Arrondissement Torcy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arrondissement Torcy
Region Île-de-France
Département Seine-et-Marne
Unterpräfektur Torcy
Einwohner 423.202 (1. Jan. 2014)
Bevölkerungsdichte 1.289 Einw./km²
Fläche 328,31 km²
Gemeinden 43
INSEE-Code 775

Lage des Arrondissements Torcy
in der Region Île-de-France

Das Arrondissement Torcy ist eine Verwaltungseinheit des französischen Départements Seine-et-Marne in der Region Île-de-France. Hauptort (Sitz der Unterpräfektur) ist Torcy.

Kantone[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Arrondissement untergliedert sich in 8 Kantone:

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinden des Arrondissements Torcy sind:

1. Bailly-Romainvilliers (77018) 2. Brie-Comte-Robert (77053) 3. Brou-sur-Chantereine (77055) 4. Bussy-Saint-Georges (77058)
5. Bussy-Saint-Martin (77059) 6. Carnetin (77062) 7. Chalifert (77075) 8. Champs-sur-Marne (77083)
9. Chanteloup-en-Brie (77085) 10. Chelles (77108) 11. Chessy (77111) 12. Chevry-Cossigny (77114)
13. Collégien (77121) 14. Conches-sur-Gondoire (77124) 15. Coupvray (77132) 16. Courtry (77139)
17. Croissy-Beaubourg (77146) 18. Dampmart (77155) 19. Émerainville (77169) 20. Férolles-Attilly (77180)
21. Gouvernes (77209) 22. Gretz-Armainvilliers (77215) 23. Guermantes (77221) 24. Jablines (77234)
25. Jossigny (77237) 26. Lagny-sur-Marne (77243) 27. Lesches (77248) 28. Lésigny (77249)
29. Lognes (77258) 30. Magny-le-Hongre (77268) 31. Montévrain (77307) 32. Noisiel (77337)
33. Ozoir-la-Ferrière (77350) 34. Pomponne (77372) 35. Pontault-Combault (77373) 36. Roissy-en-Brie (77390)
37. Saint-Thibault-des-Vignes (77438) 38. Serris (77449) 39. Servon (77450) 40. Thorigny-sur-Marne (77464)
41. Torcy (77468) 42. Tournan-en-Brie (77470) 43. Vaires-sur-Marne (77479)

Neuordnung der Arrondissements auf 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arrondissementsanpassungen auf 2017

Durch die Neuordnung der Arrondissement im Jahre 2017 wurde aus dem Arrondissement Torcy die Fläche der fünf Gemeinden Annet-sur-Marne, Claye-Souilly, Le Pin, Villeparisis und Villevaudé dem Arrondissement Meaux und die Fläche der zwei Gemeinden Ferrières-en-Brie und Pontcarré dem Arrondissement Provins zugewiesen.

Dafür wechselte die Fläche der sieben Gemeinden Brie-Comte-Robert, Chevry-Cossigny, Férolles-Attilly, Gretz-Armainvilliers, Lésigny, Servon und Tournan-en-Brie vom Arrondissement Melun zum Arrondissement Torcy.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Arrondissement Torcy wurde am 26. Februar 1993 eingerichtet, um dem Bevölkerungswachstum in der Region zu begegnen. Die Unterpräfektur lag zunächst in Noisiel und wurde am 30. April 1994 nach Torcy verlegt.