Rachel Brosnahan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rachel Brosnahan (2014)

Rachel Brosnahan (* 12. Juli[1] 1990 in Milwaukee, Wisconsin) ist eine US-amerikanische Fernseh- und Filmschauspielerin sowie Emmy- und zweifache Golden-Globe-Preisträgerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rachel Brosnahan wurde in Milwaukee, Wisconsin geboren, wuchs aber seit ihrem vierten Lebensjahr in Highland Park, Illinois auf, wo sie 2008 die High School beendete und 2012 einen Abschluss an der Tisch School of the Arts machte. Brosnahan ist die Nichte der Handtaschen-Designerin Kate Spade.

Ihre in Deutschland bekanntesten Rollen sind die der Rachel Posner in House of Cards und die der Jolene Parker/Lucy Brooks in The Blacklist. Des Weiteren hatte sie eine wiederkehrende Rolle in Black Box und eine Hauptrolle in Manhattan inne.

Für die Titelrolle in der Serie The Marvelous Mrs. Maisel erhielt sie 2018 einen Golden Globe und einen Emmy Award.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: The Unborn
  • 2009: The Truth About Average Guys
  • 2011: Coming Up Roses
  • 2012: Nor’easter
  • 2013: Adrift (Kurzfilm)
  • 2013: Beautiful Creatures – Eine unsterbliche Liebe (Beautiful Creatures)
  • 2013: Care (Kurzfilm)
  • 2013: A New York Heartbeat
  • 2013: Munchausen (Kurzfilm)
  • 2014: Basically (Kurzfilm)
  • 2014: I’m Obsessed with You (But You’ve Got to Leave Me Alone)
  • 2014: The Smut Locker (Kurzfilm)
  • 2015: Louder Than Bombs
  • 2016: The Finest Hours
  • 2017: Boston (Patriots Day)

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emmy

  • 2015: Nominierung als beste Gastdarstellerin in einer Dramaserie für House of Cards
  • 2018: Beste Hauptdarstellerin in einer Comedyserie für The Marvelous Mrs. Maisel
  • 2019: Nominierung als beste Hauptdarstellerin in einer Comedyserie für The Marvelous Mrs. Maisel

Golden Globe Award

Screen Actors Guild Award

Critics’ Choice Television Award

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rachel Brosnahan – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rachel Brosnahan's Fake Internet Birthday Fooled Benedict Cumberbatch. In: Youtube. 30. Juli 2019, abgerufen am 30. Juli 2019.