Pyynikki-Rennstrecke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Pyynikki-Rennstrecke ist eine ehemalige Rennstrecke in der finnischen Stadt Tampere. Sie befand sich im Stadtteil Pyynikki im gleichnamigen Park. Die Piste war 3,608 Kilometer lang und wurde im Uhrzeigersinn befahren.

Das in Pyynikki ausgetragene Rennen ist als Pyynikinajot bekannt und wurde erstmals 1932 ausgetragen. Nach einer Unterbrechung durch den Zweiten Weltkrieg wurde der Rennbetrieb 1946 wieder aufgenommen. In den Jahren 1962 und 1963 war die Strecke Austragungsort des Großen Preises von Finnland im Rahmen der Motorrad-Weltmeisterschaft. Weil die Pyynikki-Rennstrecke als zu schmal galt, wurde der Große Preis von Finnland ab 1964 in Imatra ausgetragen. In der Geschichte der Pyynikinajot-Rennen kamen insgesamt drei Fahrer ums Leben. 1971 wurde das Rennen aus Sicherheitsgründen verboten. Beim letzten Rennen in Pyynikki errang der spätere Weltmeister Jarno Saarinen einen Doppelsieg.

Sieger der Motorrad-WM-Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 50 cm³ 125 cm³ 350 cm³ 500 cm³
1962 SchweizSchweiz Luigi Taveri (Honda) Rhodesien und NjassalandFöderation von Rhodesien und Njassaland Jim Redman (Honda) NordirlandNordirland Tommy Robb (Honda) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alan Shepherd (Matchless)
1963 DeutschlandDeutschland Hans Georg Anscheidt (Kreidler) NeuseelandNeuseeland Hugh Anderson (Suzuki) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mike Hailwood (MV Agusta) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mike Hailwood (MV Agusta)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 61° 29′ 40″ N, 23° 43′ 47″ O