François Chabaud

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
François Chabaud beim Ironman 70.3 Austria (Mai 2012)

François Chabaud (* 5. Oktober 1971) ist ein ehemaliger französischer Triathlet und Ironman-Sieger (2002). Er wird in der Bestenliste französischer Triathleten auf der Ironman-Distanz geführt.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chabaud stammt aus der Provence, begann schon im Alter von 15 Jahren mit dem Triathlonsport. Er war vorwiegend bei Bewerben auf der Langdistanz aktiv und zeichnete sich immer wieder als besonders starker Radfahrer aus.

2002 holte er sich die Goldmedaille bei der Erstaustragung des Ironman France und im Oktober wurde er Sechster beim Ironman Hawaii.

2008 wurde er Zweiter und im August 2010 Dritter bei der Triathlon-Weltmeisterschaft auf der Langdistanz (4 km Schwimmen, 130 km Radfahren und 30 km Laufen). 2013 beendete er seine aktive Karriere.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: François Chabaud – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Challenge France: Francois Chabaud und Belinda Granger gewinnen Premiere
  2. Top results from the Ralphs California Half Ironman (Memento vom 6. Juni 2004 im Internet Archive)
  3. Ronnie Schildknecht, Jessie Donavan Win Ironman South Africa (14. April 2013)
  4. Ironman France: Felt schafft den ersten Sieg. Archiviert vom Original am 29. Juni 2011.
  5. Elzabe Boshoff,Marietjie Van Der Merwe – The Heart of an Ironman South Africa.
  6. Embrun Man 2004: Javier Martinez-Rubio gewinnt zum dritten Mal. In: tri2b.com. 15. August 2004.
  7. Profi(le): François Chabaud - Roth ist ein bisschen wie Tour de France