm
PzGr. 40/41 1,060 kg 1,130 m/s 116 mm 76 mm
5 cm Sprenggranat-Patrone 38, kurz
Sprgr.Patr.38 (hochexplosives Splittersprenggeschoss)[4]
  • Projektilgewicht: 1,820 kg
  • Mündungsgeschwindigkeit: 550 m/s

Trägerplattformen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 5-cm-KwK 39 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Gordon L. Rottman: M3 Medium Tank Vs Panzer III: Kasserine Pass 1943. Osprey Publishing, 2008, ISBN 978-1-84603-261-5, S. 20.
  2. Gordon L. Rottman, S. 4–5
  3. Christian Ankerstjerne: Armor Penetration Table. Abgerufen am 10. November 2014.
  4. Germany's 50 mm Guns. Abgerufen am 24. Oktober 2014.