Coupvray

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Coupvray
Coupvray (Frankreich)
Coupvray
Region Île-de-France
Département Seine-et-Marne
Arrondissement Torcy
Kanton Serris
Gemeindeverband Val d’Europe Agglomération
Koordinaten 48° 54′ N, 2° 48′ OKoordinaten: 48° 54′ N, 2° 48′ O
Höhe 41–132 m
Fläche 8,09 km2
Einwohner 2.837 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 351 Einw./km2
Postleitzahl 77700
INSEE-Code
Website www.coupvray.fr

Rathaus von Coupvray

Coupvray ist eine französische Gemeinde mit 2837 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Seine-et-Marne in der Region Île-de-France östlich von Paris. Die Einwohner von Coupvray heißen auf Französisch Cupressiens. Coupvray gehört zur Ville nouvelle Marne-la-Vallée.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortschaft Coupvray liegt am Ufer des Marne-Kanals von Meaux nach Chalifert. Das im Zweiten Kaiserreich zur Wasserversorgung von Paris errichtete Aquädukt de la Dhuis führt durch die Gemarkung der Gemeinde.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 680 769 1.063 1.416 2.280 2.713 2.791 2.656

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Coupvray

  • Kirche Saint-Pierre, erbaut im 16. Jahrhundert
  • Grange aux Dîmes (Zehntscheune), erbaut im Mittelalter
  • Waschhaus (lavoir) aus dem 19. Jahrhundert
  • Lavoir des médisances, Waschhaus

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort ist überregional als Geburtsort von Louis Braille (1809–1852) bekannt und beherbergt ein Museum für Blindenschrift.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Seine-et-Marne. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-100-7, S. 1388–1390.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Coupvray – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien