Cascada/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cascada – Diskografie

Cascada, live (2013)
Veröffentlichungen
Studioalben 4
Kompilationen 7
Remixalben 5
EPs 1
Singles 30
Musikvideos 23
Boxsets 1
Weihnachtsalben 1

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke der deutschen Dance-Band Cascada und ihrer Pseudonyme wie Cascade und Siria. Den Quellenangaben zufolge haben sie in ihrer Karriere mehr als 30 Millionen Tonträger verkauft.[1] Die erfolgreichste Veröffentlichung von Cascada ist das Debütalbum Everytime We Touch mit rund sieben Millionen verkauften Einheiten.

Alben[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2006 Everytime We Touch 50
(10 Wo.)
31
(12 Wo.)
48
(11 Wo.)
2 Gold
(30 Wo.)
67
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Februar 2006
Verkäufe: + 7.000.000[2]
2007 Perfect Day 30
(11 Wo.)
16
(14 Wo.)
81
(2 Wo.)
9 Silber
(25 Wo.)
70
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Dezember 2007
Verkäufe: + 500.000[3]
2009 Evacuate the Dancefloor 21
(7 Wo.)
15
(8 Wo.)
36
(11 Wo.)
8 Gold
(11 Wo.)
155
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Juli 2009
Verkäufe: + 100.000
2011 Original Me 41
(1 Wo.)
46
(3 Wo.)
44
(2 Wo.)
24
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Juni 2011

Kompilationen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2012 Back on the Dancefloor 35
(2 Wo.)
31
(2 Wo.)
25
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. April 2012
Nummer-eins-Alben
Alben in den Top-10 3
Alben in den Charts 5 5 5 4 3

Weitere Kompilationen

  • 2010: Platinum
  • 2010: Just the Hits
  • 2011: Greatest Hits (liegt der Limited-Edition von Original Me bei)
  • 2012: 2 for 1: Evacuate the Dancefloor/Everytime We Touch
  • 2013: The Best of Cascada
  • 2013: Acoustic Sessions

Remixalben[Bearbeiten]

  • 2006: Waterfall: The Essential Dance Remix Collection
  • 2006: The Remix Album
  • 2007: Everytime We Touch – The Remixes (Ltd. Pur Edition)
  • 2007: Essential Cascada: Remixed Singles
  • 2010: Cascada Remixes

EPs[Bearbeiten]

  • 2006: Ready for Love

Weihnachtsalben[Bearbeiten]

  • 2012: It’s Christmas Time

Singles[Bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen Neuinterpretation von:
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2004 (I Need a) Miracle
Everytime We Touch
32
(9 Wo.)
24
(4 Wo.)
85
(1 Wo.)
8
(15 Wo.)
Gold Erstveröffentlichung: 23. November 2004
Verkäufe: + 756.865
2005 Everytime We Touch
Everytime We Touch
5
(19 Wo.)
13
(21 Wo.)
22
(24 Wo.)
2 Gold
(42 Wo.)
10 Platin
(31 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. August 2005
Verkäufe: + 2.500.000[4]
Maggie ReillyEverytime We Touch (1992)[5]
How Do You Do
Everytime We Touch
50
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. September 2005 RoxetteHow Do You Do! (1992)
2006 Truly Madly Deeply
Everytime We Touch
26
(9 Wo.)
22
(11 Wo.)
4
(23 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Januar 2006 Savage GardenTruly Madly Deeply (1997)
2007 A Neverending Dream
Everytime We Touch
46
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. März 2007 X-PerienceA Neverending Dream (1996)
Last Christmas
It’s Christmas Time
82
(2 Wo.)
63
(2 Wo.)
10
(19 Wo.)
52 Gold
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. November 2007 Wham!Last Christmas (1984)
What Hurts the Most
Perfect Day
9
(11 Wo.)
3
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. November 2007
Verkäufe: + 500.000
Mark WillsWhat Hurts the Most (2003)
2008 What Do You Want from Me?
Perfect Day
54
(6 Wo.)
50
(7 Wo.)
51
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. März 2008
Because the Night
Perfect Day
41
(8 Wo.)
45
(6 Wo.)
28
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Juli 2008 Patti Smith GroupBecause the Night (1978)
2009 Evacuate the Dancefloor
Evacuate the Dancefloor
5 Gold
(39 Wo.)
6
(33 Wo.)
7
(35 Wo.)
1 Gold
(18 Wo.)
25 Platin
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Juni 2009
Verkäufe: + 3.000.000[6]; (feat. Carlprit)
Fever
Evacuate the Dancefloor
31
(7 Wo.)
38
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Oktober 2009
Dangerous
Evacuate the Dancefloor
67
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Oktober 2009
2010 Pyromania
Original Me
21
(11 Wo.)
26
(10 Wo.)
60
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. März 2010
2011 San Francisco
Original Me
13
(14 Wo.)
14
(11 Wo.)
64
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Juni 2011
Au revoir
Original Me
73
(1 Wo.)
31
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. September 2011
2012 Summer of Love
Back on the Dancefloor
13
(9 Wo.)
7
(6 Wo.)
13
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. März 2012
The Rhythm of the Night
The Best of Cascada
26
(7 Wo.)
9
(9 Wo.)
22
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Juni 2012
(feat. Nicci)
2013 Glorious
The Best of Cascada
6
(14 Wo.)
29
(6 Wo.)
56
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Februar 2013
Nummer-eins-Singles 1
Singles in den Top-10 4 4 1 5 1
Singles in den Charts 15 16 6 11 3

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • 2004: Piece of Heaven
  • 2004: Bad Boy (VÖ in Schweden)
  • 2005: I Will Believe It (als Siria)
  • 2006: Wouldn’t It Be Good (Neuinterpretation von: Nik KershawWouldn’t It Be Good (1984))
  • 2006: Ready for Love (VÖ in Schweden)
  • 2008: Holiday
  • 2009: Perfect Day (VÖ in den USA)
  • 2011: Night Nurse (feat. R.I.O.)
  • 2013: The World Is in My Hands
  • 2014: Blink
  • 2014: Madness (feat. Tris)
  • 2015: Reason

Musikvideos[Bearbeiten]

Jahr Titel Regisseur(e)
2004 (I Need a) Miracle Lisa Mann
2005 Everytime We Touch (2 Versionen) Max Nichols
2006 Truly Madly Deeply Stephen Gragg
2007 A Neverending Dream
What Hurts the Most Clark Jackson
Last Christmas Dirk Hilger
2008 What Do You Want from Me? Silvio Soldini
Because the Night Dirk Hilger
2009 Evacuate the Dancefloor Max Nichols
Fever Dirk Hilger
Dangerous Jonathan Mostow
2010 Pyromania Lisa Mann
2011 Night Nurse
San Francisco Lisa Mann
Au revoir Lisa Mann
2012 Summer of Love
The Rhythm of the Night Iulian Moga
2013 Glorious Lina Schütze
The World Is in My Hands Lina Schütze
2014 Blink Manian
Madness
2015 Reason Lina Schütze

Boxsets[Bearbeiten]

  • 2010: 3D Special Edition!

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • DanemarkDänemark Dänemark
    • 2009: für die Single „Evacuate the Dancefloor“
  • FinnlandFinnland Finnland
    • 2007: für die Single „Miracle“
    • 2008: für die Single „Everytime We Touch“
  • FrankreichFrankreich Frankreich
    • 2007: für die Single „Miracle“
    • 2008: für das Album „Everytime We Touch“
  • IrlandIrland Irland
    • 2008: für das Album „Perfect Day“

Platin-Schallplatte

  • AustralienAustralien Australien
    • 2009: für die Single „Evacuate the Dancefloor“
  • FrankreichFrankreich Frankreich
    • 2007: für die Single „Everytime We Touch“
  • KanadaKanada Kanada
    • 2008: für die Single „Everytime We Touch“
  • NeuseelandNeuseeland Neuseeland
    • 2010: für die Single „Evacuate the Dancefloor“

2 × Platin-Schallplatte

  • KanadaKanada Kanada
    • 2010: für die Single „Evacuate the Dancefloor“
  • SchwedenSchweden Schweden
    • 2006: für die Single „Everytime We Touch“
Land Silver.png Silber Gold record icon.svg Gold Platinum.png Platin Quellen
AustralienAustralien Australien 0 0 1 aria.com.au
DanemarkDänemark Dänemark 0 1 0 ifpi.dk
DeutschlandDeutschland Deutschland 0 1 0 musikindustrie.de
FinnlandFinnland Finnland 0 2 0 ifpi.fi
FrankreichFrankreich Frankreich 0 2 1 snepmusique.com, infodisc.fr
IrlandIrland Irland 0 1 0 irishcharts.ie
KanadaKanada Kanada 0 0 3 musiccanada.com
NeuseelandNeuseeland Neuseeland 0 0 1 radioscope.net.nz (Memento vom 28. Juli 2011 im Internet Archive)
SchwedenSchweden Schweden 0 0 2 hitlistan.se
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 2 2 riaa.com
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1 4 0 bpi.co.uk
Insgesamt 1 13 10

Quellen[Bearbeiten]

  1. NDR: Deutschland: Cascada. In: eurovision.de. 18. Mai 2013, abgerufen am 10. Januar 2015.
  2. Verkäufe von Everytime We Touch (Album)
  3. Cascada AATW Artist Profile (Memento vom 10. Mai 2010 im Internet Archive) In: aatw.com
  4. Paul Grein: Week Ending Sept. 16, 2012. Songs: Novelty Hit Of The Year. In: music.yahoo.com. 20. September 2012, abgerufen am 10. Januar 2015 (englisch).
  5. Billboard. vom 15. Aug. 2009, ISSN 0006-2510, Band 121, Nr. 32, S. 33 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  6. Die ultimative Chartshow, RTL Television, 19. Juli 2013