Émerainville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Émerainville
Wappen von Émerainville
Émerainville (Frankreich)
Émerainville
Region Île-de-France
Département Seine-et-Marne
Arrondissement Torcy
Kanton Pontault-Combault
Gemeindeverband Paris-Vallée de la Marne
Koordinaten 48° 49′ N, 2° 37′ OKoordinaten: 48° 49′ N, 2° 37′ O
Höhe 83–113 m
Fläche 5,19 km2
Einwohner 7.786 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 1.500 Einw./km2
Postleitzahl 77184
INSEE-Code
Website www.mairie-emerainville.fr

Émerainville ist eine französische Gemeinde mit 7786 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Seine-et-Marne in der Region Île-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Torcy und zum Kanton Pontault-Combault. Émerainville gehört zur Ville nouvelle Marne-la-Vallée. Die Einwohner werden Émerainvillois genannt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 361 621 743 2.453 6.766 7.027 6.981 7.253

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Bahnhof Émerainville - Pontault-Combault, halten Züge des Réseau express régional d’Île-de-France RER E. Somit ist der Ort an das Schienennetz der RER-Vorortzüge von Paris angeschlossen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Château de Malnoue

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Émerainville

  • Château de Malnoue (Schloss)
  • Kirche Saint-Éloi

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1993 ist Émerainville Partnerstadt zur niedersächsischen Gemeinde Lilienthal im Landkreis Osterholz und zur italienischen Stadt Tolentino.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Seine-et-Marne. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-100-7, S. 124–128.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Émerainville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien