Gökhan Gönül

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gökhan Gönül
AUT vs. TUR 2016-03-29 (244).jpg
Gökhan Gönül (März 2016)
Personalia
Geburtstag 4. Januar 1985
Geburtsort Bafra (Samsun), Türkei
Größe 174 cm
Position Rechter Außenverteidiger
Junioren
Jahre Station
1999–2001 Bursa Yolspor
2002–2003 Gençlerbirliği Ankara
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2002–2004 Gençlerbirliği Ankara 0 0(0)
2003–2004 → Gençlerbirliği ASAŞ (Leihe) 27 0(5)
2004–2005 Gençlerbirliği ASAŞ 21 0(3)
2005–2007 Gençlerbirliği Ankara 0 0(0)
2006–2007 → Gençlerbirliği OFTAŞ (Leihe) 45 0(7)
2007–2016 Fenerbahçe Istanbul 249 (10)
2016–2020 Beşiktaş Istanbul 113 0(8)
2020– Fenerbahçe Istanbul 21 0(2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2007– Türkei 66 0(1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2020/21

2 Stand: 22. März 2019

Gökhan Gönül (* 4. Januar 1985 in Bafra in der Provinz Samsun, Türkei) ist ein türkischer Fußballspieler, der seit August 2020 wieder bei Fenerbahçe Istanbul unter Vertrag steht.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gökhan Gönüls Profi-Karriere begann bei Gençlerbirliği Ankara im Jahr 2002. Zur Saison 2003/04 schob Gençlerbirliği Ankara den Verteidiger leihweise zum Partnerverein Gençlerbirliği ASAŞ bzw. OFTAŞ ab.[2] Dort war er von der 3. Liga bis zum Aufstieg in die Süper Lig Stammspieler. Zur Saison 2007/08 verpflichtete Fenerbahçe Istanbul ihn für eine Ablösesumme in Höhe von 1,4 Millionen Euro.[3][2] Der Transfer fand zwischen Fenerbahçe und Gençlerbirliği Ankara statt. Dort unterschrieb er einen Vierjahresvertrag.[3][4]

Am 2. Oktober 2007 absolvierte Gökhan Gönül gegen ZSKA Moskau sein erstes Champions League-Spiel und somit auch sein Europapokal-Debüt,[5] als er in der 77. Minute für Diego Lugano eingewechselt wurde. Am Ende seiner ersten Saison beim türkischen Traditionsklub verpasste er mit Fenerbahçe die türkische Meisterschaft. Dennoch begnügte man sich mit dem türkischen Supercup vor Beginn der Saison. Seinen Vertrag bei Fenerbahçe verlängerte er zur Saison 2009/10 vorzeitig bis zum 31. Mai 2014[6] und es beinhaltet eine festgeschriebene Ablösesumme von 15 Millionen Euro.[7] Gökhan Gönül verlängerte erneut vorzeitig seinen Vertrag im Juni 2012, um weitere zwei Jahre bis Mai 2016 und plante bis zu seinem Karriereende bei den Gelb-Dunkelblauen zu spielen.[8]

Zur Spielzeit 2016/17 wechselte der 31-jährige Rechtsverteidiger ablösefrei zu Beşiktaş Istanbul und unterzeichnete dort ein Vierjahresvertrag.[9] Er bestritt in vier Spielzeiten für die Schwarz-Weißen 142 Pflichtspiele, aus Liga-, Pokal- und Europapokalspielen, und erzielte neun Tore.[10]

Nach Vertragsende bei Beşiktaş kehrte Gönül im August 2020 zur Saison 2020/21 zu seinem vorherigen Verein Fenerbahçe Istanbul zurück.[1]

Gökhan Gönül im Einsatz für die türkische Nationalmannschaft (2016)

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gökhan Gönül wurde für die letzten beiden Qualifikationsspiele zur Europameisterschaft 2008 in die türkische Nationalmannschaft berufen.[2] In seinem Debüt für die Türkei am 17. November 2007 gab er die Torvorlage für das Siegtor gegen Norwegen.[11]

Aufgrund eines Mittelfußbruchs war eine Teilnahme an der UEFA Euro 2008 bereits im Vorfeld zweifelhaft.[12][13] Die Nominierung zum vorläufigen EM-Kader musste daher im Laufe der Vorbereitungsphase wieder aufgehoben werden.[14][15]

Am 29. März 2011 im Şükrü-Saracoğlu-Stadion schoss Gökhan Gönül sein erstes Länderspieltor im Qualifikationsspiel zur Europameisterschaft 2012 gegen Österreich zum 2:0-Endstand.[16]

Bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich wurde er in das türkische Aufgebot aufgenommen. Er gehörte zur Stammmannschaft und spielte alle drei Partien der Gruppenphase über die volle Spielzeit. Am Ende war das Team einer der beiden schlechtesten Gruppendritten und schied aus.

Spielweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rechtsverteidiger Gökhan Gönül ist bekannt für seine gefährlichen Flankenläufe und präzisen Flanken, die es ihm ermöglichen mit mutigen Vorstößen über die Flügel die Offensive anzutreiben, womit er zeigt, dass er mehr kann als nur zu verteidigen.

Fußball-Legende Zico verglich ihn mit dem brasilianischen Nationalspieler Cafu.[2]

Gökhan Gönül im Fenerbahçe-
Dress (2014)

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gençlerbirliği ASAŞ bzw. Gençlerbirliği OFTAŞ[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fenerbahçe Istanbul (2007– 2016 und 2020 - jetzt)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beşiktaş Istanbul[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Türkischer Meister: 2017

Persönliche Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gewählt in das Team der Saison (Süper Lig) vom TSYD: 2014/15[17]
  • 2 × Gewählt zum Spieler der Woche der UEFA Europa League: 3. Spieltag der Gruppenphase (2015/16), 6. Spieltag der Gruppenphase (2015/16)[18]
  • 2 × Gewählt in das Team der Woche der UEFA Europa League: 3. Spieltag der Gruppenphase (2015/16),[19] Komplette Gruppenphase (2015/16)[20]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gökhan Gönül – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Fenerbahçe Spor Kulübü: Yuvana hoş geldin Gökhan Gönül. In: fenerbahce.org. Fenerbahçe SK, 6. August 2020, abgerufen am 7. August 2020 (türkisch).
  2. a b c d UEFA.com: Gökhan Gönül, der türkische Cafu, 17. April 2008 . Abgerufen am 8. August 2020.
  3. a b UEFA.com: Gökhan Gönül wechselt zu Fenerbahçe, 12. Juli 2007 . Abgerufen am 8. August 2020.
  4. Fenerbahce verpflichtet Gökhan Gönül. (Nicht mehr online verfügbar.) In: fenerbahce.org (DE). Fenerbahçe SK, 12. Juli 2007, archiviert vom Original am 13. Mai 2016; abgerufen am 8. August 2020.
  5. Gökhan Gönül – Allgemeine Info in der Datenbank von UEFA.com. Abgerufen am 8. August 2020.
  6. Gökhan Gönül verlängert Vertrag bis 2014. (Nicht mehr online verfügbar.) In: GazeteFutbol.de. 4. August 2009, archiviert vom Original am 8. Mai 2016; abgerufen am 8. August 2020.
  7. Adım adım Fener'e... Özellikle Gökhan Gönül’ün sözleşmesinde bulunan 15 milyon Euro karşılığı serbest kalır maddesi. In: tr.beinsports.com (Türkiye). beIN Sports, 25. Mai 2011, abgerufen am 8. August 2020 (türkisch, Video: ab 1:11→2:06min.).
  8. Zuschauersperre auf fünf Spiele reduziert. Fenerbahce hat die Verträge von Selcuk Sahin, Gökhan Gönül und Cristian Baroni verlängert. (Nicht mehr online verfügbar.) In: GazeteFutbol.de. 2. Juni 2012, archiviert vom Original am 25. April 2016; abgerufen am 8. August 2020.
  9. Gökhan Gönül moves to Beşiktaş! In: BJK.com.tr. Beşiktaş Jimnastik Kulübü, 1. Juli 2016, abgerufen am 2. Juli 2016 (englisch).
  10. Gökhan Gönül → Leistungsdaten → Details: Leistungsdaten nach Verein (anklicken) in der Datenbank von transfermarkt.de. Abgerufen am 8. August 2020.
  11. Spielbericht: Norwegen vs. Türkei vom 17. November 2007 in der Datenbank von transfermarkt.de. Abgerufen am 8. August 2020.
  12. UEFA.com: Türkei mit Verletzungssorgen, 13. Mai 2008 . Abgerufen am 8. August 2020.
  13. UEFA.com: Türkei ohne Gökhan Gönül zur EM 2008, 26. Mai 2008 . Abgerufen am 8. August 2020.
  14. UEFA.com: Kein Platz für Hakan Şükür, 11. Mai 2008 . Abgerufen am 8. August 2020.
  15. UEFA.com: Terim verzichtet auf Baştürk, Altıntop und Gönül, 28. Mai 2008 . Abgerufen am 8. August 2020.
  16. Spielbericht: Türkei – Österreich vom 29. März 2011 in der Datenbank von weltfussball.de. Abgerufen am 8. August 2020.
  17. Süper Lig'in "en sağlam 11'i" belirlendi (türkisch). In: AA.com.tr – Ajansın haberlerini yayınladığı resmi internet sitesi. AA – Anadolu Ajansı, 16. Dezember 2015, abgerufen am 17. April 2016.
  18. Spieler der Woche – Siegervitrine. In: UEFA.com – Die offizielle Website des europäischen Fußballs. UEFA – Union of European Football Associations, 2016, abgerufen am 17. April 2016.
  19. UEFA.com: UEFA Europa League: Team der Woche, 23. Oktober 2015 . Abgerufen am 17. April 2016.
  20. UEFA.com: Das Europa-League-Team der Gruppenphase, 16. Dezember 2016 . Abgerufen am 17. April 2016.