Marcus Krüger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Marcus Krüger Eishockeyspieler
Marcus Krüger
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 27. Mai 1990
Geburtsort Stockholm, Schweden
Größe 182 cm
Gewicht 81 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #22
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2009, 5. Runde, 149. Position
Chicago Blackhawks
Spielerkarriere
bis 2003 Huddinge IK
2003–2006 Hammarby IF
2006–2011 Djurgårdens IF
2011–2017 Chicago Blackhawks
seit 2017 Carolina Hurricanes

Marcus Krüger (* 27. Mai 1990 in Stockholm) ist ein schwedischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2017 bei den Carolina Hurricanes aus der National Hockey League unter Vertrag steht und für diese auf der Position des Centers spielt. Zuvor verbrachte er sieben Jahre bei den Chicago Blackhawks, mit denen er 2013 und 2015 den Stanley Cup gewann.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krüger spielte im Juniorenalter bis zum Jahr 2003 bei Huddinge IK. Als 13-Jähriger wechselte er in die Juniorenabteilung von Hammarby IF, mit deren U16-Junioren er in der Saison 2004/05 die Landesmeisterschaft gewann. Nach drei Jahren bei Hammarby verließ er den Klub und heuerte bei Djurgårdens IF an. Dort durchlief er die U18- und U20-Junioren, ehe er in der Saison 2008/09 sein Debüt in der Elitserien feierte. Vor Beginn der Spielzeit 2009/10 wurde Krüger im NHL Entry Draft 2009 in der fünften Runde an 149. Stelle von den Chicago Blackhawks ausgewählt. Der Schwede verbrachte seine erste vollständige Saison bei den Senioren weiterhin bei Djurgården, mit denen er die Vizemeisterschaft errang. Erst im Juni 2010 nahmen ihn die Blackhawks unter Vertrag, liehen ihn aber umgehend an Djurgården aus. Nach Beendigung der Saison 2010/11 in der Elitserien beorderte Chicago den Stürmer nach Nordamerika. Dort kam er im restlichen Verlauf der regulären Saison und Playoffs zu ersten Einsätzen in der National Hockey League. In der folgenden Saison konnte er sich dauerhaft im NHL-Kader etablieren und absolvierte in seiner Rookiesaison 71 Spiele.

In der Saison 2012/13 gewann Krüger mit den Chicago Blackhawks den Stanley Cup; ein Erfolg, den der Schwede 2015 wiederholen konnte. In der Folge gehörte Krüger bis zum Ende der Spielzeit 2016/17 zum Kader Chicagos. Aufgrund seines hohen Gehalts war er in der Sommerpause aber immer wieder in Transferspekulationen involviert, die sich Anfang Juli 2017 bestätigten, als er am 2. Juli zum neu gegründeten Franchise der Vegas Golden Knights transferiert wurde. Da die Blackhawks aufgrund des Salary Caps nahezu gezwungen war, den Schweden abzugeben, erhielten sie von den Golden Knights weder Spieler noch Draft-Wahlrecht im direkten Tausch. Nur zwei Tage später tauschten die Golden Knights den Schweden gegen ein Fünftrunden-Wahlrecht der Carolina Hurricanes im NHL Entry Draft 2018 ein.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf internationaler Ebene vertrat Krüger sein Heimatland bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2010. Zum Gewinn der Bronzemedaille steuerte er in sechs Partien sechs Torvorlagen bei. Ein Jahr später gehörte er zum schwedischen Aufgebot bei der Weltmeisterschaft 2011 in der Slowakei. Bei den Olympischen Winterspielen 2014 gewann er mit der schwedischen Nationalmannschaft die Silbermedaille. Des Weiteren vertrat er sein Heimatland beim World Cup of Hockey 2016 und erreichte dort mit dem Team den dritten Platz, bevor er mit den Tre Kronor bei der Weltmeisterschaft 2017 die Goldmedaille gewann.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005 Meister der U16-Junioren-Landesmeisterschaft mit Hammarby IF
  • 2008 Meister der U18-Junioren-Allsvenskan mit Djurgårdens IF
  • 2009 Meiste Vorlagen der J20-Superelit Gruppe Nord
  • 2010 Rookie-Topscorer der Elitserien-Hauptrunde
  • 2010 Schwedischer Vizemeister mit Djurgårdens IF
  • 2013 Stanley-Cup-Gewinn mit den Chicago Blackhawks
  • 2015 Stanley-Cup-Gewinn mit den Chicago Blackhawks

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2016/17

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/– SM Sp T V Pkt +/– SM
2007/08 Djurgårdens IF J20 J20 SuperElit 22 3 13 16 16 7 5 3 8 0
2008/09 Djurgårdens IF J20 J20 SuperElit 34 9 30 39 24 6 1 5 6 2
2008/09 Djurgårdens IF Elitserien 15 2 2 4 +3 2
2009/10 Djurgårdens IF Elitserien 38 11 20 31 +16 14 16 3 7 10 –3 6
2010/11 Djurgårdens IF Elitserien 52 6 29 35 +12 52 3 0 1 1 +2 0
2010/11 Chicago Blackhawks NHL 7 0 0 0 –4 4 5 0 1 1 +2 0
2011/12 Chicago Blackhawks NHL 71 9 17 26 +11 22 6 0 0 0 –4 0
2012/13 Rockford IceHogs AHL 34 8 14 22 –1 24
2012/13 Chicago Blackhawks NHL 47 4 9 13 +3 24 23 3 2 5 –2 2
2013/14 Chicago Blackhawks NHL 81 8 20 28 +6 36 19 1 3 4 –1 6
2014/15 Chicago Blackhawks NHL 81 7 10 17 –5 32 23 2 2 4 –5 4
2015/16 Chicago Blackhawks NHL 41 0 4 4 –5 24 7 0 1 1 –2 0
2016/17 Chicago Blackhawks NHL 70 5 12 17 +7 34 4 0 1 1 –2 2
J20 SuperElit gesamt 56 12 43 55 40 13 6 8 14 2
Elitserien gesamt 105 19 51 70 +31 68 19 3 8 11 –1 6
NHL gesamt 398 33 72 105 +13 176 76 6 10 16 –14 14

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krüger im Trikot der Tre Kronor

Vertrat Schweden bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt +/− SM
2010 Schweden U20-WM Bronzemedaille 6 0 6 6 +7 2
2011 Schweden WM Silbermedaille 9 2 1 3 +1 10
2012 Schweden WM 6. Platz 8 3 2 5 +3 6
2014 Schweden Olympia Silbermedaille 6 0 0 0 +1 4
2016 Schweden World Cup 3. Platz 4 0 0 0 –1 0
2017 Schweden WM Goldmedaille 10 0 3 3 +4 6
Junioren gesamt 6 0 6 6 +7 2
Herren gesamt 37 5 6 11 +8 26

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Vater Peter Krüger war und sein Bruder Måns Krüger ist ebenfalls Eishockeyspieler.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marcus Krüger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien