Liste der Intercity-Linien (Deutschland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der Intercity-Linien enthält alle von der DB Fernverkehr genannten, momentan betriebenen Intercity- und EuroCity-Linien. Im Fahrplanjahr 2021 wurden 22 Linien betrieben.

Ein IC der Linie 61 auf der Remsbahn
IC der Linie 56 in Leipzig Hbf
Berlin-Warszawa-Express im Bahnhof Rzepin
Ein EC auf der Linie 89, die München mit Italien verbindet
IC auf der Linie 37 auf der Moselstrecke im Mai 2009

Erklärung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Liste ist wie folgt aufgebaut:

Es sind zunächst alle Linien in ihrer offiziellen Bezeichnung genannt. Einzelne Linien werden allerdings in einzelne Teile, die etwas von der offiziellen Liniennummer abweichen, gegliedert, damit der Linienverlauf nachvollziehbarer ist. In der Spalte Linienverlauf werden alle Halte genannt, die die Züge bedienen. Stationen, die jedoch nur durch einzelne Züge bedient werden, weil sie durchfahren oder auch umfahren werden, sind kursiv dargestellt. Linienverzweigungen und Flügelungen werden durch geteilte bzw. zusammengeführte Zeilen oder auch in separaten Tabellen dargestellt. Weiteres dazu erklärt der Text über den Tabellen. Zusätzliche Entlastungs- und Verstärkerzüge sind nicht Teil dieser Liste.

Zu den internen Verlinkungen:

Diese Liste führt alle Halte der jeweiligen Linien auf, dadurch sind die einzelnen Tabellen per se sehr lang. Daher werden auf alle Zusätze bei den Bahnhofsnamen verzichtet, die sich nicht aus dem Kontext heraus ergeben:

  • „Hbf“, „Bf“, „HB“, „Centraal“, „Centrale“, „Główny“, „hl. n.“ etc. werden grundsätzlich weggelassen, auch dann, wenn es in der jeweiligen Stadt weitere Halte gibt, welche dann genauer spezifiziert werden müssen.
  • Alle regionalen Zusätze wie zum Beispiel (Breisgau), (Westf), (Main), „am Rhein“ oder „im Pongau“ werden weggelassen, sofern keine Verwechslungsgefahr besteht.
  • Auch Namenszusätze wie „Lutherstadt“ werden weggelassen, um den Laufweg besser lesbar zu halten.

Aktuelle Linien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie 17[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen Chemnitz und Dresden können die Züge der Linie 17 auch mit Nahverkehrstickets genutzt werden. Hier fährt ein solcher Zug durch den Plauenschen Grund in Richtung Dresden.

Die IC-Linie 17 wurde zum 15. Dezember 2019 neu geschaffen. Hierbei handelt es sich um eine Leistung, die seit 9. März 2020 im Zwei-Stunden-Takt bedient wird. Zwischen Rostock und Berlin tritt die IC-Linie 17 die Nachfolge der bis zum Jahr 2002 hier verkehrenden Interregio-Linie 25 an. Die einzelnen Zugpaare der IC-Linie 28 werden hier durch die Linie 17 ersetzt. Auf dem Abschnitt zwischen Berlin und Dresden ergänzt die Linie die hochausgelastete EuroCity-Linie 27 nach Prag und bindet den Flughafen Berlin Brandenburg seit Eröffnung des dazugehörigen Bahnhofs an den Fernverkehr an. Seit Juni 2022 werden täglich je zwei Zugpaare zum Nahverkehrstarif über Freiberg bis Chemnitz verlängert.[1] Samstags verkehrt ein Zugpaar auf der Relation zwischen Berlin und Chemnitz über Riesa und Döbeln Hbf. Auch die Schwerbehindertenfreifahrt ist hier gültig.[2]

Da die auf der IC-Linie 17 eingesetzten und von der österreichischen Westbahn übernommenen Triebzüge des Typs Stadler KISS in Wien gewartet werden, verkehrt sechs Mal pro Woche ein Zugpaar über Nacht zwischen Rostock und Wien über Nürnberg.

Linie Linienverlauf
IC 17 (Warnemünde –) Rostock – Waren – Neustrelitz – Oranienburg – Berlin-Gesundbrunnen – Berlin – Berlin Südkreuz Flughafen BER – Doberlug-Kirchhain – Elsterwerda – Dresden-Neustadt – Dresden (– Freiberg – Chemnitz)
RiesaDöbelnChemnitz
Wittenberg Bitterfeld – Leipzig – Halle – Naumburg – Jena Paradies Jena-Göschwitz – Saalfeld Lichtenfels – Bamberg – Erlangen – Fürth – Nürnberg – Regensburg – Straubing – Plattling – Passau – Schärding – Wels – Linz – St. Pölten Wien Meidling Wien

Linie 24[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie 26[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie 27[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Stammstrecke der EC-Linie 27 verkehren Intercity und Eurocity alle zwei Stunden zwischen Hamburg und Praha (Prag). Ein Zugpaar verkehrt bis Budapest. Zwischen Westerland bzw. Dagebüll und Berlin verkehrt ein Zugpaar am Tag. Zwischen Berlin und Dresden ergibt sich zusammen mit der Linie 17 ein ungefährer Einstundentakt. Seit 16. Juni 2020 verkehrt ein Railjet-Zugpaar zwischen Berlin und Graz. Seit Juni 2022 wird das EC-Zugpaar 174/175 dienstags–sonntags von/bis Flensburg verlängert.

Linie Linienverlauf
(IC/) EC 27 Hamburg-Altona – Hamburg Dammtor – Hamburg – Hamburg-Bergedorf – Büchen – Ludwigslust – Wittenberge – Berlin-Spandau – Berlin – Berlin Südkreuz Elsterwerda – Dresden-Neustadt – Dresden – Bad Schandau Děčín – Ústí nad Labem Praha-Holešovice – Praha – Kolín – Pardubice – Česká Třebová Brno – Břeclav – Kúty – Bratislava – Nové Zámky Štúrovo – Szob – Nagymaros-Visegrád – Vác – Budapest Nyugati
Kiel – Neumünster –
Westerland – Niebüll1 – Husum – Heide – Itzehoe –
Flensburg – Schleswig – Rendsburg – Neumünster –

1 Züge der NEG führen Kurswagen von Niebüll bis Dagebüll Mole über folgende Stationen und verkehren nicht als IC, sondern als Regionalverkehrszug der NEG:

Linienverlauf
 – Niebüll neg Deezbüll – Maasbüll – Dagebüll Kirche Dagebüll Mole

Linie 28[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Linie 28 verkehren nur einzelne Züge, welche Nürnberg mit München über Augsburg verbindet.

Aus betrieblichen Gründen, aufgrund der vorrangigen Einteilung der mit ETCS ausgerüsteten ICE-T auf den Linien 15 und 50, wurden einige Zugpaare der Linie 28 auf Intercity umgestellt. Die IC-Züge fuhren normal im Takt der ICE-Linie mit nahezu identischen Fahrzeiten. Darunter fielen unter anderem auch die drei ganzjährig verkehrenden IC-Zugpaare 2300/2301, 2302/2303 und 2355/2356 von Berlin über Leipzig, Jena und Augsburg bis München. Das Zugpaar 2355/2356 fuhr von/bis Rostock. Saisonal begannen bzw. endeten die Züge in Warnemünde.

Linie Linienverlauf
IC 28 Nürnberg – Treuchtlingen – Donauwörth – Augsburg – München

Linie 30[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von der einst im 2-Stundentakt zwischen Hamburg und Mannheim verkehrende IC-Linie sind noch zwei EC-Zugpaare übrig geblieben. Diese verkehren zwischen Hamburg und Köln in der Trasse der Linie 43 und zwischen Köln und Mannheim in der Trasse der Linie 55.

Linie Linienverlauf Fahrzeuge
EC 30 Hamburg-Altona - Hamburg Dammtor - Hamburg - Hamburg-Harburg - Bremen - Diepholz - Osnabrück - Münster - Dortmund – Bochum – Essen – Duisburg – Düsseldorf – Köln – BonnKoblenzMainzMannheim – Karlsruhe – Baden-Baden – Freiburg – Basel Bad Basel SBB – Liestal – Olten – Bern – Thun – Spiez – Interlaken West – Interlaken Ost DB-Baureihe 101 + SBB EC-Wagen
Zürich HB

Linie 32[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab dem Jahresfahrplan 2024 besteht die Linie nur noch aus dem IC-Zugpaar 2012/2013 „Allgäu“, dem ICE-Zugpaar 118/119 „Bodensee“ sowie dem Railjet-Zugpaar 897/867 „Bregenzerwald“ Frankfurt – Bregenz – Flughafen Wien und Gegenrichtung (als 860/890). Die Halte Mülheim, Plochingen und Göppingen werden nur in Fahrtrichtung Oberstdorf bedient.

Linie Linienverlauf Fahrzeug
IC 32 Dortmund - Bochum - Essen - Mülheim - Duisburg - Düsseldorf - Köln – Bonn – Remagen – Andernach – Koblenz – Bingen – Mainz – Mannheim – Heidelberg – Stuttgart – Plochingen – Göppingen – Ulm – Memmingen – Kempten – Immenstadt – Sonthofen – Fischen – Oberstdorf IC

Linie 34[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen Frankfurt und Siegen verkehren die Züge im Zweistundentakt. Zwei Zugpaare verkehren ab Siegen beschleunigt über Unna und Hamm nach Münster sowie einmal weiter über Emden nach Norddeich Mole; die sechs anderen Zugpaare übernehmen fast alle Halte des Regionalverkehrs und fahren nach Dortmund bzw. über Dortmund nach Münster. Diese langsameren Züge können zwischen Dillenburg und Dortmund auch mit Fahrkarten des Nahverkehrs genutzt werden. Eine vergleichbare Regelung gilt auch für das beschleunigte Zugpaar nach/von Norddeich Mole ab/bis Leer. Der erste Zug montags bis freitags in Richtung Dortmund ist von Stuttgart über Karlsruhe, Heidelberg, Mannheim und Frankfurt Flughafen durchgebunden. Der erste IC an Wochentagen von Siegen nach Frankfurt hält auch in Haiger und Herborn.

Linie Linienverlauf Fahrzeuge
IC 34 (StuttgartLudwigsburgPforzheimKarlsruheBruchsalWiesloch-WalldorfHeidelbergMannheimFrankfurt Flughafen –) Frankfurt – Frankfurt West – Bad Nauheim – Wetzlar – Dillenburg – Siegen – Lennestadt-Altenhundem – Iserlohn-Letmathe – Schwerte – Unna – Hamm – Münster (– Rheine – Lingen – Meppen – Papenburg – Leer – Emden – Norden – Norddeich – Norddeich Mole) IC2
Siegen-WeidenauKreuztal – Lennestadt-Altenhundem – Lennestadt-Grevenbrück – Finnentrop – Plettenberg – Werdohl – Altena – Iserlohn-Letmathe – Witten – Dortmund (– HammMünster)

Linie 35[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen Emden und Köln verkehren die Züge alle zwei Stunden. Einzelne Fahrten beginnen in Norddeich Mole/Emden Außenhafen. Südlich von Köln führen einzelne Züge weiter nach Koblenz und am Wochenende nach Konstanz bzw. Stuttgart. Emden Außenhafen wird nur von März bis Oktober bedient. Ein Zugpaar fährt täglich von Koblenz (am Wochenende von Köln) nach Bremerhaven-Lehe bzw. von Bremerhaven-Lehe nach Köln. Zwischen Leer und Norddeich Mole haben alle dort verkehrenden IC-Züge eine Nahverkehrsfreigabe. Seit Dezember 2023 verkehren einzelne Zugpaare als ICE.

Linie Linienverlauf Fahrzeuge
IC 35 Norddeich Mole Norddeich – Norden – Emden – Leer – Papenburg – Meppen – Lingen – Rheine – Münster – Recklinghausen – Wanne-Eickel – Gelsenkirchen – Oberhausen – Duisburg – Düsseldorf – Köln – Bonn – Remagen – Andernach – Koblenz – Bingen – Mainz – Worms – Mannheim – Karlsruhe – Baden-Baden – Offenburg – Hausach – Hornberg – Triberg – Sankt Georgen Villingen – Donaueschingen – Immendingen – Singen – Radolfzell – Konstanz IC2
Bremerhaven-Lehe – Bremerhaven – Osterholz-Scharmbeck – Bremen – Osnabrück – Stuttgart

Linie 37[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Jahresfahrplan 2018 verkehrt wieder ein tägliches Zugpaar zwischen Luxemburg und Düsseldorf.[3] Bis Dezember 2014 war dieser Abschnitt Teil der Linie 35. Auf der Moselstrecke verkehrt der Zug als RE, zwischen Koblenz und Düsseldorf eigenwirtschaftlich im Auftrag von DB Fernverkehr als IC mit der Möglichkeit, Sitzplätze zu reservieren und Fahrräder mitzunehmen.[4] Zum Jahresfahrplan 2026 soll das Angebot auf drei Zugpaare ausgeweitet werden, die unterwegs nur noch in Köln, Bonn, Koblenz, Wittlich und Trier halten sollen.[5] Die Halte zwischen Wasserbillig und Luxemburg werden nur in Fahrtrichtung Luxemburg bedient.

Linie Linienverlauf Fahrzeuge
IC 37 Düsseldorf – Köln – Bonn – Remagen – Andernach – Koblenz – Kobern-Gondorf – Treis-Karden – Cochem – Bullay – Wittlich – Schweich – Trier – Trier Süd – Kreuz Konz – Igel – Wasserbillig – Mertert – Manternach – Wecker – Betzdorf – Roodt/Syre – Munsbach – Oetrange – Sandweiler-Contern – Cents-Hamm – Luxemburg Stadler Kiss (CFL)

Linie 50/51[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Linie 51, zwischen 2018 und 2020 auch als Linie 50 MDV bezeichnet, lehnt sich an die ICE-Linie 50 an und ergänzt diese um zusätzliche Fahrten an Freitagen und Sonntagen sowie um Fahrten auf der „Mitte-Deutschland-Verbindung“ (MDV). Der Hauptast der Linie verkehrt mit drei Zugpaaren zwischen Düsseldorf/Köln und Gera/Leipzig über Dortmund, Hamm, Soest, Lippstadt, Paderborn, Altenbeken, Warburg, Kassel-Wilhelmshöhe, Bebra, Eisenach, Gotha und Erfurt. Das vierte Zugpaar IC 1952/1959 entfiel zum Fahrplanwechsel im Dezember 2022. Östlich von Erfurt wird in diesen Zügen der Nahverkehrstarif anerkannt. Daher sind sie auch mit der Freifahrt nutzbar.[6] Neben dem Hauptast gibt es noch ein einzelnes Zugpaar IC 1956/1957 zwischen Frankfurt bzw. Karlsruhe und Leipzig, welches an Freitagen (Frankfurt nach Leipzig) und Sonntagen (Leipzig nach Karlsruhe) die parallele ICE-Linie entlastet und zusätzlich Hünfeld, Weimar, Apolda, Naumburg und Weißenfels an die Fernverkehrsknoten Frankfurt, Fulda, Erfurt und Leipzig anbindet. Außerdem verkehrt in der Nacht von Sonntag zu Montag ein IC 1950 von Berlin über Halle, Leipzig, Weimar, Erfurt und Fulda nach Frankfurt, welcher für Wochenendpendler gegenüber der ICE-Linie 50 zusätzlich noch in Hünfeld, Schlüchtern und Hanau hält.

Linie Linienteil Zugpaar Linienverlauf
IC 51 51
(seit 2020)
50 MDV
(2018–2020)
IC 2150/2151
IC 2152/2155
IC 2156/2157
Gera – Hermsdorf-Klosterlausnitz – Stadtroda – Jena-Göschwitz – Jena West – Weimar – Erfurt – Gotha – Eisenach – Kassel-Wilhelmshöhe – Warburg – Altenbeken – Paderborn – Lippstadt – Soest – Hamm – Dortmund – Bochum – Essen – Duisburg – Düsseldorf Flughafen Düsseldorf ← Köln
50 MDV
(2018–2022)
IC 1952/1959 Leipzig – Weißenfels – Naumburg – Apolda –
50 E IC 1950/1951
IC 1956/1957
Berlin OstbahnhofBerlin – Berlin-Wannsee  – Potsdam – Dessau – Bitterfeld – Halle (Saale) – Leipzig – Weimar – Erfurt – Gotha – Eisenach – Bad Hersfeld Hünfeld – Fulda – Schlüchtern – Hanau – Offenbach – FrankfurtDarmstadt – Bensheim – Weinheim – Heidelberg – Wiesloch-Walldorf – Karlsruhe-Durlach Karlsruhe

Linie 55[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Linie 55 verkehrt im Zweistundentakt von Dresden über Leipzig, Magdeburg, Hannover, Dortmund, Hagen und Wuppertal nach Köln. Mit dem Jahresfahrplan im Dezember 2022 wurde die Linie als Ersatz für die Linie 30 bis Stuttgart verlängert. Seit Dezember 2023 fahren einzelne Züge weiter nach Tübingen und ersetzen die Einzelzüge der Linie 32.

Linie Linienübersicht Fahrzeuge
IC 55 Dresden – Dresden-Neustadt – Riesa – Leipzig – Flughafen Leipzig/Halle – Halle – Köthen – Magdeburg – Helmstedt – Braunschweig – Hannover – Minden – Bad Oeynhausen – Herford – Bielefeld – Gütersloh – Hamm – Dortmund – Hagen – Wuppertal – Solingen – KölnBonnKoblenzMainzMannheimHeidelbergVaihingenStuttgart PlochingenNürtingenMetzingenReutlingenTübingen IC2

Linie 56[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Linie 56 beginnt in Norddeich Mole und verkehrt im Zweistundentakt über Braunschweig nach Leipzig. Nur einzelne Züge haben alternativ den Laufweg vom Bahnhof Emden Außenhafen. Peine wird in Richtung Leipzig von zwei, in Richtung Emden von einem Zug bedient. Ein Zugpaar verkehrt ab Magdeburg via Potsdam und Berlin nach Cottbus; für einige Bahnhöfe ist es die einzige Fernverbindung. Die übrigen Züge fahren über Köthen und Halle nach Leipzig. Seit Dezember 2015 kommen IC-2-Züge zum Einsatz.

Zwischen Norddeich Mole und Bremen verkehren die Züge eine Stunde zeitversetzt zum RE 1 „Niedersachsen“, auf diesem Abschnitt sind sie zudem für Nahverkehrstickets freigegeben.[7] Das gilt auch für die Schwerbehindertenfreifahrt.[8]

Von Juni 2019 bis einschließlich März 2020 war aufgrund von Bauarbeiten im Bahnhof Köthen die Bahnstrecke Magdeburg–Leipzig zwischen Sachsendorf und Halle vollständig gesperrt.[9] Währenddessen wurde die Linie 56 umgeleitet und hielt statt in Köthen in Dessau und Bitterfeld.

Linie Linienverlauf
IC 56 Norddeich Mole Norddeich – Norden – Marienhafe – / Emden Außenhafen Emden – Leer – Augustfehn – Westerstede-Ocholt – Bad Zwischenahn Oldenburg – Hude – Delmenhorst – Bremen – Verden – Nienburg – Hannover – Peine – Braunschweig – Helmstedt – Magdeburg –  – Köthen – Halle – Leipzig
 – Brandenburg – Potsdam – Berlin-Wannsee – Berlin – Berlin Ostbahnhof – Berlin Ostkreuz – Königs Wusterhausen – Lübben – Lübbenau – Cottbus

Linie 57[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Linie 57 kommen täglich 3 Zugpaare zum Einsatz. Das Zugpaar IC 2230/2233 verbindet Magdeburg mit Hamburg. Des Weiteren gibt es das Zugpaar IC 2234/2235, welches Leipzig über Magdeburg und Schwerin mit Rostock verbindet und das Zugpaar IC 2238/2239, welches ebenfalls Leipzig mit Rostock über Magdeburg und Schwerin verbindet, jedoch über den Rostocker Hauptbahnhof hinaus bis nach Warnemünde verkehrt.

Linie Linienverlauf
IC 57 (Leipzig Halle – Köthen –) Magdeburg – Stendal – Wittenberge – Ludwigslust –  – Hamburg
 – Schwerin – Bad Kleinen – Bützow – Rostock (– Warnemünde)

Linie 60[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Linie 60 verkehrt zwischen Karlsruhe und München alle zwei Stunden. Die Abschnitte Basel – Karlsruhe und München – Salzburg werden nur durch einzelne Züge bedient. Ab Dezember 2022 wird die Linie als ICE-Linie über die Neubaustrecke Wendlingen–Ulm geführt.[10] Die südliche Verlängerung dieser Linie wurde zum Fahrplanjahr 2023 in die Linie 11 Berlin bzw. Hamburg nach Innsbruck ausgelagert.

Linie Linienverlauf
IC 60 Basel SBBBasel Bad Bf Weil am RheinFreiburg – Lahr – Baden-Baden – Karlsruhe – Karlsruhe-Durlach Bruchsal – Stuttgart – Plochingen – Göppingen – Geislingen – Ulm – Augsburg – München-Pasing – München – Rosenheim – Bad Endorf Prien – Traunstein – Freilassing – Salzburg

Linie 61[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Linie 61 verkehrt im Zweistundentakt zwischen Karlsruhe und Leipzig. Schorndorf wird durch zwei Züge am Morgen in Fahrtrichtung Nürnberg und durch zwei Züge am Abend in Fahrtrichtung Stuttgart bedient. Da die Linie über Pforzheim fährt, befährt sie nicht komplett die Schnellfahrstrecke Stuttgart–Mannheim. Ab Dezember 2018 wurde die Linie nach und nach auf Intercity 2-Garnituren umgestellt.[11]

Linie Linienverlauf
IC 61 Karlsruhe – Pforzheim – Mühlacker – Vaihingen – Stuttgart – Schorndorf – Schwäbisch Gmünd Aalen – Ellwangen – Crailsheim – Ansbach – Nürnberg – Erlangen – Bamberg – Lichtenfels – Kronach – Ludwigsstadt – Saalfeld – Rudolstadt – Jena-Göschwitz – Jena Paradies – Naumburg – Weißenfels – Leipzig

Linie 62[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen Frankfurt und Stuttgart sowie zwischen Stuttgart und Salzburg verkehrt die Linie jeweils im 2-Stundentakt, seit Dezember 2023 verkehren die von der DB gestellten Zugpaare als ICE und nur noch die von der ÖBB gestellten Zugpaare als EC.

Linie Linienverlauf Fahrzeuge
EC 62 Frankfurt – Darmstadt – Bensheim – Weinheim – Heidelberg – Stuttgart – Ulm – Günzburg – Augsburg – München – München Ost Rosenheim – Prien – Traunstein – Freilassing – Salzburg – Salzburg Süd – Hallein – Golling-Abtenau – Werfen – Bischofshofen – St. Johann – Schwarzach-St. Veit – Dorfgastein – Bad Hofgastein – Bad Gastein – Mallnitz-Obervellach – Spittal-Millstättersee – Villach – Velden – Pörtschach – Krumpendorf – Klagenfurt ÖBB-EC
Saarbrücken – Homburg – Landstuhl – Kaiserslautern – Neustadt – Ludwigshafen – Mannheim – Radstadt – Schladming – Stainach-Irdning – Liezen – Selzthal – Stadt Rottenmann – St. Michael – Leoben – Graz

Linie 75[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Linie 75 verkehren fünf Zugpaare zwischen Hamburg und Kopenhagen. Aufgrund von Bauarbeiten fahren die Züge seit Dezember 2019 über das dänische Festland.[12]

Linie Linienübersicht Fahrzeuge
IC 75 Hamburg – Schleswig – Padborg – Kolding – Odense – Ringsted – Kopenhagen Siemens Vectron AC + IC1 Wagen

Linie 77[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Linie 77 verkehrt zwischen Amsterdam und Berlin alle zwei Stunden. Zum Jahresfahrplan 2024 wurde die Linie durch das Auflassen von Halten und den Einsatz von Mehrsystemlokomotiven um 30 Minuten beschleunigt.[13]

Linie Linienverlauf Fahrzeuge
IC 77 Amsterdam – Hilversum – Amersfoort – Apeldoorn – Deventer – Hengelo – Bad Bentheim Rheine – Osnabrück – Bünde – Hannover – Berlin-Spandau – Berlin – Berlin Ost Siemens Vectron MS + IC1 Wagen

Linie 87[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 2010 wurde diese Linie als ICE-Linie 87 geführt, aber da aufgrund von mehreren Problemen nicht genügend ICE T zur Verfügung standen, kamen lokbespannte Intercity-Züge zum Einsatz.

Zwischen Stuttgart und Singen wird ein Stundentakt angeboten. In der einen Stunde fährt ein IC2, wo in Züge der Schweizerischen Bundesbahnen umgestiegen werden kann. In der anderen Stunde gibt es eine durchgehende Verbindung mit SBB-Wagen von Stuttgart nach Zürich, allerdings mit weniger Zwischenhalten. Zwei der IC2-Zugpaare verkehren montags bis freitags über Singen hinaus nach Konstanz. In den IC-Zügen mit mehr Halten zwischen Stuttgart, Singen und Konstanz werden auch alle Nahverkehrstickets anerkannt.[14]

Die Schweizerischen Bundesbahnen führten die Linie im Abschnitt Zürich–Schaffhausen bis zum Fahrplanjahr 2022 nach dem schweizerischen Nummernsystem unter der Linienbezeichnung IC 4.[15][16]

Seit Ende 2022 werden die IC2-Garnituren von Bombardier sukzessive durch IC2-Triebzüge vom Typ Stadler KISS ersetzt, welche durchgehend nach Zürich fahren. Hierfür stehen acht Einheiten zur Verfügung.[17]

Linie Linienverlauf
IC 87 Stuttgart – Böblingen – Horb – Rottweil – Tuttlingen – Singen – Schaffhausen – Zürich
Stuttgart – Böblingen – Herrenberg – Gäufelden – Bondorf – Horb – Sulz – Oberndorf – Rottweil – Spaichingen – Tuttlingen – Engen – Singen – Radolfzell – Konstanz

Linie 88[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der EuroCity-Express-Linie 88 verkehren täglich sechs Zugpaare, die zwischen Lindau-Reutin und Zürich als Eurocity klassifiziert sind.

Linie Linienverlauf Fahrzeuge
ECE 88 München – Buchloe – Memmingen – Lindau-Reutin – Bregenz – St. Margrethen St. Gallen Winterthur – Zürich Flughafen Zürich RABe 503

Linie 89[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Linie 89 verkehrt im Zweistundentakt von München nach Verona. Darunter befinden sich zwei Zugpaare bis Bologna, ein Zugpaar (werktags) bzw. zwei Zugpaare am Wochenende bis Venedig sowie zwei Zugpaare nur bis Innsbruck. In den Sommermonaten fährt diese DB-ÖBB Kooperation ein Bologna-Zugpaar bis Rimini.

Linie Linienverlauf
EC 89 München – München Ost Rosenheim – Kufstein – Wörgl – Jenbach – Innsbruck – Brenner – Franzensfeste – Brixen – Bozen – Trento – Rovereto – Verona (– Bologna – Cesena – Rimini / – Venedig)

Linie 95[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen Berlin und Warschau verkehren Montag bis Freitag jeweils sechs, Samstag und Sonntag jeweils fünf Zugpaare. Diese heißen Berlin-Warszawa-Express und werden von der DB Fernverkehr und der Polskie Koleje Państwowe betrieben. Zudem unterscheiden sie sich auch optisch von den typischen IC-Wagen. Ein weiteres Zugpaar verkehrt täglich zwischen Berlin und Gdingen über Danzig. Des Weiteren verkehren täglich zwei Zugpaare zwischen Berlin und Krakau, davon fährt ein Zugpaar bis/ab Przemyśl.

Linie Linienverlauf Fahrzeuge
EC 95 Berlin – Berlin Ost Frankfurt – Rzepin – Świebodzin – Zbąszynek – Poznań – Konin – Kutno – Warszawa Zachodnia Warszawa Centralna Warszawa Wschodnia Siemens ES64U4 bzw. Baureihe 193 + 6 PKP Intercity Wagen
Gniezno – Inwrocław – Bydgoszcz – Tczew – Gdańsk – Gdańsk Wrzeszcz – Gdańsk Oliwa – Sopot – Gdynia
Zielona Góra – Głogów – Lubin Górniczy – Legnica – Wrocław – Opole – Kędzierzyn-Koźle – Gliwice – Zabrze – Katowice – Kraków – Kraków Płaszów – Bochnia – Tarnów – Dębica – Rzeszów – Łańcut – Przeworsk – Jarosław – Przemyśl

Eingestellte Linien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Abschnitt umfasst alle seit Ende Mai 2006 eingestellten Linien:

Vollständig eingestellte Linien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie ehemaliger Linienverlauf Betriebsende
IC 14 Berlin Zoo Berlin Ost Flughafen Berlin-Schönefeld Riesa – Chemnitz Dez 2006
EC Hamburg – Hamburg Dammtor – Rendsburg – Flensburg – Padborg st – Kolding st – Fredericia st – Vejle st – Horsens st – Skanderborg st – Aarhus Dez 2023
EC 94 Dresden – Dresden-Neustadt – Bautzen – Görlitz – Wrocław Dez 2006
EC 99 Hamburg-Altona – Hamburg Dammtor Hamburg – Hamburg-Harburg – Lüneburg – Uelzen – Salzwedel – Stendal – Berlin-Spandau – Berlin – Berlin Ost Lübben – Lübbenau – Cottbus – Forst – Wrocław – Kraków
(bis 2006 im Berliner Raum über: Potsdam – Berlin-Wannsee – Berlin Zoo)
Dez 2014

In anderen Linien aufgegangene Linien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie ehemaliger Verlauf Betriebsende neue Linie
IC 15 Frankfurt Flughafen Frankfurt Süd Fulda – Bad Hersfeld Eisenach – Gotha – Erfurt – Weimar – Apolda – Naumburg – Weißenfels – Halle – Bitterfeld – Lutherstadt Wittenberg – Berlin Südkreuz Berlin – Berlin Gesundbrunnen Bernau – Eberswalde – Angermünde – Prenzlau – Pasewalk – Anklam –Züssow – Greifswald – Stralsund – Bergen – Binz Dez 2005 ehemals IC 51 und ICE 50, heute IC 50
IC 17 Berlin Ost Berlin – Berlin-Spandau – Hannover – Bielefeld – Hamm – Dortmund – Bochum – Essen – Duisburg – Düsseldorf Flughafen Düsseldorf – Köln Messe/Deutz Köln – Düren – Aachen Dez 2006 ICE 10 (nur sonntags)
IC 51 Binz – Bergen – Stralsund – Greifswald – Züssow – Anklam – Pasewalk – Prenzlau – Angermünde – Eberswalde – Berlin Gesundbrunnen Berlin – Berlin Südkreuz – Lutherstadt Wittenberg – Bitterfeld – Halle – Weißenfels – Naumburg – Weimar – Erfurt – Gotha – Eisenach – Bebra – Kassel-Wilhelmshöhe – Warburg – Altenbeken – Paderborn – Lippstadt – Soest – Hamm – Dortmund – Bochum – Essen – Duisburg – Düsseldorf – Köln Dez 2010 IC 50, ICE 50
IC 65 Nürnberg – Marktredwitz / Bayreuth – Hof – Plauen – Zwickau – Chemnitz – Freiberg – Dresden
2008 wurde die Bedienung von Marktredwitz eingestellt. Die Züge verkehrten seitdem nur noch über Bayreuth. Ende 2014 wurde die Verbindung komplett gestrichen.
Dez 2006 FSX
IC 66 Frankfurt – Hanau – Würzburg – Nürnberg – München Dez 2005 ICE 41
EC/IC 90 München – München Ost Rosenheim – Prien – Traunstein – Freilassing – Salzburg –
  1. Golling-Abtenau – Bischofshofen – St. Johann Schwarzbach-St. Veit – Dorfgastein – Bad Hofgastein Bad Gastein Mallnitz-Obervellach – Spittal-Milstättersee – Villach – Velden – Pörtschach – Krumpendorf – Klagenfurt
  2. Salzburg Süd Hallein – Golling-Abtenau – Werfen – Bischofshofen – Radstadt – Schladming – Stainach-Irdning – Liezen – Selzthal – Stadt Rottenmann St. Michael Graz
Dez 2008 EC/IC 62

In anderen Linien aufgegangene Teilabschnitte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie ehemaliger Teilabschnitt neue Linie Betriebsende
IC 26 Züssow – Wolgast – Wolgast Hafen Wolgaster Fähre Bannemin-Mölschow – Trassenheide – Zinnowitz – Zempin – Koserow – Kölpinsee – Stubbenfelde – Ückeritz – Neu Pudagla – Schmollensee – Bansin – Heringsdorf Neuhof – Heringsdorf erst IC 30, dann IC 32 Dez 2008 bzw. Dez 2011
EC 27 Hamburg – Hamburg Dammtor Neumünster – Rendsburg – Schleswig – Flensburg – Padborg st – Kolding st – Fredericia st – Vejle st – Horsens st – Skanderborg st – Aarhus EC 76 Dez 2006
IC 28 Warnemünde – Rostock – Waren – Neustrelitz – Berlin Gesundbrunnen Berlin –
(nur saisonal samstags)
EC 27 Dez 2012
IC 28 Weilheim – Murnau – Garmisch-Partenkirchen – Mittenwald ICE 28 Dez 2007
EC/IC 31 Nürnberg – Gunzenhausen – Treuchtlingen – Donauwörth – Augsburg – München – Tutzing – Murnau – Oberau – Garmisch-Partenkirchen – Mittenwald – Seefeld – Innsbruck ICE 28 Dez 2006
IC 31 Kiel – Neumünster – / Hamburg-Altona – Hamburg Dammtor Hamburg – Hamburg-Harburg – Bremen – Diepholz – Osnabrück – Münster – Hamm – Dortmund – Hagen – Wuppertal – Solingen – Köln – Bonn – Koblenz – Boppard – Bingen – Mainz – Frankfurt Flughafen Frankfurt – Hanau – Aschaffenburg – Würzburg - Nürnberg – Neumarkt – Regensburg – Straubing – Plattling – Passau ICE 42 und ICE 91 Dez 2021
IC 35 KoblenzCochemWittlichTrierWasserbilligLuxemburg IC 37 Dez 2014
IC 55 Bochum – Essen – Mülheim – Duisburg – Düsseldorf – Köln – Bonn – Remagen – Andernach – Koblenz – Bingen – Mainz – Mannheim – Heidelberg – Stuttgart – Plochingen – Göppingen – Ulm – Memmingen – Kempten – Immenstadt – Sonthofen – Fischen – Oberstdorf IC 32 Dez 2018
IC 61 Karlsruhe – Offenburg – Freiburg – Basel Bad Basel IC 60 Dez 2011

Eingestellte Teilabschnitte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie eingestellter Abschnitt Betriebsende
IC 26 Karlsruhe – Baden-Baden – Offenburg – Hausach – Hornberg – Triberg – Sankt Georgen Villingen – Donaueschingen – Immendingen – Singen – Radolfzell – Konstanz Dez 2014
IC 26 Würzburg – Nürnberg – Neumarkt – Regensburg – Straubing – Plattling – Passau Dez 2014
IC 26 Hamburg-Altona – Hamburg Dammtor Hamburg – Hamburg-Harburg – Bremen – Osnabrück – Münster – Essen – Duisburg – Düsseldorf – Köln Dez 2009
IC 26 Hamburg-Harburg – Bremen – Verden – Nienburg – Hannover Dez 2014
IC 26 Frankfurt – Worms – Ludwigshafen – Speyer – Karlsruhe Dez 2014
EC 27 Brno – Wien Simmering Wien Meidling Wiener Neustadt Leoben – St. Veit Klagenfurt – Villach Dez 2014
EC/IC 27 Angermünde – Szczecin
(EC 27 hielt nicht mehr in Tantow)
Dez 2012
IC 28 Ingolstadt (Verzweigungen über Ingolstadt eingestellt, alle Züge nur noch über Augsburg) Dez 2007
IC 28  – Lutherstadt Wittenberg – Leipzig – Jena Paradies Saalfeld – Lichtenfels – Bamberg – Erlangen –
(seitdem nur noch zwischen Berlin und Binz/Warnemünde sowie zwischen Nürnberg und München)
Dez 2017
IC 50 E Leipzig – Halle – Eisleben – Sangerhausen – Nordhausen – Leinefelde – Heiligenstadt – Kassel-Wilhelmshöhe – Fulda – Frankfurt Dez 2013
IC 50 MDV Jena-Göschwitz – Jena Paradies – (Großheringen) – Weimar Dez 2016
IC 60 Paris Est Strasbourg – Kehl – Baden-Baden Dez 2013
(Paris–Strasbourg Dez 2007)
EC/IC 62 Frankfurt – Gießen – Wetzlar – Siegen Dez 2011
IC 77 Angermünde – Tantow – Szczecin Dez 2010

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wieder Bahnfernverkehr in Chemnitz auf vms.de, abgerufen am 29. November 2022.
  2. Freigegebene Intercity zwischen Dresden und Chemnitz auf oepnv-info.de, abgerufen am 29. November 2022.
  3. Bernd Wientjes: Eine Art Fernverkehr: Ab Dezember fährt täglich ein Zug von Luxemburg über Trier nach Düsseldorf auf volksfreund.de, 17. Oktober 2017, abgerufen am 1. Juni 2023.
  4. Vortrag Änderungen im DB Fernverkehr ab Dezember 2017. (PDF) DB Fernverkehr, 14. September 2017, abgerufen am 26. Oktober 2017.
  5. Mehr Direktverbindungen von Trier und Luxemburg nach Nordrhein-Westfalen geplant, Pressemitteilung des SPNV Nord vom 22. September 2023, abgerufen am 7. November 2023.
  6. Intercity-Züge auf der Strecke Erfurt–Gera bei oepnv-info.de, abgerufen am 22. Januar 2023.
  7. Tarifkooperation Bremen–Norddeich auf lnvg.de Abgerufen am 29. November 2022.
  8. Intercity-Züge auf der Strecke Norddeich Mole–Bremen Hbf auf oepnv-info.de Abgerufen am 29. November 2022.
  9. Bauprojekt Eisenbahnknoten Köthen, BauInfo-Portal der Deutschen Bahn. Abgerufen am 6. April 2020.
  10. DVWG Live – Herausforderungen bei der Inbetriebnahme des Bahnprojekts Stuttgart-Ulm. In: YouTube. Deutsche Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft, 13. Dezember 2021, abgerufen am 25. Dezember 2021: „Welche Verkehre laufen dann ab Fahrplan in einem Jahr? Das ist einmal die Linie 11, das ist diese sehr lange Durchmesserlinie von Berlin, über Frankfurt, Stuttgart nach München. (…) Die Linie 47 fährt auf der Schnellfahrstrecke. Das ist die Linie von Dortmund, über Köln, Stuttgart nach München. Und die Linie 60, von Karlsruhe, über Stuttgart, nach München. (…) Auf der Filstalbahn bleiben (…) die Linie 42 (…) und die Linie 62 (…)“
  11. Badische Zeitung: Die Bahn erhöht zum 9. Dezember ihre Preise – Wirtschaft – Badische Zeitung. (badische-zeitung.de [abgerufen am 7. Oktober 2018]).
  12. Abschied von der Vogelfluglinie. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15. Dezember 2019, abgerufen am 2. März 2020.
  13. Trein naar Berlijn stopt vanaf 2024 niet meer in Almelo. 8. Februar 2023, abgerufen am 16. September 2023 (niederländisch).
  14. Angebotskonzept Intercity 2 Stuttgart–Singen auf vm-baden-wuerttemberg.de, abgerufen am 29. Januar 2022
  15. Liniennetzplan SBB Fernverkehr. (PDF; 1,6 MB) Schweizerische Bundesbahnen, 2022, abgerufen am 5. Februar 2023.
  16. Liniennetzplan SBB Fernverkehr. (PDF; 1,7 MB) Schweizerische Bundesbahnen, 2023.
  17. Thomas Griesser Kym: Bahnverkehr - «Das lästige Umsteigen entfällt» – Im modernisierten Stadler-Doppelstöcker direkt von Zürich via Schaffhausen nach Stuttgart reisen. Abgerufen am 8. Mai 2022.