Katharina Brauren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Katharina Brauren (* 21. April 1910 in Grabow; † 25. Dezember 1998 in Ahrensburg) war eine deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brauren drehte ihren ersten Spielfilm im Jahr 1937. Sie spielte die „Madame Homais“ in Madame Bovary. Die nächsten Filmrollen folgten erst während des Zweiten Weltkriegs, wo sie in den Filmen Du gehörst zu mir (1943) und Seinerzeit zu meiner Zeit (1944) zu sehen war. Nach Ende des Kriegs folgte ein Engagement an den Hamburger Kammerspielen, wo Brauren von 1945 bis 1953 zum Ensemble des Theaters gehörte. Während dieser Zeit drehte sie ebenfalls einige Kinofilme, trat allerdings nur in Nebenrollen auf, wie 1952 in Toxi von Regisseur Robert Adolf Stemmle. In den 1960er und 1970er Jahren war Brauren in zahlreichen Fernsehproduktionen zu sehen. Zu den Höhepunkten ihrer Fernsehkarriere gehörte die Rolle der „Antoinette“ in der Fernsehverfilmung von Buddenbrooks (1979).

Grab von Katharina Brauren

1980 mimte sie in einem Bundestagswahlkampf-Fernsehspot für die CDU eine Rentnerin, die sich über die Politik der sozialliberalen Koalition erging, wobei ihre relative Unbekanntheit ausgenutzt wurde, um den Anschein von Authentizität zu erwecken. In der "Aktenzeichen XY"-Folge vom 10. Juni 1983 spielte sie im ersten Filmfall die Großmutter des ermordeten Mädchens. Für ihre Darstellung der Großmutter im Spielfilm Novemberkatzen von 1986 erhielt Brauren den Bundesfilmpreis. 1988 verkörperte sie in Loriots Ödipussi die Mutter von „Paul Winkelmann“; im zweiten Loriot-Film Pappa ante Portas (1991) hatte sie eine kleine Rolle als Bettlerin. 1992 wurde Katharina Brauren für ihre Hauptrolle im Fernsehfilm Fremde, liebe Fremde mit dem Adolf-Grimme-Preis mit Silber ausgezeichnet. In der 20-teiligen TV-Serie Vera Wesskamp (1992–1993) mit Maren Kroymann spielte sie deren Mutter.

Neben der Schauspielerei wirkte Katharina Brauren auch als Hörspielsprecherin auf vielen Produktionen des Labels Europa mit, unter anderem Die drei ??? und der Super-Papagei, Die drei ??? und das Narbengesicht, Die drei ??? und der Karpatenhund, Die drei ??? – Stimmen aus dem Nichts, TKKG-Abenteuer im Ferienlager, Die tödliche Begegnung mit dem Werwolf, Gräfin Dracula, Asterix und Maestria und Ben Hur. Darüber hinaus lieh sie als Synchronsprecherin ihre Stimme unter anderem Margaret Hamilton (Rosie!), Jane Darwell (Westlich von St. Louis) und Kathleen Harrison (Oliver Twist).

Katharina Brauren war mit dem Schauspieler Konrad Mayerhoff verheiratet. Ihr Grab befindet sich auf dem evangelischen Friedhof in Ahrensburg.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1937: Madame Bovary
  • 1943: Du gehörst zu mir
  • 1944: Seinerzeit zu meiner Zeit
  • 1949: Zukunft aus zweiter Hand
  • 1949: Kätchen für Alles
  • 1950: Des Lebens Überfluß
  • 1950: Hafenmelodie
  • 1950: Die Dritte von rechts
  • 1951: Weh dem, der liebt!
  • 1951: Die Schuld des Dr. Homma
  • 1952: Unter den tausend Laternen
  • 1952: Toxi
  • 1952: Der Weg zu Dir
  • 1952: Eine nette Bescherung (Fernsehfilm)
  • 1953: Königinnen von Frankreich (Fernsehfilm)
  • 1955: Der Major und die Stiere
  • 1956: Küß mich noch einmal!
  • 1956: Juno und der Pfau (Fernsehfilm)
  • 1956: Schicksal am Matterhorn
  • 1957: Zwei Herzen voller Seligkeit
  • 1960: Die verkaufte Braut (Fernsehfilm)
  • 1961: Herr Raymond kommt nicht (Fernsehfilm)
  • 1963: Einsame Menschen (Fernsehfilm)
  • 1963: Am Herzen kann man sich nicht kratzen (Fernsehfilm)
  • 1963: Hafenpolizei (Fernsehserie, Folge 100.000 Mark)
  • 1964: Lebenskünstler (Fernsehfilm)
  • 1964: Mord (Kurzfilm)
  • 1964: Skorpione (Fernsehfilm)
  • 1965: Das letzte Kapital (Fernsehfilm)
  • 1966: Irrungen - Wirrungen
  • 1966: Eine einträgliche Stelle (Fernsehfilm)
  • 1966: Standgericht (Fernsehfilm)
  • 1967: Die Unverbesserlichen (Fernsehserie, Folge: … und ihr Optimismus)
  • 1967: Bäume sterben aufrecht (Fernsehfilm)
  • 1968: Der Auftrag (Fernsehfilm)
  • 1968: Unwiederbringlich (Fernsehfilm)
  • 1968: Ein Sarg für Mr. Holloway (Fernsehfilm)
  • 1969: Hôtel du commerce (Fernsehfilm)
  • 1969: Marinemeuterei 1917 (Fernsehfilm)
  • 1969: Nachrichten aus der Provinz (Fernsehfilm)
  • 1969: Ein Jahr ohne Sonntag (Fernsehserie)
  • 1970: Ida Rogalski (Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 1970: Der Tod des Deputierten Jean Jaurès (Fernsehfilm)
  • 1970: Ach du Schreck, mein Mann ist weg
  • 1970: Nachbarn (Fernsehfilm)
  • 1970: Der Fall von nebenan - Hermine Reck
  • 1970: Fröhliche Weihnachten (Fernsehfilm)
  • 1971: Komische Geschichten mit Georg Thomalla - Tommi und die neue Wohnung
  • 1971: Besuch der Tochter (Fernsehfilm)
  • 1971: Geschäfte mit Plückhahn (Fernsehfilm)
  • 1971: Das Herz aller Dinge (Fernsehfilm)
  • 1972: Sonderdezernat K1 - Vier Schüsse auf den Mörder
  • 1973: Die Zwillinge vom Immenhof
  • 1973: Das darf doch nicht wahr sein!
  • 1973–1974: Hamburg Transit (Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 1974: Eine geschiedene Frau (Fernsehserie)
  • 1974: Frühling auf Immenhof
  • 1975: Hoftheater - Die Entscheidung
  • 1975–1976: PS (Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 1976: Schaurige Geschichten - Geisterstunde
  • 1976: Ein herrlicher Tag (Fernsehfilm)
  • 1977: Die Dämonen (Fernsehserie)
  • 1979: Tatort: Alles umsonst
  • 1979: Die Buddenbrooks (Fernsehserie)
  • 1979: Die Leute vom Domplatz
  • 1979: Jauche und Levkojen (Fernsehserie)
  • 1982: Kreisbrandmeister Felix Martin - Zeitzünder
  • 1983: Elisabeth von England (Fernsehfilm)
  • 1983: Konsul Möllers Erben (Fernsehfilm)
  • 1985: Eine ungenaue Erinnerung an eine Urkunde
  • 1986: Novemberkatzen
  • 1987: Der Landarzt - Junges Gemüse
  • 1988: Rosalinds Elefant (Kurzfilm)
  • 1988: Ödipussi
  • 1988: Schön war die Zeit
  • 1991: Großstadtrevier - Das schwarze Schaf
  • 1991: Pappa ante Portas
  • 1991: Karniggels (Stimme)
  • 1991: Fremde, liebe Fremde
  • 1991: Begräbnis einer Gräfin
  • 1992: Großstadtrevier - Der Flußpirat
  • 1992: Die Männer vom K3 - Ein ganz alltäglicher Fall
  • 1992–1993: Vera Wesskamp (Fernsehserie, 20 Folgen)
  • 1993: Großstadtrevier - Oh, du fröhliche
  • 1993: Ein Mann am Zug (Fernsehserie)
  • 1993: Freunde fürs Leben (Fernsehserie, Folge Polterabend)
  • 1994: Nur eine kleine Affäre (Fernsehserie)
  • 1995: Großstadtrevier - Die heiligen drei Königinnen
  • 1995: Tierärztin Christine – Die Versuchung
  • 1995: Für alle Fälle Stefanie - Merkwürdige Verhältnisse
  • 1997: Geschichten aus der Heimat - Affenliebe
  • 1998: Medicopter 117 – Jedes Leben zählt

Hörspiele (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Synchronisation (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]