Ironman Australia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Triathlon Ironman Australia
Austragungsort Port Macquarie (seit 2006)
Forster/Tuncurry (1988–2005)
AustralienAustralien Australien
Erste Austragung 1988
Veranstalter World Triathlon Corporation
Distanz Swimming pictogram.svg 3,86 km

Cycling (road) pictogram.svg 180,2 km
Athletics pictogram.svg 42,195 km

Website Offizielle Website

Der Ironman Australia ist eine jährlich im April stattfindende Triathlon-Sportveranstaltung über die Ironman-Distanz (3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen) an der australischen Ostküste.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 20. April 1985, demselben Jahr als mit dem Ironman New Zealand und dem Ironman Japan die ersten Qualifikationswettkämpfe außerhalb der USA für den Ironman Hawaii stattfanden, startete in Forster/Tuncurry der Tooheys Great Lakes International Triathlon – allerdings noch ohne Lizenz der Hawaii Triathlon Corporation, der damaligen Inhaberin der Rechte an der Marke Ironman. Unter den 165 Startern befanden sich auch die beiden US-Amerikaner Mark Allen und Scott Tinley, die sich allerdings wegen Unterkühlung bereits auf der Schwimmstrecke geschlagen geben mussten.

Ironman Australia (New South Wales)
Forster 1987–2005
Forster
1987–2005
Port Macquarie seit 2006
Port Macquarie
seit 2006
Lokalisierung von New South Wales in Australien
Austragungsorte des Ironman Australia in New South Wales

Die für 1986 geplante Folgeveranstaltung wurde allerdings mangels eines Sponsors abgesagt. Am 28. März 1987, dem Jahr in dem der Ironman Canada dritter Qualifier außerhalb der USA für den Ironman Hawaii wurde, fand dann mit 197 Teilnehmern die zweite Auflage des Wettkampfs statt. Unter den Zuschauern befand sich auch Valerie Silk, damalige Vorstandsvorsitzende der Hawaii Triathlon Corporation, die mit dem Veranstalter daraufhin einen Vertrag abschloss, die Veranstaltung zukünftig als vierten Qualifier außerhalb der USA mit zunächst 54 Qualifikationsplätzen für den Ironman Hawaii auszurichten.

Port Macquarie (seit 2006)

1988 standen dann 289 Athleten am Start des Nutri-Metics Ironman Australian Triathlon sowie über 334 Teilnehmer im Jahr 1989, 400 im Jahr 1990, 583 im Jahr 1991, 687 im Jahr 1992, 736 im Jahr 1993, 776 im Jahr 1994 und 809 im Jahr 1995 (mit auf 70 Slots erhöhte Anzahl von Qualifikationsplätzen).

1993 löste Schweppes Nutri-Metics als Titelsponsor ab. Am 3. April 2005 wurde der letzte Ironman Australia in Forster ausgetragen und seit dem 2. April 2006 wird ein Triathlon-Wettkampf in Port Macquarie unter dem Namen Ironman Australia ausgetragen. Seit 2013 findet in Forster ein Triathlon in Lizenz der Challenge-Weltserie unter dem Namen „Challenge Forster“ statt.

Beim Ironman Australia werden für Amateure vierzig auf die einzelnen Altersklassen verteilte Startplätze bei der Ironman World Championship in Kailua-Kona vergeben.

Profi-Triathleten, die um die 50.000 US-Dollar Preisgeld[1] in Port Macquarie kämpfen, können sich für den mit insgesamt 650.000 US-Dollar ausgeschriebenen Wettkampf in Hawaii über das Kona Pro Ranking System (KPR) qualifizieren.[2] In Port Macquarie erhalten Sieger und Siegerin je 2000 Punkte, weitere Platzierte eine entsprechend reduzierte Punktzahl. Zum Vergleich: Der Sieger auf Hawaii erhält 8000 Punkte, die Sieger in Frankfurt, Texas, Florianópolis und Port Elizabeth jeweils 4000, bei den übrigen Ironman-Rennen entweder 1000 oder 2000 Punkte.[1]

Der Australier Chris McCormack und auch die Kanadierin Lisa Bentley konnten beide sowohl das Rennen in Forster je viermal wie auch das in Port Macquarie je einmal gewinnen. Im Jahr 2010 zählte auch der spätere australische Premierminister Tony Abbott zu den Finishern.

Obwohl die Geschichte des Ironman Australia in Port Macquarie 2015 erst zehn Jahre alt ist und die Verwendung des Markenzeichens „Ironman“ in ganz Australien erst 27 Jahre zuvor begann, feierte die WTC am 3. Mai 2015 mit Bezug auf die in Forster erfolgte Erstaustragung des Vorläufers des Ironman Australia, des Tooheys Great Lakes International Triathlon 1985, die dreissigste Jubiläumsaustragung und vergab in dem Jahr zehn zusätzliche Qualifikationsplätze für den Ironman Hawaii.

Streckenverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schwimmdistanz verläuft über zwei Runden an der Mündung des Hastings River und die Rad- bzw. Laufstrecke setzen sich aus einer jeweils dreimal zu absolvierenden Runde entlang der Ostküste zusammen.[3]

Siegerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ironman Australia in Port Macquarie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer Frauen
Datum/Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
03. Mai 2020
05. Mai 2019 AustralienAustralien Cameron Wurf AustralienAustralien Timothy Reed FrankreichFrankreich Denis Chevrot
06. Mai 2018 BelgienBelgien Marino Vanhoenacker AustralienAustralien Luke Jarrod McKenzie AustralienAustralien Mark Bowstead
07. Mai 2017 AustralienAustralien David Dellow AustralienAustralien Timothy Reed AustralienAustralien Clayton Fettell
01. Mai 2016 AustralienAustralien Timothy Reed AustralienAustralien David Dellow AustralienAustralien Clayton Fettell
03. Mai 2015 AustralienAustralien Paul Ambrose -2- AustralienAustralien Luke Bell AustralienAustralien Brian Fuller
04. Mai 2014 KanadaKanada Elliot Holtham AustralienAustralien Paul Ambrose SeychellenSeychellen Nick Baldwin
05. Mai 2013 AustralienAustralien Luke Bell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Patrick Evoe AustralienAustralien Luke Whitmore
06. Mai 2012 AustralienAustralien Paul Ambrose AustralienAustralien Tim Van Berkel AustralienAustralien Jason Shortis
01. Mai 2011 AustralienAustralien Pete Jacobs FrankreichFrankreich Patrick Vernay AustralienAustralien Jason Shortis
28. Mär. 2010 FrankreichFrankreich Patrick Vernay -4- Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Scott Neyedli AustralienAustralien Trent Chapman
05. Apr. 2009 FrankreichFrankreich Patrick Vernay -3- AustralienAustralien Pete Jacobs AustralienAustralien Tim Van Berkel
06. Apr. 2008 FrankreichFrankreich Patrick Vernay -2- AustralienAustralien Mitchell Anderson SchweizSchweiz Mathias Hecht
01. Apr. 2007 FrankreichFrankreich Patrick Vernay AustralienAustralien Jason Shortis AustralienAustralien Craig Alexander
02. Apr. 2006 AustralienAustralien Chris McCormack -5- FrankreichFrankreich Patrick Vernay AustralienAustralien Jason Shortis
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2020
2019 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Laura Siddall -3- SchweizSchweiz Caroline Steffen AustralienAustralien Jessica Mitchell
2018 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Laura Siddall -2- NeuseelandNeuseeland Melanie Burke Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kelsey Withrow
2017 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Laura Siddall AustralienAustralien Michelle Gailey AustralienAustralien Jessica Mitchell
2016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Beth Gerdes NeuseelandNeuseeland Michelle Bremer AustralienAustralien Dimity-Lee Duke
2015 NeuseelandNeuseeland Michelle Bremer AustralienAustralien Jessica Fleming AustralienAustralien Michelle Gailey
2014 AustralienAustralien Melissa Hauschildt AustralienAustralien Lisa Marangon NeuseelandNeuseeland Melanie Burke
2013 AustralienAustralien Rebecca Hoschke AustralienAustralien Ange Castle AustralienAustralien Jessica Fleming
2012 AustralienAustralien Michelle Mitchell AustralienAustralien Nicole Ward Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hillary Biscay
2011 SchweizSchweiz Caroline Steffen AustralienAustralien Amelia Pearson AustralienAustralien Kirsten Molloy
2010 AustralienAustralien Carrie Lester AustralienAustralien Rebekah Keat AustralienAustralien Amelia Pearson
2009 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chrissie Wellington -2- AustralienAustralien Rebekah Keat SchweizSchweiz Caroline Steffen
2008 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chrissie Wellington AustralienAustralien Kate Major AustralienAustralien Melinda Cockshutt
2007 AustralienAustralien Rebekah Keat AustralienAustralien Belinda Granger AustralienAustralien Melissa Ashton
2006 KanadaKanada Lisa Bentley -5- AustralienAustralien Belinda Granger AustralienAustralien Melissa Ashton

Ironman Australia in Forster/Tuncurry[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer Frauen
Datum/Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
03. Apr. 2005 AustralienAustralien Chris McCormack -4- AustralienAustralien Luke Bell AustralienAustralien Mitchell Anderson
04. Apr. 2004 AustralienAustralien Chris McCormack -3- AustralienAustralien Chris Legh AustralienAustralien Jason Shortis
06. Apr. 2003 AustralienAustralien Chris McCormack -2- AustralienAustralien Jason Shortis AustralienAustralien Luke Bell
07. Apr. 2002 AustralienAustralien Chris McCormack SchweizSchweiz Olivier Bernhard AustralienAustralien Jason Shortis
08. Apr. 2001 DeutschlandDeutschland Normann Stadler -2- AustralienAustralien Jason Shortis KanadaKanada Garrett MacFadyen
09. Apr. 2000 DeutschlandDeutschland Normann Stadler AustralienAustralien Grant Webster AustralienAustralien Matthew Stephens
02. Mai 1999 KanadaKanada Peter Reid -3- AustralienAustralien Chris Legh DeutschlandDeutschland Jürgen Hauber
05. Apr. 1998 KanadaKanada Peter Reid -2- AustralienAustralien Chris Legh AustralienAustralien Jason Shortis
13. Apr. 1997 KanadaKanada Peter Reid DeutschlandDeutschland Thomas Hellriegel AustralienAustralien Chris Legh
1996 DeutschlandDeutschland Jürgen Zäck DeutschlandDeutschland Holger Lorenz AustralienAustralien Bruce Thomas
09. Apr. 1995 DeutschlandDeutschland Holger Lorenz UngarnUngarn Péter Kropkó FinnlandFinnland Pauli Kiuru
17. Apr. 1994 FinnlandFinnland Pauli Kiuru -4- AustralienAustralien Bruce Thomas UngarnUngarn Péter Kropkó
1993 FinnlandFinnland Pauli Kiuru -3- AustralienAustralien Bruce Thomas NiederlandeNiederlande Jos Everts
1992 FinnlandFinnland Pauli Kiuru -2- Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ray Browning AustralienAustralien Tim Ahern
1991 FinnlandFinnland Pauli Kiuru DeutschlandDeutschland Dirk Aschmoneit Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ken Glah
1990 AustralienAustralien Rod Cedaro AustralienAustralien David Collins AustralienAustralien Chris Southwell
1989 AustralienAustralien Tony Sattler AustralienAustralien Gerard Donnelly AustralienAustralien Steve Cunningham
1988 AustralienAustralien Gerard Donnelly AustralienAustralien Rod Cedaro AustralienAustralien Tony Sattler
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2005 KanadaKanada Lisa Bentley -4- AustralienAustralien Melissa Ashton AustralienAustralien Belinda Granger
2004 KanadaKanada Lisa Bentley -3- AustralienAustralien Belinda Granger AustralienAustralien Kate Major
2003 KanadaKanada Lisa Bentley -2- AustralienAustralien Kate Major AustralienAustralien Belinda Granger
2002 KanadaKanada Lisa Bentley Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Heather Fuhr AustralienAustralien Belinda Granger
2001 KanadaKanada Lori Bowden -3- AustralienAustralien Belinda Granger JapanJapan Yoko Okuda
2000 KanadaKanada Lori Bowden -2- Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sian Welch BrasilienBrasilien Fernanda Keller
1999 KanadaKanada Lori Bowden AustralienAustralien Joanne King Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Wendy Ingraham
1998 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sian Welch AustralienAustralien Joanne King KanadaKanada Lori Bowden
1997 SimbabweSimbabwe Paula Newby-Fraser -2- Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Wendy Ingraham KanadaKanada Lori Bowden
1996 SimbabweSimbabwe Paula Newby-Fraser Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Wendy Ingraham KanadaKanada Lynne McAllister
1995 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Wendy Ingraham Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paula Johnson OsterreichÖsterreich Christina Hauser
1994 NeuseelandNeuseeland Sharlene Ryan KanadaKanada Lynne McAllister Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paula Johnson
1993 NiederlandeNiederlande Thea Sybesma KanadaKanada Lynne McAllister AustralienAustralien Bianca Van Woesik
1992 AustralienAustralien Louise Bonham -4- Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Terry Schneider NeuseelandNeuseeland Erin Christie
1991 AustralienAustralien Jan Wanklyn AustralienAustralien Louise Bonham Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tina Bischoff
1990 AustralienAustralien Sally Belyea AustralienAustralien Jenny Bonnett AustralienAustralien Melinda Mentha
1989 AustralienAustralien Louise Bonham -3- DanemarkDänemark Kim Isherwood AustralienAustralien Virginia Bell
1988 AustralienAustralien Louise Bonham -2- AustralienAustralien Janine Donaldson AustralienAustralien Jenny Bonnett

Tooheys Great Lakes International Triathlon in Forster/Tuncurry[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer Frauen
Datum/Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
28. Mär. 1987 AustralienAustralien Chris Bateley AustralienAustralien Bob Telfer AustralienAustralien Greg Welch
20. Apr. 1985 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Grant Boswell AustralienAustralien Marc Boswell AustralienAustralien Stephen Foster
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
1987 AustralienAustralien Louise McKinlay AustralienAustralien Jan Wanklyn T. Griffin
1985 NeuseelandNeuseeland Erin Baker KanadaKanada Patricia Puntous KanadaKanada Sylviane Puntous

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Punkte- und Preisgeldverteilung für Profi-Triathleten (Memento vom 19. Oktober 2014 im Internet Archive)
  2. Professional Athlete Qualification & Validation. In: ironman.com.
  3. Ironman Australia 2012 Entries Open This Wednesday