Hürm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marktgemeinde
Hürm
Wappen Österreichkarte
Wappen von Hürm
Hürm (Österreich)
Hürm
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Melk
Kfz-Kennzeichen: ME
Fläche: 36,15 km²
Koordinaten: 48° 9′ N, 15° 25′ OKoordinaten: 48° 9′ 21″ N, 15° 24′ 43″ O
Höhe: 274 m ü. A.
Einwohner: 1.818 (1. Jän. 2019)
Bevölkerungsdichte: 50 Einw. pro km²
Postleitzahl: 3383
Vorwahl: 02754
Gemeindekennziffer: 3 15 13
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Kilber Straße 3
3383 Hürm
Website: www.huerm.gv.at
Politik
Bürgermeister: Johannes Zuser (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(19 Mitglieder)

18 VP HÜRM, 1 SPÖ

18
1
18 
Insgesamt 19 Sitze
Lage von Hürm im Bezirk Melk
BerglandArtstetten-PöbringBischofstettenBlindenmarktDorfstettenDunkelsteinerwaldEmmersdorf an der DonauErlaufGolling an der ErlaufHofamt PrielHürmKilbKirnberg an der MankKlein-PöchlarnKrummnußbaumLeibenLoosdorfMankMarbach an der DonauMaria TaferlMelkMünichreith-LaimbachNeumarkt an der YbbsNöchlingPersenbeug-GottsdorfPetzenkirchenPöchlarnPöggstallRaxendorfRuprechtshofenSt. Leonhard am ForstSt. Martin-KarlsbachSt. OswaldSchollach (Niederösterreich)Schönbühel-AggsbachTexingtalWeitenYbbs an der DonauYspertalZelking-MatzleinsdorfNiederösterreichLage der Gemeinde Hürm im Bezirk Melk (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Hürm ist eine Marktgemeinde mit 1818 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2019) im Bezirk Melk in Niederösterreich.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hürm liegt im Mostviertel in Niederösterreich. Die Fläche der Marktgemeinde umfasst 36,09 Quadratkilometer. 16,79 Prozent der Fläche sind bewaldet.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende 27 Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2019[1]):

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Arnersdorf, Atzing, Diendorf, Hainberg, Harmersdorf, Hürm, Inning, Kronaberg, Mitterradl, Murschratten, Neustift bei Sooß, Oberradl, Obersiegendorf, Oberthurnhofen, Pöttendorf, Scharagraben, Sooß, Untersiegendorf und Unterthurnhofen.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Ergebnis der Volkszählung 2001 gab es 1702 Einwohner. 1991 hatte die Marktgemeinde 1581 Einwohner, 1981 1617 und im Jahr 1971 1650 Einwohner.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderatswahlen
 %
100
90
80
70
60
50
40
30
20
10
0
90,55 %
(+5,38 %p)
9,45 %
(-5,38 %p)
2010

2015


Der Gemeinderat hat 19 Sitze.

Bei der Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 2015 erreichte die ÖVP-nahe Volkspartei Hürm (VP HÜRM) 18 (+1) Mandate und die SPÖ 1 (−1) Mandat.[2]

Bürgermeister
  • bis 2010 Anton Fischer (ÖVP)
  • seit 2010 Johannes Zuser (ÖVP)

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Hürm

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 63, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 155. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 767. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 47,12 Prozent.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hürm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2019 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2019), (CSV)
  2. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2015 in Hürm. Amt der NÖ Landesregierung, 1. Dezember 2015, abgerufen am 22. November 2018.