Federico Bernardeschi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Federico Bernardeschi
Federico Bernardeschi (2021)
Personalia
Geburtstag 16. Februar 1994
Geburtsort CarraraItalien
Größe 185 cm
Position Rechtsaußen
Junioren
Jahre Station
2003–2013 AC Florenz
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2013 AC Florenz 0 0(0)
2013–2014 FC Crotone 38 (12)
2014–2017 AC Florenz 72 (14)
2017–2022 Juventus Turin 134 0(8)
2022– Toronto FC 1 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2011–2012 Italien U18 7 0(0)
2012 Italien U19 1 0(0)
2013–2015 Italien U20 2 0(0)
2014–2017 Italien U21 16 0(5)
2016– Italien 39 0(6)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 24. Juli 2022

2 Stand: 1. Juni 2022

Federico Bernardeschi (* 16. Februar 1994 in Carrara) ist ein italienischer Fußballspieler, der seit Juli 2022 in der MLS beim Toronto FC unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernardeschi stammt aus der toskanischen Stadt Carrara und kam über kleine Vereine 2003 in die Jugend der AC Florenz. Diese durchlief er zehn Jahre lang, bis er 2013 in den Profikader aufgenommen wurde. Um Spielpraxis zu sammeln, wurde der vorwiegend auf dem Flügel eingesetzte Stürmer im September 2013 in die Serie B zum FC Crotone verliehen. Dort absolvierte er in der Spielzeit 2013/14 seine erste Profisaison. In 39 Spielen erzielte er zwölf Tore, in den Aufstiegs-Play-Offs scheiterte er mit Crotone jedoch an der AS Bari. Am Saisonende erwarb der FC Crotone die Hälfte seiner Transferrechte.

Zur Saison 2014/15 erwarb der AC Florenz wieder die kompletten Transferrechte an Bernardeschi, woraufhin er in den Kader zurückkehrte.[1]

Zur Saison 2017/18 wechselte er zum italienischen Meister Juventus Turin.

Im Juli 2022 wechselte Bernardeschi zum Toronto FC in der amerikanische Major League Soccer.

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernardeschi läuft seit 2011 regelmäßig für Jugendnationalmannschaften Italiens auf, seit 2014 auch für die U-21-Auswahl. Am 24. März 2016 wurde er in der 60. Minute des Spiels gegen Europameister Spanien zu seinem ersten A-Länderspiel eingewechselt.[2] Bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich wurde er dann in das italienische Aufgebot aufgenommen. Einmal kam er bei dem Turnier zum Zuge. Als nach zwei Spielen der Gruppensieg bereits feststand, wurde er im dritten Spiel gegen Irland in die Startelf aufgenommen und nach einer Stunde wieder ausgewechselt

Bei der siegreichen Europameisterschaft 2021 stand er im italienischen Kader. Im Finale gegen England erzielte er im Elfmeterschießen den entscheidenden Treffer zum 3:2, als er gegen Jordan Pickford verwandelte.[3] Im Turnierverlauf kam er auf vier von sieben Einsätze.[4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönliche Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Federico Bernardeschi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BABACAR E BERNARDESCHI TORNANO ALLA FIORENTINA, violachannel.tv, 20. Juni 2014, abgerufen am 17. Januar 2019.
  2. Italy - Spain 1:1
  3. Drei Engländer vergeben vom Punkt - Italien besteigt den Thron. Abgerufen am 12. Juli 2021 (deutsch).
  4. Federico Bernardeschi | Nationalmannschaft | 2021 | Spielerprofil. Abgerufen am 12. Juli 2021.
  5. Chiellinis Nationalmannschaftskarriere endet mit Niederlage Di Maria, Messi und Lautaro Martinez wirbeln: Argentinien gewinnt Finalissima gegen Italien. 1. Juni 2022, abgerufen am 2. Juni 2022.