Masio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Masio
Kein Wappen vorhanden.
Masio (Italien)
Masio
Staat Italien
Region Piemont
Provinz Alessandria (AL)
Koordinaten 44° 52′ N, 8° 25′ OKoordinaten: 44° 52′ 14″ N, 8° 24′ 32″ O
Höhe 142 m s.l.m.
Fläche 22,31 km²
Einwohner 1.402 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 63 Einw./km²
Postleitzahl 15024
Vorwahl 0131
ISTAT-Nummer 006091
Volksbezeichnung Masiesi
Schutzpatron Santa Maria Maddalena und San Dalmazzo
Website Masio
Blick vom Torre medioevale auf Masio und den Fluss Tanaro
Blick vom Torre medioevale auf Masio und den Fluss Tanaro

Masio (piemontesisch Mas) ist eine Gemeinde mit 1402 (Stand 31. Dezember 2016) Einwohnern in der italienischen Provinz Alessandria (AL), Region Piemont.

Die Nachbargemeinden sind: Cerro Tanaro (AT), Cortiglione (AT), Felizzano, Incisa Scapaccino (AT), Oviglio, Quattordio und Rocchetta Tanaro (AT).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt auf einer Höhe von 142 m über dem Meeresspiegel. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 22 km².

Kulinarische Spezialitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Masio werden Reben der Sorte Barbera zur Erzeugung des Rotweins Barbera del Monferrato angebaut.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Masio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.