Borgo San Lorenzo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Borgo San Lorenzo
Borgo San Lorenzo (Italien)
Staat Italien
Region Toskana
Metropolitanstadt Florenz (FI)
Koordinaten 43° 57′ N, 11° 23′ OKoordinaten: 43° 57′ 23″ N, 11° 23′ 4″ O
Höhe 193 m s.l.m.
Fläche 146 km²
Einwohner 18.240 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 50032
Vorwahl 055
ISTAT-Nummer 048004
Volksbezeichnung Borghigiani
Schutzpatron San Lorenzo
(10. August)
Website Borgo San Lorenzo
Borgo San Lorenzo in der Metropolitanstadt Florenz
Glockenturm von Borgo San Lorenzo
Gemeindebibliothek, ehemals Palazzo del Podestà von Borgo San Lorenzo

Borgo San Lorenzo ist eine italienische Gemeinde mit 18.240 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der Metropolitanstadt Florenz in der Region Toskana.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kleinstadt ist Hauptort des Mugello. Sie liegt in einem Tal am südlichen Hang des Apennins etwa 20 km nordöstlich der Provinz- und Regionalhauptstadt Florenz. Im Ortsteil Casaglia entspringt der Fluss Lamone, der bei Ravenna in die Adria mündet.

Zu den Ortsteilen gehören Arliano, Casaglia, Faltona, Grezzano, Luco di Mugello, Panicaglia, Poggiolo-Salaiole, Polcanto, Rabatta, Razzuolo, Ronta und Sagginale.

Borgo San Lorenzo grenzt an die Gemeinden Fiesole, Firenzuola, Marradi, Palazzuolo sul Senio, Pontassieve, Scarperia e San Piero, Vaglia und Vicchio.

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kloster San Bartolomeo di Buonsollazzo, ehemaliges Kloster
  • Der Torre dell’Orologio, Uhr- oder Glockenturm, wurde wahrscheinlich noch vor den Mauern des 14. Jahrhunderts als Teil der Befestigungsanlage der Burg errichtet. Das mechanische Uhrwerk ist voll funktionsfähig. Im 19. Jahrhundert wurde der Durchgang erweitert, nach Erdbeben- und Kriegsschäden 1983–84 eine vollständige Restaurierung durchgeführt.
  • Der Palazzo Podestà aus dem 14. Jahrhundert, 1934 umfassend restauriert, beherbergt heute die öffentliche Bibliothek. An der Fassade sind noch einige Wappen florentinischer Familien zu sehen. Im Inneren ein Fresko Madonna mit Kind, Johannes dem Täufer und dem Hl. Laurentius von 1547.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Borgo San Lorenzo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.