Christ Church (Oxford)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Christ Church College)
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Dean, Chapter and Students of the Cathedral Church of Christ in Oxford of the Foundation of King Henry the Eighth
Logo
Gründung 1525 Cardinal College, 1546 King Henry VIII's College
Trägerschaft University of Oxford
Ort Oxford
Dekan The Very Revd Christopher Andrew Lewis
Studenten 426
Postgraduierte: 157
Website www.chch.ox.ac.uk

Christ Church ist sowohl eines der fast 40 Colleges in Oxford, England, die im Verbund die Universität Oxford konstituieren, als auch der Name der Kathedrale der anglikanischen Diözese Oxford. Die Kathedrale befindet sich auf dem Gelände des Colleges und dient auch als Kapelle für die akademischen College-Mitglieder.

Außerdem gibt es die Christ Church Cathedral School, eine Privatschule für Chorbuben, die im weltberühmten Christ Church Cathedral-Chor singen.

Vorsteher sowohl der Kathedrale als auch des Colleges ist der Dekan (Dean) von Christ Church. Der jeweilige Souverän des Vereinigten Königreichs, derzeit also Königin Elisabeth II., fungiert als Visitor als Schirmherr des Colleges.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kardinal Thomas Wolsey nutzte im 16. Jahrhundert seinen Einfluss als Lordkanzler, um die Erlaubnis für die Gründung eines neuen Colleges in Oxford zu erhalten. Der Bau des großen, quadratischen Hofes (englisch: Quadrangle oder kurz Quad), der heute noch als Tom Quad existiert und bis dato das größte Quad Oxfords ist, wurde 1525 nach den Entwürfen von Henry Redman begonnen. Dazu wurden mehrere Klosterbauten der Gemeinde St. Frideswide entweder vollständig oder teilweise abgerissen. Die Klosterkirche St. Frideswide blieb aber weitgehend erhalten, und grenzt direkt an Tom Quad. Die von Wolsey durchgezogenen Wände (er plante den Bau eines prächtigeren Gotteshauses) wurden später aufgerissen und die ehemalige Klosterkirche wurde zur Kathedrale geweiht, die sie bis heute ist – die kleinste Kathedrale Englands. Die Neugründung erhielt den Namen Cardinal College, eine Anspielung sowohl auf den Rang des Gründers als auch auf den überragenden Anspruch, vorerst an der Größe der Gebäude gemessen, innerhalb der Universität.

Wolsey fiel allerdings bei König Heinrich VIII. in Ungnade und konnte sein Werk, das auch die berühmte Speisehalle mit der damals größten Küche Englands, die auch als Vorlage für die Große Halle in den Harry-Potter-Filmen gedient hat, nicht vollenden. Derselbe Heinrich gründete das aufgelöste College im Jahre 1546 zuerst als King Henry VIII's College, später als Christ Church neu. Dennoch blieb der Kardinalshut das Symbol des Colleges. Der originale Hut wird heute noch in der Collegebücherei aufbewahrt.

Als König Karl I. während der Zeit des englischen Bürgerkrieges in Oxford Zuflucht suchte, nahm er seinen Wohnsitz in Christ Church in der Deanery, die bis heute als Residenz des Dekans dient. In der großen Halle, die heute noch als Speisesaal für die Studenten von Christ Church benutzt wird, tagte das loyalistische Rumpfparlament.

Im Laufe der Jahrhunderte vergrößerte sich das College sowohl in der Anzahl der Mitglieder (von ursprünglich 100 auf heute über 500) als auch in der physikalischen Ausdehnung. Viele Gebäude wurden zusätzlich errichtet, wie zum Beispiel der berühmte Tom Tower über dem Haupteingang, entworfen von Sir Christopher Wren, heute der höchste Turm Oxfords und eines der Hauptmotive für Touristen; außerdem wurde das benachbarte Canterbury College „eingemeindet“ und bildet heute als Canterbury Quad einen festen Bestandteil des Colleges.

Christ Church ist als Royal Foundation das College, dem die drei „königlichen Professoren“ für Theologie, der Regius Professor of Divinity, der Regius Professor of Moral and Pastoral Theology und der Regius Professor of Ecclesiastical History, angehören. Sie wohnen in Häusern am Haupthof des Colleges und fungieren zugleich als Canons der Kathedrale.

In Oxford wird Christ Church meistens als „The House“ (zu deutsch: das Haus) abgekürzt, was sich aus dem lateinischen Namen des Colleges ableitet: Ædes Christi (Das Haus/der Tempel Christi).

Christ Church heute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halle im Christ Church College, September 2011

Heutzutage ist Christ Church eines der bekannteren Colleges Oxfords. Mit 13 Alumni stellt Christ Church fast die Hälfte der britischen Premierminister, die in den Genuss eines Studiums in Oxford oder Cambridge gekommen sind. Auch für Touristen stellt es ein willkommenes Ziel dar, sowohl aufgrund der beeindruckenden Architektur der Gebäude als auch wegen der vielen kleinen Legenden, die sich um das College gebildet haben. Die Tatsache, dass Teile der Harry-Potter-Filme dort gedreht wurden, ist nur die Neueste. Lewis Carroll zum Beispiel, Autor der bekannten Bücher über Alice’ Abenteuer im Wunderland, war unter seinem bürgerlichen Namen Charles Lutwidge Dodgson Mathematik-Tutor am Kollegium, und der Charakter der Alice basiert zum großen Teil auf der Tochter Alice des damaligen Dekans Liddell. Originalzeichnungen von Charles Dodgson sind heute noch versteckt an einer Wand des Kopierraums des Graduate Common Room im Nordwestturm des Colleges zu sehen.

In jüngerer Zeit dienten verschiedene Teile von Christ Church als Drehort für die Verfilmungen der Harry-Potter-Romane; im Film zu sehen sind insbesondere die Halle und das davorliegende Treppenhaus als Räume von Hogwarts.

Es studieren derzeit etwas mehr als 500 Studenten für ihren ersten oder einen höheren Grad.

Christ Church Time[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Uhr des Tom Tower wie auch das Geläute und die Gottesdienstzeiten der Kathedrale hinken der offiziellen Zeit um fünf Minuten hinterher. Diese sogenannte Christ Church Time oder Cathedral Time entspricht der einst amtlichen Lokalzeit der 1¼ Grad westlich von Greenwich liegenden Stadt Oxford, die erst im Laufe der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts durch die 1852 eingeführte, national gültige Railway Time – die Greenwich Mean Time – abgelöst wurde.[1][2]

Christ Church Picture Gallery[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christ Church beherbergt eine Sammlung von über 300 Gemälden Alter Meister und rund 2.000 Zeichnungen und ist damit eine der bedeutendsten privaten Kunstsammlungen des Vereinigten Königreichs. Der größte Teil der Sammlung kommt aus einer Stiftung des Generals John Guise, einem Ehemaligen des College, der seine Sammlung testamentarisch dem College vermachte. Weitere Zustiftungen stammen von W.T.H. Fox-Strangways, Walter Savage Landor, Sir Richard Nosworthy und C.R. Patterson. Vertreten in der Sammlung sind Bilder von Annibale Carracci, Duccio, Fra Angelico, Hugo van der Goes, Giovanni di Paolo, Filippino Lippi, Sano di Pietro, Frans Hals, Salvator Rosa, Tintoretto, Anthony van Dyck, Paolo Veronese sowie Zeichnungen u. a. von Leonardo da Vinci, Raffael, Michelangelo, Albrecht Dürer und Peter Paul Rubens.[3]

Die Galerie befindet sich in dem sogenannten Canterbury Quad, entworfen von dem britischen Architekten James Wyatt.[4] Der moderne Anbau aus dem Jahr 1968 wurde nach einem Entwurf der Architekten Philipp Powell (* 1921) und Hidalgo Moya (1920–1994) errichtet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Christ Church, Oxford – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christ Church Cathedral – Miscellany (Memento vom 6. Dezember 2004 im Internet Archive)
  2. Daily Info, Oxford
  3. Christ Church Picture Gallery abgerufen am 2. Mai 2016.
  4. Visiting the Picture Gallery abgerufen am 2. Mai 2016.

Koordinaten: 51° 45′ 1″ N, 1° 15′ 22″ W