Bahnhof Weil am Rhein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weil am Rhein
Blick über die Gütergleisanlagen
Blick über die Gütergleisanlagen
Daten
Lage im Netz Trennungsbahnhof
Bahnsteiggleise 6[1]
Abkürzung RW[2]
IBNR 8006272
Kategorie 4
Eröffnung 20. Februar 1855
Lage
Stadt/Gemeinde Weil am Rhein
Land Baden-Württemberg
Staat Deutschland
Koordinaten 47° 35′ 36,7″ N, 7° 36′ 31,7″ OKoordinaten: 47° 35′ 36,7″ N, 7° 36′ 31,7″ O
Höhe (SO) 261 m
Eisenbahnstrecken

Bahnhöfe in Baden-Württemberg
i16i18

Der Bahnhof Weil am Rhein ist ein kleiner Eisenbahnknotenpunkt in Südbaden, an der Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz. Er ist der wichtigste der fünf Bahnhöfe in Weil am Rhein. Hier zweigt die als Gartenbahn bezeichnete S-Bahnstrecke Weil am Rhein–Lörrach von der Hauptstrecke Mannheim–Karlsruhe–Freiburg–Basel (Rheintalbahn) ab. Von 1878 bis 1937 war der Bahnhof darüber hinaus Ausgangspunkt der Zweigstrecke Saint-Louis–Weil am Rhein ins französische Saint-Louis.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Eröffnung des Streckenabschnittes HaltingenBasel über Weil am Rhein im Jahre 1855 wurde die Rheintalbahn MannheimKarlsruheFreiburg–Basel offiziell fertig gestellt. Damit begann die Geschichte des Weiler Bahnhofs.

Am 20. Mai 1890 wurde die Gartenbahn Weil am Rhein–Lörrach durch die Badischen Staatsbahnen als Strategische Bahn zur Umgehung der Schweiz offiziell eröffnet. Bereits am 11. Februar 1878 wurde eine Bahnlinie zwischen Weil am Rhein und St. Ludwig eröffnet, womit das im Deutsch-Französischen Krieg eroberte Elsaß auch ganz im Süden verkehrsmäßig mit dem Reich verbunden war.[5]

1913 entstand der Rangierbahnhof Basel-Weil.

1952 wurde der Rheintalbahn-Abschnitt Basel Badischer Bahnhof – Weil am Rhein – Efringen-Kirchen sowie die gesamte Bahnstrecke Weil am Rhein–Lörrach elektrifiziert.

Zum turnusgemäßen Fahrplanwechsel 2004/2005 am 12. Dezember 2004 wurde die Gartenbahn als S-Bahn-Linie S5 in das Netz der trinationalen Regio-S-Bahn Basel aufgenommen. Als Eisenbahnverkehrsunternehmen agiert dort seit dem 15. Juni 2003 die SBB GmbH, die deutsche Personenverkehrstochter der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB).

Seit dem Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2014 fährt die Basler Tramlinie 8 von ihrem früheren Endpunkt in Kleinhüningen durch Friedlingen zum Bahnhof Weil am Rhein (Haltestelle Weil am Rhein Bahnhof/Zentrum).[6]

Der neben dem Personenbahnhof als Bahnhofsteil des Badischen Bahnhofs von Basel gelegene, heute stillgelegte Rangierbahnhof wurde mittlerweile zu einem Containerumschlagbahnhof umgebaut.

Gleise und Bahnsteige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof Weil am Rhein besitzt umfangreiche Gleis- und Bahnsteiganlagen für den Personenverkehr. Bis auf den Hausbahnsteig an Gleis 1 haben alle Gleise eine Einstiegshöhe von 76 cm, womit ein einigermaßen barrierefreier Einstieg in die Züge gewährleistet ist. Gleis 1 besitzt eine Einstiegshöhe von 55 cm, was den hier endenden und beginnenden S-Bahn-Zügen einen barrierefreien Einstieg in die Fahrzeuge bietet.

Zwischen den Bahnsteiggleisen 3 und 5 liegt mit Gleis 4 ein bahnsteigloses Gleis zum Durchfahren von Güterzügen. Die bahnsteiglosen Gleise 10 bis 14 bilden eine Industriebrache; die Gleise 15 bis 17 führen zum Rangierbahnhof Basel-Muttenz.

Bahnsteige[7]
Gleis Nutzbare Länge Bahnsteighöhe Aktuelle Nutzung
1 149 m 55 cm Züge in Richtung Lörrach (S5)
2 239 m 76 cm Züge in Richtung Lörrach (vereinzelt)
3 239 m 76 cm früheres Ausweichgleis, seit Anfang 2015 Bahnsteigkante gesperrt
5 203 m 76 cm Ausweichgleis für Züge in Richtung Müllheim/Freiburg/Offenburg
7 258 m 76 cm Züge in Richtung Müllheim/Freiburg/Offenburg
8 180 m 76 cm Züge in Richtung Basel
9 180 m 76 cm Ausweichgleis für Züge in Richtung Basel

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haltestelle Weil am Rhein Bahnhof/Zentrum der Basler Tramlinie 8

Weil am Rhein liegt im Tarifgebiet des Regio Verkehrsverbundes Lörrach (RVL). In Richtung Basel werden auch die Tarife des Tarifverbundes Nordwestschweiz (TNW) anerkannt. In Richtung Freiburg gelten ab Auggen die Tarife des Regio Verkehrsverbundes Freiburg (RVF).

Schienenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt ist durch die S-Bahn-Linie S5 der Regio-S-Bahn Basel mit Lörrach, Steinen, Schopfheim und Zell im Wiesental sowie durch Regional-Express- und Regionalbahn-Züge mit Basel bzw. Freiburg im Breisgau und Offenburg verbunden. Beide Linien verkehren jeweils im Stundentakt, mit zusätzlichen Verbindungen in den Hauptverkehrszeiten.

Die Straßenbahnlinie 8 verbindet den Bahnhof Weil am Rhein mit Kleinhüningen und der Basler Innenstadt im 15-Minuten-Takt und wird von der Ende 2014 fertiggestellten Straßenbahnbrücke parallel zur Friedensbrücke über das Gleisbett des Bahnhofs Weil am Rhein überführt.

Seit dem 13. Dezember 2015 ist Weil am Rhein durch den täglich verkehrenden Intercity „Baden-Kurier“ auf dem Weg von Basel Bad Bf nach München Hbf an das Fernverkehrsnetz der Deutschen Bahn angeschlossen.[8][9][10]

Linie Verlauf (Stand: 1. August 2017) Takt
IC 60 Basel Bad BfWeil am RheinMüllheim (Baden)Freiburg (Breisgau)OffenburgKarlsruheStuttgartMünchen ein Zugpaar
RE Offenburg – Lahr (Schwarzw)Emmendingen – Freiburg (Breisgau) – SchallstadtBad Krozingen – Müllheim (Baden) – Weil am Rhein – Basel Bad Bf (– Basel SBB) Stundentakt
RB (Karlsruhe –) Offenburg – Lahr (Schwarzw) – Emmendingen – Freiburg (Breisgau) – Ebringen – Schallstadt – Bad Krozingen – Heitersheim – Müllheim (Baden) – Weil am Rhein – Basel Bad Bf einzelne Züge
S 5 Weil am RheinLörrach-StettenLörrach HbfSteinen (– SchopfheimZell (Wiesental)) 30-Minuten-Takt (zwischen Steinen und Zell nur sonn- und feiertags)
8 Basel Neuweilerstrasse – Bahnhof SBBSchiffländeKleinhüningenWeil am Rhein Bahnhof/Zentrum 15-Minuten-Takt

Busverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Bushaltestelle Weil am Rhein Bahnhof/Zentrum halten einige lokale und regionale Buslinien der Südwestdeutschen Verkehrs-Aktiengesellschaft (SWEG). Mit der Buslinie 55 besteht eine weitere Verbindung nach Basel.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jürgen Burmeister: Grenzenlos mobil. In: Eisenbahn-Magazin. 4/2007, S. 26–28.
  • Germann Dreier: Die Regio-S-Bahn Basel – ein grenzüberschreitendes ÖV-System für die Nordwestschweiz. In: Schweizer Eisenbahn-Revue. 5/2007, S. 245–250.
  • Martin Haag: S-Bahn TriRhena – Stand und Visionen. In: Regio Basiliensis. Jg. 48, H. 1 (2007), S. 37–47.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bahnhof Weil am Rhein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gleise in Serviceeinrichtungen (RW)
  2. Abkürzung
  3. s. Kraus
  4. Basel: Verlängerte Tram 8 fährt vom 14. Dezember an – badische-zeitung.de. Abgerufen am 31. Mai 2014.
  5. deutschebahn.com: Bahnsteiginformationen – Station Weil am Rhein. Abgerufen am 17. Januar 2015.
  6. Intercity "Badenkurier" hält künftig auch in Weil am Rhein. In: Badische Zeitung vom 17. Oktober 2015.
  7. IC Badenkurier hält nun doch nicht am Abend. In: Badische Zeitung vom 4. Dezember 2015.
  8. Neuer IC-Halt: Weil – Stuttgart – München. In: Weiler Zeitung vom 17. Oktober 2015.