Lila Wolken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lila Wolken
Marteria, Yasha & Miss Platnum
Veröffentlichung 14. September 2012
Länge 3:50 Minuten
Genre(s) Hip-Hop
Autor(en) The Krauts, Kid Simius
Text DJ Illvibe, Dirk Berger, David Conen, Miss Platnum, Mario Wesser, Kid Simius, Marteria, Yasha,
Label Four Music
Coverversionen
2013 Heino
2014 Peter Kraus

Lila Wolken ist ein Lied des deutschen Rappers Marteria in Zusammenarbeit mit Yasha und der Sängerin Miss Platnum. Es wurde am 14. September 2012 veröffentlicht und ist auf der gleichnamigen EP enthalten. Das Lied wurde von The Krauts und Kid Simius produziert.[1] In Deutschland stieg Lila Wolken auf Platz eins der deutschen Singlecharts ein.[2] Den Schallplattenauszeichnungen zufolge verkaufte sich das Lied über 345.000 Mal.[3]

Musikvideo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das offizielle Musikvideo wurde erstmals am 24. August 2012 bei tape.tv veröffentlicht, einen Tag später auch bei YouTube.[4][5] Es zeigt Marteria, Yasha und Miss Platnum in Berlin, wie etwa auf dem Gasometer Schöneberg & die Plattenbauten in Berlin Marzahn. Unter anderem sieht man auch nackte Menschen in einem Freibad vom Turm springen. All das spielt sich früh am Morgen ab.[6] Bei YouTube hatte das Musikvideo bis Dezember 2013 mehr als 22 Millionen Aufrufe.[5]

Im Februar 2013 wurde das Musikvideo zu Lila Wolken in der Kategorie Bestes Video (national) des Musikpreises Echo in die Vorauswahl aufgenommen.[7] Unter die endgültigen fünf Nominierten gelangte das Video jedoch nicht. Im März 2013 wurde anlässlich der Echo-Vorauswahlnominierung von Lila Wolken ein weiteres Musikvideo zu einem Remix des Produzenten-Duos Beathoavenz von Lila Wolken veröffentlicht.[8] Dieses zeigt im Stile des Musikvideos zu Cros Hit Easy die Moderatorin Palina Rojinski den Text des Liedes lippensynchron begleitend, während sie durch die Wohnung schreitet, in der letztlich eine Party abgehalten wird. Außerdem treten u. a. die Rapper MC Fitti, Frauenarzt, Manny Marc und Megaloh sowie die britische Tänzerin Nikeata Thompson in dem Musikvideo auf. Bis Ende Dezember 2013 wurde dieses Musikvideo bei YouTube über 2,4 Millionen Mal aufgerufen.

Kida Khodr Ramadan ist dem Video als Verkäufer eines Spätis zu sehen.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Autor von Giga Music hatte eine sehr positive Meinung zum Lied, er meinte, dass Lila Wolken ein Song wäre, der den Sommer einfach nur verlängert. Auch zeige der Song, wie perfekt die drei Stimmen zusammenpassen. Yashas jugendliche und Miss Platnums weibliche Stimme ließen den Song weich „daherkommen“. Daneben sei das Musikvideo dazu genauso unbeschwert. Die drei weiteren Lieder auf der zum Song zugehörigen EP würden im Großen und Ganzen außerdem laut „Leute, habt Spaß und macht euch nicht so viele Sorgen über euer Leben, denn das ist im Prinzip eine große, große Party!“ schreien.[6]

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lila Wolken stieg am 28. September 2012 auf Platz eins der deutschen Singlecharts ein und konnte sich dort 1 Woche halten. Laut Anna Gmeiner von rap.de ist es erst die dritte deutsche Single mit Sprechgesang auf Platz eins der deutschen Charts.[9] In den darauf folgenden beiden Wochen erreichte der Song jeweils Platz 3. Insgesamt konnte sich Lila Wolken 13 Wochen in den Top 10 in Deutschland halten.[10] Für über 300.000 verkauften Singles wurde der Song mit einer Platin Schallplatte ausgezeichnet.[3] In Österreich erreichte Lila Wolken Platz 22 der Ö3 Austria Top 40 und hielt sich insgesamt 27 Wochen in diesen Charts. In der Schweiz konnte der Song bis auf Platz 11 vordringen. Er wurde dort für über 30.000 verkauften Einheiten mit einer Platin-Schallplatte ausgezeichnet.[3]

Jahrescharts (2012) Platzierung
DeutschlandDeutschland Deutschland[11] 16
Jahrescharts (2013) Platzierung
SchweizSchweiz Schweiz[12] 71
Charts (2012–2013)[2] Beste
Platzierung
Wochen[13] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland Deutschland 1 49 1× Platin[3]
OsterreichÖsterreich Österreich 22 31 1× Gold[3]
SchweizSchweiz Schweiz 11 27 1× Platin[3]

Kritikerpreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lila Wolken wurde 2012 für die 1Live Krone in der Kategorie Beste Single nominiert.[14] Außerdem wurde das Musikvideo des Liedes bei der Echoverleihung 2013 in die Vorauswahl der Kategorie Bestes Video aufgenommen. Die Leser der Musik- und Popkulturzeitschrift Intro wählten Lila Wolken zum zweitbesten Song des Jahres 2012.[15]

Gewonnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hiphop.de Awards[16]
    • 2012: in der Kategorie "Bester Song National"

Nominiert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Echo
    • 2013: Vorauswahl in der Kategorie "Bestes Video"
  • Hiphop.de Awards[16]
    • 2012: in der Kategorie "Bester Beat National"

Cover-Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2013 veröffentlichte der deutsche Schlagersänger Heino auf der Bonus-Edition seines Coveralbums Mit freundlichen Grüßen eine Cover-Version von Lila Wolken.

2014 nahm der österreichische Sänger Peter Kraus eine Rockabilly-Version von Lila Wolken auf, die er auf seinem Coveralbum Zeitensprung veröffentlichte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Marteria, Yasha & Miss Platnum. Sony Music, abgerufen am 20. Oktober 2012.
  2. a b Charts: DE AT CH NL
  3. a b c d e f Auszeichnungen für Musikverkäufe: Wolken&strInterpret=&strTtArt=alle&strAwards=checked DE AT CH
  4. marteria, yasha & miss platnum – lila wolken. tape.tv, 24. August 2012, abgerufen am 20. Oktober 2012.
  5. a b FourMusic: Marteria, Yasha & Miss Platnum - Lila Wolken (Offizielles Musikvideo). YouTube, 25. August 2012, abgerufen am 30. Oktober 2012 (englisch).
  6. a b "Lila Wolken"-Video von Marteria, Yasha und Miss Platnum. Giga Music, 25. September 2012, abgerufen am 20. Oktober 2012.
  7. Deutschrap für den Echo nominiert hiphop.de, 14. Februar 2013, abgerufen am 28. Dezember 2013
  8. Lila Wolken - Lila Wolken (Easydoesit X Beathoavenz RMX) (Memento des Originals vom 30. Dezember 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.splash-mag.de splash-mag.de, 6. März 2013, abgerufen am 28. Dezember 2013
  9. Anna Gmeiner: "Lila Wolken" stürmt die Charts: Platz 1. rap.de, 25. September 2012, abgerufen am 20. Oktober 2012.
  10. Chartverfolgung Lila Wolken (Single). (Nicht mehr online verfügbar.) musicline.de, ehemals im Original; abgerufen am 5. August 2013.@1@2Vorlage:Toter Link/www.musicline.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  11. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/www.officialcharts.deDE Jahrescharts 2012 Charts.de, abgerufen am 28. Dezember 2013
  12. CH Jahrescharts 2013 Charts.de, abgerufen am 25. Januar 2014
  13. chartsurfer.de: Yasha, Marteria & Miss Platnum Lila Wolken
  14. Nominierungen 1Live Krone 2012 (Memento des Originals vom 31. Dezember 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/backspin.de backspin.de, 18. Oktober 2012, abgerufen am 28. Dezember 2013
  15. Die besten Alben und Songs des Jahres 2012 poplist.de, abgerufen am 28. Dezember 2013
  16. a b Hiphop.de Awards 2012 präsentiert von Releasehiphop.de - Die Preisverleihung hiphop.de, 11. Februar 2013, abgerufen am 7. Januar 2014