Eishockey-Weltmeisterschaft der Junioren 1979

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
IIHF.svg Junioren-Weltmeisterschaft
◄ vorherige 1979 nächste ►
Sieger: Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion

Die Eishockey-Weltmeisterschaft der Junioren 1979 war die dritte Austragung der Weltmeisterschaft in der Altersklasse der Unter-20-Jährigen (U20) durch die Internationale Eishockey-Föderation IIHF. Sie fand im Zeitraum vom 20. Dezember 1978 bis zum 3. Januar 1979 in Karlstad und Karlskoga in Schweden statt. Erstmals gab es auch eine B-Weltmeisterschaft der Junioren, die vom 5. bis 9. März 1979 in Caen, Frankreich, ausgespielt wurde.

Junioren-Weltmeister wurde zum dritten Mal das Team der Sowjetunion. Das Team aus der Norwegen stieg ab, B-Weltmeister und Aufsteiger in die A-Gruppe wurde die Schweiz.

Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Turnier nahmen acht Mannschaften teil. Der Letzte des Vorjahres, die Schweiz, wurde durch Norwegen ersetzt. Die acht Mannschaften spielten in der Vorrunde in zwei Gruppen zu je vier. Die beiden besten Teams jeder Gruppe qualifizierten sich für die Medaillenrunde. Die vier übrigen Teams spielten in der Abstiegsrunde den Absteiger aus. In der Abstiegsrunde wurden die Spiele der Mannschaften gegen den Gegner aus der Vorrunde übernommen.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe Gold[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

27. Dezember 1978 KanadaKanada Kanada
1:3
(0:0, 1:2, 0:1)
FinnlandFinnland Finnland
Karlstad
27. Dezember 1978 SchwedenSchweden Schweden
5:2
(3:0, 1:1, 1:1)
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Deutschland
Karlstad
28. Dezember 1978 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Deutschland
2:6
(0:2, 1:2, 1:2)
KanadaKanada Kanada
Karlstad
28. Dezember 1978 FinnlandFinnland Finnland
1:2
(0:1, 1:1, 0:0)
SchwedenSchweden Schweden
Karlskoga
30. Dezember 1978 SchwedenSchweden Schweden
1:0
(0:0, 1:0, 0:0)
KanadaKanada Kanada
Karlskoga
30. Dezember 1978 FinnlandFinnland Finnland
7:1
(2:1, 2:0, 3:0)
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Deutschland
Karlskoga
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. SchwedenSchweden Schweden 3 3 0 0 08:03 6:0
2. FinnlandFinnland Finnland 3 2 0 1 11:04 4:2
3. KanadaKanada Kanada 3 1 0 2 07:05 2:4
4. Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 3 0 0 3 05:18 0:6

Gruppe Blau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

27. Dezember 1978 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
17:0
(6:0, 1:0, 10:0)
NorwegenNorwegen Norwegen
Karlskoga
27. Dezember 1978 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
3:2
(2:1, 0:1, 1:0)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Karlskoga
28. Dezember 1978 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
1:7
(0:3, 1:4, 0:0)
Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
Karlskoga
28. Dezember 1978 NorwegenNorwegen Norwegen
4:6
(2:1, 2:4, 0:1)
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Karlstad
30. Dezember 1978 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
9:1
(3:1, 5:0, 1:0)
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Karlstad
30. Dezember 1978 NorwegenNorwegen Norwegen
1:7
(1:1, 0:5, 0:1)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Karlstad
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion 3 3 0 0 33:02 6:0
2. TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 3 2 0 1 10:15 4:2
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 3 1 0 2 10:11 2:4
4. NorwegenNorwegen Norwegen 3 0 0 3 05:30 0:6

Abstiegsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

31. Dezember 1978 KanadaKanada Kanada
10:1
(4:0, 3:1, 3:0)
NorwegenNorwegen Norwegen
Karlstad
31. Dezember 1978 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
8:6
(2:1, 3:2, 3:3)
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Deutschland
Karlskoga
2. Januar 1979 KanadaKanada Kanada
6:3
(1:0, 4:3, 1:0)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Karlskoga
2. Januar 1978 NorwegenNorwegen Norwegen
0:6
(0:3, 0:2, 0:1)
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Deutschland
Karlstad
Pl. Sp S U N Tore Punkte
5. KanadaKanada Kanada 3 3 0 0 22:06 6:0
6. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 3 2 0 1 18:13 4:2
7. Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 3 1 0 2 14:14 2:4
8. NorwegenNorwegen Norwegen 3 0 0 3 02:23 0:6

Medaillenrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

31. Dezember 1978 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
4:2
(1:0, 1:2, 2:0)
FinnlandFinnland Finnland
Karlstad
31. Dezember 1978 SchwedenSchweden Schweden
1:1
(0:0, 0:1, 1:0)
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Karlskoga
2. Januar 1979 FinnlandFinnland Finnland
2:5
(2:2, 0:2, 0:1)
SchwedenSchweden Schweden
Karlstad
2. Januar 1979 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
2:2
(1:1, 1:1, 0:0)
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Karlskoga
3. Januar 1979 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
6:5
(1:1, 3:2, 2:2)
FinnlandFinnland Finnland
Karlskoga
3. Januar 1979 SchwedenSchweden Schweden
5:7
(2:2, 2:2, 1:3)
Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
Karlstad
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Sowjetunion 1955Sowjetunion UdSSR 3 2 1 0 13:09 5:1
2. TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 3 1 2 0 09:08 4:2
3. SchwedenSchweden Schweden 3 1 1 1 11:10 3:3
4. FinnlandFinnland Finnland 3 0 0 3 09:15 0:6

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte, +/− = Plus/Minus, PIM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team GP G A Pts PIM
Wladimir Krutow Sowjetunion 1955Sowjetunion UdSSR 6 8 6 14 2
Anatoli Tarassow Sowjetunion 1955Sowjetunion UdSSR 6 5 5 10 0
Wjatscheslaw Rjanow Sowjetunion 1955Sowjetunion UdSSR 6 6 3 9 2
Georg Holzmann Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 5 4 4 8 19
Alexander Gerassimow Sowjetunion 1955Sowjetunion UdSSR 6 2 6 8 24
Aaron Broten Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 5 4 3 7 0
Jarmo Mäkitalo FinnlandFinnland Finnland 6 4 3 7 2
Anton Šťastný TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 6 3 4 7 6
Alexei Kassatonow Sowjetunion 1955Sowjetunion UdSSR 6 3 4 7 6
Thomas Steen SchwedenSchweden Schweden 6 5 1 6 6

Abschlussplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Team
1 Sowjetunion 1955Sowjetunion UdSSR
2 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
3 SchwedenSchweden Schweden
4 FinnlandFinnland Finnland
5 KanadaKanada Kanada
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
7 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
8 NorwegenNorwegen Norwegen

Titel, Auf- und Abstieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeister
Sowjetunion 1955Sowjetunion
UdSSR
Andrei Andrejew, Anatoli Antipow, Alexander Gerassimow, Wladimir Gerassimow, Wiktor Gluschenkow, Wladimir Golowkow, Sergei Karpow, Alexei Kassatonow, Wladimir Krutow, Waleri Krylow, Gennadi Kurdin, Igor Larionow, Nikolai Maslow, Wjatscheslaw Rjanow, Dmitri Saprykin, Andrei Sidorenko, Juri Strachow, Anatoli Tarassow, Nikolai Warjanow, Juri Woschakow
Trainerstab: Witali Dawydow, Wadim Sacharow
Silber
TschechoslowakeiTschechoslowakei
Tschechoslowakei
Juraj Bakoš, František Černý, Ivan Cerný, Miroslav Fryčer, Jaroslav Horský, Jan Hrabák, Ján Jaško, Vladimír Jeřábek, Arnold Kadlec, Jiří Lála, Igor Liba, Pavol Norovský, Dušan Pašek, Antonín Plánovský, Dárius Rusnák, Pavel Setikovský, Peter Slanina, Anton Šťastný, Vlastimil Vajčner, Ondřej Weissman
Trainerstab: Ladislav Horský, Pavel Wohl
Bronze
SchwedenSchweden
Schweden
Björn Åkerblom, Mikael Andersson, Siverth Andersson, Jan-Åke Danielson, Thomas Eriksson, Göran Henriksson, Tomas Jonsson, Lars Karlsson, Thomas Kärrbrandt, Pelle Lindbergh, Håkan Loob, Tommy Mörth, Mats Näslund, Ove Olsson, Jan Remmelg, Tommy Samuelsson, Conny Silfverberg, Per Sjölander, Håkan Södergren, Thomas Steen
Trainer:
Absteiger: NorwegenNorwegen Norwegen
Aufsteiger: SchweizSchweiz Schweiz

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielertrophäen
Auszeichnung Spieler Team
Bester Torhüter Pelle Lindbergh SchwedenSchweden Schweden
Bester Verteidiger Alexei Kassatonow Sowjetunion 1955Sowjetunion UdSSR
Bester Stürmer Wladimir Krutow Sowjetunion 1955Sowjetunion UdSSR
All-Star-Team
Angriff: Sowjetunion 1955Sowjetunion Wladimir KrutowSowjetunion 1955Sowjetunion Anatoli TarassowSchwedenSchweden Thomas Steen
Verteidigung: Sowjetunion 1955Sowjetunion Alexei KassatonowTschechoslowakeiTschechoslowakei Ivan Cerný
Tor: SchwedenSchweden Pelle Lindbergh

B-Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die B-Gruppe wurde vom 5. bis 9. März 1979 in Caen, Frankreich, ausgespielt.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

5. März 1979 FrankreichFrankreich Frankreich
3:1
(1:0, 1:1, 1:0)
OsterreichÖsterreich Österreich
Caen
5. März 1979 PolenPolen Polen
23:2
(8:0, 6:2, 9:0)
BelgienBelgien Belgien
Caen
6. März 1979 FrankreichFrankreich Frankreich
9:2
(2:2, 5:0, 2:0)
BelgienBelgien Belgien
Caen
6. März 1979 PolenPolen Polen
9:0
0
OsterreichÖsterreich Österreich
Caen
8. März 1979 OsterreichÖsterreich Österreich
10:3
(6:1, 2:0, 2:2)
BelgienBelgien Belgien
Caen
8. März 1979
21:00
FrankreichFrankreich Frankreich
10:5
(1:2, 5:1, 4:2)
PolenPolen Polen
Caen
Tore Pkt.
1. FrankreichFrankreich Frankreich 22:08 6:0
2. Polen 1944Polen Polen 37:12 4:2
3. OsterreichÖsterreich Österreich 11:15 2:4
4. BelgienBelgien Belgien 07:42 0:6

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

5. März 1979 SchweizSchweiz Schweiz
10:4
(3:1, 4:1, 3:2)
NiederlandeNiederlande Niederlande
Caen
5. März 1979 ItalienItalien Italien
0:3
0
DanemarkDänemark Dänemark
Caen
6. März 1979 SchweizSchweiz Schweiz
8:2
(4:1, 1:0, 3:1)
DanemarkDänemark Dänemark
Caen
6. März 1979 NiederlandeNiederlande Niederlande
7:4
0
ItalienItalien Italien
Caen
8. März 1979 DanemarkDänemark Dänemark
3:0
(1:0, 1:0, 1:0)
NiederlandeNiederlande Niederlande
Caen
8. März 1979 SchweizSchweiz Schweiz
9:1
(2:0, 5:1, 2:0)
ItalienItalien Italien
Caen
Tore Pkt.
1. SchweizSchweiz Schweiz 27:07 6:0
2. DanemarkDänemark Dänemark 08:08 4:2
3. NiederlandeNiederlande Niederlande 11:17 2:4
4. ItalienItalien Italien 05:19 0:6

Platzierungsspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel um Platz 7
9. März 1979 ItalienItalien Italien
17:2 BelgienBelgien Belgien
Caen
Spiel um Platz 5
9. März 1979 OsterreichÖsterreich Österreich
6:5 NiederlandeNiederlande Niederlande
Caen
Spiel um Platz 3
9. März 1979 PolenPolen Polen
6:5 n. V. DanemarkDänemark Dänemark
Caen

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

9. März 1979 FrankreichFrankreich Frankreich
4:5 n. V.
(0:2, 2:0, 2:2, 0:1)
SchweizSchweiz Schweiz
Caen

Abschlussplatzierung der B-WM[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

RF Team
1 SchweizSchweiz Schweiz
2 FrankreichFrankreich Frankreich
3 Polen 1944Polen Polen
4 DanemarkDänemark Dänemark
5 OsterreichÖsterreich Österreich
6 NiederlandeNiederlande Niederlande
7 ItalienItalien Italien
8 BelgienBelgien Belgien

Spielertrophäen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnung Spieler Team
Bester Torhüter Laurent Dentz FrankreichFrankreich Frankreich
Bester Verteidiger Mieczysław Łaś Polen 1944Polen Polen
Bester Stürmer Peter Schlagenhauf SchweizSchweiz Schweiz

Bester Scorer war Peter Schlagenhauf mit 17 Scorerpunkten (13 Tore, 4 Assists).

Auf- und Abstieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufsteiger in die A-Gruppe: SchweizSchweiz Schweiz
Absteiger aus der A-Gruppe: NorwegenNorwegen Norwegen

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]