Eishockey-Weltmeisterschaft der U18-Junioren 2018

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 20. Eishockey-Weltmeisterschaften der U18-Junioren der Internationalen Eishockey-Föderation IIHF waren die Eishockey-Weltmeisterschaften des Jahres 2018 in der Altersklasse der Unter-Achtzehnjährigen (U18). Insgesamt nahmen zwischen dem 24. März und 29. April 2018 43 Nationalmannschaften an den sieben Turnieren der Top-Division sowie der Divisionen I bis III teil.

Der Weltmeister wurde zum vierten Mal insgesamt die finnische Mannschaft, die den Vorjahres-Weltmeister USA im Finale mit 3:2 bezwingen konnte und sich damit für die Vorjahresniederlage revanchierte. Es war der zweite Titelgewinn der Finnen in den zurückliegenden drei Jahren. Den dritten Rang belegte die schwedische Auswahl, die sich gegen Tschechien durchsetzte. Die deutsche Mannschaft belegte den zweiten Rang in der Gruppe A der Division I und verpasste damit abermals den Aufstieg in die Top-Division, verbesserte sich aber im Vergleich zum Vorjahr deutlich. Das Schweizer Team beendete das Turnier auf dem neunten Rang, nachdem es sich in der Abstiegsrunde gegenüber Frankreich behaupten konnte. Österreich erreichte in der Gruppe B der Division I wieder den zweiten Rang und verpasste damit den erneuten Wiederaufstieg in die A-Gruppe.

Übersicht U18-Junioren-Weltmeisterschaften
Turnier Ort Datum Teil-
nehmer
Zuschauer
insgesamt
Spiele ø
RusslandRussland Top-Division Tscheljabinsk
Magnitogorsk
19. Apr. 2018 – 29. Apr. 2018 10 159.176 30 5.305
LettlandLettland Division I A Riga 02. Apr. 2018 – 08. Apr. 2018 6 9.057 15 603
UkraineUkraine Division I B Kiew 14. Apr. 2018 – 20. Apr. 2018 6 33.163 15 2.210
EstlandEstland Division II A Tallinn 01. Apr. 2018 – 07. Apr. 2018 6 5.655 15 355
KroatienKroatien Division II B Zagreb 24. Mär. 2018 – 30. Mär. 2018 6 6.816 15 454
TurkeiTürkei Division III A Erzurum 26. Mär. 2018 – 01. Apr. 2018 6 10.134 15 675
NeuseelandNeuseeland Division III B Queenstown 26. Apr. 2018 – 28. Apr. 2018 3 1.068 3 356

Teilnehmer, Austragungsorte und -zeiträume[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Top-Division: 19. bis 29. April 2018 in Tscheljabinsk und Magnitogorsk, Russland
    Teilnehmer: FinnlandFinnland Finnland, KanadaKanada Kanada, FrankreichFrankreich Frankreich (Aufsteiger), RusslandRussland Russland, SchwedenSchweden Schweden, SchweizSchweiz Schweiz, SlowakeiSlowakei Slowakei, TschechienTschechien Tschechien, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA (Titelverteidiger), WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
  • Division I
    • Gruppe A: 2. bis 8. April 2018 in Riga, Lettland
      Teilnehmer: DanemarkDänemark Dänemark, DeutschlandDeutschland Deutschland, KasachstanKasachstan Kasachstan, LettlandLettland Lettland (Absteiger), NorwegenNorwegen Norwegen, SlowenienSlowenien Slowenien (Aufsteiger)
    • Gruppe B: 14. bis 20. April 2018 in Kiew, Ukraine
      Teilnehmer: ItalienItalien Italien, JapanJapan Japan, OsterreichÖsterreich Österreich, RumänienRumänien Rumänien (Aufsteiger), UkraineUkraine Ukraine, UngarnUngarn Ungarn (Absteiger)
  • Division II
    • Gruppe A: 1. bis 7. April 2018 in Tallinn, Estland
      Teilnehmer: AustralienAustralien Australien (Aufsteiger), EstlandEstland Estland, Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien, LitauenLitauen Litauen, PolenPolen Polen (Absteiger), Korea SudSüdkorea Südkorea
    • Gruppe B: 24. bis 30. März 2018 in Zagreb, Kroatien
      Teilnehmer: China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China (Aufsteiger), IslandIsland Island, KroatienKroatien Kroatien (Absteiger), NiederlandeNiederlande Niederlande, SerbienSerbien Serbien, SpanienSpanien Spanien
  • Division III:
    • Gruppe A: 26. März bis 1. April 2018 in Erzurum, Türkei
      Teilnehmer: BelgienBelgien Belgien (Absteiger), BulgarienBulgarien Bulgarien, Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Republik China (Taiwan), IsraelIsrael Israel, MexikoMexiko Mexiko (Aufsteiger), TurkeiTürkei Türkei
    • Gruppe B: 26. bis 28. April 2018 in Queenstown, Neuseeland
      Teilnehmer: HongkongHongkong Hongkong, NeuseelandNeuseeland Neuseeland (Absteiger), SudafrikaSüdafrika Südafrika

Top-Division[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WM 2018 der U18-Junioren
Anzahl Nationen 10
Weltmeister FinnlandFinnland Finnland
Silber Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Bronze SchwedenSchweden Schweden
Absteiger FrankreichFrankreich Frankreich
 
Austragungsort(e) Tscheljabinsk & Magnitogorsk, Russland
Eröffnung 19. April 2018
Endspiel 29. April 2018
Zuschauer 159.176 (5.305 pro Spiel)
Tore 210 (7,00 pro Spiel)
 
Bester Torhüter SchwedenSchweden Olof Lindbom
Bester Verteidiger SchwedenSchweden Adam Boqvist
Bester Stürmer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Hughes
Wertvollster Spieler Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Hughes
Topscorer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Hughes (12 Punkte)

Die U18-Weltmeisterschaft wurde vom 19. bis zum 29. April 2018 in den russischen Städten Tscheljabinsk und Magnitogorsk ausgetragen. Gespielt wurde in der Eissportarena Traktor (7.500 Plätze) in Tscheljabinsk sowie in der Arena Metallurg in Magnitogorsk mit 7.700 Plätzen. Insgesamt besuchten 159.176 Zuschauer die 30 Turnierspiele, was einem Schnitt von 5.305 pro Partie entspricht.

Am Turnier nahmen zehn Nationalmannschaften teil, die in zwei Gruppen zu je fünf Teams spielten. Dabei setzten sich die beiden Gruppen nach den Platzierungen der Nationalmannschaften bei der Weltmeisterschaft 2017 nach folgendem Schlüssel zusammen:

Gruppe A Gruppe B
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA (1) FinnlandFinnland Finnland (2)
SchwedenSchweden Schweden (4) RusslandRussland Russland (3)
KanadaKanada Kanada (5) SlowakeiSlowakei Slowakei (6)
SchweizSchweiz Schweiz (8) TschechienTschechien Tschechien (7)
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland (9) FrankreichFrankreich Frankreich (11)

Der Weltmeister wurde zum vierten Mal insgesamt die finnische Mannschaft, die den Vorjahres-Weltmeister USA im Finale mit 3:2 bezwingen konnte und sich damit für die Vorjahresniederlage revanchierte. Es war der zweite Titelgewinn der Finnen in den zurückliegenden drei Jahren. Den dritten Rang belegte die schwedische Auswahl, die sich gegen Tschechien durchsetzte.[1]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits für die Weltmeisterschaft 2013 wurde ein neuer Spielmodus beschlossen. Nach den Gruppenspielen der Vorrunde qualifizieren sich die vier Gruppenbesten für das Viertelfinale. Die beiden Fünften der Gruppenspiele bestreiten die Abstiegsrunde im Modus „Best-of-Three“ und ermitteln dabei einen Absteiger in die Division IA. Die Platzierungsspiele um Platz sieben und fünf entfallen weiterhin.

Austragungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tscheljabinsk
Austragungsorte der Weltmeisterschaft
Magnitogorsk
Eissportarena Traktor
Kapazität: 7.500
Arena Metallurg
Kapazität: 7.700
Außenansicht der Eissportarena Traktor
Luftaufnahme der Arena Metallurg

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

19. April 2018
15:30 Uhr
(Ortszeit)
SchwedenSchweden Schweden
3:1
(1:0, 2:1, 0:0)
Spielbericht
SchweizSchweiz Schweiz
Arena Metallurg, Magnitogorsk
Zuschauer: 2.920
19. April 2018
19:30 Uhr
KanadaKanada Kanada
6:4
(1:1, 3:1, 2:2)
Spielbericht
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Arena Metallurg, Magnitogorsk
Zuschauer: 7.405
20. April 2018
15:30 Uhr
SchweizSchweiz Schweiz
5:8
(1:3, 4:3, 0:2)
Spielbericht
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Arena Metallurg, Magnitogorsk
Zuschauer: 3.017
20. April 2018
19:30 Uhr
KanadaKanada Kanada
8:3
(5:2, 1:0, 2:1)
Spielbericht
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Arena Metallurg, Magnitogorsk
Zuschauer: 6.818
21. April 2018
15:30 Uhr
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
3:4
(1:0, 1:2, 1:2)
Spielbericht
SchwedenSchweden Schweden
Arena Metallurg, Magnitogorsk
Zuschauer: 4.691
22. April 2018
15:30 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
1:3
(1:1, 0:0, 0:2)
Spielbericht
SchwedenSchweden Schweden
Arena Metallurg, Magnitogorsk
Zuschauer: 5.715
22. April 2018
19:30 Uhr
SchweizSchweiz Schweiz
0:5
(0:1, 0:3, 0:1)
Spielbericht
KanadaKanada Kanada
Arena Metallurg, Magnitogorsk
Zuschauer: 7.345
23. April 2018
15:30 Uhr
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
5:4
(0:2, 2:0, 3:2)
Spielbericht
SchweizSchweiz Schweiz
Arena Metallurg, Magnitogorsk
Zuschauer: 3.090
24. April 2018
15:30 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
8:0
(2:0, 5:0, 1:0)
Spielbericht
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Arena Metallurg, Magnitogorsk
Zuschauer: 4.876
24. April 2018
19:30 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
2:3 n. V.
(1:0, 0:1, 1:1, 0:1)
Spielbericht
KanadaKanada Kanada
Arena Metallurg, Magnitogorsk
Zuschauer: 7.273
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. KanadaKanada Kanada 4 3 1 0 0 22:09 11
2. SchwedenSchweden Schweden 4 3 0 1 0 12:08 10
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 4 2 0 0 2 21:14 6
4. WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 4 1 0 0 3 11:24 3
5. SchweizSchweiz Schweiz 4 0 0 0 4 10:21 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Viertelfinalqualifikant, Abstiegsrundenqualifikant

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

19. April 2018
15:30 Uhr
SlowakeiSlowakei Slowakei
2:5
(0:1, 2:2, 0:2)
Spielbericht
FinnlandFinnland Finnland
Eissportarena Traktor, Tscheljabinsk
Zuschauer: 1.217
19. April 2018
19:30 Uhr
RusslandRussland Russland
7:1
(4:0, 2:0, 1:1)
Spielbericht
FrankreichFrankreich Frankreich
Eissportarena Traktor, Tscheljabinsk
Zuschauer: 6.771
20. April 2018
15:30 Uhr
FrankreichFrankreich Frankreich
0:7
(0:0, 0:3, 0:4)
Spielbericht
FinnlandFinnland Finnland
Eissportarena Traktor, Tscheljabinsk
Zuschauer: 2.170
20. April 2018
19:30 Uhr
SlowakeiSlowakei Slowakei
5:2
(4:1, 1:1, 0:0)
Spielbericht
TschechienTschechien Tschechien
Eissportarena Traktor, Tscheljabinsk
Zuschauer: 3.580
21. April 2018
15:30 Uhr
TschechienTschechien Tschechien
2:3
(1:0, 0:1, 1:2)
Spielbericht
RusslandRussland Russland
Eissportarena Traktor, Tscheljabinsk
Zuschauer: 7.498
22. April 2018
15:30 Uhr
FinnlandFinnland Finnland
5:4
(2:2, 1:2, 2:0)
Spielbericht
RusslandRussland Russland
Eissportarena Traktor, Tscheljabinsk
Zuschauer: 7.496
22. April 2018
19:30 Uhr
FrankreichFrankreich Frankreich
1:7
(1:2, 0:3, 0:2)
Spielbericht
SlowakeiSlowakei Slowakei
Eissportarena Traktor, Tscheljabinsk
Zuschauer: 4.590
23. April 2018
15:30 Uhr
TschechienTschechien Tschechien
9:2
(1:1, 3:1, 5:0)
Spielbericht
FrankreichFrankreich Frankreich
Eissportarena Traktor, Tscheljabinsk
Zuschauer: 3.781
24. April 2018
15:30 Uhr
FinnlandFinnland Finnland
4:2
(0:0, 4:0, 0:2)
Spielbericht
TschechienTschechien Tschechien
Eissportarena Traktor, Tscheljabinsk
Zuschauer: 4.620
24. April 2018
19:30 Uhr
RusslandRussland Russland
6:5 n. P.
(1:3, 3:1, 1:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
SlowakeiSlowakei Slowakei
Eissportarena Traktor, Tscheljabinsk
Zuschauer: 7.367
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. FinnlandFinnland Finnland 4 4 0 0 0 21:08 12
2. RusslandRussland Russland 4 2 1 0 1 20:13 8
3. SlowakeiSlowakei Slowakei 4 2 0 1 1 19:14 7
4. TschechienTschechien Tschechien 4 1 0 0 3 15:14 3
5. FrankreichFrankreich Frankreich 4 0 0 0 4 04:30 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Viertelfinalqualifikant, Abstiegsrundenqualifikant

Abstiegsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Relegationsrunde wird im Modus „Best-of-Three“ ausgetragen. Hierbei treffen der Fünftplatzierte der Gruppe A und der Fünfte der Gruppe B aufeinander. Die Mannschaft, die von maximal drei Spielen zuerst zwei für sich entscheiden kann, verbleibt in der WM-Gruppe, der Verlierer steigt in die Division IA ab.

26. April 2018
11:30 Uhr
(Ortszeit)
SchweizSchweiz Schweiz
5:2
(1:1, 4:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 1:0
FrankreichFrankreich Frankreich
Arena Metallurg, Magnitogorsk
Zuschauer: 3.086
28. April 2018
13:30 Uhr
FrankreichFrankreich Frankreich
0:6
(0:2, 0:2, 0:2)
Spielbericht
Stand: 0:2
SchweizSchweiz Schweiz
Arena Metallurg, Magnitogorsk
Zuschauer: 4.650

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  A1  KanadaKanada Kanada 1  
B4  TschechienTschechien Tschechien 2  
  B4  TschechienTschechien Tschechien 1  
  A3  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 4  
B2  RusslandRussland Russland 1
A3  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 5  
  A3  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 2
  B1  FinnlandFinnland Finnland 3
B1  FinnlandFinnland Finnland 5  
A4  WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 2  
B1  FinnlandFinnland Finnland 2
Spiel um Platz 3
  A2  SchwedenSchweden Schweden 0  
A2  SchwedenSchweden Schweden 6 A2  SchwedenSchweden Schweden 5
  B3  SlowakeiSlowakei Slowakei 1   B4  TschechienTschechien Tschechien 2

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

26. April 2018
15:30 Uhr
(Ortszeit)
FinnlandFinnland Finnland
5:2
(3:0, 2:1, 0:1)
Spielbericht
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Eissportarena Traktor, Tscheljabinsk
Zuschauer: 4.879
26. April 2018
15:30 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
6:1
(1:0, 3:1, 2:0)
Spielbericht
SlowakeiSlowakei Slowakei
Arena Metallurg, Magnitogorsk
Zuschauer: 4.460
26. April 2018
19:30 Uhr
RusslandRussland Russland
1:5
(0:1, 1:0, 0:4)
Spielbericht
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Eissportarena Traktor, Tscheljabinsk
Zuschauer: 7.499
26. April 2018
19:30 Uhr
KanadaKanada Kanada
1:2
(0:1, 0:0, 1:1)
Spielbericht
TschechienTschechien Tschechien
Arena Metallurg, Magnitogorsk
Zuschauer: 6.530

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

28. April 2018
15:30 Uhr
FinnlandFinnland Finnland
2:0
(2:0, 0:0, 0:0)
Spielbericht
SchwedenSchweden Schweden
Eissportarena Traktor, Tscheljabinsk
Zuschauer: 6.052
28. April 2018
19:30 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
4:1
(1:0, 2:1, 1:0)
Spielbericht
TschechienTschechien Tschechien
Eissportarena Traktor, Tscheljabinsk
Zuschauer: 6.459

Spiel um Platz 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

29. April 2018
15:30 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
5:2
(3:1, 1:1, 1:0)
Spielbericht
TschechienTschechien Tschechien
Eissportarena Traktor, Tscheljabinsk
Zuschauer: 5.813

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

29. April 2018
19:30 Uhr
FinnlandFinnland Finnland
3:2
(2:1, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Eissportarena Traktor, Tscheljabinsk
Zuschauer: 7.499

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp T V Pkt +/− SM
Jack Hughes Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 7 5 7 12 +3 2
Maxim Čajkovič SlowakeiSlowakei Slowakei 5 4 7 11 +7 6
Niklas Nordgren FinnlandFinnland Finnland 7 8 2 10 +10 4
Jonatan Berggren SchwedenSchweden Schweden 7 5 5 10 +7 2
Kaapo Kakko FinnlandFinnland Finnland 7 4 6 10 +8 2
Oliver Wahlström Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 7 7 2 9 +2 4
Jesperi Kotkaniemi FinnlandFinnland Finnland 7 3 6 9 +9 37
Oliver Okuliar SlowakeiSlowakei Slowakei 5 4 4 8 +5 6
Joel Farabee Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 7 4 4 8 +1 6
Gilian Kohler SchweizSchweiz Schweiz 5 5 2 7 +1 2

Beste Torhüter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), GT = Gegentore, SO = Shutouts, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GTS = Gegentorschnitt; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp Min GT SO Sv% GTS
Oliver Rodrigue KanadaKanada Kanada 3 180:57 4 1 94,94 1,33
Olof Lindbom SchwedenSchweden Schweden 6 361:16 10 0 94,90 1,66
Justus Annunen FinnlandFinnland Finnland 6 360:00 12 1 91,37 2,00
Luca Hollenstein SchweizSchweiz Schweiz 4 237:58 10 1 90,65 2,52
Lukáš Dostál TschechienTschechien Tschechien 5 251:18 14 0 90,54 3,34

Abschlussplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Team
1 FinnlandFinnland Finnland
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
3 SchwedenSchweden Schweden
4 TschechienTschechien Tschechien
5 KanadaKanada Kanada
6 RusslandRussland Russland
7 SlowakeiSlowakei Slowakei
8 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
9 SchweizSchweiz Schweiz
10 FrankreichFrankreich Frankreich

Titel, Auf- und Abstieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeister
FinnlandFinnland
Finnland
Peetro Seppälä, Leevi Aaltonen, Justus Annunen, Konsta Hirvonen, Anttoni Honka, Jere Huhtamaa, Kaapo Kakko, Lenni Killinen, Mikko Kokkonen, Jesperi Kotkaniemi, Rasmus Kupari, Anton Lundell, Jesse Moilanen, Arttu Nevasaari, Niklas Nordgren, Kim Nousiainen, Jasper Patrikainen, Ville Petman, Sampo Ranta, Santeri Salmela, Kristian Tanus, Lassi Thomson, Toni Utunen
Trainer: Tommi Niemelä
Silber
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
USA
Cole Caufield, Jack DeBoer, Drew DeRidder, Ty Emberson, Joel Farabee, Patrick Giles, Johnny Gruden, Gavin Hain, Jack Hughes, Trevor Janicke, Spencer Knight, K’Andre Miller, Jonathan Mor, Jacob Pivonka, Adam Samuelsson, Mattias Samuelsson, Spencer Stastney, Alex Turcotte, Oliver Wahlström, Tyler Weiss, Bode Wilde, Jake Wise, Cam York
Trainer: Seth Appert
Bronze
SchwedenSchweden
Schweden
Axel Andersson, Oscar Bäck, Jonatan Berggren, Tobias Björnfot, Adam Boqvist, Jesper Eliasson, Samuel Fagemo, Adam Ginning, Fredrik Granberg, Albin Grewe, David Gustafsson, Nils Höglander, Carl Jakobsson, Filip Johansson, David Lilja, Olof Lindbom, Nils Lundkvist, Linus Nässén, Jacob Olofsson, Nikola Pasic, Jesper Wallstedt, Lukas Wernblom, Marcus Westfält
Trainer: Torgny Bendelin
Absteiger in die Division IA: FrankreichFrankreich Frankreich
Aufsteiger in die Top-Division: LettlandLettland Lettland

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielertrophäen
Auszeichnung Spieler Team
Wertvollster Spieler Jack Hughes Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Bester Torhüter Olof Lindbom SchwedenSchweden Schweden
Bester Verteidiger Adam Boqvist SchwedenSchweden Schweden
Bester Stürmer Jack Hughes Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
All-Star-Team
Angriff: FinnlandFinnland Niklas NordgrenVereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack HughesVereinigte StaatenVereinigte Staaten Oliver Wahlström
Verteidigung: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cam YorkRusslandRussland Anton Malyschew
Tor: SchwedenSchweden Olof Lindbom

Division I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A in Riga, Lettland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WM 2018 der U18-Junioren der Division I, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger LettlandLettland Lettland
Absteiger SlowenienSlowenien Slowenien
 
Austragungsort(e) Riga, Lettland
Eröffnung 2. April 2018
Schlusstag 8. April 2018
Zuschauer 9.057 (603 pro Spiel)
Tore 86 (5,73 pro Spiel)
 
Bester Torhüter LettlandLettland Jānis Voris
Bester Verteidiger DeutschlandDeutschland Moritz Seider
Bester Stürmer DeutschlandDeutschland Yannik Valenti
Topscorer DeutschlandDeutschland Taro Jentzsch (7 Punkte)

Das Turnier der Gruppe A wurde vom 2. bis 8. April 2018 in der lettischen Hauptstadt Riga ausgetragen. Die Spiele fanden in der 10.000 Zuschauer fassenden Arēna Rīga statt. Insgesamt besuchten 9.057 Zuschauer die 15 Turnierspiele, was einem Schnitt von 603 pro Partie entspricht.

Den gastgebenden Letten gelang in souveräner Manier und mit der Maximalausbeute von fünf Siegen der direkte Wiederaufstieg in die Top-Division. Lettland überzeugte besonders durch seine starke Defensive mit lediglich vier Gegentreffern. Dahinter platzierte sich Deutschland, das sich für den fünften Platz im Vorjahr rehabilitierte, die entscheidende Partie am dritten Spieltag gegen Lettland aber trotz der zwischenzeitlichen Führung verlor. Ebenso verabschiedete sich Aufsteiger Slowenien wieder in die Gruppe B, da der Sieg gegen den späteren Dritten Dänemark nicht ausreichend war. Das Direktduell gegen die punktgleichen Norweger ging deutlich mit 0:5 verloren.[2]

Austragungsort
Riga, Lettland
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Arēna Rīga
Kapazität: 10.300
Außenansicht der Arēna Rīga
2. April 2018
12:15 Uhr
(Ortszeit)
DeutschlandDeutschland Deutschland
7:2
(2:0, 4:2, 1:0)
Spielbericht
DanemarkDänemark Dänemark
Arēna Rīga, Riga
Zuschauer: 348
2. April 2018
16:15 Uhr
NorwegenNorwegen Norwegen
2:5
(1:3, 1:2, 0:0)
Spielbericht
KasachstanKasachstan Kasachstan
Arēna Rīga, Riga
Zuschauer: 349
2. April 2018
20:15 Uhr
SlowenienSlowenien Slowenien
1:2
(0:2, 1:0, 0:0)
Spielbericht
LettlandLettland Lettland
Arēna Rīga, Riga
Zuschauer: 1.126
3. April 2018
12:15 Uhr
KasachstanKasachstan Kasachstan
0:1
(0:1, 0:0, 0:0)
Spielbericht
DeutschlandDeutschland Deutschland
Arēna Rīga, Riga
Zuschauer: 147
3. April 2018
16:15 Uhr
DanemarkDänemark Dänemark
2:3
(1:0, 0:1, 1:2)
Spielbericht
SlowenienSlowenien Slowenien
Arēna Rīga, Riga
Zuschauer: 210
3. April 2018
20:15 Uhr
LettlandLettland Lettland
3:0
(0:0, 1:0, 2:0)
Spielbericht
NorwegenNorwegen Norwegen
Arēna Rīga, Riga
Zuschauer: 983
5. April 2018
12:15 Uhr
SlowenienSlowenien Slowenien
0:5
(0:0, 0:4, 0:1)
Spielbericht
NorwegenNorwegen Norwegen
Arēna Rīga, Riga
Zuschauer: 210
5. April 2018
16:15 Uhr
KasachstanKasachstan Kasachstan
2:4
(2:1, 0:1, 0:2)
Spielbericht
DanemarkDänemark Dänemark
Arēna Rīga, Riga
Zuschauer: 214
5. April 2018
20:15 Uhr
LettlandLettland Lettland
3:1
(1:1, 1:0, 1:0)
Spielbericht
DeutschlandDeutschland Deutschland
Arēna Rīga, Riga
Zuschauer: 1.894
6. April 2018
12:15 Uhr
KasachstanKasachstan Kasachstan
7:1
(3:0, 1:0, 3:1)
Spielbericht
SlowenienSlowenien Slowenien
Arēna Rīga, Riga
Zuschauer: 86
6. April 2018
16:15 Uhr
NorwegenNorwegen Norwegen
4:5
(1:2, 2:2, 1:1)
Spielbericht
DeutschlandDeutschland Deutschland
Arēna Rīga, Riga
Zuschauer: 157
6. April 2018
20:15 Uhr
DanemarkDänemark Dänemark
1:4
(1:1, 0:0, 0:3)
Spielbericht
LettlandLettland Lettland
Arēna Rīga, Riga
Zuschauer: 2.200
8. April 2018
12:15 Uhr
DanemarkDänemark Dänemark
5:3
(2:0, 2:2, 1:1)
Spielbericht
NorwegenNorwegen Norwegen
Arēna Rīga, Riga
Zuschauer: 163
8. April 2018
16:15 Uhr
DeutschlandDeutschland Deutschland
8:2
(5:2, 1:0, 2:0)
Spielbericht
SlowenienSlowenien Slowenien
Arēna Rīga, Riga
Zuschauer: 110
8. April 2018
20:15 Uhr
LettlandLettland Lettland
2:1
(1:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
KasachstanKasachstan Kasachstan
Arēna Rīga, Riga
Zuschauer: 860
Beste Scorer
Spieler Sp T V Pkt +/− SM
DeutschlandDeutschland Taro Jentzsch 5 1 6 7 +7 6
DeutschlandDeutschland Yannik Valenti 5 5 1 6 +6 2
DanemarkDänemark Phillip Schultz 5 4 2 6 ±0 6
KasachstanKasachstan Andrei Bujalski 5 3 2 5 +4 2
DeutschlandDeutschland Luis Schinko 5 3 2 5 +2 8
DeutschlandDeutschland Edwin Schitz 5 3 2 5 +7 0
Beste Torhüter
Spieler Sp Min GT SO GTS Sv%
LettlandLettland Jānis Voris 3 180:00 2 1 0,67 96,92
LettlandLettland Artūrs Šilovs 2 120:00 2 0 1,00 96,00
KasachstanKasachstan Wladislaw Nurek 2 120:00 3 0 1,50 92,86
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. LettlandLettland Lettland 5 5 0 0 0 14:04 15
2. DeutschlandDeutschland Deutschland 5 4 0 0 1 22:11 12
3. DanemarkDänemark Dänemark 5 2 0 0 3 14:19 6
4. KasachstanKasachstan Kasachstan 5 2 0 0 3 15:10 6
5. NorwegenNorwegen Norwegen 5 1 0 0 4 14:18 3
6. SlowenienSlowenien Slowenien 5 1 0 0 4 07:24 3

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Top-Division, Absteiger in die Division IB

Gruppe B in Kiew, Ukraine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WM 2018 der U18-Junioren der Division I, Gruppe B
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger UkraineUkraine Ukraine
Absteiger RumänienRumänien Rumänien
 
Austragungsort(e) Kiew, Ukraine
Eröffnung 14. April 2018
Schlusstag 20. April 2018
Zuschauer 33.163 (2.210 pro Spiel)
Tore 80 (5,33 pro Spiel)
 
Bester Torhüter JapanJapan Eiki Satō
Bester Verteidiger OsterreichÖsterreich David Maier
Bester Stürmer UkraineUkraine Olexander Peresunko
Topscorer OsterreichÖsterreich Benjamin Baumgartner
UkraineUkraine Dmytro Danylenko (je 8 Punkte)

Das Turnier der Gruppe B wurde vom 14. bis 20. April 2018 in der ukrainischen Hauptstadt Kiew ausgetragen. Die Spiele fanden im 7.000 Zuschauer fassenden Sportpalast der Stadt statt. Insgesamt besuchten 33.163 Zuschauer die 15 Turnierspiele, was einem Schnitt von 2.210 pro Partie entspricht.

Wie schon in der Gruppe A gelang es auch in der Gruppe B der Division I dem Gastgeber der Aufstieg in die höher eingestufte Gruppe. Die Ukraine setzte sich durch den gewonnenen direkten Vergleich gegen das punktgleich Team aus Österreich durch und stieg damit erstmals in die A-Gruppe der Division I in ihrer derzeitigen Form auf. Die Ukraine war mit einer 0:1-Niederlage ins Turnier gestartet, konnte in der Folge aber vier Spiele gewinnen, darunter auch der letztlich entscheidende 5:3-Sieg gegen Österreich. Der Vorjahresabsteiger Ungarn, der mit zwei Siegen ins Turnier gestartet war und die Tabelle an den ersten beiden Spieltagen angeführt hatte, belegte lediglich den vierten Gesamtrang. Den Gang zurück in die Division II musste Rumänien antreten, das erst im letzten Jahr aufgestiegen war. Die Rumänen verloren alle fünf Spiele und erzielten dabei in nur einem Spiel mehr als ein Tor.[3]

Austragungsort
Kiew, Ukraine
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Sportpalast Kiew
Kapazität: 7.000
Außenansicht des Sportpalasts in Kiew
14. April 2018
13:00 Uhr
(Ortszeit)
UkraineUkraine Ukraine
0:1
(0:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
JapanJapan Japan
Sportpalast, Kiew
Zuschauer: 3.007
14. April 2018
16:30 Uhr
ItalienItalien Italien
1:2
(1:2, 0:0, 0:0)
Spielbericht
OsterreichÖsterreich Österreich
Sportpalast, Kiew
Zuschauer: 1.489
14. April 2018
20:00 Uhr
RumänienRumänien Rumänien
0:5
(0:3, 0:1, 0:1)
Spielbericht
UngarnUngarn Ungarn
Sportpalast, Kiew
Zuschauer: 1.198
15. April 2018
13:00 Uhr
OsterreichÖsterreich Österreich
3:5
(1:1, 2:1, 0:3)
Spielbericht
UkraineUkraine Ukraine
Sportpalast, Kiew
Zuschauer: 3.104
15. April 2018
16:30 Uhr
JapanJapan Japan
5:3
(1:1, 3:2, 1:0)
Spielbericht
RumänienRumänien Rumänien
Sportpalast, Kiew
Zuschauer: 1.259
15. April 2018
20:00 Uhr
UngarnUngarn Ungarn
4:0
(1:0, 1:0, 2:0)
Spielbericht
ItalienItalien Italien
Sportpalast, Kiew
Zuschauer: 1.047
17. April 2018
13:00 Uhr
RumänienRumänien Rumänien
1:7
(0:2, 0:2, 1:3)
Spielbericht
ItalienItalien Italien
Sportpalast, Kiew
Zuschauer: 549
17. April 2018
16:30 Uhr
OsterreichÖsterreich Österreich
4:0
(2:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
JapanJapan Japan
Sportpalast, Kiew
Zuschauer: 1.571
17. April 2018
20:00 Uhr
UngarnUngarn Ungarn
3:4
(1:1, 0:2, 2:1)
Spielbericht
UkraineUkraine Ukraine
Sportpalast, Kiew
Zuschauer: 4.537
18. April 2018
13:00 Uhr
OsterreichÖsterreich Österreich
7:1
(4:0, 1:1, 2:0)
Spielbericht
RumänienRumänien Rumänien
Sportpalast, Kiew
Zuschauer: 954
18. April 2018
16:30 Uhr
JapanJapan Japan
3:2 n. P.
(1:0, 1:0, 0:2, 0:0, 1:0)
Spielbericht
UngarnUngarn Ungarn
Sportpalast, Kiew
Zuschauer: 1.398
18. April 2018
20:00 Uhr
ItalienItalien Italien
1:3
(0:0, 1:2, 0:1)
Spielbericht
UkraineUkraine Ukraine
Sportpalast, Kiew
Zuschauer: 4.827
20. April 2018
13:00 Uhr
JapanJapan Japan
3:2 n. V.
(1:1, 0:0, 1:1, 1:0)
Spielbericht
ItalienItalien Italien
Sportpalast, Kiew
Zuschauer: 1.073
20. April 2018
16:30 Uhr
UngarnUngarn Ungarn
0:4
(0:1, 0:1, 0:2)
Spielbericht
OsterreichÖsterreich Österreich
Sportpalast, Kiew
Zuschauer: 2.150
20. April 2018
20:00 Uhr
UkraineUkraine Ukraine
6:0
(2:0, 2:0, 2:0)
Spielbericht
RumänienRumänien Rumänien
Sportpalast, Kiew
Zuschauer: 5.000
Beste Scorer
Spieler Sp T V Pkt +/− SM
OsterreichÖsterreich Benjamin Baumgartner 5 3 5 8 +3 0
UkraineUkraine Dmytro Danylenko 5 3 5 8 +4 2
JapanJapan Taiga Abe 5 5 2 7 −2 4
UkraineUkraine Felix Morosow 5 4 3 7 +4 2
OsterreichÖsterreich Marco Rossi 5 4 3 7 +2 4
Beste Torhüter
Spieler Sp Min GT SO GTS Sv%
OsterreichÖsterreich Marvin Kortin 3 180:00 1 2 0,33 97,67
UkraineUkraine Artur Ohandschanjan 3 167:22 5 0 1,79 94,32
JapanJapan Eiki Satō 5 266:48 8 1 1,80 93,65
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. UkraineUkraine Ukraine 5 4 0 0 1 18:08 12
2. OsterreichÖsterreich Österreich 5 4 0 0 1 20:07 12
3. JapanJapan Japan 5 2 2 0 1 12:11 10
4. UngarnUngarn Ungarn 5 2 0 1 2 14:11 7
5. ItalienItalien Italien 5 1 0 1 3 11:13 4
6. RumänienRumänien Rumänien 5 0 0 0 5 05:30 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IA, Absteiger in die Division IIA

Auf- und Abstieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Absteiger in die Division IA: FrankreichFrankreich Frankreich
Aufsteiger in die Top-Division: LettlandLettland Lettland
Absteiger in die Division IB: SlowenienSlowenien Slowenien
Aufsteiger in die Division IA: UkraineUkraine Ukraine
Absteiger in die Division IIA: RumänienRumänien Rumänien
Aufsteiger in die Division IB: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien

Division II[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A in Tallinn, Estland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WM 2018 der U18-Junioren der Division II, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
Absteiger AustralienAustralien Australien
 
Austragungsort(e) Tallinn, Estland
Eröffnung 1. April 2018
Schlusstag 7. April 2018
Zuschauer 5.655 (377 pro Spiel)
Tore 113 (7,53 pro Spiel)
 
Bester Torhüter PolenPolen Sebastian Lipiński
Bester Verteidiger LitauenLitauen Dominykas Motiejünas
Bester Stürmer Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mason Alderson
Topscorer PolenPolen Damian Tyczyński (12 Punkte)

Das Turnier der Gruppe A der Division II wurde vom 1. bis 7. April 2018 in der estnischen Hauptstadt Tallinn ausgetragen. Die Spiele fanden in der 5.840 Zuschauer fassenden Tondiraba Jäähall statt. Insgesamt besuchten 5.655 Zuschauer die 15 Turnierspiele, was einem Schnitt von 377 pro Spiel entspricht.

Vor dem letzten Spieltag ergab die Tabellenkonstellation, dass noch drei Teams den Aufstieg in die Division I schaffen konnten. Sowohl Polen als auch Großbritannien und Litauen lagen mit neun Punkten auf den vorderen drei Plätzen der Tabelle. Dabei wiesen die Polen die beste Bilanz in den Direktduellen der drei punktgleichen Mannschaften untereinander auf, wodurch sie als einzige der drei Mannschaften aus eigener Kraft den Aufstieg schaffen konnten und nicht auf Punktverluste der Konkurrenz hoffen mussten. Litauen und Großbritannien erfüllten ihre Aufgaben zunächst, während Polen – trotz einer zwischenzeitlichen 3:0-Führung – jedoch erst in der Verlängerung gegen Gastgeber Estland gewann. Durch den Punktverlust sprang Großbritannien noch auf den ersten Rang und machte damit den ersten Aufstieg in die Division I seit 2011 perfekt, während Polen als Dritter den direkten Wiederaufstieg verpasste. Den Abstieg in die Gruppe B der Division II musste Aufsteiger Australien hinnehmen. Die Australier verloren sämtliche fünf Spiele und stiegen ohne Punktgewinn sowie mit einer Torbilanz von 4:44 wieder direkt in die Gruppe B ab.[4]

Austragungsort
Tallinn, Estland
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Tondiraba Jäähall
Kapazität: 5.840
Außenansicht der Tondiraba Jäähall
1. April 2018
13:00 Uhr
(Ortszeit)
AustralienAustralien Australien
1:4
(1:1, 0:2, 0:1)
Spielbericht
Korea SudSüdkorea Südkorea
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 183
1. April 2018
16:30 Uhr
LitauenLitauen Litauen
4:3
(1:1, 1:0, 2:2)
Spielbericht
PolenPolen Polen
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 247
1. April 2018
20:00 Uhr
EstlandEstland Estland
3:6
(0:4, 3:2, 0:0)
Spielbericht
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 984
2. April 2018
13:00 Uhr
PolenPolen Polen
4:0
(1:0, 1:0, 2:0)
Spielbericht
Korea SudSüdkorea Südkorea
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 131
2. April 2018
16:30 Uhr
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
9:2
(2:1, 5:1, 2:0)
Spielbericht
AustralienAustralien Australien
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 152
2. April 2018
20:00 Uhr
EstlandEstland Estland
0:7
(0:2, 0:2, 0:3)
Spielbericht
LitauenLitauen Litauen
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 583
4. April 2018
13:00 Uhr
PolenPolen Polen
5:4
(3:2, 0:2, 2:0)
Spielbericht
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 185
4. April 2018
16:30 Uhr
LitauenLitauen Litauen
2:1
(0:0, 1:1, 1:0)
Spielbericht
Korea SudSüdkorea Südkorea
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 227
4. April 2018
20:00 Uhr
EstlandEstland Estland
8:0
(3:0, 0:0, 5:0)
Spielbericht
AustralienAustralien Australien
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 481
6. April 2018
13:00 Uhr
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
3:2
(1:0, 2:2, 0:0)
Spielbericht
LitauenLitauen Litauen
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 325
6. April 2018
16:30 Uhr
AustralienAustralien Australien
0:16
(0:7, 0:5, 0:4)
Spielbericht
PolenPolen Polen
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 167
6. April 2018
20:00 Uhr
Korea SudSüdkorea Südkorea
4:3
(3:1, 0:1, 1:1)
Spielbericht
EstlandEstland Estland
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 749
7. April 2018
13:00 Uhr
LitauenLitauen Litauen
7:1
(3:1, 1:0, 3:0)
Spielbericht
AustralienAustralien Australien
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 131
7. April 2018
16:30 Uhr
Korea SudSüdkorea Südkorea
3:4
(0:2, 3:1, 0:1)
Spielbericht
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 355
7. April 2018
20:00 Uhr
PolenPolen Polen
4:3 n. V.
(1:0, 2:2, 0:1, 1:0)
Spielbericht
EstlandEstland Estland
Tondiraba Jäähall, Tallinn
Zuschauer: 755
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 5 4 0 0 1 26:15 12
2. LitauenLitauen Litauen 5 4 0 0 1 22:08 12
3. PolenPolen Polen 5 3 1 0 1 32:11 11
4. Korea SudSüdkorea Südkorea 5 2 0 0 3 12:14 6
5. EstlandEstland Estland 5 1 0 1 3 17:21 4
6. AustralienAustralien Australien 5 0 0 0 5 04:44 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IB, Absteiger in die Division IIB

Gruppe B in Zagreb, Kroatien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WM 2018 der U18-Junioren der Division II, Gruppe B
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger SpanienSpanien Spanien
Absteiger IslandIsland Island
 
Austragungsort(e) Zagreb, Kroatien
Eröffnung 24. März 2018
Schlusstag 30. März 2018
Zuschauer 6.816 (454 pro Spiel)
Tore 99 (6,60 pro Spiel)
 
Bester Torhüter KroatienKroatien Domagoj Troha
Bester Verteidiger SpanienSpanien Aron Sarmiento
Bester Stürmer China VolksrepublikVolksrepublik China Wang Jing
Topscorer SpanienSpanien Pablo Zaballa (10 Punkte)

Das Turnier der Gruppe B wurde vom 24. bis 30. März 2018 in der kroatischen Hauptstadt Zagreb ausgetragen. Die Spiele fanden in der 6.300 Zuschauer fassenden Eishalle des Dom športova statt. Insgesamt besuchten 6.816 Zuschauer die 15 Turnierspiele, was einem Schnitt von 454 pro Spiel entspricht.

Den Aufstieg in die Gruppe A der Division II sicherte sich Spanien, das 14 von 15 möglichen Punkten sammelte. Im entscheidenden Spiel um den Aufstieg schlugen die Iberer am Schlusstag den Gastgeber und Vorjahresabsteiger Kroatien mit 4:1. Die Kroaten verpassten damit die Rückkehr in die A-Gruppe. Als Absteiger musste Island den Weg in die Division III antreten. Die Niederlande gewannen das abschließende Spiel beider Teams, das für den Abstieg entscheidend war. Der Vorjahresaufsteiger aus der Volksrepublik China hatte sich bereits am Spieltag zuvor den Klassenerhalt gesichert.[5]

Austragungsort
Zagreb, Kroatien
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Dom športova
Kapazität: 6.300
Außenansicht des Dom športova
24. März 2018
13:00 Uhr
(Ortszeit)
SpanienSpanien Spanien
8:3
(6:0, 1:2, 1:1)
Spielbericht
IslandIsland Island
Dom sportova, Zagreb
Zuschauer: 89
24. März 2018
16:30 Uhr
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
5:6 n. P.
(1:2, 3:1, 1:2, 0:0, 0:1)
Spielbericht
NiederlandeNiederlande Niederlande
Dom sportova, Zagreb
Zuschauer: 131
24. März 2018
20:00 Uhr
SerbienSerbien Serbien
1:2
(0:0, 0:1, 1:1)
Spielbericht
KroatienKroatien Kroatien
Dom sportova, Zagreb
Zuschauer: 1.213
25. März 2018
13:00 Uhr
IslandIsland Island
0:5
(0:2, 0:1, 0:2)
Spielbericht
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Dom sportova, Zagreb
Zuschauer: 87
25. März 2018
16:30 Uhr
SpanienSpanien Spanien
3:2 n. P.
(1:1, 0:1, 1:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
SerbienSerbien Serbien
Dom sportova, Zagreb
Zuschauer: 212
25. März 2018
20:00 Uhr
KroatienKroatien Kroatien
3:0
(1:0, 0:0, 2:0)
Spielbericht
NiederlandeNiederlande Niederlande
Dom sportova, Zagreb
Zuschauer: 850
27. März 2018
13:00 Uhr
SerbienSerbien Serbien
4:5 n. V.
(1:2, 2:1, 1:1, 0:1)
Spielbericht
NiederlandeNiederlande Niederlande
Dom sportova, Zagreb
Zuschauer: 88
27. März 2018
16:30 Uhr
SpanienSpanien Spanien
7:3
(2:0, 2:1, 3:2)
Spielbericht
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Dom sportova, Zagreb
Zuschauer: 80
27. März 2018
20:00 Uhr
KroatienKroatien Kroatien
5:4 n. P.
(1:2, 2:0, 1:2, 0:0, 1:0)
Spielbericht
IslandIsland Island
Dom sportova, Zagreb
Zuschauer: 760
28. März 2018
13:00 Uhr
NiederlandeNiederlande Niederlande
4:5
(0:2, 2:1, 2:2)
Spielbericht
SpanienSpanien Spanien
Dom sportova, Zagreb
Zuschauer: 91
28. März 2018
16:30 Uhr
IslandIsland Island
1:5
(0:3, 1:2, 0:0)
Spielbericht
SerbienSerbien Serbien
Dom sportova, Zagreb
Zuschauer: 46
28. März 2018
20:00 Uhr
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
3:2
(0:2, 1:0, 2:0)
Spielbericht
KroatienKroatien Kroatien
Dom sportova, Zagreb
Zuschauer: 890
30. März 2018
13:00 Uhr
SerbienSerbien Serbien
4:0
(1:0, 2:0, 1:0)
Spielbericht
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Dom sportova, Zagreb
Zuschauer: 65
30. März 2018
16:30 Uhr
NiederlandeNiederlande Niederlande
3:1
(1:0, 0:0, 2:1)
Spielbericht
IslandIsland Island
Dom sportova, Zagreb
Zuschauer: 84
30. März 2018
20:00 Uhr
KroatienKroatien Kroatien
1:4
(0:1, 0:2, 1:1)
Spielbericht
SpanienSpanien Spanien
Dom sportova, Zagreb
Zuschauer: 2.130
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. SpanienSpanien Spanien 5 4 1 0 0 27:13 14
2. KroatienKroatien Kroatien 5 2 1 0 2 13:12 8
3. SerbienSerbien Serbien 5 2 0 2 1 16:11 8
4. NiederlandeNiederlande Niederlande 5 1 2 0 2 18:18 7
5. China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 5 2 0 1 2 16:19 7
6. IslandIsland Island 5 0 0 1 4 09:26 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IIA, Absteiger in die Division IIIA

Auf- und Abstieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Absteiger in die Division IIA: RumänienRumänien Rumänien
Aufsteiger in die Division IB: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
Absteiger in die Division IIB: AustralienAustralien Australien
Aufsteiger in die Division IIA: SpanienSpanien Spanien
Absteiger in die Division IIIA: IslandIsland Island
Aufsteiger in die Division IIB: BelgienBelgien Belgien

Division III[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A in Erzurum, Türkei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WM 2018 der U18-Junioren der Division III, Gruppe A
Anzahl Nationen 6
Aufsteiger BelgienBelgien Belgien
Absteiger Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Republik China (Taiwan)
 
Austragungsort(e) Erzurum, Türkei
Eröffnung 26. März 2018
Schlusstag 1. April 2018
Zuschauer 10.134 (675 pro Spiel)
Tore 108 (7,20 pro Spiel)
 
Bester Torhüter TurkeiTürkei Muhammet Mutanoğlu
Bester Verteidiger MexikoMexiko Gonzalo Hagerman
Bester Stürmer BelgienBelgien Ben Coolen
Topscorer MexikoMexiko Luis Cruz (10 Punkte)

Das Turnier der Gruppe A wurde vom 26. März bis 1. April 2018 im türkischen Erzurum ausgetragen. Die Spiele fanden im 3.000 Zuschauer fassenden Erzurum Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü statt. Insgesamt besuchten 10.134 Zuschauer die 15 Turnierspiele, was einem Schnitt von 675 pro Partie entspricht.

Durch einen Sieg am abschließenden Turniertag gegen Israel kehrte Belgien nach dem Abstieg im Vorjahr zurück in die Division II. Dabei geriet der Wiederaufstieg nach drei souveränen Siegen zu Beginn nach einer Niederlage gegen den überraschend starken Aufsteiger Mexiko noch in Gefahr. Der knappe Sieg am Schlusstag über Israel war jedoch ausreichend, nachdem die Mexikaner zu Turnierbeginn gegen Israel und den Gastgeber Türkei Punkte gelassen hatten. Den Abstieg in die Gruppe B der Division III musste die Republik China (Taiwan) hinnehmen, das zum Turnierstart eine 1:19-Niederlage gegen Belgien hinnehmen musste und sich davon nicht mehr rehabilitieren konnte.[6]

Austragungsort
Erzurum, Türkei
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Erzurum Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü
Kapazität: 3.000
26. März 2018
13:00 Uhr
(Ortszeit)
Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Republik China (Taiwan)
1:19
(0:4, 1:7, 0:8)
Spielbericht
BelgienBelgien Belgien
Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 100
26. März 2018
16:30 Uhr
MexikoMexiko Mexiko
4:2
(1:2, 1:0, 2:0)
Spielbericht
BulgarienBulgarien Bulgarien
Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 124
26. März 2018
20:00 Uhr
IsraelIsrael Israel
2:0
(0:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
TurkeiTürkei Türkei
Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 1.500
27. März 2018
13:00 Uhr
BelgienBelgien Belgien
6:3
(0:1, 2:0, 4:2)
Spielbericht
BulgarienBulgarien Bulgarien
Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 130
27. März 2018
16:30 Uhr
IsraelIsrael Israel
5:4 n. V.
(1:1, 3:2, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Republik China (Taiwan)
Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 182
27. März 2018
20:00 Uhr
TurkeiTürkei Türkei
3:1
(0:1, 2:0, 1:0)
Spielbericht
MexikoMexiko Mexiko
Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 1.630
29. März 2018
13:00 Uhr
IsraelIsrael Israel
3:4 n. V.
(1:1, 2:1, 0:1, 0:1)
Spielbericht
MexikoMexiko Mexiko
Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 175
29. März 2018
16:30 Uhr
Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Republik China (Taiwan)
7:6 n. V.
(3:2, 2:1, 1:3, 1:0)
Spielbericht
BulgarienBulgarien Bulgarien
Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 160
29. März 2018
20:00 Uhr
BelgienBelgien Belgien
6:0
(1:0, 3:0, 2:0)
Spielbericht
TurkeiTürkei Türkei
Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 1.420
30. März 2018
13:00 Uhr
BulgarienBulgarien Bulgarien
3:1
(0:0, 2:1, 1:0)
Spielbericht
IsraelIsrael Israel
Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 148
30. März 2018
16:30 Uhr
MexikoMexiko Mexiko
3:2
(1:0, 1:1, 1:1)
Spielbericht
BelgienBelgien Belgien
Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 275
30. März 2018
20:00 Uhr
TurkeiTürkei Türkei
7:2
(1:0, 2:1, 4:1)
Spielbericht
Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Republik China (Taiwan)
Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 1.900
1. April 2018
13:00 Uhr
Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Republik China (Taiwan)
2:5
(0:2, 0:3, 2:0)
Spielbericht
MexikoMexiko Mexiko
Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 140
1. April 2018
16:30 Uhr
BelgienBelgien Belgien
2:1
(1:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
IsraelIsrael Israel
Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 350
1. April 2018
20:00 Uhr
BulgarienBulgarien Bulgarien
3:1
(1:0, 0:0, 2:1)
Spielbericht
TurkeiTürkei Türkei
Gençlik Hizmetleri ve Spor İl Müdürlüğü, Erzurum
Zuschauer: 1.900
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. BelgienBelgien Belgien 5 4 0 0 1 35:08 12
2. MexikoMexiko Mexiko 5 3 1 0 1 17:12 11
3. BulgarienBulgarien Bulgarien 5 2 0 1 2 17:19 7
4. IsraelIsrael Israel 5 1 1 1 2 12:13 6
5. TurkeiTürkei Türkei 5 2 0 0 3 11:14 6
6. Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Republik China (Taiwan) 5 0 1 1 3 16:42 3

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IIB, Absteiger in die Division IIIB

Gruppe B in Queenstown, Neuseeland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WM 2018 der U18-Junioren der Division III, Gruppe B
Anzahl Nationen 3
Aufsteiger NeuseelandNeuseeland Neuseeland
 
Austragungsort(e) Queenstown, Neuseeland
Eröffnung 26. April 2018
Schlusstag 28. April 2018
Zuschauer 1.068 (356 pro Spiel)
Tore 24 (8,00 pro Spiel)
 
Topscorer NeuseelandNeuseeland Christian Regan (5 Punkte)

Das Turnier der Gruppe B wurde vom 26. bis 28. April 2018 im neuseeländischen Queenstown ausgetragen. Die Spiele fanden in der 150 Zuschauer fassenden Queenstown Ice Arena statt. Insgesamt besuchten 1.068 Zuschauer die drei Turnierspiele, was einem Schnitt von 356 pro Partie entspricht.

Durch zwei deutliche Siege gelang Ausrichter und Vorjahresabsteiger Neuseeland der direkte Wiederaufstieg in die Gruppe A der Division III. Hongkong und Südafrika belegten – wie schon im vorangegangenen Jahr – die weiteren Plätze.[7]

Austragungsort
Queenstown, Neuseeland
Austragungsort der Weltmeisterschaft
Spielstätte
Queenstown Ice Arena
Kapazität: 150
26. April 2018
19:00 Uhr
(Ortszeit)
26. April 2018
9:00 Uhr
(MESZ)
SudafrikaSüdafrika Südafrika
1:4
(1:1, 0:2, 0:1)
Spielbericht
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Ice Arena, Queenstown
Zuschauer: 325
27. April 2018
19:00 Uhr
27. April 2018
9:00 Uhr
HongkongHongkong Hongkong
4:2
(1:2, 0:0, 3:0)
Spielbericht
SudafrikaSüdafrika Südafrika
Ice Arena, Queenstown
Zuschauer: 168
28. April 2018
19:00 Uhr
28. April 2018
9:00 Uhr
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
8:5
(2:1, 4:1, 2:3)
Spielbericht
HongkongHongkong Hongkong
Ice Arena, Queenstown
Zuschauer: 575
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. NeuseelandNeuseeland Neuseeland 2 2 0 0 0 12:06 6
2. HongkongHongkong Hongkong 2 1 0 0 1 09:10 3
3. SudafrikaSüdafrika Südafrika 2 0 0 0 2 03:08 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Division IIIA

Auf- und Abstieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Absteiger in die Division IIIA: IslandIsland Island
Aufsteiger in die Division IIB: BelgienBelgien Belgien
Absteiger in die Division IIIB: Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Republik China (Taiwan)
Aufsteiger in die Division IIIA: NeuseelandNeuseeland Neuseeland

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lucas Aykroyd: Finland wins it all! Nordgren's shorthanded beauty gives Finns gold. Internationale Eishockey-Föderation, 30. April 2018, abgerufen am 30. April 2018 (englisch).
  2. Andy Potts: Latvia returns to U18 elite. Sorokins’ new-look roster triumphs in Riga. Internationale Eishockey-Föderation, 9. April 2018, abgerufen am 9. April 2018 (englisch).
  3. Martin Merk: Sweet success. Juniors bring Ukraine on 10-year high. Internationale Eishockey-Föderation, 22. April 2018, abgerufen am 22. April 2018 (englisch).
  4. Henrik Manninen: Glorious success. High drama sends GB U18s to Div. IB. Internationale Eishockey-Föderation, 8. April 2018, abgerufen am 9. April 2018 (englisch).
  5. Andy Potts: Spain celebrates triple gold. Men’s U18s triumph in Zagreb. Internationale Eishockey-Föderation, 31. März 2018, abgerufen am 9. April 2018 (englisch).
  6. Andy Potts: Belgium bounces back. U18s book immediate return to Division II. Internationale Eishockey-Föderation, 2. April 2018, abgerufen am 9. April 2018 (englisch).
  7. Andy Potts: Ice Blacks move up. New Zealand takes gold in WM18 IIIB. Internationale Eishockey-Föderation, 30. April 2018, abgerufen am 30. April 2018 (englisch).