ATP Challenger Manta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tennis Manta Open
ATP Challenger Tour
Austragungsort Manta
EcuadorEcuador Ecuador
Erste Austragung 2004
Letzte Austragung 2014
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/16Q/16D
Preisgeld 40.000 US$
Website Offizielle Website
Stand: 16. Juni 2016

Das ATP Challenger Manta (offizieller Name: „Manta Open – Trofeo Ricardo Delgado Aray“) war ein von 2004 bis 2014 stattfindendes Tennisturnier in Manta. Es war Teil der ATP Challenger Tour und wurde im Freien auf Hartplatz ausgetragen. Rekordsieger im Einzel sind Giovanni Lapentti, Thiago Alves und Gō Soeda mit je zwei Turniererfolgen. Im Doppel ist der Argentinier Brian Dabul der Rekordsieger mit zwei Turniersiegen.

Liste der Sieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2014 FrankreichFrankreich Adrian Mannarino ArgentinienArgentinien Guido Andreozzi 4:6, 6:3, 6:2
2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Russell AustralienAustralien Greg Jones 4:6, 6:0, 7:5
2012 ArgentinienArgentinien Guido Pella ArgentinienArgentinien Maximiliano Estévez 6:4, 7:5
2011 ArgentinienArgentinien Brian Dabul ArgentinienArgentinien Facundo Argüello 6:1, 6:3
2010 JapanJapan Gō Soeda (2) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryler DeHeart 7:65, 6:2
2009 ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos FrankreichFrankreich Vincent Millot 3:6, 7:5, 6:3
2008 EcuadorEcuador Giovanni Lapentti (2) BrasilienBrasilien Ricardo Mello 6:2, 6:4
2007 JapanJapan Gō Soeda (1) ArgentinienArgentinien Eduardo Schwank 6:4, 6:2
2006 BrasilienBrasilien Thiago Alves (2) ArgentinienArgentinien Brian Dabul 6:2, 6:2
2005 BrasilienBrasilien Thiago Alves (1) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lesley Joseph 6:4, 6:1
2004 EcuadorEcuador Giovanni Lapentti (1) ArgentinienArgentinien Carlos Berlocq 6:72, 6:3, 6:4

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chase Buchanan
KanadaKanada Peter Polansky
VenezuelaVenezuela Luis David Martínez
KolumbienKolumbien Eduardo Struvay
6:4, 6:4
2013 El SalvadorEl Salvador Marcelo Arévalo
PeruPeru Sergio Galdós
KolumbienKolumbien Alejandro González
KolumbienKolumbien Carlos Salamanca
6:3, 6:4
2012 PeruPeru Duilio Beretta
ArgentinienArgentinien Renzo Olivo
Dominikanische RepublikDominikanische Republik Víctor Estrella
BrasilienBrasilien João Souza
6:3, 6:0
2011 ArgentinienArgentinien Brian Dabul (2)
SudafrikaSüdafrika Izak van der Merwe
UruguayUruguay Marcel Felder
MexikoMexiko Daniel Garza
6:1, 6:72, [11:9]
2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryler DeHeart
KanadaKanada Pierre-Ludovic Duclos
DeutschlandDeutschland Martin Emmrich
SchwedenSchweden Andreas Siljeström
6:4, 7:5
2009 BrasilienBrasilien Ricardo Hocevar
BrasilienBrasilien André Miele
MexikoMexiko Santiago González
ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos
6:1, 2:6, [10:7]
2008 KolumbienKolumbien Alejandro González
KolumbienKolumbien Eduardo Struvay
Dominikanische RepublikDominikanische Republik Víctor Estrella
ArgentinienArgentinien Alejandro Fabbri
7:5, 3:6, [10:7]
2007 ArgentinienArgentinien Eduardo Schwank
ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Paul Fruttero
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Nunez
6:4, 6:2
2006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Nunez
Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Jean-Julien Rojer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nicholas Monroe
RumänienRumänien Horia Tecău
6:3, 6:2
2005 ArgentinienArgentinien Brian Dabul (1)
UruguayUruguay Marcel Felder
BrasilienBrasilien Franco Ferreiro
BrasilienBrasilien Marcelo Melo
6:3, 4:6, 6:4
2004 BrasilienBrasilien Marcos Daniel
MexikoMexiko Santiago González
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Nunez
VenezuelaVenezuela Jimy Szymanski
3:6, 6:2, 7:65

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]