Hasso Zorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hasso Zorn (* 28. Juni 1931 in Frankfurt an der Oder; † 4. Februar 2016)[1] war ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher. Er ist unter anderem als die Stimme von Eli Wallach, David Kelly und Philip Baker Hall zu hören.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hasso Zorn machte seine Schauspielausbildung an der Berliner Theaterschule. Danach arbeitete er an Theatern in Stendal, Görlitz, Magdeburg und Frankfurt an der Oder. Seit 1965 war er als Synchronsprecher tätig. Zorn war mit Jessy Rameik verheiratet. Seine Tochter ist Juana-Maria von Jascheroff, und Felix und Constantin von Jascheroff sind seine Enkelsöhne.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1967: Zwanzig Zahnbürsten (Fernsehfilm)
  • 1967: Der schwarze Reiter (Fernsehdreiteiler)
  • 1968: Der Kristallspiegel (Fernsehdreiteiler)
  • 1970: Tscheljuskin (Fernsehzweiteiler)
  • 1970: Der Mörder sitzt im Wembley-Stadion (Fernsehzweiteiler)
  • 1971: Optimistische Tragödie (Fernsehfilm)
  • 1972: Leichensache Zernik
  • 1976: Das Mädchen Krümel (Fernsehserie, sieben Folgen)
  • 1977: Verfolgung (Fernsehfilm)

Sprecherrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wir erinnern. DEFA-Newsletter 2/2016. In: defa-stiftung.de. DEFA-Stiftung, April 2016, abgerufen am 1. April 2016 (PDF; 2,6 MB).
  2. a b Schauspieler-Seite bei Titania Medien. Tiania-Medien.de. Abgerufen am 14. Mai 2015.
  3. a b c Übersicht zu Hörspielkritiken mit Hasso Zorn. Popshot.Over-Blog.de. Abgerufen am 14. Mai 2015.