Monzambano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Monzambano
Monzambano (Italien)
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Mantua (MN)
Lokale Bezeichnung Monsambàn
Koordinaten 45° 23′ N, 10° 42′ OKoordinaten: 45° 23′ 0″ N, 10° 42′ 0″ O
Höhe 88 m s.l.m.
Fläche 29,9 km²
Einwohner 4.977 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 46040
Vorwahl 0376
ISTAT-Nummer 020036
Bezeichnung der Bewohner Monzambanesi
Schutzpatron San Bartolomeo
Website comune.monzambano.mn.it

Monzambano (früher: Castellaro) ist eine norditalienische Gemeinde mit 4977 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der Provinz Mantua in der Lombardei.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 26 Kilometer nordnordwestlich von Mantua am Mincio und grenzt unmittelbar an die Provinzen Brescia und Verona. Monzambano ist Teil des Parco regionale del Mincio.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Gemeinde Monzambano gehören die Fraktionen Castellaro Lagusello, Olfino und Pille. Castellaro Lagusell gehört der Vereinigung I borghi più belli d’Italia an.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Castellaro Lagusello befinden sich Spuren prähistorischer Pfahlbauten, die zum UNESCO-Welterbe Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen.[3]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der von Samuel von Pufendorf genannte Severinus de Monzambano, unter dessen Namen er auch seine Reichsverfassungsschrift veröffentlichte, ist eine Erfindung Pufendorfs.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Monzambano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.
  2. I borghi più belli d’Italia. Borghipiubelliditalia.it, abgerufen am 30. Juli 2017 (italienisch).
  3. Liste der UNESCO