Charles H. Stearns

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Charles H. Stearns

Charles H. Stearns (* 7. Februar 1854 in Johnson, Vermont; † 12. Oktober 1936 in Medfield, Massachusetts), war ein US-amerikanischer Geschäftsmann und Politiker, der von 1904 bis 1906 Vizegouverneur von Vermont war.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charles Henry Stearns wurde in Johnson, Vermont geboren. Dort besuchte er auch die Schule und seinen Abschluss machte er auf dem Vermonter Seminar in Montpelier.[1]

Stearns trat in das Geschäft der Familie ein. Dieses beschäftigte sich mit der Herstellung von Butterfässern und anderer Holzprodukte. Das Unternehmen expandierte in andere Bereiche des Holzgeschäfts wie die Holzernte in Kanada. Zudem wurde er in weiteren Geschäftsbereichen aktiv, einschließlich eines Kurzwarenladens, eines Granitsteinbruchs und einer Firma für Steinprodukte. Er war Direktor und Präsident der Union Bank and Trust Company von Morrisville.[2][3][4]

Stearns war in der Regierung und der Politik aktiv. Dies beinhaltete auch den Vorsitz der Vermonter Republikanischen Partei im Lamoille County und des Schatzmeisters in Johnson Town. Er war von 1886 bis 1887 Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Vermont und von 1888 bis 1889 im Senat von Vermont. 1904 wurde er zum Vizegouverneur von Vermont gewählt. Dieses Amt übte er bis 1906 aus.[5][6][7][8][9]

Verheiratet war er mit Viola H. Stearns (1856–1926). Das Ehepaar hatte einen Sohn, C. Arthur Stearns (1883–1919).

Stearns starb in Medfield, Massachusetts am 12. Oktober 1936.[10] Sein Grab befindet sich auf dem Johnson's Lamoille View Cemetery.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die C. H. Stearns Company ist noch immer in Johnson aktiv. Sie betreibt einen Convenience Shop und eine Tankstelle. Eine seiner Beteiligungen, die Parker and Stearns, arbeitet noch immer als Lieferant für Zubehör und Material für die Bauausführung.

Die Stearns Hall des Johnson State College wurde nach ihm benannt.[11]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Encyclopedia of Vermont Biography, von Prentiss Cutler Dodge, 1912, Seite 321
  2. Men of Vermont: An Illustrated Biographical History of Vermonters and Sons of Vermont, zusammengestellt von Jacob G. Ullery, 1894, Seiten 374 bis 375
  3. Who's Who in New England, Herausgegeben von A. N. Marquis, Chicago, 1915, Seite 1014
  4. The American Blue Book of Biography: Men of 1914, Herausgegeben von Thomas William Herringshaw, 1914, Seite 884
  5. Manual of the Legislature of Vermont, herausgegeben von der Vermont General Assembly, 1904, Seite 53
  6. Who's Who in Finance, Banking and Insurance, bearbeitet von John William Leonard, Ausgabe 1, 1911, Seite 947
  7. General Election Results, Vermont Lieutenant Governor, 1813-2008@1@2Vorlage:Toter Link/vermont-archives.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., vom Vermont Secretary of State, State Archives and Records Administration 2008, Seite 16
  8. Newspaper article, Vermont Republican Ticket, New York Times, 1. Juli 1904
  9. Vermont: The Green Mountain State, von Walter Hill Crockett, Ausgabe 4, 1921, Seite 375
  10. Vermont Death Records, 1909-2008, Record for Charles H. Stearns, abgerufen am 31. Dezember 2011
  11. Buildings Description page (Memento des Originals vom 2. Mai 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.jsc.edu, Johnson College web site, abgerufen am 31. Dezember 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]