Archer (Zeichentrickserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Archer
Originaltitel Archer
Archer 2009 logo.svg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2009
Produktions-
unternehmen
Floyd County Productions,
Radical Axis
Länge 22 Minuten
Episoden 75 in 7+ Staffeln (Liste)
Genre Comedy
Idee Adam Reed
Erstausstrahlung 17. September 2009 (USA) auf FX Network
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
17. Dezember 2010 auf Comedy Central Deutschland
Besetzung
Synchronisation

Archer ist eine US-amerikanische Zeichentrickserie für Erwachsene, die seit 2009 nach einer Idee von Adam Reed produziert wird. Die Serie dreht sich um das Leben von Sterling Malory Archer und sein Wirken als Agent für den fiktiven Geheimdienst ISIS.

Handlung und Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sterling Archer ist beim International Secret Intelligence Service (ISIS) unter der Führung seiner herrischen Mutter Malory Archer als Agent tätig. Neben üblichen Agenteneinsätzen muss er sich mit der Agentin Lana Kane, seiner Ex-Freundin, ihrem Freund Cyril Figgis, dem ISIS-Buchhalter, und weiteren skurrilen Charakteren herumschlagen. Dabei werden Klischees bekannter Agentenformate bedient und durch starke Überzeichnung parodiert. Die Serie ist anachronistisch konzipiert, denn neben der Technik aus den 60er Jahren und dem Feindbild des Kalten Krieges aus den 80er Jahren gibt sie teilweise die aktuelle politische Situation der Gegenwart wieder.

In der ersten Staffel werden vorwiegend die Hauptpersonen eingeführt. Schwerpunkt der Handlung liegt auf einzelnen Einsätzen des Agententeams. Im Laufe der Staffel trennen sich Archers Ex-Freundin Lana Kane und Cyril Figgis.

Auch die zweite Staffel beginnt zunächst episodenhaft. Im Verlauf zeichnet sich jedoch ein Konflikt zwischen ISIS und dem KGB ab. Höhepunkt der Staffel ist Archers Gefangennahme in Moskau durch seinen möglichen Vater, dem Chef des KGB. Mit Hilfe der abtrünnigen sowjetischen Agentin Katya und Archers Rivalen Barry Dillon gelingt ihm jedoch die Flucht. Barry Dillon wird dabei durch Archers Verschulden schwer verletzt und von den Sowjets als Cyborg wieder erweckt. Im Finale zeichnet sich ab, dass Archer und Katya heiraten wollen. Auf der Verlobungsfeier stürzt sie allerdings in den Tod als sie Sterling vor Barry rettet.

Aufgrund seiner verstorbenen Verlobten ist Archer zu Beginn der dritten Staffel untergetaucht. Er übernimmt die Führung über eine pazifische Piratenbande, die jedoch bald gegen ihn meutert. Mit Hilfe seiner Freunde von ISIS kann er jedoch fliehen. Im Verlauf der Staffel wird Archers Kollege Ray verletzt und sitzt seitdem im Rollstuhl, von dem ihn Krieger in einer späteren Folge befreit, indem er ihm bionische Beine anoperiert. Zudem stellt sich heraus, dass er Katya als Cyborg wieder zum Leben erweckt hat. Sterlings möglicher Vater, KGB-Chef Jakov, läuft derweil zu ISIS über. Es stellt sich heraus, dass Barry Dillon mittlerweile Chef des KGB ist. Dieser tötet Jakov, bevor geklärt werden kann, ob er wirklich Sterlings Vater ist. Außerdem gelingt es ihm, Sterling Katya auszuspannen. Die Staffel endet mit einer Mission auf einer Raumstation, die sich in der Gewalt von bewaffneten Geiselnehmern befindet. Nach Niederschlagung der Revolte gelingt es Sterling und seinem Team, Barry Dillon, der Sterling ins All gefolgt war, zurückzulassen, sodass dieser von der Erde abgeschnitten ist.

Die vierte Staffel schließt nahtlos an: Archer und sein Team kehren zur Erde zurück. Katya taucht wieder auf und es gelingt ihr, ISIS so zu manipulieren, dass das Team hilft, Barry Dillon von der Raumstation zu befreien. Es wird angedeutet, dass Katya mittlerweile KGB-Chefin ist. Wie die ersten beiden Staffeln werden in der vierten Staffel wieder vorwiegend Einzelgeschichten erzählt. Zudem stellt sich heraus, dass Lana schwanger ist. Als Vater gibt sie eine anonyme Samenspende an.

Zu Beginn der fünften Staffel wird die ISIS-Zentrale von FBI-Agenten gestürmt. Die ehemaligen ISIS-Agenten werden zwar freigelassen, müssen jedoch die Spionagetätigkeit einstellen. Sie beginnen daher mit dem Aufbau eines internationalen Drogenkartells, da Malory Archer noch etwa eine Tonne Kokain besitzt, die Ihr von der CIA überlassen wurde um sie, im laufe der Staffel, gegen Waffen an ein fiktives Fürstentum zu liefern. Dies fliegt jedoch nach dem Sturz des Fürstentums auf und ISIS wird schlussendlich der CIA angeschlossen.

Hauptfiguren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sterling Malory Archer, Codename: Duchess (nach Malorys verstorbener Hündin). Er gilt als einer der gefährlichsten Geheimagenten der Welt. Er ist sehr ich-bezogen, naiv und kindisch sowie ein wenig dümmlich. An verschiedenen Stellen zeigt sich jedoch, dass er außerordentlich gebildet ist. So spricht er mehrere Sprachen und verfügt über kulturelles und naturwissenschaftliches Detailwissen. Archer genießt die Sonnenseiten des Agentenlebens, was sich durch Weltreisen, Sex und gute Anzüge ausdrückt. Nichtsdestotrotz ist Sterling durch seinen geschulten Umgang mit Waffen und seinem Körper eine tödliche Gefahr für jeden Kontrahenten. Im Hinblick auf seine Mutter zeichnet er sich durch eine Art Ödipus-Komplex aus.
  • Lana Kane ist die intelligentere, härtere und durchsetzungsstärkere Agentin bei ISIS. Sie ist ausgesprochen attraktiv und eine ausgezeichnete Agentin, spielt jedoch innerhalb von ISIS nur die zweite Geige. Sie war in einer Beziehung mit Cyril, dem Buchhalter von ISIS, mit der Begründung, dass er gerade nicht so ist wie Sterling. Sterling bezeichnet Lana als einzigen Profi bei ISIS und als seinen einzigen Freund. Im Laufe der Handlung wird sie schwanger.
  • Malory Archer ist eine egozentrische, gemeine und hinterlistige Diva, die ständig am Alkohol nippt und mit gemeinen Tricks die Agentur leitet. Ihrem außerordentlichen Sexualtrieb hat sie es auch zu verdanken, dass sie nicht weiß, wer der Vater von Sterling ist. Malory hasst ihre Nachbarin, Trudy Beekman, und versucht immer, ihr zu schaden. Sie zeichnet sich in der Serie stets durch ihre politische Inkorrektheit aus. Über 40 Jahre lang hatte sie eine Affäre mit dem Chef des russischen Geheimdienstes KGB, Nikolai Jakov. Zudem zeichnet sie sich durch einen verkappten Rassismus und eine konservative Haltung zu allen gesellschaftlichen und ökonomischen Fragen aus.
  • Woodhouse ist Archers Butler. Malory hat Archer in seiner Bar zur Welt gebracht. Seitdem hat er die Rolle seines Butlers übernommen, auch wenn er lange Zeit der einzige war, der ihn erzogen hat. Woodhouse ist ein britischer Veteran und Kriegsheld des ersten Weltkriegs und hat damals mindestens 50 Deutsche umgebracht. Für Archer ist er ein Prügelknabe, den er nicht einmal als Mensch ansieht. An verschiedenen Stellen ist zu sehen, dass Woodhouse an einer Drogensucht leidet.
  • Cyril Figgis ist der unsichere und leicht schüchterne Buchhalter von ISIS. Er war zwischendurch mit Lana liiert, wurde jedoch verlassen, nachdem er aufgrund seiner Sexsucht fremdgegangen war. Des Weiteren wurde suggeriert, dass er der richtige Vater von Archers Sohn ist. In der 3. Staffel wurde er vom Buchhalter zum Agenten befördert, stellt sich dabei jedoch zumeist recht tölpelhaft an.
  • Pam ist die Personalchefin von ISIS. Neben ihrer sexuellen Frustration hat sie mit ihrem Körpergewicht zu kämpfen. Sie ist auch das Plappermaul bei ISIS. So verbreitet sie schneller Gerüchte als Memos geschrieben werden. Ihre Funktion in der Firma wird von Cyril als so unwichtig bezeichnet, dass selbst ein schwarzes Brett dafür genügen würde. Manchmal benutzt sie eine Delfinpuppe um mit ihren Mitarbeitern zu reden. Über ihre Vergangenheit ist bekannt, dass sie auf einem Milchhof aufgewachsen ist und sich mit illegalen Faustkämpfen durchs College gebracht hat. Auch im Übrigen zeichnet sich ihre Persönlichkeit durch eine Rohheit aus, so vertreibt sie ihre Zeit mit „Penner-Kämpfen“ und illegalen Autorennen. Im Verlauf der fünften Staffel wird sie kokainsüchtig.
  • Cheryl/Carol/Cherline ist die Sekretärin von Malory. Sie hält sich zu unrecht für klüger als andere. Sie wechselt ihren Namen des öfteren, zum Beispiel zu „Carol“ oder „Crystal“. Auch betreibt sie gerne Sadomasochismus, lässt sich beispielsweise würgen, um erregt zu werden. Des Weiteren erfährt man bereits in der ersten Folge von ihrer Laktoseintoleranz. Außerdem ist sie Pyromanien, hat also eine vorliebe dafür Sachen in Brand zu stecken. In der 2. Staffel kommt heraus, dass sie eine Milliardärserbin ist. Sie hat einen Ozelot als Haustier, namens Babou, nach dem Ozelot von Salvador Dalí benannt. Im Verlauf der fünften Staffel versucht sie als Country-Sängerin durchzustarten.
  • Dr. Krieger ist der Leiter der angewandten Wissenschaften bei ISIS. Diese Position nutzt er allerdings eher, um harte Sexphantasien umsetzen zu können, weswegen er kurzweilig eine nicht näher erläuterte Beziehung zu Cheryl pflegte. Danach baute er sich selbst eine virtuelle Freundin, die vom Aussehen an einen Manga/Anime-Charakter erinnert. Ihr Name ist Mitsuko und sie und Krieger wollten heiraten, haben es aber dann gelassen, weil „die Gesellschaft nicht damit klar käme“. Er ist in Brasilien als Sohn eines nicht näher erwähnten geflohenen Nazis aufgewachsen und wird mehrmals als potentieller Klon Hitlers bezeichnet. Mit 15 Jahren kam er nach Amerika, nachdem seine Dobermänner seinen Vater getötet hatten.
  • Ray Gillette ist ebenfalls ein ISIS-Agent und besitzt außerdem die Fähigkeit, Bomben zu entschärfen. Er ist schwul und war 2 Jahre lang in einer Ehe mit einer Lesbe, die er in einer „Schwul-sein-wegbeten“-Gruppe kennengelernt hatte. Im Verlauf der Serie wird er schwer verletzt, sodass er an den Rollstuhl gefesselt wird. Mittels eines von Dr. Krieger entwickelten Implantats kann er jedoch wieder laufen. Er hat jedoch mehrere Rückfälle und sitzt abwechselnd im Rollstuhl oder kann wieder laufen.

Nebenfiguren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nikolai Jakov ist der Chef des russischen Geheimdienstes KGB. Er ist eventuell der leibliche Vater von Sterling Archer. Obwohl das KGB und ISIS eigentlich verfeindet sind, hatte er 40 Jahre lang eine Art romantische Beziehung zu Malory Archer, mit der er sich auch getroffen hat, oder auch Telefon-/Camsex hatte. Er wollte, dass Malory Archer zu ihm nach Russland zieht, und hat daher ein Sextape von ihr machen lassen, um sie damit indirekt zu erpressen.
  • Katya Kazanova ist eine ziemlich attraktive, blonde Agentin des KGBs und rettete Sterling Archers Leben, indem sie befreundete Agenten umbrachte. Sie hatte sich in Sterling Archer verliebt, als sie in einer Vorlesung während ihrer KGB-Ausbildung ein Foto von ihm sah. Offenbar verliebte sich auch Archer in sie, denn er machte ihr einen Heiratsantrag, und nahm sie mit nach Amerika. Der Rest des ISIS Teams hielt sie für eine Doppelagentin, bis sie am Tage der Hochzeit umgebracht wurde. Später kehrt sie als Cyborg zurück, verlässt Sterling dann jedoch für Barry.
  • Uta und Manfred sind zwei deutsche (in der deutschen Synchronisation ukrainische) Auftragskiller und ein Paar, bestehend aus dem älteren, bereits grauhaarigen Mann Manfred und der 19-jährigen, rothaarigen Uta, die sich verzweifelt ein Kind wünscht. Sie haben im Original einen starken deutschen Akzent und flechten auch deutsche Wortteile in ihre Sätze („What an Arschhole!“).
  • Barry ist ein ehemaliger Agent einer konkurrierenden Spionageagentur: ODIN. Barry hat einen tiefen Hass auf Archer, nachdem dieser Sex mit seiner Verlobten hatte und ihn mehrmals schwer verletzt hat. Am Ende der 2. Staffel hat der KGB Barry zu einem Cyborg gemacht, damit er Archer tötet. Stattdessen tötet er Sterlings Verlobte, die ehemalige russische Agentin Katja.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von links nach rechts: Aisha Tyler, Adam Reed, H. Jon Benjamin, Chris Parnell, Judy Greer und Amber Nash während Comic-Con International 2010
Rolle Originalsprecher Deutscher Sprecher[1] Hauptrolle
(Episoden)
Nebenrolle
(Episoden)
Sterling Malory Archer H. Jon Benjamin Dennis Schmidt-Foß 1.01–
Lana Kane Aisha Tyler Britta Steffenhagen 1.01–
Malory Archer Jessica Walter Karin Buchholz 1.01–
Cyril Figgis Chris Parnell Alexander Doering 1.01–
Cheryl Judy Greer Cathlen Gawlich 1.01–
Pam Poovey Amber Nash Almut Zydra 1.01–
Woodhouse George Coe Hasso Zorn 1.01–
Dr. Krieger Lucky Yates Matti Klemm 1.01–
Ray Gillette Adam Reed Klaus-Peter Grap 2.01- 1.05,1.07-1.10
Len Trexler Jeffrey Tambor 1.08,1.09,2.02,2.09
Nikolai Jackov Peter Newman 1.01–3.10
Mannfred René Auberjonois 1.01–
Uta Kathryn Cressida Antje von der Ahe 1.01–
Barry Dillon Dave Willis Markus Pfeiffer 1.01–
Ramon Limon Ron Perlman Claudio Maniscalco 1.01
Rodney Whosits Andrew Donnelly - 4.01-4.07,6.06

Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Archer/Episodenliste

Die erste Staffel wurde mit 10 Folgen auf FX erstausgestrahlt. Dabei wurde die erste Folge als Sneak Peek bereits am 17. September 2009 gesendet. Anschließend folgte die weitere Ausstrahlung vom 14. Januar bis zum 18. März 2010. Nach guten Kritiken gab FX Network bereits am 22. Februar 2010 bekannt, dass es eine zweite Staffel mit 13 Folgen geben werde.[2] Diese startete am 27. Januar 2011. Ende März 2011 wurden weitere 16 Folgen bestellt,[3] wovon die ersten drei Folgen ab dem 15. September 2011 als Preview der dritten Staffel[4] ausgestrahlt wurden.[5] Die restlichen Folgen der dritten Staffel wurden ab dem 19. Januar 2012 gezeigt.[6] Bereits im Februar 2012 wurde die Serie dann um eine 13-teilige vierte Staffel verlängert,[7] deren Ausstrahlung seit dem 17. Januar 2013 erfolgt.[8] Am 28. Februar 2013 erfolgte die Verlängerung um eine fünfte Staffel, die wie gewohnt aus 13 Episoden besteht.[9] Die fünfte Staffel, die den Beititel Archer Vice trägt, wurde vom 13. Januar bis zum 21. April 2014 gesendet. Bereits im März 2014 wurde die Produktion zwei weiterer Staffeln mit je 13 Episoden angekündigt.[10]

Die US-Ausstrahlung der ersten Staffel wurde im Durchschnitt von 990.000 Zuschauern gesehen, das Zielgruppen-Rating lag mit 0,5 Prozent ebenfalls recht niedrig. Die ersten neun Folgen der zweiten Staffel erreichten mit einem Zuwachs von 10 Prozent insgesamt 1,09 Millionen Zuschauer beim Gesamtpublikum. Die Zielgruppenreichweite blieb mit 0,5 Prozent konstant schwach.[3]

Die deutschsprachige Erstausstrahlung der ersten Staffel lief ab dem 17. Dezember 2010 auf Comedy Central Deutschland.[11] Die zweite und dritte Staffel wurden zwischen dem 2. Mai und dem 25. Juli 2014 auf VIVA ausgestrahlt. Die vierte und fünfte Staffel wurden am 22. September 2015 erstmals auf Netflix veröffentlicht.[12] Die Erstveröffentlichtung der sechsten Staffel erfolgte am 15. Oktober 2015.[13]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die englischsprachige Kritik nahm die Serie überwiegend positiv auf. So gewöhnungsbedürftig der Zeichenstil sei, so besonders wurden gerade die Dialoge der Serie gelobt. Auch die vielen popkulturellen Referenzen sowie das Szenario der Serie wurden positiv aufgenommen.

„David Hinckley meint, dass man Archer entweder lieben oder hassen müsste ("Archer" is one of those shows you're going to love or hate), da es fernab des Anstandes sexistisch, rassistisch, ungesund, unangemessen und einfach falsch ist (unbound by the rules of common decency, they talk and behave in ways that are sexist, racist, unsanitary, inappropriate and just wrong), aber sie sei auch klug und witzig (clever and funny), weswegen sie mit ihrem eigenen Wortwitz gut genug sei, liebenswert zu werden. (with its own wordplay and good enough that this love becomes endearing)

nydailynews.com (14. Januar 2010)

„Jonathan Toomey meint, dass Sterling Archer ihn an Don Draper aus Mad Men erinnere (often reminded me of Don Draper) und es weniger um Spionage gehe, sondern vielmehr um die Personen und ihre Neurosen (Archer has very little to do with spies and espionage and instead focuses on the relationships between the folks in the [...]ISIS and their various neuroses). Ebenso seien die Dialoge lustig und die Charaktere angenehm. (the dialogue is funny, the characters are enjoyable)

tvsquad.com (18. September 2009)

„Alan Sepinwall meint, dass die Serie nach zwei zentralen Witzen aufgebaut sei (built around two central jokes), nämlich dem egoistischen, Borderline-Soziopathen Archer, der Frauen, Mitarbeiter und Tiere schlecht behandele (selfish, borderline sociopath who treats women, his co-workers and even animals badly) und der Tatsache, dass selbst eine Spionageorganisation ein Arbeitsplatz sei wie jeder andere (spy agency is a workplace like any other). Insgesamt, gefiel ihm die Serie, da er bei jeder Folge oft laut lachen musste. (laughed frequently and loudly at all)

nj.com (14. Januar 2010)

Auch die deutsche Kritik nahm die Serie positiv auf und hob ebenso wie die englischsprachige Handlung und Dialoge hervor.

„Derbe Sprüche, skurrile Handlungsverläufe, ungewohnte Sex-Praktiken und ein verpeilter Agent, dessen Leben nur durch die eigene Unzulänglichkeit wieder und wieder in Gefahr gerät – alles das ist Archer.“

news.de (17. Dezember 2010)

„Für viele Fans der Simpsons oder Family Guy wird Archer definitiv etwas ungewohnt sein, sollte aber auf jeden Fall eine Chance bekommen, denn gute Comedy ist spärlich gesät.“

derflimmerkasten.de

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte Staaten

  • Staffel 1 erschien am 28. Dezember 2010
  • Staffel 2 erschien am 27. Dezember 2011
  • Staffel 3 erschien am 8. Januar 2013
  • Staffel 4 erschien am 7. Januar 2014
  • Staffel 5 erschien am 6. Januar 2015

Großbritannien

  • Staffel 1 erschien am 2. Mai 2011
  • Staffel 2 erschien am 26. März 2012
  • Staffel 3 erschien am 1. Juli 2013

Deutschland

Beim Streamingportal Netflix Deutschland stehen die 1. bis 6. Staffel der Serie in der Mediathek zur Verfügung.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Emmy
    • 2010 – Outstanding Voice-Over Performance – H. Jon Benjamin (Sterling Archer) (nominiert)
  • The Comedy Awards[14]
    • 2011 – Animated Comedy Series (nominiert)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archer. Deutsche Synchronkartei. Abgerufen am 12. Februar 2011.
  2. Bill Gorman: FX's 'Archer' Returns Jan 27; 'Lights Out' Premieres Jan 11. TV by the Numbers. 30. November 2010. Abgerufen am 30. März 2011.
  3. a b Rainer Idesheim: Archer: FX Networks bestellt 3. Staffel. Serienjunkies. 30. März 2011. Abgerufen am 30. März 2011.
  4. Alan Sepinwall: Comic-Con 2011: FX's 'Archer' brings the raunch. Hitfix. 21. Juli 2011. Abgerufen am 25. Juli 2011.
  5. Robert Seidman: FX Announces Fall Premiere Dates for 'Sons of Anarchy,' 'It's Always Sunny,' 'American Horror Story' & 'The League'. TV by the Numbers. 20. Juli 2011. Abgerufen am 20. Juli 2011.
  6. Christian Junklewitz: Justified, Archer: FX gibt Midseason-Startdaten bekannt. Serienjunkies.de. 9. November 2011. Abgerufen am 29. November 2011.
  7. Robert Seidman: FX Renews 'Archer' For A Fourth Season. TV by the Numbers.com. 23. Februar 2012. Abgerufen am 24. Februar 2012.
  8. Sara Bibel: Return Dates for 'Justified', 'Anger Management', 'Archer', 'Legit' and 'Totally Biased' Announced, Premiere Date for 'Legit'. In: TV by the Numbers. 28. November 2012. Abgerufen am 28. November 2012.
  9. Christian Junklewitz: Archer: FX bestellt 5. Staffel. In: Serienjunkies. 28. Februar 2013. Abgerufen am 28. Februar 2013.
  10. Dominic Patten: FX Renews ‘Archer’ For Two More Seasons. In: Deadline.com. 6. März 2014. Abgerufen am 7. März 2014.
  11. Uwe Mantel: Comedy Central zeigt neue Cartoon-Serie "Archer". DWDL. 4. November 2010. Abgerufen am 30. März 2011.
  12. http://netflixdeutschland.blogspot.de/2015/09/neue-fernsehsendungen-di-sep-22-2015.html
  13. Henning Harder: Play By Day: Deutschlandstart der 6. Staffel Archer bei Netflix. serienjunkies.de. 15. Oktober 2015. Abgerufen am 13. März 2016.
  14. deadline.com (15. Februar 2011) Bekanntgabe der Nominierungen für The Comedy Award 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]