iPhone 7

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
iPhone 7
Logo
iPhone 7 in Diamantschwarz

iPhone 7 in Diamantschwarz

Entwickler Apple
Hersteller Foxconn, Pegatron, Wistron[1]
Veröffentlichung 16. September 2016:
DeutschlandDeutschland Deutschland
OsterreichÖsterreich Österreich
SchweizSchweiz Schweiz
23. September 2016:
LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein
Vorgänger iPhone 6s; iPhone 6s Plus
Nachfolger iPhone 8
Technische Daten
Anzeige iPhone 7: 12 cm (4,7), 16:9-Format,
1334 × 750 Pixel, 326 ppi,
berührungsempfindlich
iPhone 7 Plus: 14 cm (5,5), 16:9-Format,
1920 × 1080 Pixel, 401 ppi,
berührungsempfindlich
Digitalkamera 12 MP;
4K bei 30 fps,

1080p bei 30/60/120 fps,
720p bei 30/120/240 fps

Frontkamera 7 MP mit 1080p-HD-Video
Betriebssystem bei Markteinführung iOS 10.0.1
Aktuelles Betriebssystem iOS 11.0
System-on-a-Chip Apple A10 Fusion
Prozessor ARM-basierter Quad-Core-64-Bit-Prozessor (Apple Hurricane; 2,34 GHz)
RAM iPhone 7: 2 GB LPDDR4[2]

iPhone 7 Plus: 3 GB LPDDR4[2]

Grafikprozessor PowerVR GT7600 Plus (6 Kerne)[2]
Interner Speicher 32, 128 und 256 GB NAND

Sensoren

3-Achsen-Gyrosensor, Beschleunigungssensor, Annäherungssensor, Umgebungslichtsensor, Fingerabdrucksensor (Touch ID), Kompass, Barometer, 3D Touch

SAR-Wert

iPhone 7: 1,38 W/kg
iPhone 7 Plus: 1,24 W/kg[3]

Konnektivität

Mobilfunknetze

GSM, EDGE, UMTS, HSDPA, DC-HSDPA, HSPA+, HSUPA, LTE, CDMA2000

Weitere Funkverbindungen

802.11a/b/g/n/ac WLAN (802.11n 2,4 GHz und 5 GHz), Bluetooth 4.2, GPS

Anschlüsse

Lightning

Akkumulator
Typ Lithium-Ionen-Batterie
Wechselbar nein
Kapazität iPhone 7: 3,82 V, 7,49 Wh (1960 mAh)

iPhone 7 Plus: 3,82 V, 11,1 Wh (2900 mAh)[4]

Akkulaufzeit
(laut Hersteller)
max. 240 / 384 Std. (Bereitschaftsbetrieb)

(iPhone 7/iPhone 7 Plus)
max. 12 / 13 Std. (LTE-Internet)

Sprechdauer
(laut Hersteller)
max. 14 / 21 Std. (3G-Netz)
Abmessungen und Gewicht
Maße (H×B×T) 138,3 / 158,2 mm × 67,1 / 77,9 mm × 7,1 / 7,3 mm
Gewicht 138 / 188 g
Besonderheiten

Touch ID (Fingerabdrucksensor), 64-Bit, NFC (derzeit nur für Apple Pay), WLAN-Telefonie, WiFi, Hot Spot 2.0, spritzwassergeschützt

Das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus sind Smartphone-Geräte des US-amerikanischen Unternehmens Apple. Als zehnte Modellvariante der iPhone-Reihe wurden sie am 7. September 2016 im Rahmen einer öffentlichen Keynote von Tim Cook vorgestellt, und sind seit dem 16. September 2016 erhältlich. Seit dem 24. März 2017 sind das iPhone 7 und iPhone 7 Plus in einer roten (PRODUCT)RED Special Edition erhältlich.

Charakteristika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rückseiten des iPhone 7 in Diamantschwarz und iPhone 7 Plus in Gold

Der Aufbau der Geräte ähnelt dem der direkten Vorgänger iPhone 6s und iPhone 6s Plus. Jedoch wurden die zwei Antennenstreifen auf der Rückseite des Geräts näher an den Rand geführt und bei den beiden schwarzen Varianten farblich weniger auffällig gestaltet. Außerdem wurde die Wölbung der Kamera neu gestaltet.[5]

Die größte Neuerung ist die verbesserte iSight-Kamera, welche nun eine optische Bildstabilisierung und eine größere Blende besitzt. Die Auflösung der FaceTime-Frontkamera wurde auf 7 MP erhöht, sodass sie nun auch 1080p-Videos aufnehmen kann. Im iPhone 7 Plus wurde auf der Rückseite zusätzlich eine zweite Teleobjektiv-Kamera verbaut, wodurch ein optischer Zoom von 2x und ein Schärfetiefeneffekt (Bokeh) möglich sind. Das Display ist in der Lage, Farben im DCI-P3 Farbraum darzustellen. Dabei erreicht es einen Helligkeitswert von 544 cd/m2.[6] Die mitgelieferten EarPods-Kopfhörer besitzen nun einen Lightning-Anschluss, da der Klinkenstecker aus dem iPhone 7 und iPhone 7 Plus entfernt wurde. Weiterhin ist ein Adapter von Klinkenstecker auf Lightning im Lieferumfang enthalten. Alternativ können kabellose Kopfhörer, wie die gleichzeitig vorgestellten AirPods, oder die eingebauten Stereo-Lautsprecher verwendet werden. Der bisher mechanische Home-Knopf wurde durch eine Force-Touch-Sensortaste ersetzt, die bei einem Druck haptische Rückmeldung über die Taptic Engine gibt. Beide Modelle werden mit dem von Apple entwickelten Quad-Core-A10-Chip mit 64-Bit-ARM-Architektur betrieben[7], wobei jeweils zwei Kerne für leistungsstarke Aufgaben und hohe Effizienz verbaut wurden, wodurch die Akkulaufzeit verbessert werden soll. Das Gehäuse ist nun IP67-zertifiziert, darauf wird jedoch keine Garantie gewährt.[8] Apple bietet die Geräte mit dem aktuellen Betriebssystem iOS 10 in den Farben Silber, Schwarz, Gold und Roségold jeweils in Varianten mit 32, 128 oder 256 GB Speicherkapazität an, bei der Farbe „Diamantschwarz“ und (PRODUCT)RED™ Special Edition entfällt die 32-GB-Variante. Ab dem 12. September war auch das Modell mit 32 GB in Diamantschwarz erhältlich. Die rote Variante wurde nicht mehr angeboten. Auch die Version mit 256 GB Speicherkapazität entfiel, während der Preis der Übrigen auf 629 Euro bzw. 739 Euro reduziert wurde.

iPhone 7 Plus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die technischen Spezifikationen des iPhone 7 Plus stimmen, wie auch beim Vorgänger iPhone 6s Plus, mit denen des iPhone 7 weitgehend überein. Die Unterschiede sind:

  • Es hat eine größere Bildschirmdiagonale von 5,5, mit der Full-HD-Auflösung 1920 × 1080 Pixel (entspricht 401 ppi).
  • Die Gehäuseabmessungen (H × B × T) betragen 158,2 mm × 77,9 mm × 7,3 mm.
  • Es verfügt über 3 Gigabyte RAM.
  • Die Akkulaufzeit ist länger als beim iPhone 7. Nach Angaben von Apple beträgt sie bis zu 384 Stunden im Bereitschaftsbetrieb, bis zu 21 Stunden Gesprächsdauer (im 3G-Netz), sowie bis zu 13 Stunden Internetnutzung (3G oder LTE). Der Akku hat eine Kapazität von 2900 mAh bei 3,82 V.[4]
  • Das iPhone 7 Plus verfügt über eine zweite Teleobjektiv-Kamera (auch Dualkamera genannt).

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

iPhone 7 Plus mit Klinkenstecker-Adapter

Apple erhielt Kritik für den fehlenden 3,5-mm-Klinkenanschluss im iPhone 7. James Geddes kritisierte, dass das Aufzwingen einer fehlenden Funktion, für die der Kunde nicht bereit ist, anmaßend wirken könnte. Es scheine, als habe Apple dem Kunden nicht nur zu wenig Gründe geliefert, auf neue iPhones umzusteigen, sondern auch gleich einen wichtigen Grund gegeben, nicht umzusteigen.[9] Apple-Mitgründer Steve Wozniak warnte, dass das Fehlen eines 3,5-mm-Kopfhöreranschlusses bei vielen Leuten zu Empörung führen würde.[10]

Vereinzelt gab es Beschwerden, dass sich die eloxierte Oberfläche des mattschwarzen iPhone 7 partiell ablöst. Besonders häufig soll dieses Problem an der unteren Seite bei den Öffnungen für Lautsprecher und Barometer sowie im Bereich der Lautstärketasten aufgetreten sein. Ein ähnliches Problem gab es bereits beim sogenannten „Scuff Gate“ des schwarzen iPhone 5, wo die Farbe aber verblasste anstatt wie beim schwarzen iPhone 7 abzublättern.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: iPhone 7 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: iPhone – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Supply chain to start shipping new iPhones at the end of 3Q16 (englisch) auf digitimes.com, abgerufen am 11. September 2016.
  2. a b c Blake's iOS Device Specification Grid
  3. SAR-Werte, Deutsche Telekom, aufgerufen am 13. September 2016
  4. a b iPhone 7 Plus Teardown. In: iFixit. 16. September 2016, abgerufen am 16. September 2016.
  5. Apple: iPhone 7 Technische Daten
  6. iPhone 7 - Ein Smartphone der Premiumklasse im Test. (hardware-blog.de [abgerufen am 30. Oktober 2016]).
  7. Geekbench: Android benchmarks vs. the A10 Fusion, Daring Fireball am 14. September 2016
  8. ZDNet, abgerufen am 21. September 2016
  9. No iPhone 7 And iPhone 7 Plus 3.5 mm Headphone Jack Is Apple PR Nightmare: What's The Real Reason Why It Was Removed? – Artikel von James Geddes, erschienen in Tech Times. 13. September 2016
  10. Steve Wozniak says Apple must fix iPhone 7 Bluetooth or revive its headphone jack – Artikel von John Davidson, erschienen in AFR Weekend. 22. August 2016
  11. iPhone 7 in Schwarz: Nutzer berichten über absplitternde Farbe