Enzi Fuchs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Enzi Fuchs, eigentlich Renate Maria Enzia Fuchs (* 28. Januar 1937 in Regensburg), ist eine bayerische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Enzi Fuchs wurde als Tochter des Landarztes Dr. Josef Fuchs in Regensburg geboren und verlebte Kindheit und Jugend in Bärnau[1]. Dort hatte ihr Vater in der Tachauer Str. 1 Praxis und Wohnung. Bereits als junge Frau verließ sie die Oberpfälzer Heimat, nahm Schauspielunterricht bei Oscar von Schab und absolvierte eine Tanzausbildung. Nach ihrem Debüt am Münchner Volkstheater sah man sie bei zahlreichen Gastspielen an verschiedenen Theatern, unter anderem 1972 bei den Ruhrfestspielen in Sperrs Koralle Meier als Frau des Bäckermeisters. Seit 1983 war sie Ensemblemitglied des Münchner Volkstheaters.

Fuchs machte seit Mitte der 1960er-Jahre durch kleinere Filmrollen und im Komödienstadel des Bayerischen Rundfunks auf sich aufmerksam. Bekannt wurde sie durch ihre Auftritte in Fernsehserien, darunter Königlich Bayerisches Amtsgericht, Der Schwammerlkönig, Der Alte, Monaco Franze – Der ewige Stenz und Irgendwie und Sowieso. Der endgültige Durchbruch gelang ihr als Haushälterin Fanny in der Fernsehserie Zwei Münchner in Hamburg und schließlich als Franzi Pirchner in der Serie Der Bergdoktor (1993–1998) an der Seite von Gerhart Lippert, später Harald Krassnitzer. 1997 spielte sie die Hauptrolle in der 13-teiligen Sat.1-Serie Sophie – Schlauer als die Polizei. Als Maria Leitner war sie in der Filmreihe Wilder Kaiser (1999–2002) und als Frau Schirmer in der ZDF-Fernsehserie Samt und Seide (2000–2005) zu sehen. Seit 2014 spielt sie die Rolle der Oma Eberhofer in den Verfilmungen der Eberhofer-Krimis von Rita Falk.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadt kümmert sich um Grab des Vaters von Schauspielerin Enzi Fuchs. Abgerufen am 15. Dezember 2019.