Misano World Circuit Marco Simoncelli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Misano World Circuit Marco Simoncelli
Blank - Spacer.png

Adresse:
Misano Circuit
Via Daijiro Kato
47843 Misano Adriatico, Province of Rimini

Misano World Circuit Marco Simoncelli (Italien)
(43° 57′ 41″ N, 12° 41′ 0″O)
ItalienItalien Misano Adriatico, Emilia-Romagna, Italien
Misano World Circuit Marco Simoncelli.jpg
Streckenart: permanente Rennstrecke
Eröffnung: 1972
Streckenlayout
Misano World Circuit.svg
Streckendaten
Wichtige
Veranstaltungen:
Motorrad-WM, Superbike-Weltmeisterschaft
Streckenlänge: 4,226 km (2,63 mi)
Kurven: 16
Rekorde
Streckenrekord:
(Motorrad)
1:32.979 min.
(Dani Pedrosa, Honda RC213V, 2016)
https://www.misanocircuit.com

Koordinaten: 43° 57′ 41″ N, 12° 41′ 0″ O

Der Misano World Circuit Marco Simoncelli, ehemals Autodromo di Santamonica, ist eine Motorsport-Rennstrecke in Misano Adriatico (RN) in Italien. Die Strecke ist 4,2 km lang.

Aktuell werden hier unter anderem der Große Preis von San Marino im Rahmen der Motorrad-Weltmeisterschaft sowie ein Lauf zur Superbike-Weltmeisterschaft ausgetragen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Streckenverlauf bis 2007

Die Rennstrecke von Misano wurde im Jahr 1969 geplant, 1972 in Betrieb genommen und ausschließlich privat betrieben. Anfangs betrug die Länge der Piste 3,488 km, es gab nur eine sehr kleine Boxenanlage und wenige Streckensicherungsfahrzeuge.

Im Jahr 1993 wurde die Strecke dann auf 4,060 km verlängert, außerdem wurde ein neues Boxengebäude mit einem 600 m² großen Medienzentrum gebaut. In den Jahren 1996 und 1997 wurden die Boxenanlagen noch einmal vergrößert, später wurde noch eine feste Tribüne gebaut.

Vom Herbst 2006 bis zum Frühjahr 2007 wurde die Strecke erneut umgebaut und komplett überarbeitet. Vor allem durch die Umkehrung der Fahrtrichtung (künftig im Uhrzeigersinn) konnten die Auslaufzonen erweitert und die Streckensicherheit erhöht werden, um den Anforderungen der MotoGP-Klasse gerecht zu werden.

Nach dem Tod des Motorradrennfahrers Marco Simoncelli 2011 in Sepang, der aus Cattolica in der unmittelbaren Nähe von Misano Adriatico stammte, sollte die Strecke ursprünglich in Marco Simoncelli Circuit umbenannt werden. Letztlich wurde der Kurs in Misano World Circuit Marco Simoncelli umbenannt.

Rennveranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1991 finden jährlich Läufe zur Superbike-Weltmeisterschaft in Misano statt, außerdem beherbergte die Strecke zwischen 1980 und 1993 insgesamt zehnmal den Grand Prix der Nationen im Rahmen der Motorrad-Weltmeisterschaft.

Seit der Saison 2007 gastiert die Motorrad-WM wieder in Misano und richtet den Grand Prix von San Marino aus. Außerdem finden jedes Jahr Rennen zur Truck-Racing-Europameisterschaft und zahlreiche öffentliche Fahrten auf der Strecke statt.

Am 5. September 2010 kam während des Moto2-Rennens der japanische Fahrer Shōya Tomizawa bei einem Unfall ums Leben.

Alle Königsklasse-Sieger der Motorrad-WM in Misano[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Motorrad Reifen Zeit Streckenlänge Runden Ø-Tempo Datum GP von/der
1980 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kenny Roberts sr. Yamaha G 55:57,660 min 3,488 km 11. Mai Nationen
1982 ItalienItalien Franco Uncini Suzuki M 55:29,620 min 3,488 km 30. Mai
1984 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Freddie Spencer Honda M 55:20,550 min 3,488 km 15. April
1985 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eddie Lawson Yamaha M 47:34,440 min 3,488 km 1. September San MarinoSan Marino San Marino
1986 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eddie Lawson Yamaha M 47:30,830 min 3,488 km 24. August
1987 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Randy Mamola Yamaha D 46:35,850 min 3,488 km 30. August
1989 ItalienItalien Pierfrancesco Chili Honda P 59:21,030 min 3,488 km 14. Mai Nationen
1990 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Wayne Rainey Yamaha M 46:21,150 min 3,488 km 20. Mai
1991 AustralienAustralien Mick Doohan Honda M 46:27,037 min 3,488 km 36 162,195 km/h 19. Mai ItalienItalien Italien
1993 ItalienItalien Luca Cadalora Yamaha D 45:59,165 min 4,060 km 29 153,620 km/h 5. September
2007 AustralienAustralien Casey Stoner Ducati B 44:34,720 min 4,180 km 28 157,528 km/h 2. September San MarinoSan Marino San Marino
2008 ItalienItalien Valentino Rossi Yamaha B 44:41,884 min 4,226 km 28 158,836 km/h 31. August
2009 ItalienItalien Valentino Rossi Yamaha B 44:32,882 min 4,226 km 28 159,371 km/h 6. September
2010 SpanienSpanien Dani Pedrosa Honda B 44:22,059 min 4,226 km 28 160,019 km/h 5. September
2011 SpanienSpanien Jorge Lorenzo Yamaha B 44:11,877 min 4,226 km 28 160,634 km/h 4. September
2012 SpanienSpanien Jorge Lorenzo Yamaha B 42:49,836 min 4,226 km 27 159,842 km/h 16. September
2013 SpanienSpanien Jorge Lorenzo Yamaha B 44:05,522 min 4,226 km 28 161,020 km/h 15. September
2014 ItalienItalien Valentino Rossi Yamaha B 44:14,586 min 4,226 km 28 160,470 km/h 14. September
2015 SpanienSpanien Marc Márquez Honda B 48:23,819 min 4,226 km 28 146,697 km/h 13. September
2016 SpanienSpanien Dani Pedrosa Honda M 43:43,524 min 4,226 km 28 162,370 km/h 11. September
2017 SpanienSpanien Marc Márquez Honda M 50:41,565 min 4,226 km 28 140,053 km/h 10. September
2018 ItalienItalien Andrea Dovizioso Ducati M 42:05,426 min 4,226 km 27 162,653 km/h 9. September
2019 SpanienSpanien Marc Márquez Honda M 42:25,163 min 4,226 km 27 161,391 km/h 15. September
2020 ItalienItalien Franco Morbidelli Yamaha M 42:02,272 min 4,226 km 27 162,856 km/h 13. September
SpanienSpanien Maverick Viñales Yamaha M 41:55,546 min 4,226 km 27 163,292 km/h 20. September Emilia-RomagnaEmilia-Romagna Emilia-Romagna
2021 ItalienItalien Francesco Bagnaia Ducati M 41:48,305 min 4,226 km 27 163,763 km/h 19. September San MarinoSan Marino San Marino
M 4,226 km 27 24. Oktober Emilia-RomagnaEmilia-Romagna Emilia-Romagna

Rekordsieger Fahrer: Valentino Rossi, Jorge Lorenzo, Marc Márquez (je 3)
Rekordsieger Konstrukteure: Yamaha (14)
Rekordsieger Nationen: Spanien (9)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Misano World Circuit Marco Simoncelli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien