Bosio (Piemont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bosio
Kein Wappen vorhanden.
Bosio (Italien)
Bosio
Staat Italien
Region Piemont
Provinz Alessandria (AL)
Koordinaten 44° 39′ N, 8° 48′ OKoordinaten: 44° 39′ 3″ N, 8° 47′ 38″ O
Höhe 358 m s.l.m.
Fläche 66,88 km²
Einwohner 1.227 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 18 Einw./km²
Postleitzahl 15060
Vorwahl 0143
ISTAT-Nummer 006022
Volksbezeichnung Bosiesi
Schutzpatron San Bernardo

Bosio (piemontesisch Beuso, ligurisch Bêuxo oder Bêuzo) ist eine Gemeinde mit 1227 (Stand 31. Dezember 2015) Einwohnern in der italienischen Provinz Alessandria (AL), Region Piemont. In Bosio werden Reben für den Dolcetto d’Ovada, einen Rotwein mit DOC-Status angebaut. Die Beeren der Rebsorten Spätburgunder und/oder Chardonnay dürfen zum Schaumwein Alta Langa verarbeitet werden.

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Spess, Costa S. Stefano, Capanne di Marcarolo, Serra, Mogreto, Maietto, Val Pagani und Bosio. Die Nachbargemeinden sind Campo Ligure, Campomorone, Casaleggio Boiro, Ceranesi, Gavi, Genua, lerma, Masone, Mele, Mornese, Parodi Ligure, Rossiglione, Tagliolo Monferrato und Voltaggio. Der Schutzpatron des Ortes ist San Bernardo.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt auf einer Höhe von 358 m über dem Meeresspiegel. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 67,02 km².

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.