Le Port-Marly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Le Port-Marly
Wappen von Le Port-Marly
Le Port-Marly (Frankreich)
Le Port-Marly
Region Île-de-France
Département Yvelines
Arrondissement Saint-Germain-en-Laye
Kanton Chatou
Gemeindeverband Saint-Germain Boucles de Seine
Koordinaten 48° 53′ N, 2° 7′ OKoordinaten: 48° 53′ N, 2° 7′ O
Höhe 22–108 m
Fläche 1,44 km2
Einwohner 5.453 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 3.787 Einw./km2
Postleitzahl 78560
INSEE-Code
Website http://www.le-port-marly.fr/

Rathaus von Le Port-Marly

Le Port-Marly ist eine französische Gemeinde mit 5453 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Yvelines in der Region Île-de-France. Le Port-Marly gehört zum Arrondissement Saint-Germain-en-Laye und zum Kanton Chatou. Die Einwohner werden Marlyportains genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le Port-Marly liegt etwa 20 km westlich von Paris an der Seine. Umgeben wird Le Port-Marly von den Nachbargemeinden Saint-Germain-en-Laye im Norden und Nordwesten, Croissy-sur-Seine im Osten, Louveciennes im Süden sowie Marly-le-Roi im Westen und Südwesten.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 13 (heutige Departementstraße 113).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
(Quelle: [1])
179318061836185118721901194619621968197519821990199920062011
6465244734977489891.0983.6504.3313.9213.5184.1814.4124.6084.946
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Louis, im neoklassizistischen Stil zwischen 1778 und 1780 erbaut, seit 1937 Monument historique
  • Schloss der Löwen (Château des Lions), heutiges Rathaus, erbaut im 17. Jahrhundert, wieder errichtet im 19. Jahrhundert, seit 1972 Monument historique
  • Das Schloss Monte Christo, 1844 bis 1847 erbaut für Alexandre Dumas, seit 1975 Monument historique
  • Das sogenannte Château d’If, als Pavillon beim Schloss von Monte Christo errichtet, nicht zu verwechseln mit dem Gefängnisbau Château d’If
  • Die sehenswerte Seineinsel Île de la Loge befindet sich (teilweise) am südöstlichen Gemeinderand

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Le Port-Marly auf Cassini.ehess.fr (französisch) Abgerufen am 13. Juli 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Le Port-Marly – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien