Clypse Course

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Clypse Course
Blank - Spacer.png


Clypse Course (Vereinigtes Königreich)
Red pog.svg
Isle of ManIsle of Man Onchan, Isle of Man
Streckenart: temporäre Rennstrecke
Eröffnung: 1954
Stillgelegt: 1959
Zeitzone: GMT
Streckenlayout
Clypse Course.svg
Streckendaten
Streckenlänge: 17,63 km (10,95 mi)
Kurven: 34
Rekorde
Streckenrekord:
(Motorrad)
8:04,2 min.
(Tarquinio Provini, MV Agusta (250 cm³), 1959)

Koordinaten: 54° 10′ 18″ N, 4° 29′ 31″ W

Der Clypse Course war eine temporäre Motorsport-Rennstrecke auf der Isle of Man, die zwischen 1954 und 1959 für Motorradrennen der Isle of Man TT genutzt wurde.

Der Name Clypse ist wahrscheinlich auf das skandinavische Wort Kleppsstar (Kleppr’s farm) zurückzuführen, das auch namensgebend für die Straßen Clypse Beg und Clypse Moar bein Onchan ist.[1]

Streckenführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ballanard Road in Douglas
Begoade Road van Creg-ny-Baa nahe Ballacour Corner

Der Kurs hatte eine Länge von 10,79 mi (17,36 km) und wurde im Uhrzeigersinn befahren. Er bestand aus öffentlichen Straßen, die für die Rennverstaltungen gesperrt wurden. Start und Ziel lagen in Douglas.

Die Strecke nutzte den Start-Ziel-Bereich sowie zwei weitere kurze Abschnitte des Snaefell Mountain Course auf der A18 Mountain Road zwischen Cronk-ny-Mona und Creg-ny-Baa (in entgegengesetzter Fahrtrichtung) und zwischen Signpost Corner und Governor’s Bridge. Der höchste Punkt des Clypse Course befand sich mit 261 m ASL bei Ballacarrooin Hill.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Clypse Course wurde als Straßenkurs für die Wiedereinführung der Klassen Ultra-Lightweight (bis 50 cm³) und Sidecar im Rahmen der Isle of Man TT 1954 eingerichtet. Die Rennen zählten jeweils zur Motorrad-Weltmeisterschaft. Um die Nutzung der Straßen als Rennstrecke zu ermöglichen, wurden im Winter 1953/54 Straßenverbreiterungen auf dem Mountain Course bei Creg-na-Baa, Signpost Corner und auf der Anfahrt zu Governor’s Bridge durchgeführt.

Die Wiedereinführung der Sidecar-TT-Rennen wurde 1954 kontrovers diskutiert. Einige Hersteller waren komplett dagegen. Außerdem wurde auch der Start der ersten weiblichen Teilnehmerin Inge Stoll teilweise kritisch gesehen.[2] Die Ultra-Lightweight sowie die Sidecar-Rennen wurden von 1954 bis 1959 und die Lightweight-TT-Rennen (bis 125 cm³) von 1955 bis 1959 auf dem Clypse Course durchgeführt. Clubman-Läufe fanden einzig 1955 auf dem Kurs statt. Nach 1959 wurde der Clypse Course nicht mehr genutzt und alle TT-Rennen wurden wieder auf dem Mountain Course ausgetragen.

Teile des Clypse Course, die nicht zum Snaefell Mountain Course gehören, wurden später für Radrennen, Bergrennen und Oldtimerveranstaltungen genutzt. Zum Mountain Course gehörende Streckenabschnitte sind regelmäßig Teil der Rally Isle of Man und der Manx Rally.

Offizieller Rundenrekord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rundenrekord datiert aus dem Jahr 1959 und wurde von Tarquinio Provini auf 250-cm³-MV Agusta im Lightweight-TT-Rennen aufgestellt. Der Italiener benötigte für eine Runde 8 Minuten und 4,2 Sekunden, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 80,22 mph (129,1 km/h) entspricht.

Rennsieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Ultra Lightweight TT Lightweight TT Sidecar TT Clubmans Junior TT Clubmans Senior TT
1954 OsterreichÖsterreich Rupert Hollaus (NSU) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Eric Oliver / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Les Nutt (Norton)
1955 ItalienItalien Carlo Ubbiali (MV Agusta) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bill Lomas (MV Agusta) DeutschlandDeutschland Walter Schneider / DeutschlandDeutschland Hans Strauß (BMW) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jimmy Buchan (BSA) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Eddie Dow (BSA)
1956 ItalienItalien Carlo Ubbiali (MV Agusta) ItalienItalien Carlo Ubbiali (MV Agusta) DeutschlandDeutschland Fritz Hillebrand / DeutschlandDeutschland Manfred Grunwald (BMW)
1957 ItalienItalien Tarquinio Provini (Mondial) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Cecil Sandford (Mondial) DeutschlandDeutschland Fritz Hillebrand / DeutschlandDeutschland Manfred Grunwald (BMW)
1958 ItalienItalien Carlo Ubbiali (MV Agusta) ItalienItalien Tarquinio Provini (MV Agusta) DeutschlandDeutschland Walter Schneider / DeutschlandDeutschland Hans Strauß (BMW)
1959 ItalienItalien Tarquinio Provini (MV Agusta) ItalienItalien Tarquinio Provini (MV Agusta) DeutschlandDeutschland Walter Schneider / DeutschlandDeutschland Hans Strauß (BMW)

Verweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Clepps (Beg) – Manorial Roll 1643 or Cleypse – Woods Atlas 1867 Manx Notebook. (englisch)
  2. Isle of Man Weekly Times, 22. Mai 1954. (englisch)