Brasilianische Basketballnationalmannschaft der Damen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brasilien
Brazil
BrasilienBrasilien
Verband Confederaçao Brasileira de Basketball
FIBA-Mitglied seit 1935
FIBA-Weltranglistenplatz 7. (Stand: 3. November 2013)
Trainer
Weltmeisterschaften
Endrundenteilnahmen 17
Beste Ergebnisse Gold Gold (1994)
Bronze Bronze (1971)
Olympische Spiele
Endrundenteilnahmen 6
Beste Ergebnisse Silber Silber (1996)
Bronze Bronze (2000)
Kontinentale Meisterschaften
Meisterschaft Amerika
Endrundenteilnahmen 11
Beste Ergebnisse Gold Gold (1997, 2001, 2003, 2009, 2011)
Silber Silber (1989, 1993, 1999, 2005)
Bronze Bronze (2007, 2013)
(Stand: Juni 2014)

Die brasilianische Basketballnationalmannschaft der Damen ist die Auswahl brasilianischer Basketballspielerinnen, welche die Confederaçao Brasileira de Basketball auf internationaler Ebene, beispielsweise in Freundschaftsspielen gegen die Auswahlmannschaften anderer nationaler Verbände, aber auch bei internationalen Wettbewerben repräsentiert. Der nationale Verband trat 1935 dem Weltverband Fédération Internationale de Basketball (FIBA) bei.[1] Im November 2013 wurde die Mannschaft als bestes südamerikanisches Team auf dem siebten Rang der Weltrangliste der Frauen geführt.[2]

Brasilien wurde 1994 Weltmeister und gewann bei der Weltmeisterschaft 1971 die Bronzemedaille. Bei Olympischen Spielen erreichte das Nationalteam 1996 die Silber- und 2000 die Bronzemedaille, außerdem gewann die Mannschaft bei elf Teilnehmen an Amerikameisterschaften fünfmal den Titel, wurde viermal Zweiter und zweimal Dritter. Bekannteste aktive Spielerin ist Érika de Souza, während Iziane Castro Marques zuletzt aus disziplinarischen Gründen aus dem Olympiakader von 2012 ausgeschlossen worden war.[3] Zu den wichtigsten ehemalige Spielerinnen gehören die Weltmeisterinnen Hortência Marcari, Maria Paula Gonçalves da Silva und Janeth Arcain.

Internationale Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brasilien bei Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mannschaft konnte qualifizierte sich bisher für 17 der 18 Weltmeisterschaften. Größte Erfolge waren dabei die Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft 1971 sowie der Titelgewinn 1994.

  • ChileChile 1953: 4. Platz
  • BrasilienBrasilien 1957: 4. Platz
  • Sowjetunion 1955Sowjetunion 1959: nicht qualifiziert
  • PeruPeru 1964: 5. Platz
  • TschechoslowakeiTschechoslowakei 1967: 8. Platz
  • BrasilienBrasilien 1971: Bronze Bronze
  • KolumbienKolumbien 1975: 6. Platz
  • Korea SudSüdkorea 1979: 12. Platz
  • BrasilienBrasilien 1983: 5. Platz
  • SowjetunionSowjetunion 1986: 11. Platz
  • MalaysiaMalaysia 1990: 10. Platz
  • AustralienAustralien 1994: Gold Weltmeister
  • DeutschlandDeutschland 1998: 4. Platz
  • China VolksrepublikVolksrepublik China 2002: 7. Platz
  • BrasilienBrasilien 2006: 4. Platz
  • TschechienTschechien 2010: 9. Platz
  • TurkeiTürkei 2014: 11. Platz

Brasilien bei Olympischen Spielen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Teilnahme an den olympischen Basketballwettbewerbe bei den Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro wird die siebte Beteiligung an den Wettkämpfen sein. Dabei gewann die Mannschaft 1996 im US-amerikanischen Atlanta die Silber- und 2000 im australischen Sydney die Bronzemedaille.

  • KanadaKanada 1976: nicht qualifiziert
  • Sowjetunion 1955Sowjetunion 1980: nicht qualifiziert
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 1984: nicht qualifiziert
  • Korea SudSüdkorea 1988: nicht qualifiziert
  • SpanienSpanien 1992: 7. Platz
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 1996: Silber Silber
  • AustralienAustralien 2000: Bronze Bronze
  • GriechenlandGriechenland 2004: 4. Platz
  • China VolksrepublikVolksrepublik China 2008: 11. Platz
  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich 2012: 9. Platz
  • BrasilienBrasilien 2016: als Gastgeber qualifiziert

Brasilien bei Amerikameisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mannschaft nahm bisher an elf der zwölf Amerikameisterschaften teil und gewann fünfmal den Titel, viermal die Silbermedaille und platzierte sich zweimal auf dem Bronzerang.

  • BrasilienBrasilien 1989: Silber Silber
  • BrasilienBrasilien 1993: Silber Silber
  • KanadaKanada 1995: nicht teilgenommen
  • BrasilienBrasilien 1997: Silber Amerikameister
  • KubaKuba 1999: Silber Silber
  • BrasilienBrasilien 2001: Silber Amerikameister
  • MexikoMexiko 2003: Silber Amerikameister
  • Dominikanische RepublikDominikanische Republik 2005: Silber Silber
  • ChileChile 2007: Bronze Bronze
  • BrasilienBrasilien 2009: Silber Amerikameister
  • KolumbienKolumbien 2011: Silber Amerikameister
  • MexikoMexiko 2013: Bronze Bronze

Brasilien bei Südamerikameisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mannschaft nahm an 32 der 33 Südamerikameisterschaften teil und gewann dabei 24-mal die Meisterschaft, darunter seit 1986 insgesamt 14-mal in Folge. Außerdem stehen fünf Silber- und zwei Bronzemedaillen sowie als schlechteste Platzierung der vierte Platz 1950 zu Buche.

  • ChileChile 1946: Bronze Bronze
  • ArgentinienArgentinien 1948: nicht teilgenommen
  • PeruPeru 1950: 4. Platz
  • ParaguayParaguay 1952: Silber Silber
  • BrasilienBrasilien 1954: Silber Südamerikameister
  • EcuadorEcuador 1956: Bronze Bronze
  • PeruPeru 1958: Silber Südamerikameister
  • ChileChile 1960: Silber Silber
  • ParaguayParaguay 1962: Bronze Bronze
  • BrasilienBrasilien 1965: Silber Südamerikameister
  • KolumbienKolumbien 1967: Silber Südamerikameister
  • ChileChile 1968: Silber Südamerikameister
  • EcuadorEcuador 1970: Silber Südamerikameister
  • PeruPeru 1972: Silber Südamerikameister
  • BolivienBolivien 1974: Silber Südamerikameister
  • PeruPeru 1977: Silber Silber
  • BolivienBolivien 1978: Silber Südamerikameister
  • PeruPeru 1981: Silber Südamerikameister
  • KolumbienKolumbien 1984: Silber Silber
  • BrasilienBrasilien 1986: Silber Südamerikameister
  • ChileChile 1989: Silber Südamerikameister
  • KolumbienKolumbien 1991: Silber Südamerikameister
  • BolivienBolivien 1993: Silber Südamerikameister
  • BrasilienBrasilien 1995: Silber Südamerikameister
  • ChileChile 1997: Silber Südamerikameister
  • BrasilienBrasilien 1999: Silber Südamerikameister
  • PeruPeru 2001: Silber Südamerikameister
  • EcuadorEcuador 2003: Silber Südamerikameister
  • KolumbienKolumbien 2005: Silber Südamerikameister
  • ParaguayParaguay 2006: Silber Südamerikameister
  • EcuadorEcuador 2008: Silber Südamerikameister
  • EcuadorEcuador 2010: Silber Südamerikameister
  • ArgentinienArgentinien 2013: Silber Südamerikameister

Brasilien bei den Panamerikanischen Spielen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mannschaft Brasiliens erreichte bei drei ihrer 14 Teilnahmen an den Wettbewerben der Panamerikanischen Spiele den Turniersieg (1967, 1971 und 1991). Daneben gewann das Nationalteam je viermal die Silber- und Bronzemedaille.

  • MexikoMexiko 1955: Bronze Bronze
  • Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten 1959: Silber Silber
  • BrasilienBrasilien 1963: Silber Silber
  • KanadaKanada 1967: Silber Panamerikameister
  • KolumbienKolumbien 1971: Silber Panamerikameister
  • MexikoMexiko 1975: 4. Platz
  • Puerto RicoPuerto Rico 1979: 4. Platz
  • VenezuelaVenezuela 1983: Bronze Bronze
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 1987: Silber Silber
  • KubaKuba 1991: Silber Panamerikameister
  • KanadaKanada 1999: 4. Platz
  • Dominikanische RepublikDominikanische Republik 2003: Bronze Bronze
  • BrasilienBrasilien 2007: Silber Silber
  • MexikoMexiko 2011: Bronze Bronze

Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kader Brasiliens bei den Olympischen Spielen 2016
Spieler
Nr. Name Geburt Größe Info Einsätze Verein
Guards (PG, SG)
4 Adrianinha 06.12.1978 170 América do Recife
5 Tainá 29.11.1991 171 América do Recife
6 Joice 01.04.1993 175 Corinthians Americana
7 Palmira 20.05.1984 174 Corinthians Americana
Forwards (SF, PF)
8 Iziane 13.03.1982 181 Sampaio Corrêa
9 Isabela 23.01.1994 179 Sampaio Corrêa
10 Tatiane 16.10.1990 181 América do Recife
11 Clarissa 10.03.1988 183 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Sky
12 Damiris 17.11.1992 193 Corinthians Americana
Center (C)
13 Nádia 25.02.1989 193 Sampaio Corrêa
14 Érika 09.03.1982 196 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Sky
15 Kelly 10.11.1979 192 América do Recife
Trainer
Nat. Name Position
BrasilienBrasilien Antonio Barbosa Cheftrainer
BrasilienBrasilien Cristiano Cedra Trainerassistent
Legende
Abk. Bedeutung
(C)Kapitän der Mannschaft Mannschaftskapitän
Quellen
Teamhomepage
Ligahomepage
Stand: 5. August 2016


Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profile: Brazil (BRA): Confederaçao Brasileira de Basketball (Englisch) In: fiba.com. Abgerufen am 28. Juni 2014.
  2. FIBA Ranking for Women after 2013 Continental Championships (Englisch) In: fiba.com. Abgerufen am 28. Juni 2014.
  3. AP: Brazil removes Iziane Castro Marques. ESPN, 21. Juli 2012, abgerufen am 28. Juni 2014 (englisch).