Paul Lambert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paul Lambert

Paul Lambert im August 2011

Spielerinformationen
Geburtstag 7. August 1969
Geburtsort GlasgowSchottland
Größe 180 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1984–1985 Linwood Rangers
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1985–1993
1993–1996
1996–1997
1997–2005
2005–2006
FC St. Mirren
FC Motherwell
Borussia Dortmund
Celtic Glasgow
FC Livingston
227 (14)
103 0(6)
44 0(1)
193 (14)
7 0(0)
Nationalmannschaft
1995–2003 Schottland 40 0(1)
Stationen als Trainer
2005–2006
2006–2008
2008–2009
2009–2012
2012–2015
FC Livingston
Wycombe Wanderers
Colchester United
Norwich City
Aston Villa
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Paul Lambert (* 7. August 1969 in Glasgow) ist ein ehemaliger schottischer Fußballspieler und aktueller Fußballtrainer.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Paul Lambert begann seine Fußballerkarriere 1984 in Schottland bei den Linwood Rangers und wechselte 1985 zum FC St. Mirren. Nach acht Jahren bei diesem Club wechselte er 1993 zum FC Motherwell. Hier fiel er bei einem UEFA-Pokal-Spiel gegen Borussia Dortmund dem Dortmunder Trainer Ottmar Hitzfeld auf, der ihn 1996 nach Dortmund lotste. Der kampfstarke Mittelfeldspieler avancierte bei den Borussen zum Publikumsliebling und gewann in dieser Saison mit den Dortmundern die Champions League und den Weltpokal.

1997 wechselte er zu Celtic Glasgow, wo er bis 2005 spielte und während dieser Zeit vier Mal die schottische Meisterschaft sowie drei Mal den Scottish FA Cup gewann. 2002 wurde er zu Schottlands Fußballer des Jahres gewählt. Anschließend ließ er seine Karriere beim FC Livingston ausklingen.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Als Nationalspieler vertrat er von 1995 bis 2003 sein Heimatland Schottland auf der internationalen Bühne und kam auf insgesamt 40 Länderspiele und einen Torerfolg. Lambert war im Kader der Bravehearts bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1998.

Sein letztes Länderspiel war am 10. September 2003 die 1:2-Niederlage in der Qualifikation zur Fußball-Europameisterschaft 2004 gegen Deutschland.

Karriere als Trainer[Bearbeiten]

In der Saison 2005/06 trat er seinen ersten Profitrainerposten beim schottischen Erstligisten FC Livingston an. Es folgten Engagements bei den Wycombe Wanderers und Colchester United.

Am 18. August 2009 wurde er Trainer von Norwich City.[1] In seiner Debütsaison führte er die Canaries als Gewinner der Football League One zum Aufstieg in die zweitklassige Football League Championship. Im November 2009 wurde Lambert in die Scottish Football Hall of Fame aufgenommen.[2] In der nächsten Saison (2010/11) erzielte er seinen – nach eigenen Aussagen – größten Erfolg mit dem direkten Durchmarsch als Zweitplatzierter der Football League Championship in die Premier League.[3]

Am 31. Mai 2012 bot Lambert seinen Rücktritt vom Traineramt bei Norwich City an, der Club verweigerte ihm diesen jedoch.[4] Zwei Tage später wurde er als neuer Trainer von Aston Villa vorgestellt.[5]

Aston Villa[Bearbeiten]

Lambert setzte in seiner Zeit als Trainer von Aston Villa verstärkt auf Nachwuchsspieler, nachdem unter Vorgänger Alex McLeish Rekordtransfers wie der von Darren Bent um 18 Millionen Pfund nicht die erhoffte Wirkung zeigten. Mit jungen Spielern wie Andreas Weimann und Christian Benteke (19 Tore) gelang in der Saison 2012/13 der Klassenerhalt. In der darauffolgenden Saison sackte Villa unter Lambert nach einem guten Start in den Tabellenrängen immer weiter ab. Nach 34 Punkten im März geriet Villa immer stärker in den Abstiegskampf, nach einem 3:1 gegen Hull City im Mai war der Verbleib in der Premier League jedoch gesichert. In der Premier League 2014/15 gelang mit einigen 1:0-Siegen ein guter Start. Lambert unterschrieb daraufhin am 17. September 2014 einen neuen Vier-Jahres-Vertrag. Allerdings sank die Formkurve von Villa daraufhin stark ab und kulminierte in einer der längsten Torflauten in der Geschichte der Premier League. Villa blieb dabei im Dezember und Jänner 659 Minuten ohne Torerfolg. In der Tabelle rutsche Villa immer mehr den Abstiegsrängen entgegen. Nach einer 5:0-Niederlage gegen Arsenal und einer schlechten Leistung gegen Hull City fand sich Aston Villa auf einem Abstiegsrang wieder. Villa hatte zu diesem Zeitpunkt in 25 Spielen insgesamt nur 12 Tore erzielen können. Als Reaktion darauf wurde Lambert nach 10 siegelosen Spielen in Folge am 11. Februar 2015 entlassen.[6][7]

Erfolge/Titel[Bearbeiten]

Mit seinen Vereinen

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. BBC Sport: Norwich appoint Lambert as boss
  2. The Scotsman: Eight more Scots greats enter Hall of Fame
  3. Kicker-Sportmagazin : Durchmarsch perfekt! Lambert führt Norwich zurück in die Premier League
  4. Norwich City kämpft noch um Lambert(Handelsblatt)
  5. Aston Villa angelt sich Lambert (Sport1)
  6. Club statement: Paul Lambert (avfc.co.uk) abgerufen am 11. Februar 2015
  7. Aston Villa sack Paul Lambert as manager after 10-match winless run, Artikel des Guardian vom 11. Februar 2015