Chris McDonald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

AustralienAustralien Chris McDonald Triathlon

Chris McDonald beim Ironman Florida, 2010

Chris McDonald beim Ironman Florida, 2010

Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 14. Mai 1978
Geburtsort Albury
Spitzname Big Sexy
Vereine
Erfolge
2007 – 2014 6 x Ironman-Sieger
2009 Sieger Challenge Wanaka
Status
aktiv

Chris McDonald (* 14. Mai 1978 in Albury, New South Wales) ist ein Triathlet aus Australien und mehrfacher Ironman-Sieger (2007, 2008, 2011, 2013, 2014).

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chris McDonald studierte an der Albury High School. Im Jahr 1999 zog der in Australien geborene McDonald aus geschäftlichen Gründen nach Neuseeland.

Sein Vater Neil und auch seine beiden älteren Brüder David und Daniel waren als Triathleten aktiv, aber erst im Alter von 23 Jahren startete Chris im Jahr 2001 bei seinem ersten Triathlon.[1] Seinen Spitznamen „Big Sexy“ erhielt er, da er sich als eher Übergewichtiger für diesen Sport entschieden hatte. Er wurde trainiert von Scott Molina (Sieger Ironman Hawaii, 1988).

2002 ging er bei seinem ersten Ironman (3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen) an den Start und seit April 2004 ist er als Triathlon-Profi aktiv. 2007 gewann er in Louisville sein erstes Ironman-Rennen. Sein Trainingspartner ist Justin Daerr.[2]

Im August 2013 gewann er zum dritten Mal beim Ironman Louisville und nur vier Wochen später auch die Erstaustragung des Ironman Lake Tahoe.[3]

Chris McDonald startet vorwiegend auf der Langdistanz und beim Ironman Texas 2014 standen alle drei McDonald-Brüder gemeinsam mit ihrem Vater an der Startlinie[4] und Chris belegte den fünften Rang. Im August 2014 holte er sich mit seinem vierten Sieg beim Ironman Louisville den siebten Sieg auf der Langdistanz.

Er ist der Gründer des Big Sexy Racing-Teams und dort als Coach und Trainer aktiv.

Heute lebt er mit seiner Frau Erika und drei Kindern in Austin (Texas).

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chris McDonald – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. All in the Family: Meet the McDonalds (10. Mai 2014)
  2. Shop Talk: Chris McDonald & Justin Daerr (12. Mai 2016)
  3. Chris McDonald On His Double Ironman Wins (27. September 2013)
  4. All in the Family: McDonald Family Counts Down to IRONMAN Texas (23. Januar 2014)
  5. Croneborg, Granger win China Ironman 70.3
  6. Chris ‘Big Sexy’ McDonald Wins Ironman Louisville (31. August 2011)
  7. Sturla and Marsh Triumphant in Brazil
  8. Challenge Wanaka: Langdistanz auf der grünen Insel
  9. Hillary Biscay and Chris McDonald win Ford Ironman Wisconsin (8. September 2008)