Persenbeug-Gottsdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marktgemeinde
Persenbeug-Gottsdorf
Wappen Österreichkarte
Wappen von Persenbeug-Gottsdorf
Persenbeug-Gottsdorf (Österreich)
Persenbeug-Gottsdorf
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Melk
Kfz-Kennzeichen: ME
Hauptort: Persenbeug
Fläche: 8,32 km²
Koordinaten: 48° 11′ N, 15° 5′ OKoordinaten: 48° 11′ 16″ N, 15° 4′ 47″ O
Höhe: 230 m ü. A.
Einwohner: 2.177 (1. Jän. 2019)
Bevölkerungsdichte: 262 Einw. pro km²
Postleitzahl: 3680
Vorwahl: 07412
Gemeindekennziffer: 3 15 30
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Rathausplatz 1
3680 Persenbeug-Gottsdorf
Website: www.persenbeug-gottsdorf.gv.at
Politik
Bürgermeister: Manfred Mitmasser (SPÖ)
Gemeinderat: (2015)
(21 Mitglieder)
13
5
3
13 
Insgesamt 21 Sitze
Lage von Persenbeug-Gottsdorf im Bezirk Melk
BerglandArtstetten-PöbringBischofstettenBlindenmarktDorfstettenDunkelsteinerwaldEmmersdorf an der DonauErlaufGolling an der ErlaufHofamt PrielHürmKilbKirnberg an der MankKlein-PöchlarnKrummnußbaumLeibenLoosdorfMankMarbach an der DonauMaria TaferlMelkMünichreith-LaimbachNeumarkt an der YbbsNöchlingPersenbeug-GottsdorfPetzenkirchenPöchlarnPöggstallRaxendorfRuprechtshofenSt. Leonhard am ForstSt. Martin-KarlsbachSt. OswaldSchollach (Niederösterreich)Schönbühel-AggsbachTexingtalWeitenYbbs an der DonauYspertalZelking-MatzleinsdorfNiederösterreichLage der Gemeinde Persenbeug-Gottsdorf im Bezirk Melk (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Persenbeug-Gottsdorf ist eine Marktgemeinde mit 2177 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2019) im Bezirk Melk in Niederösterreich. Sie liegt am linken Ufer der Donau auf einer Höhe von 222 m ü. A.

Der Name des Ortes bedeutet „Bösen Beuge“ und leitet sich von den gefährlichen Felsen und Wasserwirbeln im Strudengau ab. Bis 1968 waren Persenbeug und Gottsdorf eigene Gemeinden.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende fünf Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2019[1]):

  • Gottsdorf (695)
  • Hagsdorf (84)
  • Loja (12)
  • Metzling (88)
  • Persenbeug (1298)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Gottsdorf, Hagsdorf und Persenbeug.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderatswahlen
 %
70
60
50
40
30
20
10
0
62,31 %
(-6,98 %p)
23,73 %
(+5,98 %p)
13,96 %
(+1,01 %p)
KRANZL

Rathaus in Persenbeug

Der Gemeinderat hat 21 Sitze, Bürgermeister der Marktgemeinde ist Manfred Mitmasser, Vizebürgermeister Gerhard Leeb und Amtsleiter Heinrich Wagner.

Bei der Gemeinderatswahl 2005 erreichte die SPÖ 17 und die ÖVP 4 Mandate.[2] Bei der Gemeinderatswahl 2010 verloren SPÖ und ÖVP je zwei Sitze an die erstmals antretende Liste Christa Kranzl und Unabhängige (KRANZL).[3] Bei der Gemeinderatswahl 2015 verlor die SPÖ zwei Mandate, je eines an die ÖVP und an die Liste KRANZL.[4]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 96, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 21. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 958. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 46,78 Prozent.

Sport und Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1949 gibt es den SV Gottsdorf-Marbach-Persenbeug. Ein Badeteich mit Beachvolleyballplatz befindet sich in Gottsdorf, in der Nähe der alten Schottergrube.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Persenbeug-Gottsdorf

Die größte Sehenswürdigkeit ist das Schloss Persenbeug, die Geburtsstätte Kaiser Karls I. von Österreich-Ungarn. Sehenswert sind auch das Heimatmuseum Persenbeug und das Kraftwerk Ybbs-Persenbeug.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kunstdiebstahl vom August 2014, Wien[5][6] betrifft auch 2 Bilder von Persenbeug:

Dobrowsky Josef: Ybbs an der Donau, Blick auf Schloss Persenbeug (1929)[7]

Beischläger Emil: Baustelle bei Schloss Persenbeug (1955/56)[8] (Dampframme an der Spundwand für die Schleusen)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Persenbeug-Gottsdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2019 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2019), (CSV)
  2. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2005 in Persenbeug-Gottsdorf. Amt der NÖ Landesregierung, 4. März 2005, abgerufen am 22. November 2018.
  3. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2010 in Persenbeug-Gottsdorf. Amt der NÖ Landesregierung, 8. Oktober 2010, abgerufen am 22. November 2018.
  4. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2015 in Persenbeug-Gottsdorf. Amt der NÖ Landesregierung, 1. Dezember 2015, abgerufen am 22. November 2018.
  5. http://wien.orf.at/news/stories/2671324/ 250.000 Euro Belohnung nach Kunstdiebstahl, ORF.at 30. September 2014
  6. http://www.bmi.gv.at/cms/bk/_fahndung/_result.aspx?b=GEMAELDE&p=KU_WE&o=0&f=AA63A4B58F964B289F7D8282E5A8A1F8&w=1#dokumente Bundeskriminalamt BMI, 71 Gemälde August 2014, abgerufen 30. September 2014
  7. http://www.bmi.gv.at/cms/bk/_fahndung/fndg_docs/603F37AFE9CE40D397C44A4AA5EA67BA.pdf Bild 54 der Fahndungsliste des BMI, abgerufen 30. September 2014
  8. http://www.bmi.gv.at/cms/bk/_fahndung/fndg_docs/E0FA5AF0EE4040AF9136D4B1C756FE2B.pdf Bild 63 der Fahndungsliste 4 des BMI, abgerufen 30. September 2014