Faith Kipyegon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Faith Kipyegon

Faith Kipyegon bei den Weltmeisterschaften 2022 in Eugene
Faith Kipyegon in Eugene, 2022

Voller Name Faith Chepngetich Kipyegon
Nation Kenia Kenia
Geburtstag 10. Januar 1994 (30 Jahre)
Geburtsort BometKenia
Größe 157 cm
Gewicht 43 kg
Karriere
Disziplin Mittel- und Langstreckenlauf
Bestleistung 1:57,68 min (800 m)
3:49,04 min (1500 m) Aktueller Weltrekord
4:07,64 min (1 Meile) Aktueller Weltrekord
14:05,20 min (5000 m)
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 2 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Weltmeisterschaften 4 × Goldmedaille 2 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Commonwealth Games 1 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
U20-Weltmeisterschaften 1 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
U18-Weltmeisterschaften 1 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Crosslauf-Weltmeisterschaften 4 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Crosslauf-Afrikameisterschaften 3 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Olympische Ringe Olympische Spiele
Gold Tokio 2020 1500 m
Gold Rio de Janeiro 2016 1500 m
Logo der World Athletics Weltmeisterschaften
Silber Peking 2015 1500 m
Gold London 2017 1500 m
Silber Doha 2019 1500 m
Gold Eugene 2022 1500 m
Gold Budapest 2023 1500 m
Gold Budapest 2023 5000 m
Logo der Commonwealth Games Federation Commonwealth Games
Gold Glasgow 2014 1500 m
Logo der World Athletics U20-Weltmeisterschaften
Gold Barcelona 2012 1500 m
Logo der IAAF U18-Weltmeisterschaften
Gold Lille 2011 1500 m
Logo der World Athletics Crosslauf-Weltmeisterschaften
Gold Bydgoszcz 2010 U20 Team
Gold Punta Umbría 2011 U20 Einzel
Silber Punta Umbría 2011 U20 Team
Gold Bydgoszcz 2013 U20 Einzel
Gold Bydgoszcz 2013 U20 Team
 Crosslauf-Afrikameisterschaften
Gold Kapstadt 2012 U20 Einzel
Gold Kampala 2014 Einzel
Gold Kampala 2014 Team
letzte Änderung: 26. August 2023

Faith Chepngetich Kipyegon (* 10. Januar 1994 in Bomet) ist eine kenianische Mittel- und Langstreckenläuferin. Sie ist die aktuelle Weltrekordhalterin über 1500 Meter und über die Meile (Stand Juli 2024) und ehemalige Weltrekordhalterin über 5000 Meter.

Kipyegon gewann bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro und den Olympischen Spielen 2021 in Tokio jeweils die Goldmedaille über 1500 m.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017, 2022 und 2023 siegte sie jeweils über 1500 m, 2023 zusätzlich auch über 5000 m.

Faith Chepngetich Kipyegon wurde 2010 im Juniorinnenbereich Vierte bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften in Bydgoszcz. Im Jahr darauf siegte sie bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften in Punta und über 1500 Meter bei den Jugendweltmeisterschaften 2011 in Lille.

2012 folgte ein Sieg über 1500 Meter bei den Juniorenweltmeisterschaften in Barcelona. Zuvor schon hatte sie sich über diese Distanz für die Olympischen Spiele in London qualifiziert, bei denen sie das Halbfinale erreichte.

2013 verteidigte sie ihren Titel im Juniorinnenrennen den Crosslauf-Weltmeisterschaften in Bydgoszcz und wurde über 1500 Meter Fünfte bei den Weltmeisterschaften in Moskau. Im darauffolgenden Jahr stellte sie mit dem kenianischen Quartett bei den IAAF World Relays 2014 mit 16:33,58 min einen Weltrekord in der 4-mal-1500-Meter-Staffel auf und siegte über 1500 Meter bei den Commonwealth Games in Glasgow.

2015 gewann sie bei den Weltmeisterschaften in Peking über diese Strecke die Silbermedaille. Ein Jahr später siegte sie bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro und wiederholte diesen Erfolg fünf Jahre darauf bei den Olympischen Spielen in Tokio, wo sie das Finale mit neuem olympischen Rekord von 3:53,11 min gewann.[1] 2021 konnte sie auch ihre 1500-Meter-Bestzeit verbessern und steigerte den Landesrekord auf 3:51,07 min.

2022 wurde Kipyegon bei den Weltmeisterschaften in Eugene mit 3:52,96 min Weltmeisterin über die 1500 Meter. Es war ihre vierte Medaille in Serie bei Freiluftweltmeisterschaften.[2]

Am 2. Juni 2023 lief Kipyegon in Florenz die 1500 Meter mit 3:49,11 min als erste Frau der Welt in unter 3:50 Minuten.[3] Diesen Weltrekord verbesserte sie am 7. Juli 2024 beim Meeting de Paris um sieben Hundertstel auf 3:49,04 min.[4]

Am 21. Juli 2023 stellte Kipyegon beim Diamond-League-Meeting in Monaco mit 4:07,64 min einen neuen Weltrekord über die Meile auf.[5] Bei den Weltmeisterschaften 2023 in Budapest gewann sie die Goldmedaille im 1500-Meter-Lauf mit einer Zeit von 3:54,87 min.[6] Fünf Tage später gewann sie auch den Titel im 5000-Meter-Lauf.

Im Dezember 2023 wurde sie als Welt-Leichtathletin des Jahres 2023 ausgezeichnet.[7][8]

Persönliche Bestzeiten

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • 800 m: 1:57,68 min, 25. Sep. 2020, Doha
  • 1000 m: 2:29,15 min, 14. Aug. 2020, Monaco (Afrikarekord)
  • 1500 m: 3:49,04 min, 7. Juli 2024, Paris (Weltrekord)
  • 1 Meile: 4:07,64 min, 21. Juli 2023, Monaco (Weltrekord)
  • 3000 m: 8:23,55 min, 9. Mai 2014, Doha
  • 5000 m: 14:05,20 min, 9. Juni 2023, Paris (Weltrekord bis 17. September 2023)
Commons: Faith Kipyegon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. 1500 Meter 2020 in der Datenbank von Olympedia.org (englisch), abgerufen am 1. September 2023.
  2. Thomas Bauer (HDsports): 1.500 Meter – WM 2022 Ergebnis Damen: Favoritin Faith Kipyegon holt Gold! 19. Juli 2022, abgerufen am 19. Juli 2022 (deutsch).
  3. Thomas Bauer (HDsports): Historischer Weltrekord: Erste Frauen-Zeit unter 3:50 Minuten über die 1.500 Meter. 3. Juni 2023, abgerufen am 3. Juni 2023 (deutsch).
  4. Leichtathletik: Ukrainerin Mahutschich stellt neuen Weltrekord im Hochsprung auf. In: Der Spiegel. 7. Juli 2024, ISSN 2195-1349 (spiegel.de [abgerufen am 7. Juli 2024]).
  5. Kipyegon holt Weltrekord – Speerwerfer Weber wird Zweiter. In: berliner-zeitung.de. dpa, 21. Juli 2023, abgerufen am 21. Juli 2023.
  6. Leichtathletik-Weltrekordlerin Kipyegon wieder Weltmeisterin. Abgerufen am 22. August 2023.
  7. World Athletics Awards 2023: Faith Kipyegon, Noah Lyles take Athlete of the Year awards. 11. Dezember 2023, abgerufen am 2. April 2024 (englisch).
  8. Sha'Carri Richardson and Shericka Jackson lead 11 nominees for Women's World Athlete of the Year 2023. 11. Oktober 2023, abgerufen am 13. Oktober 2023 (englisch).