Konstantin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konstantin (auch Constantin) ist ein männlicher Vorname und Familienname.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Konstantin (lateinisch Constantinus, von Constantius) bedeutet „der Standhafte, der Beständige“ und ist abgeleitet vom lateinischen Wort constans ‚beständig‘, ‚standhaft‘.[1]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Constantin, Constantine
  • Koseformen und Abkürzungen: Kosta, Koni, Konni, Konsti, Kostja, Kostik,
  • Niederländisch: Constantijn, Stijn, Stan
  • Italienisch: Costantino, Costantini
  • Griechisch: Konstantinos, Kostas, der Nachname Konstantinou
  • Litauisch: Konstantinas
  • Romanisch: Constantino
  • Englisch: Constantine
  • Portugiesisch: Constantim
  • Polnisch: Konstanty
  • Ungarisch: Szilárd
  • Bulgarisch:Dinko

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Römische Kaiser[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Rom herrschten folgende Kaiser als Konstantin oder unter ähnlichem Namen:

  • Constantius Chlorus (* um 250; † 306; 305/06 römischer Kaiser)
  • Konstantin I., der Große († 337; von 306 bis 337 römischer Kaiser)
  • Konstantin II. (Rom) (eigentlich Flavius Claudius Constantinus; * 317, † 340; von 337 bis 340 römischer Kaiser)
  • Constans (Flavius Julius Constans, Sohn von Konstantin dem Großen; † 350; von 337 bis 350 römischer Kaiser)
  • Constantius II. (Konstantios II., Flavius Iulius Constantius, Sohn von Konstantin dem Großen; * 317, † 361; von 337 bis 361 oströmischer Kaiser; von 353 bis 360 alleiniger römischer Kaiser)
  • Konstantin III. (Rom) (407–411), Gegenkaiser
  • Constantius III. (421)

Byzantinische Kaiser[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Byzanz herrschten folgende Kaiser namens Konstantin oder unter ähnlichem Namen:

als Mitkaiser:

Patriarchen in Konstantinopel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Könige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Armenien:
    1. Konstantin I. (Armenien), Fürst (1095–1102)
    2. Konstantin II. (Armenien), Fürst (1129)
    3. Konstantin III. (Armenien) (1299)
    4. Konstantin IV. (Armenien) (1342–1344)
    5. Konstantin V. (Armenien) (1344–1362)
    6. Konstantin VI. (Armenien) (1362–1373)
  2. Äthiopien:
    1. Konstantin I. (Äthiopien) (1434–1468)
    2. Konstantin II. (Äthiopien) (1478–1492)
  3. Georgien:
    1. Konstantin I. (Georgien) (1407–1414)
    2. Konstantin II. (Georgien) (1478–1505)
      1. Ostgeorgien:
        1. Konstantin I. (Kachetien) (1605)
        2. Konstantin II. (Kachetien) (1722–1729)
      2. Westgeorgien:
        1. Konstantin I. (Westgeorgien) (1293–1327)
        2. Konstantin II. (Westgeorgien) (1395–1401)
  4. Griechenland:
    1. Konstantin I. (Griechenland) (1913–1917,1920–1922)
    2. Konstantin II. (Griechenland) (1964–1973)
  5. Schottland:
    1. Konstantin I. (Schottland) (863–877)
    2. Konstantin II. (Schottland) (900–943)
    3. Konstantin III. (Schottland) (995–997)
  6. Serbien:
    1. Konstantin Bodin, König von Serbien (1081–1101)

Andere Regenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kleriker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Träger des Familiennamens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten mit Vornamen Konstantin oder Constantin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Constantin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konstantin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konstantinos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Konstantinos Cordalis (* 1944; genannt: Costa Cordalis), deutscher Schlagersänger
  • Konstantinos Minas (1788–1859), griechischer Philosophie- und Rhetoriklehrer, Philologe, Übersetzer, Dichter und Handschriftenaufkäufer
  • Konstantinos Koufogiorgos (* 1972 Kostas Koufogiorgos), griechisch-deutscher Karikaturist

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Max Gottschald: Deutsche Namenkunde. Unsere Familiennamen nach ihrer Entstehung und Bedeutung. (1. Aufl. München 1932) 3. Aufl. 1954, Nachdruck Berlin 1971 S. 221