Flughafen London-Luton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
London Luton Airport
Luton airport.jpg
Kenndaten
ICAO-Code EGGW
IATA-Code LTN
Koordinaten
51° 52′ 29″ N, 0° 22′ 6″ W51.874722222222-0.36833333333333160Koordinaten: 51° 52′ 29″ N, 0° 22′ 6″ W
160 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 3 km östlich von Luton, Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich,
50 km nordwestlich von London, Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Basisdaten
Eröffnung 16. Juli 1938
Passagiere 8.733.837[1] (2010)
Luftfracht 18.485 t[1] (2006)
Flug-
bewegungen
116.133[1] (2006)
Start- und Landebahn
08/26 2160 m × 46 m Asphalt

i1 i3 i5

i7 i10 i12

i14

Der London Luton Airport (IATA: LTN, ICAO: EGGW; früher Luton International Airport) ist ein internationaler Verkehrsflughafen bei Luton, etwa 50 km nordwestlich von London. Der Flughafen bedient auch die Agglomeration der Stadt Luton und befindet sich im Stadtteil Wigmore. Er ist nach Heathrow, Gatwick und Stansted der viertgrößte Flughafen im Großraum der britischen Hauptstadt und wird fast ausschließlich durch Billig- und Charterfluggesellschaften genutzt. Auf dem Gelände befindet sich auch die Hauptverwaltung von easyJet.

Geschichte[Bearbeiten]

Entwicklung der Passagierzahlen des Flughafens

Der Flughafen wurde am 16. Juli 1938 vom damaligen Luftverkehrsminister Kingsley Wood eröffnet. Während des Zweiten Weltkriegs wurde er als Basis für Kampfflugzeuge der Royal Air Force genutzt.

Nach dem Krieg wurde der Flughafen der Stadtverwaltung von Luton zurückgegeben. Diese führte den Betrieb fort; Fluggesellschaften wie Euravia (jetzt Thomson Airways) hatten dort ihren Stützpunkt. 1972 war der Flughafen der profitabelste von ganz England. Er erlitt jedoch im August 1974 einen schweren Rückschlag, als das Reiseunternehmen Clarksons, das auch die Fluglinie Court Line betrieb, in Konkurs ging.

In den folgenden 15 Jahren wurde der Flughafen erneuert, 1985 wurde ein neues internationales Terminal in Betrieb genommen. Zu dieser Zeit führte Ryanair Flüge von Luton nach Irland durch. 1990 wurde der Flughafen in London Luton Airport umbenannt. 1991 zog Ryanair zum Flughafen London-Stansted um (kehrte jedoch einige Jahre später mit einigen Flugverbindungen zurück). Der Flughafen verlor dadurch zunächst erheblich an Bedeutung im britischen Transportnetz. Dies änderte sich schlagartig Ende der 1990er-Jahre, als Charterfluglinien wie Airtours International und der damals neue und heute nicht mehr existente Billigflieger Debonair sowie easyJet von London-Luton starteten. Außerdem wurde der neue Bahnhof Luton Airport Parkway nahe dem Flughafen errichtet.

Im August 2013 wurde London-Luton in einer Umfrage zum Flughafen mit der landesweit niedrigsten Kundenzufriedenheit gewählt.[2] Noch im Laufe desselben Jahres soll der Flughafen den Besitzer wechseln und zukünftig von einem Konsortium unter Leitung des spanischen Flughafenbetreibers Aena geführt werden.[2]

Lage und Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Es besteht eine schnelle Busverbindung zum Bahnhof Luton Airport Parkway, der an der Thameslink-Strecke nach London liegt und unter anderem die Bahnhöfe St Pancras, City Thameslink, London Bridge und Gatwick Airport verbindet. Die Fahrzeit beträgt nach St Pancras etwa 30 Minuten, man muss aber zusätzliche Zeit für den Pendelbus und mögliche Verspätungen berücksichtigen.

Überlandbusse verbinden den Flughafen mit der Innenstadt, sowie mit den übrigen Flughäfen Londons. Außerdem gibt es ein gut ausgebautes Netz von Busverbindungen zu anderen Städten.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten]

Der Flughafen Luton wird von mehreren Fluggesellschaften, zumeist Low-Cost-Carriern, mit zahlreichen Zielen in Europa verbunden, wobei der Fokus auf touristischen Strecken liegt. Zu den wichtigsten Fluggesellschaften vor Ort gehören easyJet, Wizz Air, Thomson Airways, Monarch und Ryanair.

Aus dem deutschsprachigen Raum wird Luton derzeit unter anderem von easyJet aus Berlin-Schönefeld, Dortmund, Hamburg, München, Basel und Zürich angeflogen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Airports Council International auf airports.org
  2. a b bbc.co.uk - London Southend Airport is rated best in the UK (englisch) 17. August 2013

Weblinks[Bearbeiten]