Crespières

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Crespières
Wappen von Crespières
Crespières (Frankreich)
Crespières
Staat Frankreich
Region Île-de-France
Département (Nr.) Yvelines (78)
Arrondissement Saint-Germain-en-Laye
Kanton Verneuil-sur-Seine
Gemeindeverband Gally Mauldre
Koordinaten 48° 52′ N, 1° 57′ OKoordinaten: 48° 52′ N, 1° 57′ O
Höhe 72–142 m
Fläche 14,96 km²
Einwohner 1.641 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 110 Einw./km²
Postleitzahl 78121
INSEE-Code
Website http://www.crespieres.fr/

Rathaus von Crespières

Crespières ist eine französische Gemeinde mit 1.641 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) im Département Yvelines in der Region Île-de-France. Crespières gehört zum Arrondissement Saint-Germain-en-Laye und zum Kanton Verneuil-sur-Seine (bis 2015: Poissy-Sud). Die Einwohner werden Crespiérois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Crespières liegt etwa 35 Kilometer westnordwestlich von Paris. Umgeben wird Crespières von den Nachbargemeinden Les Alluets-le-Roi im Norden, Orgeval im Nordosten, Feucherolles im Osten, Davron im Südosten, Thiverval-Grignon im Süden und Südosten, Beynes im Südwesten, Mareil-sur-Mauldre im Westen und Nordwesten sowie Herbeville im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
663 627 1.012 1.412 1.506 1.466 1.642 1.561

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Martin

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Crespières

  • Kirche Saint-Martin aus dem 12. Jahrhundert, Monument historique seit 1950
  • Schloss Wideville aus dem 16. Jahrhundert

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der deutschen Gemeinde Rösrath in Nordrhein-Westfalen besteht seit 1998 eine Partnerschaft.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Valentino Garavani (* 1932), Modedesigner, derzeitiger Eigentümer von Schloss Wideville

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes des Yvelines. Flohic Editions, Band 2, Paris 2000, ISBN 2-84234-070-1, S. 664–665.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Crespières – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien