Louis Neefs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Louis Neefs (* 8. August 1937 in Gierle; † 25. Dezember 1980 in Lier; eigentlich Ludwig Neefs) war ein belgischer Sänger und Moderator.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neefs machte eine Ausbildung zum technischen Zeichner an der Hochschule von Mechelen, als er dem dortigen Chor beitrat und Gitarre zu spielen lernte. Seine musikalischen Betätigungen dienten vorerst nur Freizeitzwecken bis er in den späten 1950er Jahren Mitglied der Gruppe „Sun Spot“ wurde. Durch Auftritte und Talentwettbewerbe fiel seine markante Stimme dem berühmten Talentsucher Jacques Kluger auf, der schon einige große Sänger entdeckt hatte, wie Bobbejaan Schoepen. Kluger und Schoepen lenkten die Aufmerksamkeit von Plattenfirmen auf Neefs und dieser unterzeichnete noch 1958 einen Plattenvertrag, dem 1960 das erste Album folgte. Er schaffte es mit mehreren Liedern in die Flämischen Charts und wurde auch in den Niederlanden bekannt.

1967 wurde Neefs ausgewählt, Belgien mit dem Lied Ik heb zorgen beim Eurovision Song Contest in Wien zu vertreten. Er erreichte dort den siebten Platz. 1969 durfte er sein Heimatland erneut beim Eurovision Song Contest vertreten, diesmal in Madrid. Sein Lied hieß Jennifer Jennings. Wieder platzierte er sich als Siebter.

Neefs konnte auch weiterhin Erfolge feiern; sein größter Hit wurde sein Lied Margrietje, das er 1972 veröffentlichte. Andere bekannte Lieder von ihm sind Mijn Vriend Benjamin, Aan het strand van Oostende, Martine und Laat Ons Een Bloem. Neefs betätigte sich auch als Synchronsprecher, so lieh er Thomas O’Malley in der niederländischen Version von Disneys Aristocats seine Stimme. Weiterhin moderierte er zahlreiche Televisions -u. Radiosendungen für den flämischen Sender VRT. Auch politisch engagierte er sich und wurde Stadtverordneter in Mechelen.

Am Weihnachtstag 1980 verunglückten Louis Neefs und seine Frau Liliane bei einem Autounfall in Lier. Das Ehepaar hatte zwei Söhne, Ludwig und Günther. Letzterer ist heute ein bekannter Sänger in Belgien.

Am 5. August 2007 wurde in Neefs Heimatstadt Gierle, zum Anlass des 70. Geburtstags, den der Künstler in diesem Jahr gefeiert hätte, eine Büste enthüllt.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
Wallonische RegionWallonische Region BEW FlandernFlandern BEF
1998 Face to Face
300! 15
(10 Wo.)
Split-Album mit 10 Liedern von Neefs und 10 Liedern von Ann Christy
2005 Het beste van
300! 15
(26 Wo.)
Best-of-Album
2017 Louis Neefs 80
300! 5
(… Wo.)
Doppel-CD

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
NiederlandeNiederlande NL Wallonische RegionWallonische Region BEW FlandernFlandern BEF
1960 Forever
300! 300! 16
(1 Mt.)
1960 Mijn dorpje in de Kempen
Ein kleines Kompliment
300! 300! 20
(1 Mt.)
1963 Ik lees in je ogen
Louis Neefs
300! 300! 10
(2 Mt.)
1963 Sixteen Tons
Louis Neefs
300! 300! 20
(2 Mt.)
1964 Een gitaar in de nacht
Louis Neefs
300! 300! 13
(2 Mt.)
1966 Wat een leven
Louis Neefs
300! 300! 10
(11 Wo.)
Co-Autor / Produzent: Rocco Granata
1967 Ik heb zorgen
300! 300! 7
(10 Wo.)
1969 Jennifer Jennings
300! 46
(3 Wo.)
13
(5 Wo.)
1970 Laat ons een bloem
Louis Neefs
300! 300! 25
(2 Wo.)
niederländische Version von Leave Them a Flower von Wally Whyton
1972 Margrietje (De rozen zullen bloeien)
10
(9 Wo.)
300! 4
(13 Wo.)
1973 Omdat ik van je hou
300! 300! 22
(4 Wo.)
niederländische Version von L’amore è un attimo von Massimo Ranieri
1979 Martine
Nooit zonder jou
300! 300! 30
(1 Wo.)
1981 Susa-Nina
300! 300! 25
(3 Wo.)
1991 Toch ben je oma
300! 300! 19
(4 Wo.)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: Belgien Flandern / Wallonie / Niederlande (Top 40)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]