Fudbalski Savez Srbije

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fudbalski savez Srbije
FSS-Logo
Gründung 18. April 1919
FIFA-Beitritt 1921
UEFA-Beitritt 1954
Präsident Tomislav Karadžić
Generalsekretär Zoran Laković
Nationalmannschaften A-Herren, U-21, U-20, U-19, U-18, U-17, U-16, U-15
A-Frauen
Vereine (ca.) 2.482
Mitglieder (ca.) 146.854
Homepage www.fss.rs

Der Fudbalski savez Srbije (FSS) (serbisch-kyrillisch Фудбалски савез Србије; „Serbischer Fußball-Bund“) ist die Dachorganisation der serbischen Fußballverbände. Er wurde am 18. April 1919 gegründet, hat seinen Sitz in der Hauptstadt Belgrad und ist Mitglied der FIFA und der UEFA. Als nationaler Fußball-Bund organisiert der FSS die serbischen Fußballnationalmannschaften und bestimmt die Nationaltrainer.

Nach dem Zerfall des sozialistischen Jugoslawien 1992 wurde ein neues Jugoslawien gegründet, welches aus den Teilrepubliken Serbien und Montenegro bestand. Sie behielt den Namen Jugoslawien bis 2003, als das Land seinen Namen in Serbien und Montenegro änderte. Diese Vereinigung dauerte bis 2006. Der Fußball-Bund Montenegros (FSCG) verließ nach der Unabhängigkeit beider Republiken den gemeinsamen Fußball-Bund von Serbien und Montenegro (FSSCG). Somit ist der Serbische Fußball-Bund seit 2006 selbständig, der den Sitz in der FIFA und UEFA, sowie die Punkte in der UEFA-Fünfjahreswertung übernahm. Der FSS trug die Qualifikation zur Fußball-Europameisterschaft 2008 zum ersten Mal unter diesem Namen aus.

Wettbewerbe[Bearbeiten]

Ab der Saison 2006/07 werden alle Fußballwettbewerbe in Serbien vom Serbischen Fußball-Bund organisiert und durchgeführt. Die Wettbewerbe sind folgendermaßen aufgeteilt:[1]

Der FSS in Zahlen[Bearbeiten]

Organisation[Bearbeiten]

Dem Serbischen Fußball-Bund unterliegen die folgenden fünf territoriale Verbände:[1]

UEFA-Fünfjahreswertung[Bearbeiten]

Platzierung in der UEFA-Fünfjahreswertung (in Klammern die Vorjahresplatzierung). Die Kürzel CL und EL hinter den Länderkoeffizienten geben die Anzahl der Vertreter in der Saison 2015/16 der Champions League bzw. der Europa League an.

  • 25. +3 (28) BulgarienBulgarien Bulgarien (Liga, Pokal) – Koeffizient: 15.625CL: 1, EL: 3
  • 26. +1 (27) NorwegenNorwegen Norwegen (Liga, Pokal) – Koeffizient: 14.275CL: 1, EL: 3
  • 27. −2 (25) SerbienSerbien Serbien (Liga, Pokal) – Koeffizient: 14.125CL: 1, EL: 3
  • 28. +1 (29) UngarnUngarn Ungarn (Liga, Pokal) – Koeffizient: 11.625CL: 1, EL: 3
  • 29. +1 (30) SlowenienSlowenien Slowenien (Liga, Pokal) – Koeffizient: 11.000CL: 1, EL: 3

Stand: Ende der Europapokalsaison 2013/14[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c О савезу. In: fss.rs. Serbischer Fußball-Bund, abgerufen am 5. April 2015.
  2. Bert Kassies: Aktuelle UEFA-Fünfjahreswertung 2014. Abgerufen am 2. Februar 2015 (englisch).