Coventry-Eagle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Coventry-Eagle

Logo
Rechtsform
Gründung 1897
Auflösung 1939
Auflösungsgrund Schließung
Sitz Coventry, Vereinigtes Königreich
Branche Fahrradhersteller, Motorradhersteller

Coventry-Eagle
Coventry Eagle 250 (1935)

Coventry-Eagle war ein britischer Fahrrad- und Motorradhersteller, der von 1897 bis 1939 in Coventry ansässig war.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen zur Fahrradherstellung wurde ursprünglich unter den Namen der Gründer, Hotchkiss, Mayo & Meek gegründet. 1897, als Meek die Firma verließ, wurde der Name in Coventry Eagle geändert.[1] 1898 fing man an, mit motorisierten Fahrzeugen zu experimentieren. 1899 wurde das erste Motorrad gebaut. Die aus zugelieferten Komponenten handgefertigten Maschinen erweisen sich als zuverlässig und zu Beginn des Ersten Weltkrieges umfasste die Modellpalette Motorräder mit Villiers- und J.A.P.-Motoren.[2]

Anfang der 1920er-Jahre veränderte sich das Angebot je nach verfügbaren Motoren. Der Hersteller pendelte zwischen fünf Motorenlieferanten: Villiers, J.A.P., Sturmey-Archer, Blackburne und Matchless.[3] Das Modell Flying 8 war vermutlich das damals meistbewunderte Motorrad und sah der zeitgenössischen Brough Superior ähnlich. Während der Weltwirtschaftskrise in den 1930er-Jahren konzentrierte sich Coventry-Eagle auf die Herstellung von Zweitaktmodellen. Bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges 1939 wurde die Produktion fortgesetzt.[4]

In den 1930er-Jahren brachte das Unternehmen eine Reihe sportlicher Fahrräder unter dem Markennamen Falcon heraus. Nach dem Zweiten Weltkrieg gab man den Motorradzweig der Firma auf, weil er zu klein für einen wirtschaftlichen Betrieb gewesen wäre, und konzentrierte sich auf die Herstellung von Rennrädern. Das Unternehmen wurde in Falcon Cycles umbenannt und ging später in der Tandem Group auf.

Motorradmodelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell Baujahr Bemerkungen
269 cc 1913 Villiers-Motor mit zwei Gängen
3,5 hp 1913 Einzylinder
5 hp 1914 V2-Motor mit drei Gängen
500 cc single 1921
680 cc V-Twin 1921 J.A.P.-Motor
Flying 8 1923
8 hp Super Sports Twin 1923
Flying 6 1927 Seitengesteuerter 674-cm³-Zweizylindermotor
150 cc 1935 Doppelport-Zweitaktmotor mit Handschaltung auf der linken Maschinenseite und Albion-Getriebe
L5 249 cc 35 Silent Superb De Luxe 1935 Villiers-Motor und Albion-Vierganggetriebe, Preßstahlrahmen
N35 1937 Flying 350
N11 250 cc 1937 Pullman

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Motorcycle Publications. Classic Motor History. (Memento des Originals vom 21. August 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.classicmotorhistory.com Abgerufen am 4. Dezember 2014.
  2. 1928 Coventry-Eagle Flying 8. Real Classic. Abgerufen am 4. Dezember 2014.
  3. Erwin Tragatsch: The New Illustrated Encyclopedia of Motorcycles. Quantum Publishing, London 2000. ISBN 1-86160-342-8. S. 560.
  4. Coventry-Eagle Motorcycles – Brief History of the Marque: Coventry-Eagle. CyberMotorCycle.com. Abgerufen am 4. Dezember 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]