Officine Specializzata Costruzioni Automobili

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von OSCA)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Officine Specializzata Costruzioni Automobili

Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1947
Auflösung 1967
Sitz Bologna, Italien
Branche Automobilhersteller

Officine Specializzata Costruzioni Automobili, kurz OSCA, war ein italienischer Hersteller von Automobilen.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Brüder Bindo, Ernesto und Ettore Maserati hatten ihr bisheriges Unternehmen, Maserati, nach dem Tod des Firmengründers Alfieri Maserati im Jahr 1932 bereits 1937 an den Unternehmer Adolfo Orsi verkauft. Durch einen Vertrag mit dem neuen Eigentümer waren sie jedoch zehn weitere Jahre an Maserati gebunden. Nach Ablauf dieser Frist gründeten sie 1947 in Bologna das Unternehmen Officine Specializzata Costruzioni Automobili zur Produktion von Automobilen. 1963 veräußerten die Maserati-Brüder das Unternehmen an Domenico Agusta.[1] 1967 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden Sport- und Rennwagen hergestellt. Die meisten Fahrzeuge waren mit Vierzylindermotoren mit Hubräumen zwischen 750 und 2000 cm³ ausgestattet. Lediglich das Modell 2000 S, welches von 1952 bis 1956 produziert wurde, besaß einen Sechszylindermotor.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Officine Specializzata Costruzioni Automobili – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alex Andrei: The history of O.S.C.A. – Fratelli Maserati S.p.A. (Nicht mehr online verfügbar.) drivetribe.com, 29. Juni 2017, archiviert vom Original am 13. Januar 2022; abgerufen am 1. Juni 2022 (englisch).