Peter Lund (Autor und Regisseur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Peter Lund (Autor))
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Lund (* 30. Dezember 1965 in Flensburg) ist ein deutscher freischaffender Regisseur und Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lund absolvierte sein Abitur in Flensburg. Er studierte Architektur in Berlin und arbeitete seit 1985 als freischaffender Regisseur und Autor, unter anderem in Braunschweig, Hannover, Darmstadt, Bremen, Hamburg, Basel, Innsbruck und Wien. 1985 gründete er die Gruppe Comp&Co. Von 1996 bis 2004 war er Leitungsmitglied der Neuköllner Oper in Berlin. Seit 2002 ist er Professor am Studiengang Musical/Show an der Universität der Künste Berlin.

Neben seiner Arbeit als Musiktheaterregisseur zeichnete sich Lund als Autor durch den Versuch aus, dem Genre Musical neue Aspekte abzugewinnen. Vor allem in der Zusammenarbeit mit den Komponisten Thomas Zaufke und Wolfgang Böhmer stellt Lund zeitgenössische und alltägliche Wirklichkeit auf die Bühne, teils eher realistisch mit Das Wunder von Neukölln, Babytalk, Leben ohne Chris oder Mein Avatar und ich, teils mehr kabarettistisch mit Die Krötzkes kommen, Letterland und Held Müller. Bei seinen Kinderstücken setzt er oft auf satirische Bearbeitungen von Märchen oder Kinderbüchern wie bei Cinderella passt was nicht, Der gestiefelte Straßenkater oder Maja und Co. Zu Lunds erfolgreichsten Werken zählt sein immer wieder aufgeführtes Kinderstück Hexe Hillary geht in die Oper.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musicals
  • Hexen (1991), Musik: Danny Ashkenasi (UA: 11. November 1991, Intimes Theater Berlin)
  • No Sex (1993), Musik: Niclas Ramdohr (UA: 17. April 1993, KAMA Berlin)
  • Lothar ich liebe dich (1993), Musik: Wolfgang Böhmer (UA: 18. November 1993, Freiburger Vorderhaus)
  • Nero Kaiserkind (1994), Musik: Niclas Ramdohr, (UA: 9. April 1994, Theater des Westens Berlin)
  • Na also – wird doch! (1995), Musik: Winfried Radeke (UA: 23. November 1995, Neuköllner Oper)
  • Verraten und Verkauft (1996), Musik: Niclas Ramdohr (UA: 20. August 1996, Neuköllner Oper, Berlin)
  • Das Wunder von Neukölln (1998), Musik: Wolfgang Böhmer (UA: 4. Dezember 1998, Neuköllner Oper, Berlin)
  • The Gershwin Songbook (1998), Musik: Niclas Ramdohr (UA: 7. Dezember 1998, Neuköllner Oper Berlin)
  • How to succeed in business without really trying (1999), Musik: Niclas Ramdohr, (UA: 24. Juni 1999, Neuköllner Oper)
  • Baby Talk (2000), Musik: Thomas Zaufke (UA: 30. April 2000, Neuköllner Oper Berlin)
  • Die Krötzkes kommen (2001), Musik: Niclas Ramdohr (UA: 21. Februar 2001, Neuköllner Oper)
  • Love Bite – Biss ins Herz (2001), Musik: Wolfgang Böhmer (UA: 14. Juni 2001, Neuköllner Oper, Berlin)
  • Die Krötzkes sind drin (2002), Musik: Niclas Ramdohr (UA: 28. März 2002, Neuköllner Oper Berlin)
  • Jumping Jack (2003), Musik: Wolfgang Böhmer (12. Februar 2003, Theater der Jugend, Wien)
  • Panik Sound Club (2003), Musik: Niclas Ramdohr (UA: 5. Juni 2003, Neuköllner Oper, Berlin)
  • Elternabend (2003), Musik: Thomas Zaufke (UA: 21. November 2003, Neuköllner Oper, Berlin. Regie: Bernd Mottl)
  • Der Elefantenmensch (2004), Musik: Niclas Ramdohr, (UA: 12. März 2004, Theater der Jugend, Wien)
  • Letterland (auch: Erwin Kannes – Trost der Frauen) (2005), Musik: Thomas Zaufke, (UA: 21. Juni 2005, Neuköllner Oper)
  • Der Gestiefelte Straßenkater (2006), Musik: Thomas Zaufke (UA: 30. März 2006, Theater der Jugend, Wien)
  • Held Müller (2006), Musik: Thomas Zaufke (UA: 1. Mai 2006, Neuköllner Oper Berlin, Regie: Bernd Mottl)
  • Kauf Dir ein Kind (2007), Musik: Thomas Zaufke (UA: 23. Juni 2007, Neuköllner Oper Berlin)
  • Big Money (2011), Musik: Thomas Zaufke (UA: 9. März 2011, Staatstheater Karlsruhe)
  • Frau Zucker will die Weltherrschaft (2011), Musik: Wolfgang Böhmer (UA: 13. Oktober 2011, Neuköllner Oper, Berlin)
  • Stimmen im Kopf (2013), Musik: Wolfgang Böhmer (UA: 21. März 2013, Neuköllner Oper, Berlin)
  • Schwestern im Geiste (2014), Musik: Thomas Zaufke (UA: 13. März 2014, Neuköllner Oper Berlin)
  • Grimm! – Die wirklich wahre Geschichte von Rotkäppchen und ihrem Wolf (2014), Musik: Thomas Zaufke (UA: 7. Dezember 2014, Oper Graz)
  • Stella – Das blonde Gespenst vom Kurfürstendamm (2016), Musik: Wolfgang Böhmer (UA: 23. Juni 2016, Neuköllner Oper, Berlin)
Kinder- und Jugendstücke
  • Der Frosch muss weg (1996), Musik: Winfried Radeke (UA: 27. November 1996, Neuköllner Oper, Berlin)
  • Hexe Hillary geht in die Oper (1997), Musikarrangement: Winfried Radeke (UA: 19. März 1997, Neuköllner Oper, Berlin)
  • Hexe Hillary und der beleidigte Kontrabass (1998), Musik und Co-Autor: Winfried Radeke (UA: 14. Oktober 1998)
  • Cinderella passt was nicht (2000), Musik: Thomas Zaufke (UA: 30. November 2000, Neuköllner Oper Berlin)
  • Ugly Ducklings (2007), Musik: Thomas Zaufke (UA: 25. Mai 2007, Staatsschauspiel Hannover, Ballhof 2)
  • Leben ohne Chris (2009), Musik: Wolfgang Böhmer (UA: 2. April 2009, Neuköllner Oper, Berlin)
  • Mein Avatar und ich (2010), Musik: Thomas Zaufke (UA: 25. November 2010, Neuköllner Oper, Berlin)
  • Kopfkino (2017), Musik: Thomas Zaufke (UA: 13. April 2017, Neuköllner Oper, Berlin)
Theater- und Musiktheaterstücke
Adaptionen und Überarbeitungen


CDs
  • Elternabend – Das Musical (2003)
  • Letterland – Das Musical (2007)
  • Held Müller – Ein deutsches Musical (2007)
  • Kauf dir ein Kind! – Original Berlin Cast 2007 (2008)
  • Leben Ohne Chris – Original Berlin Cast (2010)
  • Ugly Ducklings – Original Hannover Cast (2011)
  • Mein Avatar und ich (2011)
  • Stimmen im Kopf (2013)
  • Schwestern im Geiste (2015)
  • Stella – Das blonde Gespenst vom Kurfürstendamm (2017)

Inszenierungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zudem konzipierte Lund 2010 den Musikabend Ein Herz sucht einen Parkplatz (Musik: Adam Benzwi, UA: 5. Dezember 2010, Neuköllner Oper Berlin).

Essays[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Someday Mister Prince Will Come. In: Armin Geraths: Creating the «New Musical»: Harold Prince in Berlin, Verlag Peter Lang, Frankfurt am Main, Berlin, Bern et al., 2006.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutscher Musical Theater Preis

Österreichischer Musiktheaterpreis

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Reinhard Krechbaum: Nur ein Gaukler, Spielball des Glücks In: drehpunktkultur.at, 13. Februar 2017.
  2. Der Deutsche Musical Theater Preis 2015: Die große Zeremonie In: musical1.de, 27. Oktober 2015.
  3. Deutscher Musical Theater Preis 2016 verliehen In: deutschemusicalakademie.de, 10. Oktober 2016.