iPhone 7

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
iPhone 7
iPhone 7 Plus
Logo
iPhone 7 iPhone 7 Plus
Entwickler Apple
Hersteller Foxconn, Pegatron, Wistron[1]
Veröffentlichung 16. September 2016
Deutschland Deutschland
Osterreich Österreich
Schweiz Schweiz
23. September 2016
Liechtenstein Liechtenstein
Vorgänger iPhone 6s, iPhone 6s Plus
Nachfolger iPhone 8, iPhone 8 Plus, iPhone X
Technische Daten
Anzeige 7: 12 cm (4,7), 16:9-Format,
1334 × 750 Pixel, 326 ppi,
berührungsempfindlich
7 Plus: 14 cm (5,5″), 16:9-Format,
1920 × 1080 Pixel, 401 ppi,
berührungsempfindlich
Hauptkamera 12 MP;
4K bei 30 fps,

1080p bei 30/60/120 fps,
720p bei 30/120/240 fps

Frontkamera 7 MP mit 1080p-HD-Video
Betriebssystem bei Markteinführung iOS 10.0
Aktuelles Betriebssystem iOS 15.6[2]
System-on-a-Chip Apple A10 Fusion
Prozessor ARM-basiert
Vierkern-64-Bit-Prozessor (zwei Apple Hurricane- und zwei Apple Zephyr-Kerne)
RAM 7: 2 GB LPDDR4[3]

7 Plus: 3 GB LPDDR4[3]

Grafikprozessor PowerVR GT7600 Plus (6 Kerne)[3]
Interner Speicher 32, 128 oder 256 GB NAND
Sensoren

3-Achsen-Drehratensensor, Beschleunigungssensor, Annäherungssensor, Umgebungslichtsensor, Fingerabdrucksensor (Touch ID), Kompass, Barometer, 3D Touch

SAR-Wert

7: 1,38 W/kg
7 Plus: 1,24 W/kg[4]

Konnektivität
Mobilfunknetze

GSM, EDGE, UMTS, HSDPA, DC-HSDPA, HSPA+, HSUPA, LTE, CDMA2000

Weitere Funkverbindungen

Wi-Fi 5 (802.11ac)
Bluetooth 4.2
GPS
NFC

Anschlüsse

Lightning

Akkumulator
Typ Lithium-Ionen-Batterie 7: 3,82 V, 7,49 Wh (1960 mAh)

7 Plus: 3,82 V, 11,1 Wh (2900 mAh)[5]

Wechselbar nein
Akkulaufzeit
(laut Hersteller)
max. 240 / 384 Std. (Bereitschaftsbetrieb)

(iPhone 7/iPhone 7 Plus)
max. 12 / 13 Std. (LTE-Internet)

Sprechdauer
(laut Hersteller)
max. 14 / 21 Std. (3G-Netz)
Abmessungen und Gewicht
Maße (H×B×T) 138,3 / 158,2 mm × 67,1 / 77,9 mm × 7,1 / 7,3 mm
Gewicht 138 / 188 g
Besonderheiten

Touch ID (Fingerabdrucksensor), 64-Bit, WLAN-Telefonie, Hot Spot 2.0, spritzwassergeschützt

Das iPhone 7 ist ein Smartphone aus der iPhone-Reihe des US-amerikanischen Unternehmens Apple. Es ist der Nachfolger des iPhone 6s und wurde von Tim Cook im Bill Graham Civic Auditorium am 7. September 2016 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Das iPhone 7 gibt es auch als Phablet mit größerem Display in der Ausführung iPhone 7 Plus. Die Vorbestellungsphase für das iPhone 7 begann am 9. September 2016, die Auslieferung an Kunden startete am 16. September 2016.

Mit der Vorstellung des iPhone 11 und 11 Pro im September 2019 stellte Apple die Produktion des iPhone 7 ein.

Design[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rückseiten des iPhone 7 in Diamantschwarz und iPhone 7 Plus in Gold

Das Design entspricht bis auf wenige Änderungen dem des iPhone 6s.

Das iPhone 7 gibt es in vier verschiedenen Farbvarianten mit den Bezeichnungen Space Grau (engl. Space Gray), Silber (engl. Silver) Gold (engl. Gold) und Diamantschwarz (engl. jet black). Seit dem 24. März 2017 war das iPhone 7 in einer roten (PRODUCT)RED Special Edition erhältlich. Auf der Rückseite befindet sich eine Kameralinse, deren Wölbung sich nun fließender gestaltet. Zudem wurden die Antennenstreifen überarbeitet. Diese verlaufen nun nur noch am Rand entlang und wurden bei beiden schwarzen Varianten farblich weniger auffällig gestaltet. Auf der Vorderseite gibt es eine Frontkamera. Das Apple-Logo auf der Rückseite befindet sich im oberen Bereich, der iPhone-Schriftzug im unteren. Alle vier Ecken sind abgerundet. Das iPhone 7 ist mit 138,3 mm Höhe, 67,1 mm Breite, 7,1 mm Tiefe identisch groß und mit einem Gewicht von 138 g etwas leichter als sein Vorgänger.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kameras[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die verbesserte Kamera bietet eine größere Blende und optische Bildstabilisierung (kurz: OIS) bei beiden Modellen, was zuvor dem größeren Plus-Modell vorenthalten war. Im iPhone 7 Plus wurde auf der Rückseite zusätzlich eine zweite Teleobjektiv-Kamera eingebaut, wodurch ein 2-facher optischer Zoom und ein Schärfetiefeneffekt (Bokeh) möglich sind. Die Auflösung der FaceTime-Frontkamera wurde auf 7 MP erhöht, sodass sie nun auch 1080p-Videos aufnehmen kann.

Leistung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beide Modelle werden mit dem von Apple entwickelten Quad-Core-A10-Chip mit 64-Bit-ARM-Architektur betrieben,[6] wobei zwei größere Kerne für anspruchsvolle Aufgaben und zwei kleinere Kerne für hohe Effizienz verbaut wurden, wodurch die Akkulaufzeit verbessert werden soll.

Display[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Display kann Farben im DCI-P3 Farbraum darstellen, der Vorgänger erreichte nur sRGB. Die typische Helligkeit wird von Apple mit 625 nits angegeben, verglichen mit 500 nits beim Vorgänger, und der statische Kontrast mit 1400:1. Beide Werte können in der Realität von Gerät zu Gerät variieren.

Schnittstellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mitgelieferten EarPods-Kopfhörer besitzen nun einen Lightning-Anschluss, da die Klinkenbuchse aus dem iPhone 7 und iPhone 7 Plus entfernt wurde. Ein Adapter von Klinkenstecker auf Lightning ist im Lieferumfang enthalten. Alternativ können kabellose Kopfhörer, wie die gleichzeitig vorgestellten AirPods, oder die eingebauten Stereo-Lautsprecher verwendet werden.

Seit dem iPhone 7 kann das eingebaute NFC auch von Drittanbietern genutzt werden, zum Beispiel für Glucosesensoren. Diese Funktion wird von Apple als „Lesemodus“ bezeichnet.

Im iPhone 7 und iPhone 7 Plus steht ab iOS 13 und zur Verwendung in kompatiblen WLANs auch WPA3 als Weiterentwicklung von WPA2 zur Verfügung.[7]

Home Button[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der bisher mechanische Home-Knopf wurde durch eine Force-Touch-Sensortaste ersetzt, die bei einem Druck haptische Rückmeldung über die Taptic Engine gibt.

Widerstandsfähigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gerät ist nach IP67 gegen Staub und Wasser zertifiziert, darauf wird jedoch keine Garantie gewährt.[8]

Verfügbarkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Apple bietet die Geräte in den Farben Silber, Schwarz, Gold und Roségold jeweils in Varianten mit 32, 128 oder 256 GB Speicherkapazität an, bei der Farbe (PRODUCT)RED™ und anfangs auch bei „Diamantschwarz“ entfällt die 32-GB-Variante.

Ab dem 12. September 2017 war auch das Modell mit 32 GB in Diamantschwarz erhältlich. Die rote Variante wurde nicht mehr angeboten. Auch die Version mit 256 GB Speicherkapazität entfiel, während die Preise der Übrigen auf 629 Euro bzw. 739 Euro reduziert wurden. Mit der Vorstellung des iPhone Xs und Xr am 12. September 2018 wird die Farbe „Diamantschwarz“ nicht mehr angeboten, die Preise wurden zudem auf 519 Euro (32 GB) für das iPhone 7 bzw. 649 Euro (32 GB) für das iPhone 7 Plus reduziert.

iPhone 7 Plus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die technischen Spezifikationen des iPhone 7 Plus stimmen, wie auch beim Vorgänger iPhone 6s Plus, mit denen des iPhone 7 weitgehend überein. Die Unterschiede sind:

  • Größere Bildschirmdiagonale von 5,5, mit Full-HD-Auflösung 1920 × 1080 Pixel (entspricht 401 ppi).
  • Die Gehäuseabmessungen (H × B × T) betragen 158,2 mm × 77,9 mm × 7,3 mm.
  • Es verfügt über 3 Gigabyte RAM.
  • Die Akkulaufzeit ist länger als beim iPhone 7. Nach Angaben von Apple beträgt sie bis zu 384 Stunden im Bereitschaftsbetrieb, bis zu 21 Stunden Gesprächsdauer (im 3G-Netz), sowie bis zu 13 Stunden Internetnutzung (3G oder LTE). Der Akku hat eine Kapazität von 2900 mAh bei 3,82 V.[5]
  • Das iPhone 7 Plus verfügt über eine zweite Teleobjektiv-Kamera (auch Dualkamera genannt).

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

iPhone 7 Plus mit Klinkenstecker-Adapter

Apple erhielt Kritik für den fehlenden 3,5-mm-Klinkenanschluss im iPhone 7. James Geddes kritisierte, dass das Aufzwingen einer fehlenden Funktion, für die der Kunde nicht bereit ist, anmaßend wirken könnte. Es scheine, als habe Apple dem Kunden nicht nur zu wenig Gründe geliefert, auf neue iPhones umzusteigen, sondern auch gleich einen wichtigen Grund gegeben, nicht umzusteigen.[9] Apple-Mitgründer Steve Wozniak warnte, dass das Fehlen eines 3,5-mm-Kopfhöreranschlusses bei vielen Leuten zu Empörung führen würde.[10]

Vereinzelt gab es Beschwerden, dass sich die eloxierte Oberfläche des mattschwarzen iPhone 7 partiell ablöst. Besonders häufig soll dieses Problem an der unteren Seite bei den Öffnungen für Lautsprecher und Barometer sowie im Bereich der Lautstärketasten aufgetreten sein. Ein ähnliches Problem gab es bereits beim sogenannten „Scuff Gate“ des schwarzen iPhone 5, wo die Farbe aber verblasste, anstatt wie beim schwarzen iPhone 7 abzublättern.[11]

Ein weiteres Problem nennt sich „Loop Disease“. Es ist die Folge schlechter Lötstellen im Inneren des Gerätes und kann zu verschiedenen Problemen führen, die von einem defekten Lautsprecher bis zur Unbenutzbarkeit reichen. In den USA wurde aufgrund dessen eine Sammelklage gestartet.[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: iPhone 7 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary: iPhone – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Supply chain to start shipping new iPhones at the end of 3Q16 (englisch) auf digitimes.com, abgerufen am 11. September 2016.
  2. iOS 15.6 and iPadOS 15.6 now available to all users, here’s what’s new. (abgerufen am 20. Juli 2022).
  3. a b c Blake’s iOS Device Specification Grid
  4. SAR-Werte, Deutsche Telekom, aufgerufen am 13. September 2016
  5. a b iPhone 7 Plus Teardown. In: iFixit. 16. September 2016, abgerufen am 16. September 2016.
  6. Geekbench: Android benchmarks vs. the A10 Fusion, Daring Fireball am 14. September 2016
  7. https://www.pcwelt.de/ratgeber/WPA3-Verschluesselung-Sind-Ihre-Geraete-fit-fuer-den-neuen-Standard-10974175.html
  8. ZDNet, abgerufen am 21. September 2016
  9. No iPhone 7 And iPhone 7 Plus 3.5 mm Headphone Jack Is Apple PR Nightmare: What’s The Real Reason Why It Was Removed? – Artikel von James Geddes, erschienen in Tech Times. 13. September 2016
  10. John Davidson: Steve Wozniak says Apple must fix iPhone 7 Bluetooth or revive its headphone jack. AFR Weekend, 22. August 2016
  11. iPhone 7 in Schwarz: Nutzer berichten über absplitternde Farbe
  12. Sammelklage wegen Audioproblemen beim iPhone 7. 5. Mai 2019, abgerufen am 5. Mai 2019.