iOS 13

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
iOS 13
IOS 13 logo.svg
Entwickler Apple Inc.
Lizenz(en) Proprietäre Software mit Open-Source-Komponenten
Erstveröff. 2019
Akt. Version 13.2.3 (18. November 2019)
Akt. Vorabversion 13.3 Beta 1 (5. November 2019)
Chronik iPhone OS 1
iPhone OS 2
iPhone OS 3
iOS 4
iOS 5
iOS 6
iOS 7
iOS 8
iOS 9
iOS 10
iOS 11
iOS 12
iOS 13
Sprache(n) Über 40
www.apple.com/de/ios/ios-13/

iOS 13 ist die 13. Version von iOS, dem mobilen Betriebssystem von Apple. Es wurde am 3. Juni 2019 auf der Worldwide Developers Conference zusammen mit WatchOS 6, TVOS 13, MacOS Catalina und iPadOS vorgestellt, wobei es sich bei letzterem um eine erweiterte iOS-13-Version handelt. iOS 13 wurde am 19. September 2019 (iOS 13) veröffentlicht.

Änderungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die neue Version des Betriebssystems bietet zum einen Verbesserungen in der Performance. So sollen Apps bis zu doppelt so schnell starten. Zum anderen wurden viele der Standard-Apps überarbeitet. Laut Apple wurde beispielsweise die Erinnerungen-App komplett neu programmiert und bietet neue Arten von Listen und neue Funktionen zur Eingabe von Todo-Einträgen. Auch wurden neue Sicherheits- und Datenschutz-Funktionen eingeführt. So können Standortdienste noch genauer freigegeben werden. Mit dem neuen systemweiten Dark-Mode können Apps mit einem dunkleren Aussehen genutzt werden. Die Fotos-App bietet neue Funktionen, um Video- und Foto-Aufnahmen zu bearbeiten. Der Assistent-Dienst Siri bietet eine verbesserte Sprachqualität durch eine sogenannte Neural Engine, die alle Sätze und Wörter maschinell erstellt, statt auf aufgenommene Audiodateien zurückzugreifen.[1]

Nach dem Zusammenschluss von iPhone OS und iPad OS im Jahre 2010 trennt Apple mit dieser iOS-Version das iPhone und das iPad wieder. Für das Tablet wird das Betriebssystem ab sofort als iPadOS vermarktet.[2]

Systemvoraussetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Version wird von den untenstehenden Geräten unterstützt. iPads erhalten ab sofort das iPadOS.[3]

iPhone[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

iPod Touch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • iPod Touch (7. Generation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chaim Gartenberg: Apple iOS 13: the biggest new features coming to the iPhone. In: The Verge. 3. Juni 2019, abgerufen am 3. Juni 2019.
  2. Tom Warren: Apple reveals iPadOS for iPad with a new home screen, multitasking improvements, and more. In: The Verge. 3. Juni 2019, abgerufen am 3. Juni 2019.
  3. Apple: iOS 13 Preview. 3. Juni 2019, abgerufen am 4. Juni 2019.