Hyundai i30 (GD)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hyundai
Hyundai i30 (2011–2015)
Hyundai i30 (2011–2015)
i30 (GD)
Produktionszeitraum: 10/2011–01/2017
Klasse: Kompaktklasse
Karosserieversionen: Kombilimousine, Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,4–1,6 Liter
(73–137 kW)
Dieselmotoren:
1,4–1,6 Liter
(66–100 kW)
Länge: 4300–4485 mm
Breite: 1780 mm
Höhe: 1470–1500 mm
Radstand: 2650 mm
Leergewicht: 1260–1495 kg
Vorgängermodell Hyundai i30 (FD)
Nachfolgemodell Hyundai i30 (PD)
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest (2012)[1] Fünf Sterne im Euro-NCAP-Crashtest

Der Hyundai i30 (GD) ist die zweite Generation des Pkw-Modells Hyundai i30 des koreanischen Automobilherstellers Hyundai Motor Company, die im Herbst 2011 der Öffentlichkeit präsentiert wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die fünftürige Schrägheckversion wurde auf der IAA in Frankfurt am Main im September 2011 vorgestellt und kam am 23. März 2012 auf den deutschen Markt. Das Modell löste damit den seit Mitte 2007 gebauten Vorgänger i30 (FD) ab.
Seit Juni 2012 ergänzt der i30 Kombi das Angebot. Im Februar 2013 wurde die Modellpalette noch durch eine dreitürige Schrägheckversion (von Hyundai als Coupé bezeichnet) erweitert.

Laut Hyundai soll der i30 blue 1.6 CRDi nur 3,7 Liter Diesel auf 100 Kilometer verbrauchen und 97 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen. Nach der seit Dezember 2011 gültigen PKW-Energieverbrauchskennzeichnungsverordnung entspräche dies aktuell der Bestwertung A+.[2]

Karosserievarianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • fünftüriges Schrägheck (seit Oktober 2011)
  • fünftüriger Kombi (seit Juni 2012)
  • dreitüriges Schrägheck (Coupé, seit Februar 2013)

Modellpflege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hyundai i30 (seit 2015)

Im März 2015 wurde der i30 optisch wie technisch überarbeitet.[3]

Äußerlich wurde der Hexagonal-Kühlergrill verändert. Mit „Polar White“ und „Orange Caramel“ wurde die Farbpalette erweitert. Je nach Modell sind auch neue Bi-Xenon-Scheinwerfer erhältlich, die laut Hyundai die Ausleuchtung deutlich verbessern und für mehr Sicherheit sorgen sollen. Auch das Design der Heckleuchten erfuhr leichte Modifikationen.

Bei den Assistenzsystemen verfügt der i30 nun über ein Spurhalteassistent und eine Parkautomatik. Das Spurhaltewarnsystem schlägt Alarm, sobald der Fahrer ohne Blinken die Spur verlässt.

Motorenseitig wurden ebenfalls Verbesserungen durchgeführt: Das Basisaggregat mit 1,4 l und 100 PS wurde komplett neu entwickelt und ist dadurch um 14 kg leichter geworden. Beim Verbrauch liegt der Einstiegs-Vierzylinder laut Hyundai bei 5,6 Litern auf 100 Kilometer. Dazu kommen ein erneuerter 1,6 CRDi mit 136 PS sowie ein 186 PS starker Turbobenziner als Topmodell der Baureihe. Serienmäßig übernimmt ein Sechsgang-Schaltgetriebe die Kraftübertragung, für die beiden 1,6-Liter-Dieselmotoren und den 1,6-Liter-GDI-Benziner ist alternativ ein neues 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe erhältlich. Dieses löst die Sechsstufen-Automatik ab.[4]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der unter dem internen Kürzel GD entwickelte und zunächst in Südkorea gebaute Wagen teilt sich mit dem Kia cee’d die Bodengruppe sowie die technische Basis (identische Dieselmotoren). Die Hyundai Motor Manufacturing Czech produziert den i30 in Nošovice (Tschechische Republik) und die Fahrzeuge erhalten das Modellkürzel GDH.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Hyundai i30 gibt es in Deutschland in den Ausstattungsvarianten Classic, Trend und Style. Das i30 Coupé bildet dagegen eine eigene Modelllinie. In Österreich und der Schweiz gibt es ähnliche Ausstattungsvarianten mit den Bezeichnungen Europe, Europe Plus und Premium.

Siehe ausklappbare Navigationslisten:

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.4 CVVT 1.4 blue 1.6 MPI[5] 1.6 GDI 1.6 GDI Turbo 1.4 CRDi 1.6 CRDi 1.6 CRDi blue 1.6 CRDi blue 1.6 CRDi
Bauzeitraum: 10/2011–02/2015 seit 03/2015 seit 10/2011 seit 03/2015 10/2011–02/2015 seit 10/2011 10/2011–04/2015 seit 03/2015
Motortyp: R4-Ottomotor R4-Dieselmotor
Motorbauart: Vierzylinder-Reihenmotor Vierzylinder-Reihenmotor
mit Direkteinspritzung
Vierzylinder-Reihenmotor
mit Direkteinspritzung und Turbolader
Vierzylinder-Dieselmotor
mit Direkteinspritzung und Turbolader
Ventile 16
Hubraum: 1396 cm³ 1368 cm³ 1591 cm³ 1396 cm³ 1582 cm³
max. Leistung
bei min-1:
73 kW (99 PS)/
5500
74 kW (100 PS)/
6000
88 kW (120 PS)/
6300
99 kW (135 PS)/
6300
137 kW (186 PS)/
5500
66 kW (90 PS)/
4000
81 kW (110 PS)/
4000
94 kW (128 PS)/
4000
100 kW (136 PS)/
4000
max. Drehmoment
bei min-1:
137 Nm/4200 134 Nm/3500 156 Nm/4850 164 Nm/4850 265 Nm/1500–4500 220 Nm/ 1500–2750 260 Nm/ 1900–2750 280 Nm/ 1500–3000 (300 Nm/ 1750–2500)2
Antriebsart: Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig: 6-Gang-Schaltgetriebe
Getriebe, optional: 6-Stufenautomatik 6-Stufenautomatik/
7-Gang-DCT1
6-Stufenautomatik/
7-Gang-DCT1
6-Stufenautomatik 7-Gang-DCT2
Höchstgeschwindigkeit: 182 km/h 183 km/h 192 km/h
(Automatik: 192 km/h)
195 km/h
(Automatik: 192 km/h) [195km/h]
219 km/h 170 km/h 185 km/h
(Automatik: 180 km/h) [ 185 km/h ]
197 km/h
(Automatik: 186 km/h)
188 km/h 197 km/h [ 200 km/h ]
Beschleunigung,
0–100 km/h:
13,2 s 12,7 s 10,9 s
(Automatik: 11,9 s)
9,9 s
(Automatik: 11,0 s) [10,7 s]
8,0 s 13,5 s 11,5 s
(Automatik: 12,3 s) [ 11,8 s ]
10,9 s
(Automatik: 11,7 s)
10,9 s 10,2 s [10,5 s ]
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert):
6,0 l Super 5,6 l Super 6,4 l Super
(Automatik: 6,8 l Super)
5,7 l Super
(Automatik: 6,7 l Super) [ 5,8 l Super ]
7,3 l Super 4,1 l Diesel 4,0 l Diesel
(Automatik: 5,5 l Diesel) [ 4,2 l Diesel ]
4,1 l Diesel
(Automatik: 5,5 l Diesel)
3,7 l Diesel 3,8 l Diesel [ 4,2 l Diesel ]
CO2-Emission, kombiniert: 139 g/km 129 g/km 146 g/km
(Automatik: 159 g/km)
134 g/km
(Automatik: 157 g/km) [ 136 g/km ]
169 g/km 109 g/km 104 g/km
(Automatik: 145 g/km) [ 109 g/km ]
108 g/km
(Automatik: 145 g/km)
97 g/km 99 g/km [102 g/km ]
Abgasnorm nach EU-Klassifikation: Euro 5 Euro 6 Euro 5 Euro 6 Euro 5 Euro 6
1 ab 04/2015 mit 7-Gang-DCT
2 300 Nm mit 7-Gang-DCT

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse des Hyundai i30 beim Euro-NCAP-Crashtest 2012
  2. AutoScout24: Informationen zu Hyundai i30 GD (Memento des Originals vom 11. März 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.autoscout24.de
  3. www.hyundai.de/news vom 22. Dezember 2014
  4. autobild.de: Hyundai i30 Facelift Vorstellung
  5. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 17. Februar 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hyundai-i30.eu

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hyundai i30 (GD) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien